Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - Versicherungskarten verschiedener Krankenkassen, aufgenommen am 5. Juni 2009 in Zuerich, Schweiz. - Zu den Ergebnissen der 2. SRG-Trendumfrage der eidgenoessischen Volksabstimmung am 28. September 2014 stellen wir Ihnen dieses Themenbild zur verfuegung. Die beiden Abstimmung laufen unter den Titeln

Bild: KEYSTONE

Jetzt wechseln wieder alle die Krankenkasse – das musst du wissen, wenn du es auch tun willst



Die Krankenkassenprämien steigen 2016 durchschnittlich um 4 Prozent. In diversen Kantonen müssen vor allem Junge richtig bluten. 

Wie und wann soll ich kündigen?

Wenn du dich aufgrund von Prämienrechnern wie diesem vom Bund oder diesem von Comparis oder aus anderen Überlegungen für den Wechsel der Grundversicherung entscheidest, kannst du deine Krankenkasse immer auf Ende Jahr kündigen. So geht's:

  1. Der Versicherer muss dir seine neue Prämie spätestens bis zum 31. Oktober schriftlich mitteilen. In seinem Schreiben muss er dich zudem auf dein Kündigungsrecht aufmerksam machen.
  2. Wenn du dich für eine neue Grundversicherung entscheidest: Bestelle eine Offerte bei der neuen Kasse und melde dich dort an.
  3. Der Anmeldung legst du am besten eine Kopie der bisherigen Krankenversicherungspolice bei. Damit ersparst du dir Rückfragen der neuen Kasse.
  4. Wichtig: Die neue Kasse darf dich nicht ablehnen – so will es das Gesetz. Die Ausnahme: Du wohnst ausserhalb des Tätigkeitsgebiets der neuen Kasse. Dann bleibst du automatisch bei der bisherigen versichert (siehe auch Punkt 2).
  5. Kündige die alte Kasse. >>> Hier findest du einen Musterbrief.
  6. Für eine Kündigung per 31. Dezember muss das Schreiben als eingeschriebener Brief bis zum 30. November resp. bis zum letzten Arbeitstag im November bei der bisherigen Krankenkasse eingetroffen sein. Diese Kündigungsfrist gilt unabhängig davon, ob die neue Prämie höher, gleich oder tiefer ist. (Das gilt für die Grundversicherung. Bleibt die Prämie bei den anderen Versicherungen gleich, ist der Stichtag bereits der 30. September).
  7. Nicht der Poststempel der Kündigung ist massgebend, sondern das Datum, an welchem der Versicherer die Kündigung erhält.
  8. Da Verzögerungen nicht ausgeschlossen sind, wird empfohlen, die Kündigung bis spätestens Mitte November eingeschrieben abzuschicken.

Muss ich bei einem neuen Versicherer Gesundheitsfragen beantworten?

Nein! Jede Krankenkasse muss dich vorbehaltlos in die obligatorische Grundversicherung aufnehmen, ungeachtet deines Alters oder Gesundheitszustandes. Fülle den Fragebogen mit den Gesundheitsfragen nur aus, wenn du eine neue Zusatzversicherung abschliessen willst.

Ich möchte bei meiner Krankenkasse bleiben, aber die Höhe der Franchise ändern. Wie geht das?

Die Franchise kann problemlos per Ende Jahr erhöht oder gesenkt werden. Aber auch hier gelten Fristen:

Darf die Krankenkasse die Zusatzversicherungen kündigen, wenn ich die Grundversicherung wechsle?

Nein. Der Versicherer darf dir nicht die bei ihm abgeschlossenen Zusatzversicherungen auf Grund der Tatsache kündigen, dass du die Grundversicherung kündigst. Er darf dich auch nicht dazu zwingen, selber die Zusatzversicherungen zu kündigen.

Kann ich auch die Krankenkasse wechseln, wenn ich noch offene Rechnungen habe?

Nein. Die Krankenkasse kann nur gewechselt werden, wenn alle Prämienrechnungen und Kostenbeteiligungen beglichen sind. Gibt es offene Rechnungen, musst du bei der bisherigen Krankenkasse versichert bleiben – auch wenn du dich schon bei einer anderen Kasse angemeldet hast.

Wenn du trotzdem kündigen willst, muss der Versicherer dich informieren, dass die Kündigung ohne Wirkung bleibt, wenn die bis zum 30. November gemahnten Prämien, Kostenbeteiligungen und Verzugszinse sowie die bis zu diesem Zeitpunkt aufgelaufenen Betreibungskosten bis zum 31. Dezember nicht vollständig bezahlt sind.

Bei nicht gemahnten, ausstehenden Prämien und Kostenbeteiligungen kann der Versicherer gewechselt werden. 

Was passiert, wenn ich zu spät dem neuen Versicherer beitrete?

Das ist eigentlich gar nicht möglich. Das Versicherungsverhältnis bei der alten Kasse endet erst, wenn der neue Versicherer dem alten mitgeteilt hat, dass du ohne Unterbruch bei ihm neu versichert bist.

Solange du also keiner neuen Kasse beigetreten bist, und diese folglich auch keine Bestätigung an deine bisherige schickt, bleibst du bei deinem bisherigen Versicherer versichert.

Deshalb wird empfohlen, dem neuen Versicherer so rasch wie möglich beizutreten und dafür nicht bis Ende Dezember zuzuwarten.

Was passiert, wenn der neue Versicherer den Beitritt dem alten Versicherer nicht oder verspätet meldet?

Dann wird das Ende des Versicherungsverhältnisses beim bisherigen Versicherer aufgeschoben. Der neue Versicherer muss für den Schaden, insbesondere für die Prämiendifferenz, aufkommen.

Beispiel: Du kündigst deine Grundversicherung bei der Krankenkasse X per 31. Dezember 2015. Anfang Dezember 2015 trittst du auf den 1. Januar 2016 der Krankenkasse Y bei. Die Krankenkasse Y schickt die Bestätigung an X erst im Februar 2015. Damit bist du im Januar und Februar 2016 weiterhin bei X versichert. Wenn die Prämie bei X höher ist, muss Y dir die Differenz zurückerstatten.

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Morthen 24.03.2017 10:48
    Highlight Highlight Auf jeden Fall sollte der Krankenkassenwechseln in Betracht gezogen werden. Die Krankenkassenprämien steigen jedes Jahr und werden immer teurer...

    Was ich euch für den Wechsel der Krankenkasse empfehlen kann ist der transparente Vergleich auf www.krankenkassenversicherung.ch oder www.rudii.ch

    In vielen anderen Vergleichsportal werden entweder nicht alle Krankenkassenprämien angezeigt oder NUR für das Unternehmen attraktive Krankenkassenmodell. Meine Erfahrung für mich und meine Partner TOP... wir haben die Grundversicherung gewechselt und sparen nun pro Jahr rund 1090 CHF.
  • Tilman Fliegel 24.09.2015 23:34
    Highlight Highlight Meine Prämie steigt um 30%😨
    Ich wechsle auf jeden Fall.
  • Madison Pierce 24.09.2015 22:58
    Highlight Highlight Was man bei der ganzen Preisvergleichs- und Wechsel-Euphorie nicht vergessen sollte: jedes Jahr sind andere Kassen etwas günstiger oder teurer (von Ausnahmen abgesehen). Mit einem häufigen Wechsel erhöht man die Verwaltungskosten, was wiederum die Prämien erhöht. Also nicht wegen 20 Stutz wechseln.
  • _dennko_ 24.09.2015 18:54
    Highlight Highlight Liebes Watson Team: guter Artikel, aber Punkt 6 ist falsch, ich arbeite bei einer Krankenkasse: wenn die Prämie gleich bleibt, kann man nur bis 30.9. künden...nur wenn die Prämie steigt geht das bis zum 30.11.
    • _dennko_ 24.09.2015 20:03
      Highlight Highlight ausser ihr redet wirklich nur von der Grundversicherung, dann stimmt es

Um Valeria (1) zu retten, braucht es noch fast eine Million Franken

Sie wird nie laufen oder sprechen können: Valeria leidet an einem seltenen Gendefekt. Helfen soll eine Therapie in den USA. Weil diese teuer ist, starten Eltern und Freunde nun eine Sammelaktion – mit prominenter Unterstützung.

Auf den ersten Blick sieht die kleine Valeria gleich aus wie die meisten einjährigen Babys, die gerade etwas müde sind. Sie hält die Augen leicht geschlossen, scheint jeden Moment wegzudämmern. Doch Valeria ist nicht müde. Sie hat einen extrem seltenen, nicht vererbbaren Defekt auf dem Gen namens KCNT1 – weltweit sind nur etwa 100 Personen davon betroffen. Laufen, sprechen, lachen, überhaupt Emotionen zeigen – das alles wird Valeria nie können. Auch dürfte sie nur wenige Jahre alt …

Artikel lesen
Link zum Artikel