Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blick auf eine Baustelle der Firman Bezzola Denoth und Foffa Conrad, am Donnerstag, 26. April 2018, in Scuol. Wie die Wettbewerbskommission WEKO mitteilt, buesst sie sieben Bauunternehmen im Unterengadin mit total 7,5 Millionen Franken wegen Kartellabsprachen. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Die Swisscom bleibt vom Bündner Bauskandal nicht verschont. Gegenwärtig wird geklärt, in welchem Ausmass Schäden entstanden sind. Bild: KEYSTONE

Auch die Swisscom wurde vom Bündner Baukartell aufs Kreuz gelegt

20.06.18, 01:09 20.06.18, 08:17


Baufirmen im Unterengadin und im Münstertal haben über Jahre  Preise abgesprochen. Der Skandal kam ans Licht, als sich Whistleblower Adam Quadroni an die Behörden wandte. Die Wettbewerbskommission (Weko) verhängte Bussen in der Höhe von 7,5 Millionen Franken.

Wie Schweizer Radio und Fernsehen in der Sendung «10vor10» berichtet, gehört die Swisscom auch zu den Opfern des Bauskandals. Gemäss der Weko bezahlte das Telekommunikationsunternehmen bis zu 45% zu viel für Bauarbeiten von Kabelleitungen. Preisabsprachen gab es auch bei Rahmenverträgen der Swisscom, die jährlich 200'000 Franken einbrachten.

Gegenwärtig klärt die Swisscom, in welchem Ausmass Schäden entstanden sind. «Wir sind zurzeit daran, möglichen Schaden, der Swisscom durch die Submissionsabreden entstanden sein könnte, zu prüfen. Gegebenenfalls werden danach die notwendigen, auch rechtlichen Schritte eingeleitet», zitiert «10vor10».

Fest steht, dass sich vor allem die Unternehmen Foffa Conrad und Bezzola Denoth Aufträge des Telekommunikationsunternehmen ergatterten. Die beiden Baufirmen sind mittlerweile Teil der gleichen Baugruppe. Mit dem Verweis auf die schwierige wirtschaftliche Lage, wurde gegen die von der Weko erhängte Busse von mehr als 5 Millionen Franken Einsprache erhoben.

Das könnte dich auch interessieren:

Migros und Coop sind im Fitnessfieber – und die kleinen Studios leiden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Wenn ich noch einen alten Kerl mit einer jungen Frau vögeln sehe ...

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SteveLaCroix 20.06.2018 08:45
    Highlight Mir kommen gleich die Tränen! Die Swisscom zockt uns seit Jahrzehnten mit viel zu hohen Gebühren ab, bitte zuerst vor der eigenen Türe kehren!
    5 2 Melden
  • wasps 20.06.2018 08:08
    Highlight Mögliche Schäden? Wenn man fast die Hälfte des Marktpreises zusätzlich bezahlt, ist der Schaden wohl offensichtlich.
    4 1 Melden

1 Hanfsamen provoziert ein Gerichtsverfahren – eine Amtsschimmel-Komödie in 3 Akten

Die Geschichte über ein Strafverfahren wegen eines einzelnen THC-haltigen Hanfsamens.

schreibt Rico Daniel watson. Seine Nachricht trieft vor Schadenfreude. Er hat soeben in einem Verfahren vor Obergericht gegen das Statthalteramt des Bezirks Bülach einen Sieg errungen. Gegen jene Behörde, die vor rund einem Jahr gegen ihn ein Strafverfahren eröffnet hat. Wegen einem einzelnen Hanfsamen. 

findet Rico Daniel, der die amtlichen Dokumente auf seinem Online-Portal bundesmaus.ch veröffentlicht hat. Darunter das Urteil des Obergerichts vom 31. Juli, den forensischen Bericht über …

Artikel lesen