Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging



Hast du gewusst, dass der Gotthard-Strassentunnel erst 1980 in Betrieb genommen wurde? Dafür gibt es den Eisenbahntunnel bereits seit 1882. Wir zeigen dir 33 Bilder aus einer anderen Zeit.

Crowdsourcing: ETH-Bibliothek lanciert ein neues Weblog

Du weisst mehr zu einem der hier gezeigten historischen Bildern? Dann melde dich. Mit dem Blog Crowdsourcing startet die ETH-Bibliothek einen Dialog mit freiwilligen Usern und Fachpersonen.  
Der Blog umfasst zwei Hauptkategorien:
In der Kategorie «Wissen Sie mehr?» stellt die ETH-Bibliothek wöchentlich neue, zu identifizierende Bilder vor.
«Sie wussten mehr!» enthält die schönsten identifizierten Bilder und schwierigsten Rätsel.  (whr)

Historische Bilder aus der Schweiz

Ab in die Badi! Das sagten sich auch schon unsere Grosseltern – und so sah das damals aus

Link zum Artikel

Was Menschen früher am Sonntag so trieben ...

Link zum Artikel

47 Bilder zeigen, was die Models Backstage so trieben, als es noch keine Smartphones gab

Link zum Artikel

Anno dazumal auf dem Bürgenstock: 29 wahnsinnig schöne Bilder von Audrey Hepburn                 

Link zum Artikel

Als es am Gotthard noch gemütlich zu und her ging

Link zum Artikel

Vertraut und doch ganz anders – so sah die Schweiz vor hundert Jahren aus

Link zum Artikel

Nazi-Schmierfinken, Mord und Blechschaden: Polizeibilder aus Zürich von damals

Link zum Artikel

Grossartige Fotos aus Basel, als über dem Birsig noch Plumpsklos hingen

Link zum Artikel

Fantastische Bilder aus einer Zeit, in der in Zürich noch keine Hipster rumkurvten

Link zum Artikel

Wow! So sah Luzern aus, bevor die Japaner die Stadt ins Internet gestellt haben

Link zum Artikel

Diese Bilder beweisen, dass es in Bern schon früher gemütlich zu und her ging

Link zum Artikel

In Farbe: Vor exakt 70 Jahren wurde Winston Churchill in Zürich wie ein Superstar empfangen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Karambolagen, Mord und Kuppelei: Zürcher Polizeibilder von anno dazumal

Früher war vielleicht nicht alles besser, aber vieles! Zum Beispiel MASCHINEN!

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Huber50 15.05.2016 15:39
    Highlight Highlight Sollte ich wieder einmal unverhofft mit dem Auto ins Tessin fahren müssen, obwohl dort ein grosser Stau herrscht, würde ich es wieder gleich machen wie letzten Freitag. Ich habe die A2 in Erstfeld verlassen und bin zügig und staufrei auf der Gotthardstrasse über Andermatt und Oberalp nach Disentis und dort über den Lukmanier nach Biasca gefahren. Landschaftlich sehr reizvoll und immer noch einiges schneller als stundenlang im Stau zu stehen oder einiges kürzer als den 110 Km weiteren Umweg über den San Bernardino zu nehmen.
    • Fabio74 15.05.2016 22:52
      Highlight Highlight ja haben wir auf dem Rückweg gemacht. Biasca raus über Lukmanier und Oberalp und durch die Schöllenenschlucht und in Göschenen auf die Autobahn
  • Lumpirr01 15.05.2016 14:53
    Highlight Highlight Ja, das war so eine Geschichte mit den holländischen Reisebussen in der Tremola. Der mögliche Kurveneinschlag war einfach zu klein, um die engsten Kurven der Tremola zu meistern. Einige Chauffeure dieser Busse waren schlichtweg überfordert und mussten bis zu dreimal zurücksetzen, um die engen Kurven zu meistern, was natürlich zu manchen Staus geführt hatten.......
  • Lumpirr01 15.05.2016 14:47
    Highlight Highlight Bei der Ferienfahrt nach Jesolo mit den Eltern damals so um 1965 wurde um 03:00 Uhr aufgestanden und spätestens um 04:00 Uhr wollte der Vater am Steuer weggefahren, sodass damals ausschliesslich auf Landstrassen der Gotthardpass bei noch wenig Verkehr um ca. 09:00 Uhr erreicht werden konnte. Bei der langweiligen Fahrt die damals bitterarmen Leventina runter begann jeweils der Magen ungewohnt früh zu knurren, was mit einem mitgenommenen Schinkenbrot Abhilfe schuf. Da die italienischen Autobahngebühren für uns zu teuer waren, erreichten wir jeweils die Adria erst um 17:00 Uhr abends.
  • Topoisomerase 15.05.2016 13:44
    Highlight Highlight Ach, in diesen Erinnerungen lässt es sich wunderbar schwelgen!

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

RhB-Lokführer Fabio Peng kurvt durch das tief verschneite Graubünden und knipst Fotos aus dem Führerstand. Er begeistert damit Twitter-User rund um den Globus.  

Die Sonne geht über den tief verschneiten Bündner Bergen auf, das Licht spiegelt sich auf den Schienen neben einer meterhohen Schneedecke.

Es sind Bilder, von denen die Bürogummis im Flachland derzeit nur träumen können.  Für den Bündner Fabio Peng, Lokführer bei der Rhätischen Bahn (RhB), sind sie Alltag. Arbeits-Alltag. 

«Ich fotografiere einfach gerne. Und teile meine Eindrücke  mit bahnbegeisterten Leuten», sagt der 29-jährige Peng zu watson. Mit den Schnappschüssen aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel