Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Weil der Analmuskel nicht mehr hält» – so erklärt dieser SVPler Schwulen-Suizide 



Image

Organisiert den «Marsch fürs Läbe» gegen Abtreibungen: SVP-Gemeinderat Daniel Regli. Bild: screenshot gemeinderat-zh.ch

Jedes Jahr im Dezember absolviert der Zürcher Gemeinderat einen Debatten-Marathon, der in der Schweizer Lokalpolitik seinesgleichen sucht: Das Parlament der grössten Schweizer Stadt befasst sich mit dem Budget für das kommende Jahr. 2018 rechnet die Regierung bei einem Ertrag von 8.781 Milliarden Franken mit Ausgaben von 8.822 Milliarden.

Über jeden einzelnen Ausgabenposten wird lustvoll und ausufernd gestritten. Am vergangenen Samstag ging es beim Antrag 215 um das Budget der Schulgesundheitsdienste. So weit, so unspektakulär. Doch dann ergreift SVP-Gemeinderat Daniel Regli als Sprecher der Minderheit das Wort. Ihm missfallen die Ausgaben für die Fachstelle für Sexualpädagogik und Beratung «Lust und Frust».

Regli empört sich darüber, dass auf der Website der Fachstelle «Dildos nicht nur beschrieben, sondern sogar abgebildet» seien. Während die Liebe kaum oder gar nicht thematisiert werde, werde den Kindern ein regelrechtes «Gender-Kompendium» zur Verfügung gestellt.

Die Aussagen von SVP-Gemeinderat Daniel Regli im Originalton

Play Icon

Gemeinderat Regli, der jeweils als OK-Präsident die Anti-Abtreibungs-Demonstration «Marsch fürs Läbe» organisiert, redet sich regelrecht in Rage. Die Kinder würden auf der Website der Fachstelle etwas über die Missionarsstellung erfahren («wer unten und wer oben ist»), die Pille danach und Abtreibungen würden ebenso thematisiert.

Dann kommt der konservative Christ Regli auf Analsex zu sprechen. Zunächst stört ihn, dass ihm Kompendium der Fachstelle darauf hingewiesen wird, dass in der Antike vaginaler und analer Geschlechtsverkehr gleichbedeutend waren: «Ist das kinder- und jugendkompatibel?», fragt Regli. Vom Analsex ist es dann ein kurzer Weg zur Homosexualität.

Zu diesem Thema unterschlage die Fachstelle «die kritischen Punkte», etwa die Suizidalität bei Homosexuellen oder die Sexsucht, kritisiert Regli. Dann erreicht sein Votum, das immer wieder von Gelächter und Zwischenrufen seiner Ratskollegen unterbrochen wird, seinen fragwürdigen Höhepunkt: «Sie finden nichts darüber, dass sich promiske Homosexuelle zwischen 30 und 40 das Leben nehmen, weil der Analmuskel nicht mehr hält, was er verspricht.» Der Saal bricht in daraufhin in schallendes Gelächter aus.

ZH Sangines Alan David SP

SP-Gemeinderat Alan David Sangines.

Nachdem Regli sein Votum zu Ende gebracht hat, antwortet SP-Gemeinderat Alan David Sangines. Er entschuldigt sich bei den Eltern, welche mit ihren Kindern auf der Zuschauertribüne im Zürcher Rathaus der Sitzung beiwohnen: «Ich glaube, ihr müsst euren Kindern heute ganz viele Begriffe erklären.» Dann spricht er die Kleinen direkt an: «Liebe Kinder, das passiert, wenn man keine Aufklärung hatte in der Schule: Dann kommt man zu diesem Weltbild.» Das Gelächter ist dieses Mal noch lauter als bei Reglis Aussage. (cbe)

Den gesamten Wortwechsel gibt es hier als Audio-File nachzuhören (2017/311 Antrag 215).

Recht so: Eltern begleiten ihre Kinder mit bedingungslosem Stolz an die Gay Pride!

Ihnen ist Reglis Homopobie egal: Australischer Abgeordneter macht seinem Partner einen Antrag

Play Icon

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

164
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
164Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Stirber 22.12.2017 09:26
    Highlight Highlight Es ist fatal wie Sie die Realität verzerren und wie unempathisch Sie sind. Stellen Sie sich einmal vor homosexuell zu sein. Nach langer Zeit kämpfen/ ringen mit sich selbst gestehen sie es sich selbst ein. Dann kommen Leute wie Sie, meistens aus dem Verein der Nächstenliebe und verbreiten nur Unwahrheiten und Hass. Anstatt Liebe und Toleranz.
    Und genau wegen Leuten wie Ihnen bringen sich Schwule um. Sie tragen spätestens ab ihrem Statement eine Mitschuld an jedem Selbstmord eines Homesexuellen! Diese mag zwar nicht gross sein.. Aber sicher grösser als der Anteil des Analmuskel am Suizid!
    7 0 Melden
  • brunnerf 20.12.2017 23:43
    Highlight Highlight So ein Nonsens! Sachlich vollkommen haltlos, was dieser Regli da rauslässt... Dann bezeichnet er sich noch als „Christ“ - aber auch das Christentum hat er nicht verstanden...
    8 1 Melden
  • Spooky 20.12.2017 19:56
    Highlight Highlight Könnte es sein, dass Regli betrunken war? Würde mich nicht wundern. Im Bundeshaus trinken sie nämlich auch zuviel, habe ich gehört.
    10 0 Melden
  • Nelson Muntz 20.12.2017 09:08
    Highlight Highlight Rengli könnte auf Wikipedia als Beispiel für einen Vollhorst dienen. Bei ihm ist wohl such die Erde eine Scheibe und Darwin ein Teufel.
    29 2 Melden
  • bilmo 19.12.2017 23:30
    Highlight Highlight sollte herr regli als organisator des marsch fürs leben nicht absolut für homosexualität sein? dabei entstehen doch wenigstens keine ungewollten embryos die man dann wieder ausschaffen - ääh abtreiben muss
    36 4 Melden
  • Midnight 19.12.2017 23:07
    Highlight Highlight "Vom Analsex ist es dann ein kurzer Weg zur Homosexualität."

