DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good News für dich  – Wohnungsmieten werden bis 2020 um 10% sinken

18.01.2018, 10:5818.01.2018, 11:11

Der jahrelange Preisanstieg bei Eigentumswohnungen ist vorbei. Im vergangenen Jahr haben die Preise für Stockwerkeigentum erstmals seit vielen Jahren stagniert.

Auch in diesem Jahr dürften die Eigentumswohnungen nicht mehr teurer werden, erklärte UBS-Immobilienspezialist Elias Hafner am Donnerstag vor den Medien in Zürich. Der verschärfte Wettbewerb mit den Mietwohnungen lasse die Preise für Eigentumswohnungen stagnieren, hiess es in der neusten UBS-Immobilienstudie.

Bei den Mietwohnungen waren die Angebotsmieten im Jahr 2016 erstmals seit der Jahrtausendwende um 1,3 Prozent gesunken. Und die Talfahrt geht weiter: Die Angebotsmieten schrumpften 2017 erneut um 1 Prozent. Und im laufenden Jahr dürfte der Rückgang gar 2,5 Prozent betragen, schätzt die Grossbank in ihrer Immobilienstudie.

Gleichzeitig bleibe die Bautätigkeit hoch. Die Leerstände von Mietwohnungen stiegen. «Ohne eine deutliche Trendwende bei der Bautätigkeit oder eine neue Einwanderungswelle dürften die Angebotsmieten bis 2020 um bis zu 10 Prozent abrutschen», prognostizierte UBS-Immobilienspezialist Claudio Saputelli. (sda)

Mietzins: So sparst du Geld

Video: srf/SDA SRF
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

«Marsch fürs Läbe» demonstrierte in Zürich – Polizei kesselte Gegendemonstranten ein

Am Samstag fand in Zürich eine Demonstration von Abtreibungsgegnern statt. Die Polizei stoppte eine Gruppe von Gegendemonstranten und führte Personenkontrollen durch.

Zum elften Mal marschierten am Samstagnachmittag die Abtreibungsgegner durch Zürich. Der «Marsch fürs Läbe» ist bewilligt und startete auf dem Marktplatz von Oerlikon. Darauf hatten sich die Veranstalter mit der Polizei geeinigt. Das diesjährige Motto des Marsches lautete «Jung, schwanger, hilflos?», wie es auf der Website des Vereins heisst. Junge schwangere Frauen in einer Notsituation sollen «auf die Möglichkeiten einer Weiterführung ihrer Schwangerschaft zu aufmerksam gemacht …

Artikel lesen
Link zum Artikel