Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streit um Rechnung: Autohändler in Bilten GL soll Faustfeuerwaffe gezogen haben



In Bilten im Glarnerland soll ein Autohändler am frühen Dienstagabend während eines Streits mit drei Männern plötzlich eine Faustfeuerwaffe gezogen haben. Geschossen hat der 31-jährige Mazedonier nicht. Er wurde verhaftet.

Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand, wie die Glarner Polizei am Donnerstag mitteilte. Nach ersten Erkenntnissen waren drei Männer im Alter zwischen 27 und 41 Jahren mit zwei Autohändlern in einen Streit um die Bezahlung einer Autoreparatur geraten.

Einer der beiden Händler habe dabei eine Faustfeuerwaffe gezogen, schrieb die Polizei. Daraufhin hätten die drei Männer die Flucht ergriffen. Sie begaben sich am späteren Abend zur Polizei, um Anzeige zu erstatten.

Der beschuldigte Mazedonier wurde noch in der Nacht auf Mittwoch festgenommen. Die Umstände des Streits werden laut Polizei untersucht. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mugendai 21.03.2019 13:54
    Highlight Highlight Ein Mazedonier darf gemäss geltendem Waffengesetz keine Waffe besitzen. Wieder eine Situation, in der ein schärferes Waffenrecht nichts nützen würde.
  • Lauv 21.03.2019 13:33
    Highlight Highlight Mich wundert eher weshalb drei erwachsene Männer wegen einem Auto dort auftauchen. Ich vermute mal entweder gehört das Auto allen 3 gleichermassen ( Wochenplan) oder sie dachten in der Gruppe ist man stärker (falsch gedacht ;))

26-Jähriger vor Überfall auf Glarner Kantonalbank verhaftet

Ein 26-jähriger Mann hat am Dienstagmittag aus Geldnot versucht, die Glarner Kantonalbank in Glarus zu überfallen. Der junge Mann war mit einem nicht geladenen Sturmgewehr unterwegs zur Bank und konnte vor der Tat verhaftet werden.

Eine Passantin hatte der kantonalen Notrufzentrale gemeldet, ein bewaffneter Mann sei zu Fuss vom Rathaus in Richtung Glarner Kantonalbank unterwegs. Der Mann konnte kurz darauf vor der Bank durch Polizisten angehalten werden. In der Folge liess er sich laut Angaben …

Artikel lesen
Link zum Artikel