Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Genf eröffnet Refugium für junge Homosexuelle



Alexia Scappaticci, coordinatrice du Refuge Geneve, photographiee dans le nouvel espace d'accueil de jour du refuge pour les jeunes LGBT en detresse, ce mercredi 23 juillet 2015 a Geneve. Le Refuge Geneve, un lieu d’hebergement d’urgence pour jeunes LGBT mis a la porte par leur famille, vient d’ouvrir ses portes dans le quartier des Paquis. Cette structure unique en Suisse s’inspire d’un modele francais, un appartement d’environ 60 m2 loue par l’association Dialogai qui chapeaute le Refuge Geneve. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Alexia Scappaticci, Koordinatorin des «Refuge Genève»: «Das Ziel ist, die Betroffenen in die Unabhängigkeit zu führen» Bild: KEYSTONE

Im Genfer Quartier Pâquis ist ein einzigartiger Zufluchtsort für junge Homosexuelle, Bisexuelle und Transgender eröffnet worden, die von ihren Familien zurückgewiesen wurden. Bereits wohnen die ersten Betroffenen in einer Wohngemeinschaft mitten in der Rhonestadt.

«Wir beherbergen seit einigen Wochen zwei 19-Jährige», sagte Alexia Scappaticci, Koordinatorin des «Refuge Genève». Sie teilen sich eine Wohnung von ungefähr 60 Quadratmetern, die von der Vereinigung Dialogai gemietet wurde, welche auch das Refuge betreibt.

«Wenn man von seiner Familie verstossen wird, ist es schwierig, sich neu zu gliedern.»

In der Wohnung mit dreieinhalb Zimmern mit Küche finden diese beiden jungen Menschen Zeit, um sich wieder zu finden. Der Aufenthalt von drei Monaten kann ein einziges Mal verlängert werden.

Beide teilen einen schwierigen Lebenslauf und das Trauma einer Rückweisung ihrer Familien wegen ihrer Homosexualität. «Wenn man von seiner Familie verstossen wird, ist es schwierig, sich neu zu gliedern», sagt Koordinatorin Scappaticci.

Sie versucht nur eine Mediation mit den Familien, wenn dies von den jungen Erwachsenen gewünscht wird. In den aktuellen beiden Fällen herrsche zu viel Wut, um den Dialog zu suchen, erklärt sie.

In die Unabhängigkeit führen

Vielmehr unterstützt sie die jungen Menschen und knüpft Kontakt mit den verschiedenen Ansprechpersonen auf psychologischer, sozialer und beruflicher Ebene. Das Ziel sei, die Betroffenen in die Unabhängigkeit zu führen, sagt Scappaticci. Beide werden zum Schulanfang Ausbildungen in Angriff nehmen.

Bis dahin gelten in der Wohngemeinschaft in Genf strenge Regeln. Ohne Voranmeldung bei der Koordinatorin dürfen keine Gäste empfangen werden. Die Bewohner müssen zudem 10 Prozent ihrer Einnahmen – bei den beiden aktuellen Personen bedeutet dies Sozialhilfe – abgeben.

L'appartement mis a disposition pour les jeunes LGBT en detresse photographie, ce mercredi 30 juillet 2015 a Geneve. Le Refuge Geneve, un lieu d'hebergement d'urgence pour jeunes LGBT mis a la porte par leur famille, vient d'ouvrir ses portes dans le quartier des Paquis. Cette structure unique en Suisse s'inspire d'un modele francais, un appartement d'environ 60 m2 loue par l'association Dialogai qui chapeaute le Refuge Geneve. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Blick ins Appartment Quartier Pâquis: Die Wohngemeinschaft richtet sich an Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren. Bild: KEYSTONE

Zudem müssen sie beim Haushalt mit anpacken, was für 19-Jährige nicht selbstverständlich sei, schmunzelt die Koordinatorin. Wenn sich hin und wieder das Geschirr in der Spüle stapelt, muss Scappaticci durchgreifen.

Das Refuge in Genf richtet sich an Personen zwischen 18 und 25 Jahren. Seit der Eröffnung suchten drei Personen notfallmässig Zuflucht. Eine von ihnen fand schliesslich eine Lösung im eigenen Umfeld.

Zweite Wohnung und Beratungsstelle

Wegen der Nachfrage soll demnächst eine zweite Wohnung zur Verfügung stehen. Falls das nicht ausreiche, werden Übernachtungen in Hotels organisiert, wie Fabien Bertrand, Mediensprecher von Dialogai sagt.

Obwohl für die Aufnahme Kriterien festgelegt wurden, gebe es je nach Fall einen gewissen Spielraum. Junge Homosexuelle, die auf die Strasse gesetzt würden, hätten aber stets Vorrang, sagt Bertrand.

«Leider sind die Refuges Opfer ihres Erfolges.»

Die Vereinigung will aber wenn immer möglich verhindern, dass als letzter Ausweg Zuflucht gesucht werden muss. Von Dienstag bis Freitag bietet sie deshalb Beratungen zur sexuellen Ausrichtung oder dem Geschlecht an.

Rund ein Dutzend junger Personen haben das Angebot bereits genutzt. Die Kosten für das Refuge belaufen sich auf 250'000 Franken pro Jahr, wovon 48 Prozent von Privaten und 30 Prozent durch Subventionen sichergestellt sind. Den Rest übernimmt Dialogai.

«Opfer ihres Erfolges»

Nach zwei Jahren soll eine Bilanz zum Pilotprojekt gezogen werden. Die Initianten haben sich am Vorbild aus Frankreich orientiert. Dort ging das erste Refuge 2003 in Montpellier auf.

Wegen der starken Nachfrage gibt es heute ähnliche Institutionen in allen grossen französischen Städten. Auch in Annecy und Grenoble im grenznahen Frankreich sind Refuges geplant. «Leider sind die Refuges Opfer ihres Erfolges», bedauert Fabien Bertrand. (wst/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

76
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

37
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

20
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

42
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

76
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

73
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

37
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

20
Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

42
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

11
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Alarm! Genie Bouchard braucht Hilfe beim Sudoku

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kurde steckt sich vor UN-Gebäude in Genf selbst in Brand

Ein syrischer Kurde hat sich am Mittwochmorgen vor dem Uno-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) in Genf angezündet. Sicherheitskräfte konnten das Leben des 31-jährigen Mannes retten. Er wurde ins Universitätsspital Lausanne geflogen.

Das Drama ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 7.40 Uhr. Der Mann war in Deutschland wohnhaft, wie ein Sprecher der Genfer Polizei bestätigte. Das UNHCR zeigte sich tief betroffen. «Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie», sagte Sprecher Andrej …

Artikel lesen
Link zum Artikel