Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tschechischer Reisecar als Geisterfahrer auf der A13 unterwegs

10.06.18, 16:44 10.06.18, 16:56


Falschfahrer-Alarm im Kanton Graubünden: Ein Chauffeur eines tschechischen Reisecars ist in der Nacht auf Sonntag beim Anschluss Reichenau auf die falsche Seite der Autobahn A13 eingefahren. Weil praktisch keine Autos zu dieser Zeit unterwegs waren, kam es glücklicherweise zu keinem Unfall.

Der 55-jährige Chauffeur war um 02.40 Uhr mit dem besetzten Reisecar von Süden herkommend in Richtung Prag unterwegs. Beim Anschluss Reichenau fuhr er auf die Südspur ein. Der Lenker bemerkte zwar den Fehler, fuhr aber trotzdem für gut fünf Kilometer im Schritttempo auf der Überholspur der Autobahn A13 in Richtung Chur Süd weiter.

Mehrere Personen meldeten der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden den Falschfahrer auf der Höhe Domat/Ems. Eine Polizeipatrouille konnte ihn zirka einen Kilometer vor dem Anschluss Chur Süd anhalten.

Damit der Reisecar über die Autobahneinfahrt Chur Süd von der Autobahn abfahren konnte, wurde die Einfahrt für kurze Zeit gesperrt. Der ausländische Führerausweis wurde dem Chauffeur aberkannt, dieser wird an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt. (aeg)

Aktuelle Polizeibilder: Sportwagen abgeschossen

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Tante Ju»-Flugzeug abgestürzt ++ Flugbetrieb eingestellt ++ Opferzahl unbekannt

Am Piz Segnas oberhalb von Flims in Graubünden ist am Samstagnachmittag ein mehrplätziges Flugzeug abgestürzt. Die Absturzstelle befindet sich auf 2540 Metern über Meer. Die Maschine bietet Plätze für 17 Passagiere und zwei Piloten. Angaben zu möglichen Opfern machte die Polizei am frühen Samstagabend noch keine.

Mittlerweile wurde bekannt, dass es sich bei der Unglücksmaschine am Piz Segnas um die JU52 HB-HOT der JU-AIR handelt. Zum Absturz der sogenannten «Tante Ju» wollen die Behörden …

Artikel lesen