    Ach so funktioniert das? Da ist der Herr Regli der Wissenschaft aber ganz schön voraus!

    Übrigens grossartiger Konter von Sangines!
    51 3 Melden
  • Zweiundvierzig 19.12.2017 22:45
    Highlight Highlight Dem hat doch jemand ins Hirn geanalmuskelentspannt.
    24 4 Melden
    • Midnight 20.12.2017 18:13
      Highlight Highlight 😂😂😂 Wort des Jahres! 😄👍
      5 0 Melden
  • Sigmund Freud 19.12.2017 22:15
    Highlight Highlight Für Politiker wie ihn gibt es nur eine Lösung, und zwar abwählen.
    81 4 Melden
  • Stirling 19.12.2017 21:30
    Highlight Highlight Könnte es sein, dass sich viele Homosexuelle das leben nehmen, weil es Leute gibt, die solche Sprüche vom Stapel lassen?
    111 6 Melden
  • Kiril 19.12.2017 20:32
    Highlight Highlight Braucht es denn wirklich noch eine Erklärung, wieso man die SVP legitim verachten kann?
    109 13 Melden
  • Eine_win_ig 19.12.2017 19:37
    Highlight Highlight Scheiss auf den Trump-Richter:
    DAS ist Realsatire!
    65 4 Melden
  • Yakari 19.12.2017 19:16
    Highlight Highlight Dumme Aussagen, aber dass alle nur rumlachen und blödeln ist auch nicht gerade sehr intelligent.
    38 15 Melden
    • Midnight 20.12.2017 08:20
      Highlight Highlight Ich habe mir gestern die Audioaufzeichnung angehört und konnte mir ehrlich das Lachen auch nicht verkneifen. Die Aussagen waren so absolut lächerlich, ich kann es immernoch nicht begreifen, dass der Regli das tatsächlich ernst meint. Und dann kommt er noch mit Statistiken daher, die angeblich seine Aussagen stützen, erzählt aber in klassischer SVP-Manier nur wieder die halbe Wahrheit.
      Aber Du hast recht, eigentlich ist es gar nicht zum lachen, denn genau solche Typen sind der Grund dafür, dass die Schweiz beim Thema Homosexualität immernoch so rückständig ist...
      26 0 Melden
  • wartschnell 19.12.2017 19:11
    Highlight Highlight Bei 20min wird der Typ auch noch gefeiert 😳
    64 10 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 21:33
      Highlight Highlight naja bildungsferne unter sich halt....
      82 10 Melden
    • Midnight 20.12.2017 08:23
      Highlight Highlight 20min hat sich von der SVP kaufen lassen, das sagt schon alles über diese "Zeitung" aus.

      Komm mit genügend Geld daher und sie erzählen allen, die Erde sei Flach und Donald Drumpf der Mittelpunkt des Universums.
      16 4 Melden
    • latuga 20.12.2017 22:58
      Highlight Highlight Wo 20Min politisch steht ist ja auch klar.
      1 0 Melden
  • tomdance 19.12.2017 19:02
    Highlight Highlight Also wenn ich wählen darf, dann habe ich lieber einen erschlafften Analmuskel als eine verbale Inkontinenz wie Daniel Regli.
    111 5 Melden
  • Dominik Treier (1) 19.12.2017 18:58
    Highlight Highlight Und ich dachte es seien diese sogenanten radikalisierten Islamisten die angeblich per Asylverfahren in unser Sozialsystem einwanderten die von Schweizerischen Grundwerten wie Freiheit, Mitgefühl und Tolleranz nichts verstehen... Interessant liebe SVP...
    106 3 Melden
  • Don Alejandro 19.12.2017 18:56
    Highlight Highlight Lieber erschlaffte Analmuskeln als erschlafftes Hirn.
    57 2 Melden
  • Butzdi 19.12.2017 18:35
    Highlight Highlight Wer wählt so einen Vollpfosten? Religiöse Extremisten haben in einem Parlament nichts verloren. Was das für Gefahren birgt, zeigt sich in den USA - sowie im ISIS.
    82 3 Melden
  • Crapaud Commune 19.12.2017 18:26
    Highlight Highlight 1. Nicht nur Schwule haben Analsex.

    2. Ein Mensch definiert seinen/ihren Wert wohl kaum über die Enge dessen/deren Körperöffnungen (nein, nicht mal die sexbesessenen Schwulen).

