Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Paul spielte intensiv Internetgames – und lernte dort seinen mutmasslichen Entführer kennen



Ticker: Paul-MK

(dwi)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pieter 26.06.2016 16:53
    Highlight Highlight Eltern sind immer noch verantwortlich für ihre Kinder. Aber Eltern von heute haben ja keine Zeit dafür. Arbeiten und Geld verdienen ist vieeeeeö wichtiger als beim Nachwuchs zu sein sie zu unterstützen und auf ihrem Weg zu begleiten.
    • Charalar 26.06.2016 17:40
      Highlight Highlight Wieviele Kinder hast du denn? Und in welchem Alter sind die?
    • Pieter 26.06.2016 22:43
      Highlight Highlight 2 Kinder habe ich. Und ich war zuhause für meine Kinder.
    • Charlie Brown 27.06.2016 10:45
      Highlight Highlight @Truth: "Ich habe keine Kinder [...] Kinder hat man einfach, weil alle Kinder haben....."

      Klingt für mich so, wie wenn ein katholischer Priester über Verhütung redet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • pamayer 26.06.2016 16:08
    Highlight Highlight game und realität... au weia!
  • reputationscoach 26.06.2016 15:05
    Highlight Highlight Wow, super ist Paul gefunden worden. Kompliment an die Kripo und die Abteilung IT Sicherheit... gut recherchiert, kombiniert und informiert.
  • Saltimbanca 26.06.2016 14:40
    Highlight Highlight Auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel Neues bekannt gegeben werden kann, muss man nun doch auch einmal die Polizeiarbeit loben. Gerade grenzüberschrietende Ermittlungen, die Rechtshilfegesuche beinhalten, sind in so kurzer Zeit eine Herausforderung.
  • willey 26.06.2016 14:19
    Highlight Highlight Wow! Das waren ja richtig viele neue Erkenntnisse die da kommuniziert wurden!
    • Randy Orton 26.06.2016 15:37
      Highlight Highlight Ja für alle die sich nicht den lieben langen Tag mit Klatschnews die Zeit um die Ohren schlagen waren das viele noch nie gehörte Infos. Mehr müssen du und ich auch nicht wissen.
    • Rampart 26.06.2016 16:25
      Highlight Highlight In laufenden Verfahren darf seitens Staatsanwaltschaft und Polizei kaum jemals informiert werden und die Medienschaffenden sollten dies wissen. Die gestellten Fragen durften schlichtweg noch nicht beantwortet werden, sind nicht von öffentlichem Interesse oder griffen in die Privatsphäre der Familie ein.
  • Scaros_2 26.06.2016 14:15
    Highlight Highlight Jaja - schön auf den Online-Spielen rumhacken und wie ach gefährlich diese sind. NEIN SIND SIE NICHT. Würden Eltern einfach einmal sich dafür Interessieren was sie tun, dann würden sich solche Dinge zeigen, denn wenn ein Kind über Wochen andeutet dann weg zu sein dann sind die Zeichen nicht nur für Schullkameraden ersichtlich. Aber ich sehe den Blick schon titeln "Dieses gefährliche Spiel spielte der Junge" und dann kommen solche "Experten" die kausale Zusammenhänge suchen in den Chats der Spielen usw. und der Entführung. Und natürlich kann das jedem Kind passieren. *augendreh*
    • Stachanowist 26.06.2016 14:31
      Highlight Highlight Eltern-Blaming ist auch immer sehr einfach 👏
    • The Destiny // Team Telegram 26.06.2016 14:32
      Highlight Highlight Im Forum den Wohnort angegeben... Jk
    • Marco31 26.06.2016 14:52
      Highlight Highlight Minecraft ist jetzt nicht wirklich ein gefährliches Spiel.
    Weitere Antworten anzeigen

Die AfD verdankt ihren Wahlerfolg vor allem Jungen und Nichtwählern

Wenn es um die AfD geht, richten sich die Vorwürfe oft gegen ihn: gegen den alten weissen Mann. Gemeint ist der Stammtischler aus der hiesigen Dorfkneipe, der die Welt nicht verstehen will, und der aus Überforderung eben die rechte AfD wählt. Aber so einfach, das zeigen die Wahlen in Sachsen, ist die Sache nicht. Dort nämlich wurde klar: Die AfD ist bei jungen Wählern die erfolgreichste Partei.

Bei den Wahlberechtigten unter 30 Jahren holten die «Alternativen» laut der «Forschungsgruppe …

Artikel lesen
Link zum Artikel