Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

3600 Fussballminuten später: Hast du mitbekommen, was sonst so in der Welt geschah? 

Badge Quiz

3600 Minuten später ist heute der erste WM-freie Tag. Und die Welt drehte sich trotz Fussball weiter. Hast du überhaupt was davon mitbekommen? Mach jetzt den Test. 



Quiz
1.Fangen wir mit einer einfachen Frage an: Donald Trumps Ehefrau Melania Trump sorgte bei einem offiziellen Auftritt mit ihrer Jacke für ziemlich viel Aufruhr. Was stand auf dieser Jacke?
First lady Melania Trump arrives at Andrews Air Force Base, Md., Thursday, June 21, 2018, after visiting the Upbring New Hope Children Center run by the Lutheran Social Services of the South in McAllen, Texas. (AP Photo/Andrew Harnik)
AP/AP
«I couldn't care less.»
Nichts. Das war ein Fake.
«I really don't care, do you?»
«I don't know anything.»
2.Anfang Februar wurde der Postauto-Skandal publik. Viele Verantwortliche mussten bislang ihren Posten räumen. Wer befindet sich derzeit noch im Amt?
ARCHIV - ZUR MK POST ZUR POSTAUTO-AFFAERE, AM MONTAG, 11. JUNI 2018, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDE ARCHIVBILDER ZUR VERFUEGUNG ---- Postautos beim Bahnhof in Ilanz vor der Abfahrt in die verschiedenen Regionen der Surselva, am Samstag, 28. Dezember 2013. (KEYSTONE/Arno Balzarini)
KEYSTONE
Urs Schwaller, Präsident des Verwaltungsrates
Susanne Ruoff, Postchefin
Adriano Vassalli, Vize-Verwaltungsratspräsident
Susanne Blank, Post-Verwaltungsrätin
3.Vergangenen Sonntag gewann der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan die Präsidentenwahl. Mit Erdogans Wahl wird auch das Präsidialsystem eingeführt. Welche der folgenden Aussage ist richtig?
FILE- In this file photo taken Sunday, June 24, 2018, supporters of Turkey's President and ruling Justice and Development Party, or AKP, leader Recep Tayyip Erdogan, holding flares celebrate in Istanbul.  Critics warn that Turkey’s new governance system effectively represents “one-man rule,” with no state body strong enough to check President Recep Tayyip Erdogan’s authority. (AP Photo/Emrah Gurel, File)
AP/AP
Das Parlament hat neu ein Mitspracherecht. Mitglieder des Kabinetts dürfen Abgeordnete sein. Wer für die Präsidentschaft kandidiert, darf sich zugleich um ein Abgeordnetenmandat bewerben.
Erdogan wird neu Staats- und Regierungschef und mit weitreichenden Vollmachten ausgestattet. Einen Ministerpräsidenten gibt es künftig nicht mehr.
Gegen den Präsidenten kann neu nur wegen Hochverrats ermittelt werden. Alle anderen Straftaten fallen weg.
Die Amtszeit des Präsidenten ist unter dem neuen Präsidialsystem neu unbegrenzt.
4.Angela Merkel hat derzeit keinen einfachen Job. Sie muss sobald wie möglich ein funktionierendes bilaterales Flüchtlingsabkommen schmieden. Wird der Asylstreit nicht gelöst, droht eine Zurückweisung von bestimmten Migranten an der deutschen Grenze. Druck macht dabei vor allem eine Person. Wer?
epa06843368 German Chancellor Angela Merkel looks on during the beginning of the weekly meeting of the German Federal cabinet, at the Chancellery in Berlin, Germany, 27 June 2018.  EPA/FILIP SINGER
EPA/EPA
US-Präsident Donald Trump
Annette Widmann-Mauz, Staatsministerin und Beauftragte für Migration
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker
CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer
5.Zurück in die Schweiz: Hier präsentierte Medienministerin Doris Leuthard ein neues Mediengesetz, das auch den Online-Bereich betrifft. Das Gesetz will eine neue Kommission für elektronische Medien (Komem) schaffen. Wer soll Mitglied dieser Kommission werden?
Bundesraetin Doris Leuthard spricht an einer Medienkonferenz ueber den Entwurf eines neuen Bundesgesetzes ueber elektronische Medien, am Donnerstag, 21. Juni 2018, im Medienzentrum Bundeshaus in Bern. (KEYSTONE/Anthony Anex)
KEYSTONE
Eine Gruppe von unabhängigen Experten soll die Komem besetzen.
Die Komem soll mit Mitgliedern aus der parlamentarischen Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen besetzt werden.
Die Komem soll nur mit Kommunikationsprofessoren besetzt werden.
Die sieben Mitglieder des Bundesrats bilden auch die Mitglieder der Komem.
6.Falls du es tatsächlich verpasst hast: Vergangene Woche war der Papst zu Besuch in Genf. Sein Besuch war nicht ganz günstig. Wie viel kostete er?
epa06826627 Pope Francis upon his arrival at Geneva Airport for a one-day visit at the invitation of the World Council of Churches (WWC) Geneva Airport, Switzerland, 21 June 2018. Pope Francis is visiting the World Council of Churches (WCC) in Geneva on 21 June as the centrepiece of the ecumenical commemoration of the WCC's 70th anniversary.  EPA/TONY GENTILE / POOL
EPA/REUTERS POOL
11,7 Millionen Franken
4 Millionen Franken
2,2 Millionen Franken
17 Millionen Franken
7.Um wie viel Prozent steigen 2019 laut dem Internetdienst Comparis.ch die Prämien für die Grundversicherung der Krankenkassen an?
ARCHIVBILD ZUM PROGNOSTIZIERTEN ANSTIEG DER PRAEMIEN DER GRUNDVERSICHERUNG UM 4 PROZENT 2019, AM DIENSTAG, 19. JUNI 2018 - Health insurance cards, pictured on June 5, 2014. The insurance card in credit card-size is always individually and non-transferable. The card is an identification for the acquisition of medicament in pharmacies and also an international proof of insurance, which especially benefits for unexpected treatments on travels and in holidays in the countries throughout the EU. (KEYSTONE/Gaetan Bally)Krankenversicherungskarten, aufgenommen am 5. Juni 2014. Die Versicherungskarte im Kreditkartenformat ist immer persoenlich und nicht uebertragbar. Die Karte gilt als Ausweis fuer Medikamentenbezug in der Apotheke und ist ebenfalls ein international gueltiger Versicherungsnachweis, der insbesondere bei unvorhergesehenen Behandlungen in den Laendern der EU, beispielsweise auf Reisen oder in den Ferien, von grossem Nutzen sein kann. (KEYSTONE/Gaetan Bally)
KEYSTONE
Es findet kein Anstieg statt.
Um 4 Prozent
Um 2,5 Prozent
Um 3 Prozent
8.Schweizer Spitzenmanager verdienen 2017 laut der Unia im Schnitt leicht weniger. Welche/r hiesige Manager/in kassiert den höchsten Cheflohn?
Manager / Bild: Shutterstock
Credit Suisse-CEO Tidjane Thiam
CEO von Glencore, Ivan Glasenberg
Alpiq-Chefin Jasmin Staiblin
UBS-Chef Sergio Ermotti
9.In den vergangenen Wochen wurden an der Grenze zu Mexiko zahlreiche Kinder von ihren Eltern getrennt, die illegal in die USA eingewandert sind. Weltweit wurde Donald Trumps Migrationspolitik harsch kritisiert. Wie reagierte der US-Präsident auf die Kritik?
President Donald Trump speaks about immigration alongside family members affected by crime committed by undocumented immigrants, at the South Court Auditorium on the White House complex, Friday, June 22, 2018, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
AP/AP
Trump unterzeichnete ein Dekret, das die Familientrennung vorläufig stoppte.
Trump reagierte gar nicht.
Er setzte einen wütenden Tweet ab.
Trump verschärfte die Migrationspolitik noch stärker.
10.Der Bundesrat will den Wechsel von der Armee in den Zivildienst erschweren. Neu soll die Dienstzeit verlängert werden. Wie viele Tage sollen Zivildienstler in Zukunft mindestens leisten müssen?
ZUM ZIVILDIENST TAETIGKEITSBEREICH “GESUNDHEITSWESEN” STELLEN WIR IHNEN HEUTE, DONNERSTAG, 26. JANUAR 2017, FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- An alternative civilian service healthcare employee works in physiotherapy at the Schloessli Biel, a center for long-term care, pictured in Biel, Canton of Berne, Switzerland, on December 9, 2016. (KEYSTONE/Christian Beutler)
KEYSTONE
300 Tage
100 Tage
150 Tage
365 Tage