    3. Ist. Das. Sein. Ernst?!

    97 1 Melden
  • Echo der Zeit 19.12.2017 17:50
    Highlight Highlight So einer hat überhaupt nichts zu suchen in der Politik. Solche aussagen gegenüber Schwulen - Passt zu Religiösen Extremisten ob Christlich oder Muslimisch legen sich darüber gemeinsam ins Bett.
    131 8 Melden
  • Shin Kami 19.12.2017 16:56
    Highlight Highlight Können wir bitte ein Gesetzt verabschieden das Politiker die solchen Stuss labern für immer von jeglichen Amt gesperrt werden?
    121 11 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 17:49
      Highlight Highlight Nein. Verstand des Wahlvolkes muss ausreichen
      77 12 Melden
    • Shin Kami 19.12.2017 21:56
      Highlight Highlight Der Mensch ist als Individuum mit Abstand das intelligenteste Tier, im Rudel jedoch verdummt er extrem schnell. Ist also nicht so gut bestellt mit dem Verstand des Wahlvolkes...
      28 1 Melden
    • Fabio74 20.12.2017 07:31
      Highlight Highlight @dingo Man soll die Hoffnung nicht aufgeben. Aber Leute aus Ämter werfen, heisst sie zum Märtyrer werden lassen...
      9 1 Melden
  • Timmy :D 19.12.2017 16:38
    Highlight Highlight Wenn doch nur Reglis Kiefermuskulatur noch nicht erschlafft wäre, dann würden unsere Lachmuskeln aufgrund seiner Ausscheidungen nicht so arg belastet werden.
    73 2 Melden
  • DWO 19.12.2017 16:12
    Highlight Highlight Zitat aus einem Interview mit Herrn Regli über sein Buch "Die 68er-Revolte wird zur Falle!" , 2006:

    Paulus sagte: "Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen!" Anstatt die Hand aufzuhalten, sollen Menschen selbstverantwortlich den Gürtel enger schnallen. Das ist meine Meinung. Darum stellt man mich in die rechte Ecke.

    Die wortgetreue Auslegung der Bibel ist einengend und lässt kein Spielraum für Interpretationen. Ich meine, dass Herr Daniel Regli von seinen Aussagen überzeugt ist und an diesen unerschütterlich festhalten wird.
    Dass er damit viele verletzt, nimmt er billigend in Kauf.

    95 1 Melden
    • meine senf 20.12.2017 08:33
      Highlight Highlight Dieser Satz von ihm ist aber auch schon eine Interpretation. Schliesslich gibt es auch dutzende Sätze in der Bibel, die dazu aufrufen, Arme zu unterstützen ("Brot teilen" usw.).

      So funktioniert es mit all diesen Religions-Schwarten: Man findet Aufrufe zu Nächstenliebe und zu Massenmord. Man muss sich nur das gewünschte wortgetreu aussuchen und das andere ignorieren.
      6 3 Melden
  • friedlidaenu 19.12.2017 16:11
    Highlight Highlight Das sind Menschen, die mit dem Kopf durch die Wand gehen um ihre Ziele zu erreichen. Wenn sie ihre Ziele erreicht haben sind sie so oft mit dem Kopf gegen Wände geprallt dass.... Ich musst jetzt nicht weiter schreiben oder?
    67 1 Melden
  • Rogidog 19.12.2017 15:52
    Highlight Highlight Madonna! Da hat sich aber die Seele von Herrn Regli um ein paar Jahrunderte vertan... Ups pardon, der liebe Gott hat sich da wohl geirrt... Leider hat er zentrale Botschaften vom lieben Gott und seinem Sohnemann nicht begriffen... So spontan kommen mir da in den Sinn: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst..." oder "richte nicht über den Andern..." Tja, think about...!
    89 4 Melden
  • Lowend 19.12.2017 15:40
    Highlight Highlight Jeder Wähler hat das Recht, von einem Politiker vertreten zu werden, der seinem Intellekt und seinen Ansichten entspricht entspricht.

    Dumme Politiker vertreten die Dummen, rassistische Politiker vertreten die Rassisten, zynische Politiker vertreten die Zyniker und dieser Schwulenhasser vertritt die Schwulenhasser.

    Das einzig Fatale ist nur, dass es in der Schweiz genau eine Partei gibt, die solche Menschen fast magisch anzieht und das Sammelbecken für solche Schlechtmenschen bildet. Aber eben; gleich und gleich gesellt sich gern.
    128 5 Melden
  • Gummibär 19.12.2017 15:18
    Highlight Highlight Man verleihe Herrn Regli den Orden "Goldenes Arschloch am Hosenband"
    User Image
    185 4 Melden
  • N. Y. P. D. 19.12.2017 14:19
    Highlight Highlight Jeder kennt die Intiative und das Referendum für Sachgeschäfte.

    Mein Vorschlag wäre, ein Personenreferendum auf eidgenössischer und kantonaler Ebene einzuführen.
    4 Wochen für Unterschriftensammlung und 4 weitere Wochen bis zur Bestätigungswahl der betreffenden Person.
    Anzahl Unterschriften müsste noch eruiert werden.

    Auch würde so ein Personenreferendum die Politiker zwingen das Hirn einzuschalten.

