DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Berner Grüne treten mit Regula Rytz zu Ständeratswahlen an



Nationalrat Regula Rytz, GP-BE, demonstriert waehrend eines Klima-Marsches, am Samstag, 8. Dezember 2018  in Bern. Die Demonstranten rufen die Schweizer Politik zu mehr Engagement im Kampf gegen den Klima-Wandel auf (KEYSTONE/Anthony Anex)

Will's wissen: Regula Rytz. Bild: KEYSTONE

Die Grünen des Kantons Bern werden mit Nationalrätin Regula Rytz zu den Ständeratswahlen vom kommenden Jahr antreten. Der Berner alt Regierungsrat Bernhard Pulver verzichtet auf eine Kandidatur.

Pulver sagte am Mittwoch an einer gemeinsamen Medienkonferenz mit Rytz, Ständerat zu sein, wäre für ihn eine verlockende Vorstellung. Im Februar übernehme er aber das Verwaltungsratspräsidium der Berner Insel-Spitalgruppe, des grössten Arbeitgebers im Kanton Bern mit gut 10'000 Angestellten.

Diese neue Aufgabe und ein Wahlkampf vertrügen sich schlecht. Zudem habe er gelesen, dass im kommenden Herbst schweizweit nur eine amtierende Ständerätin zu den Wahlen antrete. Im Interesse der Geschlechtergleichstellung sei es deshalb besser, wenn Rytz antrete.

Rytz muss von ihrer Partei noch offiziell nominiert werden. Dies geschieht Mitte Januar. Die 56-jährige Präsidentin der Grünen Schweiz ist seit Ende 2011 Nationalrätin.

Ausgangslage klärt sich weiter

Mit der Bekanntgabe von Rytz' Kandidatur klärt sich die Ausgangslage für die Ständeratswahlen vom Herbst 2019 im Kanton Bern weiter. Für die SP steht der amtierende Ständerat Hans Stöckli bereit, für die FDP Nationalrätin Christa Markwalder.

Für die GLP stellt sich Nationalrätin Kathrin Bertschy zur Verfügung und für die EVP Nationalrätin Marianne Streiff. Bekannt ist, dass für die SVP jemand antritt, doch noch ist offen, wer das sein wird. Der amtierende Berner Ständerat Werner Luginbühl (BDP) gibt demnächst bekannt, ob er wieder antritt.

Die Grünen und die SP werden im Ständeratswahlkampf gemeinsam auftreten, wie Rytz am Mittwoch sagte. Es wird allgemein angenommen, dass es zu einem zweiten Wahlgang kommen wird. Bei diesem zweiten Wahlgang tritt laut den Berner Grünen Rytz oder Stöckli an – je nachdem, wer in der ersten Runde mehr Stimmen gemacht hat. (aeg/sda)

Regula Rytz demontiert Thomas Matter

Video: srf

Regula Rytz, Co-Präsidentin der Grünen: Videotagebuch einer Wahlkämpferin

Regula Rytz absolviert ihren Medienmarathon – Videotagebuch einer Wahlkämpferin

Link zum Artikel

Bringt Regula Rytz die Grünen aus dem Formtief heraus? Videotagebuch einer Wahlkämpferin

Link zum Artikel

Regula Rytz in der Arena: «Man weiss, man hat zwei Minuten und alle reden drein» – Videotagebuch einer Wahlkämpferin

Link zum Artikel

Hassmails gegen Regula Rytz: «Sie sind riesige blöder (sic!) Nationalrätin» – Videotagebuch einer Wahlkämpferin

Link zum Artikel

Wahlbarometer: 9 Behauptungen zur drohenden Schlappe der Grünen – Videotagebuch einer Wahlkämpferin

Link zum Artikel

«Vermutlich ist ein Gipfeli kein Wahlgrund» – Videotagebuch einer Wahlkämpferin

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweiz Vereint

Paintball mit Profis – dieser Tag wird Marco noch lange in Erinnerung bleiben

Der Verein Fast and Deadly Bern besteht seit über zehn Jahren und praktiziert Paintball als Hochleistungs-Teamsport. Das Team trifft sich dreimal pro Woche in ihrem Trainingslokal in Aefligen und holt sich dort ihr Rüstzeugs, um in der Meisterschaft erfolgreich zu sein.

Nico hat für Marco einen ganz speziellen Verein ausgesucht, Fast and Deadly Bern. Ein Verein mit 16 Mitgliedern, die sich dem Paintball-Sport verschrieben haben. Da Marco weder «fast »noch wirklich «deadly» ist, könnte dieser Ausflug für Marco schmerzhaft enden, aber schau selbst:

(nfr)

Artikel lesen
Link zum Artikel