Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06937446 An aerial view taken with a drone shows the river Losentse, which came out of its bed and caused a mudflow in the village of Chamoson, in Valais, Switzerland, 07 August 2018 (issued 09 August 2018). According to reports, a mudflow after heavy rains washed away the river banks and damages nearby buildings, a bridge and vehicles.  EPA/MAXIME SCHMID

Die Schlammlawine machte das kleine Dorf im Wallis für kurze Zeit weltberühmt. Bild: EPA/KEYSTONE

Die Schlammlawine aus Chamoson strömt durch die internationale Presse

09.08.18, 20:16 10.08.18, 06:58


Eine Schlammlawine hat am Dienstagabend beim Dorf Grugnay auf Gemeindegebiet von Chamoson VS für Sachschaden und spektakuläre Bilder gesorgt. Die Lawine hatte ihren Ursprung in einem durch ein heftiges Gewitter angeschwollenen Bach.

Die spektakulären Bilder haben es nun auch ins Ausland geschafft. Einige internationalen Medien wie ABC News und «The Telegraph» haben Videos aus Chamoson bei sich aufgenommen. «Powerful mudslide crashes through village in Switzerland», titelte zum Beispiel ABC News.

«Houses and cars were also hit by the debris from the volcanic-like flow», so im Text von ABC. «Unstoppable mudslide hits Swiss town», schrieb The Telegraph.

Auch in Italien machte die Schlammlawine Schlagzeilen: «Svizzera, un torrente di pietre e fango spaventa il piccolo paese di Chamoson.», schrieb reppublica.it. («Ein Strom von Steinen und Schlamm erschreckt das kleine Dorf Chamoson.»)

In Deutschland nahm die FAZ das Video auf: «Bereits am Dienstagabend war eine gewaltige Schlammlawine mit rasender Geschwindigkeit durch eine Schweizer Bergsiedlung gedonnert.» (leo)

Schlammlawine überrascht Dorf im Wallis

Video: srf

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Imfall 09.08.2018 21:47
    Highlight bitzeli fahrlässig bei solchen bedingungen auf einer brücke zu stehen und zu filmen...
    84 3 Melden
    • Lord_Mort 09.08.2018 22:49
      Highlight Fünf Sekunden Ruhm sind es sicher Wert sein Leben zu riskieren.
      37 2 Melden
  • Roman Stanger 09.08.2018 20:24
    Highlight Da sieht man auch gleich den Unterschied zwischen Medien in Europa und den USA: CNN hat das "Puuutaaain!" weggepiepst, der Telegraph nicht ...
    68 3 Melden

Wie enthornen Bauern eigentlich ihre Kälber?

In der Schweiz lassen Bäuerinnen und Bauern jährlich rund 200'000 Kälber enthornen. Oder tun dies eigenhändig. Was löst die Enthornung bei einem Landwirt und einer Tierärztin aus? Eine Reportage

Leika ist hornlos geboren. Das rund drei Wochen alte Kälblein wurde durch einen Samen gezeugt, bei dem das Horngen nicht ausgebildet ist. Tierärztin Sandra Gloor greift dem zierlichen Jungtier an das Stirnbein, wo üblicherweise die Hornknospen wachsen würden. «Nichts», sagt sie.

Leika wird eine mittelgrosse Milchkuh werden, die Bauer Alois Huber in seine 60-köpfige Herde eingliedern will. «Wenn sie gesund bleibt», schränkt Huber ein. Der Aargauer SVP-Grossrat begann vor zwei Jahren hornlose …

Artikel lesen