    Von welcher Partei war dieser Regli ?
    Ach ja, hier im Artikel stehts. Ist ja klar, immer wieder die selbe Partei. Nazis, Schwulenhasser, die ganze Brut in derselben Partei.
    66 2 Melden
    • N. Y. P. D. 19.12.2017 21:03
      Highlight Highlight Stimmt. Die optimale Lösung müsste noch gefunden werden. Damit man so nicht unbequeme Gegner loswerden kann.
      13 1 Melden
    • Midnight 20.12.2017 08:33
      Highlight Highlight Interessant ist ja, dass sich die SVP nun einmal mehr "von den Aussagen distanziert". Bis morgen wieder irgendein anderer denselben Stuss raus lässt!
      Kann man diese Partei überhaupt noch im Kern irgendwie ernst nehmen? Und was hat das alles noch mit Politik oder Demokratie zu tun? Die treten die Werte der Schweiz doch mit Füssen und füllen sich derweil die Taschen!
      7 1 Melden
  • RETO1 19.12.2017 14:17
    Highlight Highlight danke, liebes WATSON-Team, im Namen aller SVP-Basher, für dieses Weihnachtsgeschenk, da können wir wieder mal so richtig in die Tasten hauen
    Das Thema passt ja ideal in die Woche vor Weihnachten, stelle mir die Watson-Redaktions-Stube so vor: anstelle von Kerzen und Guetzli: Dildos, Kondome und zum Knabbern Viagras
    Prost
    28 425 Melden
    • Firefly 19.12.2017 14:33
      Highlight Highlight Don't kill the Messenger!
      174 6 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 14:33
      Highlight Highlight Ich zweifle mal lautstark an deiner Intelligenz und an deinem Verstand.
      Der Typ ist gewählter Gemeinderat. Das Volk finanziert diesen Typen und hat ein Anrecht zu erfahren was für primitive Ergüsse dieser Hassprediger von sich gibt. Die Nähe zum IS und ähnlichem ist gegeben.
      Wenn ich die knapp 70 Kommentare lese, wird hier trotz allem sehr anständig Regli kritisiert und zwar zu Recht!
      Keiner haut auf die SVP rein.
      Wenn du wie der pawlowsche Hund reagierst, stimmt bei dir etwas nicht!
      Frag dich mal warum solch primitive Ergüsse unter den Tisch gekehrt werden sollen??
      254 15 Melden
    • Duweisches 19.12.2017 14:55
      Highlight Highlight Wenn du nichts sinnvolles beizutragen hast dann musst du nicht kommentieren.
      163 5 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Firefly 19.12.2017 14:15
    Highlight Highlight Gut gekontert
    90 6 Melden
  • UrsK 19.12.2017 14:15
    Highlight Highlight Besser wäre es gewesen, wenn der Schliessmuskel im Hirn von Herrn Regli funktioniert hätte...
    171 7 Melden
  • markus_stadler 19.12.2017 14:09
    Highlight Highlight Verstehen Sie mich nicht falsch - ich wünsche diesem Mann Pech und Verderben. Doch so widerwärtig ich seine Aussage auch finde, hilft es doch sicherlich nicht, solch schreckliches Vokabular prominent auf der Watson-Front zu platzieren und in den Köpfen zu platzieren. Was hat sich die Chefredaktion (oder Herr Bernet?) hier überlegt? Speziell bez. den Negativfolgen für die betroffene LGBTI+-Community (zu der ich auch gehöre) die tatsächlich an Depressionen leidet? Ich lobe watson sehr fürs Aufgreifen dieser Geschichte, doch ginge das nicht auch stilvoller? Erinnert mich doch stark an den Blick.
    53 60 Melden
    • phreko 19.12.2017 14:35
      Highlight Highlight Solche Deppen gehören öffentlich demontiert, sonst treiben sie ihr Unwesen bloss weiter.
      137 4 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 14:36
      Highlight Highlight Bin der klaren Meinung es gehört Wort für Wort veröffentlicht. Das Volk hat ein Recht dies zu lesen. Wir finanzieren den Gemeinderat schliesslich. Und nur Klarext hilt gegen solche Talibans.
      Im Übrigen gibt es Sotzungsptokolle auf der Homepage des Gemeinderates zum.Anhören.
      Warum soll ich als Schwuler Negativfolgen haben?
      122 7 Melden
  • Danyboy 19.12.2017 13:57
    Highlight Highlight Kann man wirklich so dämlich sein, oder ist das reine Provokation? Ich vermute leider ersteres...
    Wenn man schon keine Ahnung hat von einem Thema, sollte man sich besser nicht dazu äussern. Zur Suizidalität von Homosexuellen tragen vielmehr solche verklemmten und hinterwäldlerischen Typen bei mit ihrem menschenfeindlichen Weltbild. Unglaublich, so etwas...
    156 4 Melden
  • Fabio74 19.12.2017 13:57
    Highlight Highlight Danke Watson für die Veröfentlichung. Zeigt auf was für widerwärtige Menschen in unserem Parlament hocken.
    164 7 Melden
  • Miicha 19.12.2017 13:56
    Highlight Highlight Liebe Schwule! Es tut mir sehr leid, dass ihr euch solche Aussagen anhören müsst. Ihr seid toll! ❤️
    168 13 Melden
    • hävi der spinat 19.12.2017 15:16
      Highlight Highlight Und ein küssli gibts obendrauf.
      36 76 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 15:37
      Highlight Highlight @hävi auch was zum Thema? Oder bist überfordert?
      52 7 Melden
    • FrancoL 19.12.2017 18:59
      Highlight Highlight @Fabio74; Man frage nie einen überforderten ob er überfrort ist er könnte bei seiner Selbstüberschätzung noch mit ja antworten.
      22 6 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • B-Arche 19.12.2017 13:52
    Highlight Highlight Ich verstehe einfach nicht wie im Jahre 2017 Menschen wieder in wachsendem Ausmass Parteien wählen deren Vertreter auch diese archaischen Ansichten haben. Konservative Bibelideologie anstatt evidence based Wissenschaft.
    So viele Länder gehen zurück ins Mittelalter mit "Nation als Schicksals- und Pflichtfamilie", Verantwortung und Pflichten statt Freude, Abstammung statt Diversität, Volksideologie anstelle Forschung. Zwangsheterosexualität und Machotum anstelle Akzeptanz Schwuler und Lesben. Ich begreife es nicht.
    123 7 Melden
    • Gar Manarnar 19.12.2017 16:59
      Highlight Highlight Und dann sind es oftmals genau diese Politiker, die sich dann immer die Gefahr der "fundamentalen Muslime" heraufbeschwören, merken aber nicht dass sie in gewissen Fragen genauso zurückgeblieben sind.
      57 1 Melden
  • derEchteElch 19.12.2017 13:51
    Highlight Highlight Demzufolge müssten auch diverse (weibliche) Pornosternchen in den Suizid getrieben werden, so oft wie heutzutage Analszenen gedreht werden.. ehm.. Hat ein Kumpel behauptet ^^
    120 9 Melden
    • FrancoL 19.12.2017 14:53
      Highlight Highlight Richtig, DEIN Kumpel ELCH scheint ja ein Kenner zu sein.
      39 4 Melden
    • Menel 19.12.2017 15:16
      Highlight Highlight Nein, Frauen sind andere Wesen, die haben mit Männern nichts gemeinsam 😆
      67 4 Melden
    • derEchteElch 19.12.2017 16:06
      Highlight Highlight Menel scheint aus Erfahrung zu sprechen... 🤔
      4 18 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • lilW 19.12.2017 13:51
    Highlight Highlight Politiker, unsere VOLKSVERTRETER.
    Manchmal habe ich das Gefühl, sie vergessen ihren Auftrag und sehen nur den Lohn.

