Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jungwölfe des Calandarudels, Jahrgang 2018 (Fotofalle AJF)

Jungwölfe des Calandarudels, Jahrgang 2018. (Fotofalle AJF)

Wolfsrudel am Calanda-Massiv hat Nachwuchs bekommen

03.08.18, 09:10 03.08.18, 09:29


Die Wölfe am Calanda-Massiv im Grenzgebiet der Kantone Graubünden und St.Gallen haben schon zum siebten Mal Nachwuchs bekommen. Die Bündner Jagdbehörden gehen von mindestens fünf Jungtieren aus.

Den Beweis für den erneuten Wurf erbrachten Aufnahmen aus Fotofallen, wie das Bündner Amt für Jagd und Fischerei am Freitag mitteilte. Die von der Wildhut aufgestellten Fotofallen bestätigten Beobachtungen von Privatpersonen.

Erstes Wolfsrudel

Am Calanda-Massiv lebt das erste Wolfsrudel seit der Rückkehr der Grossraubtiere in die Schweiz im Jahre 1995. Erste Hinweise auf die Bildung eines Rudels stammen vom Herbst 2011.

Die Calanda-Wölfe sind aber nicht mehr die einzigen Raubtiere, die sich in der Schweiz munter fortpflanzen. Auch im Tessiner Morobbiatal hat ein Wolfspaar schon zwei Mal Junge bekommen, letztmals offenbar vor zwei Jahren. (whr/sda)

Wolfsrudel im Wallis

Wölfe sind hier willkommen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

So (böse) freuen sich Eltern, dass die Kinder wieder in die Schule müssen

In Liverpool muss Schnäppchen-Shaqiri beweisen, dass er der Königstransfer ist

Blutgräfin Báthory, die ungarische Serienmörderin

Aufgepasst, Männer! So vermeidet ihr «mansplaining»

Ronaldo verzückt die neuen Teamkollegen: «Es ist gar nicht möglich, mit ihm mitzuhalten»

Bauern wie zu Gotthelfs Zeiten? Per Initiative ins landwirtschaftliche Idyll

Nach Rausschmiss von «Guardians of the Galaxy»-Regisseur: Darsteller droht Disney

Blochers Zeitungsimperium druckt seinen eigenen Artikel gegen «fremde Richter»

Hipster-Bärte bedrohen die Rasierklingen-Industrie

Wie die Migros das Label-Chaos beseitigen will – und dafür kritisiert wird

So viel Geld macht Ferrari pro Auto – und so viel legt Tesla drauf

Die Erde ist bei Google Maps keine flache Scheibe mehr – das ist wichtiger, als du denkst

18 lustige Fails, die dich alles um dich herum vergessen lassen

Scheidungen sind out – und das hat seine Gründe

«Ich habe keine devote Ausstrahlung»: Tonia Maria Zindel über MeToo, Tod und Rätoromanisch

Wie das Geschwür am Hintern des Sonnenkönigs zum Trend wurde

Das sagt Osama Bin Ladens Mutter über ihren Sohn, den Terrorfürsten

Sie waren vor 10 Jahren unsere grössten Hoffnungen – das wurde aus ihnen

Die 8 grössten Kraftwerke zeigen das riesige Potential von erneuerbaren Energien

7 Mehrtageswanderungen, die sich richtig lohnen 

präsentiert von

Endlich «Weltklasse»: Wie Schalkes Max Meyer bei Crystal Palace statt Barça landete

Bruthitze und Megadürre –  Die Katastrophe von 1540 war schlimmer als der Hitzesommer 2003

Die Frau, die weltbekannt wurde, ohne es zu wissen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nick Tamer 03.08.2018 15:31
    Highlight Geil liebe Ländler, gibt was neues abzuknallen. Schliesslich wollen die die Schafe, die wir essen wollen, essen. Und wenn wir diese Bestien leben lassen würden, müssten wir ja tatsächlich noch auf die Schafe aufpassen...
    9 3 Melden
  • Luzi Fair 03.08.2018 12:41
    Highlight Deutsch ist eine Bitsch.

    Habe erst gelesen "massiv Nachwuchs bekommen".
    8 0 Melden
    • Ohniznachtisbett 03.08.2018 13:39
      Highlight Ich au hihi
      1 0 Melden
  • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 03.08.2018 09:54
    Highlight Kann man ruhig in die Rubrik: "Good News" tun.
    43 9 Melden
    • Paddiesli 03.08.2018 15:01
      Highlight Hab ich auch gedacht. Oder in die Cute News. Oder beides. Jedenfalls erfreuliche Nachrichten. Ich hoffe, die Jungen kommen durch und werden nicht irgendwo überfahren, wenn sie sich ein eigenes Revier suchen müssen.
      8 2 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 03.08.2018 15:25
      Highlight An meine Blitzen sieht man aber, dass sich auf Watson mindestens 7 Walliser herumtreiben. Nehmt euch in acht, ihr Wölflein.
      12 3 Melden
    • dding 04.08.2018 21:23
      Highlight Neun Walliser mitlerweile.

      Das grösste Problem, welches sie haben: die Natur.
      Aber die Subventionen für ihre Schafe, die nehmen sie dann gerne.
      4 0 Melden

Schweizer Kühe werden zu fett und zu gross

Dicke Hintern, grosse Mäuler, riesiger Appetit: Die Schweizer Kühe werden immer grösser - und das wird zum Problem bei Ställen und Weiden. Gesucht: die neue Schweizer Kuh.

Viele Schweizer Kühe werden für die zarten Alpenwiesen zu schwer, für die Ställe zu breit und für die Bauern zu gefrässig. Manche bringen bei mehr als 1,60 Meter Grösse schon über 800 Kilogramm auf die Waage. Das bringt unter anderem gesundheitliche Probleme mit sich. Die Interessengemeinschaft «Neue Schweizer Kuh» …

Artikel lesen