DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Und alle gröhlen mit: Tausende Fans feiern an der Schlagerparade in Chur 

26.09.2015, 16:4326.09.2015, 16:50

Aus der ganzen Schweiz sind Tausende Schlagerfans am Samstag nach Chur gepilgert. Ihr Ziel: Die 19. Schlagerparade im Zentrum der Bündner Hauptstadt. Bei traumhaftem Wetter glich die Stimmung zeitweise dem Carneval in Rio.

Schrill, laut, bunt wie den 1970er Jahren und ein bisschen Ironie ist auch immer dabei: Das ist die Churer Schlagerparade, eine Art Fasnacht in Herbst, die sich ihren festen Platz im Veranstaltungskalender längst gesichert hat.

Die Schlagerparade war am Samstagnachmittag erneut gut besucht. Bis gegen 30'000 Fans feierten am Umzug und sangen und tanzten zu bekannten Melodien. Die Stimmung heizten die so genannten Hossamobile an: Farbig geschmückte Wagen, auf denen bekannte Schlagermelodien aus den Lautsprechern dröhnten.

Nach dem Umzug wurde in Lokalen der Altstadt gefeiert. Schon so mancher Schlagerstar aus vergangenen Zeit trat in Chur auf und begeisterte das Publikum. Bata Illic sang letztes Jahr. Als Stargast angesagt war dieses Mal die «goldene Stimme aus Prag», Karel Gott, der mit «Biene Maja» einen seiner grössten Erfolge gefeiert hatte. (sda)

Warst du auch dort? Her mit den Fotos und den Videos – wir wollen sie sehen!

Magst du Schlager-Musik?

Kennst du dich mit Musik aus? Beweis es bei unserem Songtext-Quiz

Quiz
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Das Zittern vor dem Winter: «Gas ist in der Industrie schlicht und einfach unentbehrlich»
Den Gasverbrauch zu drosseln, geht für Privathaushalte, für die Industrie hingegen gibt es nur zwei Möglichkeiten: Produktion oder Stillstand. Jetzt rufen Branchenvertreter Private zum Gassparen auf.

In der Industrie gibt es nur Ja oder Nein: Entweder gibt es Gas und der Ofen läuft, oder es gibt kein Gas – und die Produktion steht still. Sparrezepte mit reduziertem Verbrauch, wie sie beim Heizen in Privathaushalten funktionieren würden, sind hier keine Option.

Zur Story