    Tolle Reaktion von Alan David Sangines!
    98 3 Melden
  • fabsli 19.12.2017 13:47
    Highlight Highlight Das so jemand nicht rausgeworfen wird? In der Politik ist wohl alles erlaubt.
    79 4 Melden
  • panaap 19.12.2017 13:47
    Highlight Highlight Was sagen Hans Ueli Vogt und Thomas Fuchs dazu?
    96 3 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 17:00
      Highlight Highlight Nichts wie immer leider
      33 3 Melden
    • Astrogator 19.12.2017 17:02
      Highlight Highlight Das ist ein Einzelfall, die SVP ist sehr schwulenfreundlich...

      Oder so ähnlich 😁
      37 2 Melden
  • Valon Behrami 19.12.2017 13:45
    Highlight Highlight Dieser Mann braucht Hilfe. Er muss wieder lernen, selbst zu denken. Zuerst muss er aber erkennen, dass er eine Gehirnwäsche erhalten hat.
    91 5 Melden
  • Lester McAllister 19.12.2017 13:40
    Highlight Highlight Was ist wohl da mit dem guten Herr Regli passiert, dass sein Kehlkopfmuskel nicht mehr hält und er so unkontrollierte Worte rauslässt?
    95 3 Melden
  • Hans Jürg 19.12.2017 13:31
    Highlight Highlight Dieser «mArsch fürs Läbe»-Organisator tut mir leid.
    In seinem Leben muss so einiges schief gelaufen sein, dass er solch kranke Gedanken und Ansichten hat. Man kann nur vermuten, was da passiert sein kann. Wurde er im Kindsalter von einem Prediger seiner Sekte missbraucht? Wurde er im Kindesalter dabei erwischt, wie er mit seinem Freund gedöktered hat?
    Sein innerer Kampf gegen seine offensichtliche homoerotische Veranlagung muss ihn beinahe auffressen.
    152 17 Melden
  • alterecht? 19.12.2017 13:31
    Highlight Highlight Als ich fasse zusammen (während ich es nicht fasse)

    Homosexuelle und nur Homosexuelle haben Analsex, davon leiert dann ihr Rektum aus, dies wiederum führt zu Inkontinenz welche die Homosexuellen dann in den Suizid treibt. Außerdem wird Kindern als alternative zu wahrer Liebe ein Dildo empfohlen und böse Menschen behaupten die Missionarsstellung hätte was mit Sex zu tun, wo doch jeder weis das die Missionarsstellung jede Körperhaltung von religiösen Fanatikern, die uns mit ihren kruden Vorstellungen des Gegeneinanderlebens nerven, bezeichnet. Sie standen in Missionarstellung am Pult Herr Regli
    155 3 Melden
  • nass 19.12.2017 13:29
    Highlight Highlight Schlimm und unter allem seine Worte. Genauso schlimm dass solche Leute überhaupt gewählt werden. Das gibt mir immer wieder zu denken. Volksdummheit.
    123 6 Melden
  • Alterssturheit 19.12.2017 13:24
    Highlight Highlight Den Namen Regli aufschreiben, Zettel nicht verlieren und bei der nächsten (Wahl)-Möglichkeit daran denken !
    90 9 Melden
    • Chris Olive 20.12.2017 08:15
      Highlight Highlight Gute Idee Alterssturheit. Hass und Arroganz gegen Minderheiten hat die Menschheit auch in der Vergangenheit immer sehr weit gebracht. *ironieoff*
      7 2 Melden
  • Chris Olive 19.12.2017 13:23
    Highlight Highlight Wenn ich mich richtig erinnere, haben vor Allem junge Homosexuelle eine sehr hohe Suizidrate. Da dürfte wohl die "Analmuskel-Theorie" nicht greifen.

    Es ist traurig, wie mit einem solch wichtigen Thema verfahren wird. Es ist auch traurig zu hören, wie witzig das anscheinend seine Ratskollegen finden.

    Ich persönliche finde nichts witziges an Suizid.
    111 6 Melden
    • MacB 19.12.2017 14:10
      Highlight Highlight Ich glaube, die Ratskollegen lachten eher über ihn, zumindest hoffe ich das.
      87 2 Melden
    • MacB 19.12.2017 18:11
      Highlight Highlight Du musst nochmals lesen, Bünzli. Ich schreibe "lachten über ihn" nicht "über seine Aussage". Es ist nämlich tatsächlich lustig, dass jemand so verdreht daher redet, da hätte ich ob dem vielen Unsinn auch lachen müssen.
      17 3 Melden
  • Asmodeus 19.12.2017 13:14
    Highlight Highlight Eigentlich möchte ich ja lachen.