Mit 92 Jahren immer noch auf dem Fussballfeld

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasch 29.06.2018 20:41
    Highlight Highlight Papst verpennt... Banker machen sowieso was sie wollen und bei den Zivis vertippt ansonsten voll dabei 😂😂😂.... heute wäre ein guter Tag für ein Freundschaftsspiel Italien-Holland gewesen 😏
  • N. Y. P. D. 29.06.2018 17:24
    Highlight Highlight Frage 7
    gibt wieder akut schlechte Laune.

    + 4% Prämienanstieg

    Aber, imfall, sie sind dran. Sie überlegen, wie sie die Ausgabenexplosion besser verteilen können.

    Ich war in der Schule am Fenster hinten rechts. Und trotzdem würde ich gerne meinen Proletenvorschlag in die Runde werfen : Wie wäre es mit Kosten senken, statt verteilen.

    Aber was labbern wir hier rum..
  • Martinov 29.06.2018 17:07
    Highlight Highlight Die eine Frage konnte ich auch nur beantworte weil.. :
    Benutzer Bild

WHO-Studie zu Mikroplastik im Trinkwasser – was du dazu wissen musst

Der Plastikmüll belastet die Erde – auch in seiner kleinsten Form. Die Weltgesundheitsorganisation hat Studien zum Mikroplastik im Trinkwasser ausgewertet.

Die Vorkommen von Mikroplastik im Trinkwasser und seine etwaigen gesundheitlichen Auswirkungen müssen nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) noch viel genauer untersucht werden. Das gelte für die Verbreitung dieser Partikel und auch für die Risiken, teilte die WHO am Mittwoch in Genf mit.

«Basierend auf den begrenzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel