bedeckt
DE | FR
10
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Graubünden

Tragischer Unfall: Kühe töten Wanderin in Laax

Tragischer Unfall: Kühe töten Wanderin in Laax

01.08.2015, 16:4601.08.2015, 17:45

In Laax GR ist eine Wanderin von Mutterkühen angegriffen und so schwer verletzt worden, dass sie noch am Unfallort starb.

Die Wanderin war am Freitag vom Bergrestaurant Nagens in Richtung Bergstation Grauberg unterwegs und öffnete den elektrischen Zaun, wie die Kantonspolizei Graubünden am Samstag schrieb. Die 77-jährige Frau wollte zwischen Tieren durchgehen, die sich auf dem und um den Wanderweg aufhielten.

Dabei griffen mehrere Kühe die Frau an und warfen sie zu Boden. Durch die herumtrampelnden Tiere zog sie sich schwere Verletzungen zu. Ein Biker, der den Unfall beobachtete, alarmierte die Rega. Die Wanderin starb trotz Versuchen eines Notarztes, sie zu reanimieren, noch am Unfallort. (wst/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10
Nationalrat bewilligt Geld für Rettungsschirm und Reservekraftwerke

Der Nationalrat hat am Mittwoch im Rahmen der Budgetdebatte 2023 die vorgesehenen vier Milliarden Franken für den Strom-Rettungsschirm oppositionslos genehmigt. Auch das Geld für den Bau von Reservekraftwerken im laufenden Jahr gab die grosse Kammer frei.

Zur Story