    Aber meine Lachmuskeln halten einfach nicht mehr das was sie versprachen.
    131 7 Melden
  • Whitebeard 19.12.2017 13:03
    Highlight Highlight Erinnert mich an diesen einen afrikanischen Politiker, ich glaube er war aus Kenia, der einige komische Äusserungen über Homosexuelle gemacht hat.
    88 5 Melden
    • Snowy 19.12.2017 17:28
      Highlight Highlight Du meinst the one and only Pastor Martin Sempa aus Uganda!

      Play Icon


      Leader der "Taskforce against Homosexuality"

      Ja, die beiden sind am gleichen Ort krank.
      25 1 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 19:15
      Highlight Highlight und beides sind angebliche Christen...
      18 1 Melden
  • piedone lo sbirro 19.12.2017 13:03
    Highlight Highlight würde mich nicht wundern wenn herr regli nach diesen aussagen in die parteileitung gehievt wird - oder wenigstens als weltwoche-schreiberling eine anstellung bekommt.

    ein würdiger nachfolger von toni bortoluzzi.
    149 11 Melden
  • Micha Moser 19.12.2017 13:00
    Highlight Highlight Ich hätte nach dieser Aussage kaum lachen können. Er redet hier über Suizid und knüpft es an so ein Thema an? Unfassbar.
    84 11 Melden
  • piedone lo sbirro 19.12.2017 12:39
    Highlight Highlight ein nullpolitiker unserer rechtsnationalen nullpartei.
    202 18 Melden
  • Makatitom 19.12.2017 12:31
    Highlight Highlight Wie hat die Herzog gesagt? "Macht vermutlich auch benebelt". Ich bin mir sicher, dass religiöser Fundamentalismus und Rechtspopulismus strohdumm machen, lasst uns das auch verbieten. Man sieht es ja an den Aussagen dieses Regli und der Herzog
    136 7 Melden
  • Ms. Song 19.12.2017 12:28
    Highlight Highlight Wie kann man nur dermassen ungebildet sein, aber trotzdem gewählt werden? Das hat nichts mehr mit Meinung zu tun, sondern ist einfach blanke gefährliche Dummheit.
    184 6 Melden
    • saukaibli 19.12.2017 13:36
      Highlight Highlight Es gibt leider auch mehr als genug ungebildete Wähler. Sonst wäre die SVP nicht die grösste Partei.
      89 9 Melden
  • friedlidaenu 19.12.2017 12:26
    Highlight Highlight Er hat wohl schon länger einen Krampf im "Analmuskel" und deshalb staut sich das "Zurückgehaltene" bis ins Hirn.
    211 5 Melden
    • Sonnenschein 19.12.2017 14:06
      Highlight Highlight 😂👍🏻
      50 4 Melden
  • Fly Baby 19.12.2017 12:24
    Highlight Highlight Wie sich der Herr Gemeinderat gebildet hat, möchte ich nicht wissen. Welche Zusamenhänge sonst noch in seinem erschlafftem Hirn entstehen?
    90 3 Melden
  • Heinz Nacht 19.12.2017 12:22
    Highlight Highlight Genauso ist es! Denn jeder Muskel erschlafft, je mehr man ihn braucht, weiss doch jeder! Man hat auch nur eine gewisse Anzahl harter 💩 zugute, dann ist Fyrabe mit unten dicht sein... Was‘n Depp!
    180 9 Melden
    • Andreas Wawa 19.12.2017 14:47
      Highlight Highlight Das Problem ist wohl, dass der Darm kein Muskel ist. Ein Arzt aus Österreich beschreibt es auf seiner Webseite http://www.gaymed.at/startseite_gaymed/vorwort/tabuthema-po/ Unschön und unangenehm sicherlich.
      1 27 Melden
    • Heinz Nacht 19.12.2017 16:03
      Highlight Highlight Natürlich ist der Darm kein Muskel. Aber der SchliessMUSKEL ist einer! Der, und nur der, ist verantwortlich dafür, dass du keine Windeln brauchst. Das einzige von diesem Arzt beschriebene Problem, das wirklich mit dem von Herrn Regli beschriebenen einen Zusammenhang hat, sind die Verletzungen und Vernarbungen des Schliessmuskels. Alles andere sind auch Probleme, ja, aber von denen hat dieser GR absolut keine Ahnung. Und die genannten Verletzungen lassen sich vermeiden, indem eben die Menschen schon früh genug aufgeklärt werden. Etwas, was das SVP-Milieu ja ebenfalls ablehnt...
      28 1 Melden
    • Sandro Lightwood 19.12.2017 16:43
      Highlight Highlight Leute, wenn ihr euch nicht gerade regelmässig Fisten lässt, halt das der Schliessmuskel locker durch... 🤦‍♂️
      21 1 Melden
  • Ökonometriker 19.12.2017 12:12
    Highlight Highlight Unsere Politik gleicht einer Schulklasse: der Klassennarr redet Blödsinn, alle Lachen und der Gegner des Narrs greift ihn persönlich an und wieder lachen alle.

    Wenn sich Schwule umbringen ist das nicht lustig. Persönliche Angriffe gehören auch nicht in ein Parlament.
    Man erhält den Eindruck der ganze Verein kommt gerade von einem Apéro...
    87 25 Melden
    • Ms. Song 19.12.2017 12:31
      Highlight Highlight Wenn sich Schwule, auf Grund ihrer Sexualität umbringen, dann genau wegen solcher Aussagen und Anfeindungen. Sicher nicht, wegen eines undichten Afters. Und wer sagt eigentlich, dass sich ein homosexueller Mensch auf Grund seiner Sexualität umbringt? Es gibt tausend andere Gründe, die wie bei jedem anderen auch, dazu führen können.
      98 3 Melden
    • Fabio74 19.12.2017 14:04
      Highlight Highlight Stimmt so nicht ganz. Mehrere Parlamentarier haben eine Entschuldigung verlangt, was der Hassprediger Regli verweigert hat.
      Es liegt am Wahlvolk sowas nicht mehr zu wählen
      72 1 Melden
  • Lusch 19.12.2017 12:09
    Highlight Highlight Man muss sich schon sehr anstrengen damit man den „Gedankengängen“ des Herrn Regli auch nur halbwegs volgen kann! Aber das passiert wenn Ignoranz, Unwissenheit und Unbelehrbarkeit auf eine Partei wie die SVP trifft!
    109 9 Melden
    • Favez 19.12.2017 14:24
      Highlight Highlight Apropos Unwissenheit: folgen schreibt man mit F.
      Jetzt komm ich rüber wie ein (schlaffes) Arschloch aber ich meins nur gut :)
      25 4 Melden
    • Lusch 19.12.2017 20:04
      Highlight Highlight Danke aber es ist hoffnungslos, ich bin Legastheniker und ohne Korrekturprogramm würde ein Viertel der Buchstaben beim Text fehlen und ein weiteres Viertel wäre am falschen Ort, so ist es nur ein falscher Buchstabe.
      10 1 Melden
  • DJ77 19.12.2017 12:07
    Highlight Highlight Ich wünsche mir das dieser "Mensch" Herr Regli doch genau den gleichen Satz vor einer Familie rausposaunt die vor kurzem Ihrem schwulen Sohn wegen seinem Selbstmord verloren hat. Unglaublich was sich dieser Herr erlaubt. Und was wird Ihm passieren? Nichts! Stellen wir uns mal vor ich würde mich in einem Parlament über sehr hässliche Töchter, die auch noch sehr schlecht englisch sprechen, lustig machen und erklären solche Töchter würden sich oft selber umbringen weil Sie hässlich sind und doof...würde da das Gelächter im Saal auch so laut sein?
    122 6 Melden
  • philosophund 19.12.2017 12:06
    Highlight Highlight Ich sehe in SVP-Regli keinen Unterschied zu einem Islamisten.. und dieser Mann nennt sich noch Historiker. Beschämend.
    183 7 Melden
    • x4253 19.12.2017 12:33
      Highlight Highlight Aus Marketinggründen wurde das wohl geändert.
      Geschichtsverdreher verkauft sich nicht so gut wie Historiker
      47 5 Melden
    • Pafeld 20.12.2017 14:21
      Highlight Highlight Historiker aus SVP-Kreisen haben ja noch nie viel getaugt...
      3 0 Melden
  • Nelson Muntz 19.12.2017 12:03
    Highlight Highlight Menschen, die schwule auf Analsex reduzieren und wohl denken, dass jeder Schwule anderen (hetero) Männern hinten rein will sind nicht nur vulgär sondern einfach dumm! Und solch ein verklemmter Holzkopf ist Politiker.... der würde wohl auch rothaarige Frauen als Hexen bezeichnen...
    173 6 Melden
  • manhunt 19.12.2017 12:01
    Highlight Highlight ich weiss echt nicht was mich jetzt trauriger stimmt, reglis aussage, oder das er wirklich ernst mein was er sagt.
    96 6 Melden
  • mogad 19.12.2017 12:00
    Highlight Highlight Ungeheuerlich, diese Bemerkung über Analverkehr. Herr Regli sollte sich bei den Homosexuellen-Organisationen und überhaupt allen Männern sofort entschuldigen.
    95 11 Melden
  • Pafeld 19.12.2017 12:00
    Highlight Highlight Das einzige, was einen Anus langfristig wirklich ausleiert, ist der gewaltige Stock, den Herrn Regli hinter seinem Rektum aufzubewahren scheint.
    164 5 Melden
  • Polaroid 19.12.2017 11:58
    Highlight Highlight WOW, mir fehlen die Worte. Das ist echt selten in meinem Fall.
    64 8 Melden
  • mogad 19.12.2017 11:57
    Highlight Highlight "Marsch fürs Läbe". Was für eine Heuchlerei. Wenn die Kinder in eine arme Familie ohne Geld hineingeboren werden, kümmern sich die SVPler nicht mehr um sie. Im Gegenteil: alleinerziehende Mütter und Eltern kriegen keine bezahlbaren KITA-Plätze, man kürzt die Sozialhilfe usw.., bildet keine Kinderärzte aus, spart bei Bildung, Sport usw.usf..
    159 9 Melden
    • HabbyHab 19.12.2017 13:14
      Highlight Highlight "Lieber ein Kind, dem es schlecht geht, als kein Kind!!!!!" scheint deren Ansicht zu sein. Die kümmern sich halt sehr um das Wohl des Kindes, solange es noch nicht geboren ist.. welch heldenhaft heuchlerische Herrschaften.
      59 2 Melden
  • SuicidalSheep 19.12.2017 11:56
    Highlight Highlight Selten so einen Stumpfsinn wie von diesen Typ gehört. Hat man etwas anderes von einem solch Erzkonservativen Individuum erwartet?
    95 8 Melden
  • sherpa 19.12.2017 11:55
    Highlight Highlight Weil dieser sog. "Politiker" irgendwann und irgendwo sein Hirn hat liegenlassen, ist er nur einer jener geworden, welcher irgendwas von sich gibt, was seine Partei irgendwie immer wieder in die tiefen Abgründe des Unverständnisses hinabzieht
    53 3 Melden
  • mogad 19.12.2017 11:53
    Highlight Highlight Ha, Ausgerechnet beim Wort "Dildo" kommt uns der SVPler plötzlich mit der Liebe. Wenn es um benachteiligte Menschen geht, kommt dem nie das Wort Liebe in den Sinn. Was versteht der denn unter Liebe? Denn lieblos schreitet er zu Rentenkürzungen, Kürzungen von Ergänzungsleistungen, Schikanen gegen Flüchtlinge, IV-Renter usw...
    123 4 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 19.12.2017 11:50
    Highlight Highlight Das Pleum schein sehr souverän reagiert zu haben, Hut ab dafür.
    29 12 Melden
  • baba1906 19.12.2017 11:49
    Highlight Highlight Unglaublich, dass wir Politiker haben, die nicht verstehen warum sich so viele Homosexuelle das Leben nehmen. Wie kann es sein, dass diese Personen, die sich ja anscheinend nicht genug über Sexualität und Sex auseinandergesetzt haben, sich mit solchen Themen öffentlich beschäftigen. Haben die ernsthaft nicht verstanden, dass nicht die Homosexualität Pesonen zu Selbstmord treiben, sondern die Art und Weise wie unsere und andere Gesellschaften mit dem Thema umgehen? Geht er mit allen Themen in der Politik so um? Erschreckend.
    1016 49 Melden
    • corel 19.12.2017 12:03
      Highlight Highlight Denken ist eben glücksache und glück haben nicht alle. Bei machen ist dies so rar wie ein sechser im lotto.
      57 5 Melden
    • DJ77 19.12.2017 12:09
      Highlight Highlight Ich verstehe nicht wiso dein Kommentar 3 Blitze kriegt...
      Leben wir noch im Mittelalter, hat das einfach mit der Intelligenz zutun oder der Parteizugehörigkeit?
      64 8 Melden
    • Ms. Song 19.12.2017 12:35
      Highlight Highlight Mal abgesehen davon, dass ein/-e Homosexuelle/-r genau so aus den gleichen Gründen, wie ein/-e Heterosexuelle/-r Suizid behen kann. Das Liebesleben steht nicht immer im Mittelpunkt. Alle Menschen, unabhängig ihrer Sexualität, können an Depressionen erkranken oder andere Schicksalsschläge erleiden, die sie zu diesem Schritt treibt.
      43 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Okabe Rintarou 19.12.2017 11:47
    Highlight Highlight Was labert der für ein Scheiss?
    62 2 Melden
  • Mia_san_mia 19.12.2017 11:45
    Highlight Highlight Haha da musste ich jetztnauch lachen. So ein Trottel 😂
    38 6 Melden
  • aglio e olio 19.12.2017 11:43
    Highlight Highlight Jemand der solch einen Unsinn von sich gibt, hat sich m.M.n. für jegliches politisches Amt disqualifiziert.
    Gibts da keine Anforderungen die man erfüllen muss?
    Oder Ausschlusskriterien?

    Personen wie diese sind es, die ein Klima der Ablehnung schaffen welches letztendlich zu Problemen führt die in Suiziden enden können.
    876 36 Melden
    • bärn 19.12.2017 12:24
      Highlight Highlight ....die Frage stellt sich gleich wer solche "Kompetenzen" in ein Amt wählt....
      55 1 Melden
    • Töfflifahrer 19.12.2017 12:38
      Highlight Highlight Aber leider gibt es genügend Wähler welchen diese ihre Stimme geben. Auch das sollte zu Denken geben.
      61 1 Melden
    • Nelson Muntz 19.12.2017 12:59
      Highlight Highlight Oftmals polterten Homosexuelle umso mehr gegen Schwule, um ihre wahren Neigungen zu verstecken, oder Herr Rengli?
      46 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • FrancoL 19.12.2017 11:38
    Highlight Highlight Lassen Sie mich vulgär antworten:
    Besser es erschlafft der Analmuskel als das Gehirn, denn meines Wissens gibt es für erschlaffte Gehirne keine Windeln.
    Beschämend diese Aussage von Daniel Regli.
    1422 66 Melden
    • axantas 19.12.2017 11:47
      Highlight Highlight Beschämend ist aber noch nett gesagt. Hirnloses Gewäsch passt besser.
      Und solchen Typen bezahle ich mit meinen Steuern die Sitzungsgelder...
      166 11 Melden
    • boardhead 19.12.2017 11:52
      Highlight Highlight perfekt 👌 gewählte worte!! danke!!
      58 4 Melden
    • corel 19.12.2017 12:00
      Highlight Highlight Wo du techt hast, hast durecht
      35 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Mit diesen Macho-Fragen will ein Parteikollege SVP-Rickli ausbremsen

Um sich vor der SVP-Delegiertenversammlung besser zu stellen, verschickte Christian Lucek eine E-Mail, in der er seine Parteikollegen auffordert, Natalie Rickli Fragen zu ihrem Zivilstand und der Familienplanung zu stellen.

Am Dienstagabend trifft sich die Zürcher SVP zur Delegiertenversammlung. Besprochen werden soll unter anderem, wer im März 2019 die Nachfolge von Markus Kägi im Regierungsrat antreten soll. Zur Wahl stehen die Nationalrätin Natalie Rickli und der Zürcher Kantonsrat Christian Lucek. 

Rickli gilt als Favoritin, das weiss auch Lucek. Um seine Parteikollegin auszubremsen und so seine eigenen Chancen auf eine Nomination zu erhöhen, hat er nun eine E-Mail an ausgewählte SVP-Delegierte geschickt. …

Artikel lesen
Link to Article