Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB-Lok beschädigt ++ Erdrutsch unterbricht Strecke zwischen Tessin und Flughafen Mailand



Die S-Bahn- und Güterzugstrecke zwischen dem Tessin und dem Flughafen Mailand Malpensa ist am Freitagmorgen wegen eines Erdrutsches unterbrochen worden. Durch die Erdmassen wurde ein Güterzug der SBB beschädigt. Über Verletzte war nichts bekannt.

Die Lokomotive eines Gueterzuges ist im Bahnhof San Nazzaro am Lago Maggiore am Mittwoch, 5. November 2008, wegen eines Erdrutsches entgleist. Verletzt wurde dabei niemand. Die Bahnlinie Luino - Bellinzona bleibt fuer rund 24 Stunden gesperrt. Ausgeloest hat den Erdrutsch vermutlich eine Baustelle oberhalb der Bahnlinie, wie die SBB mitteilte. Die beiden Lokfuehrer sahen das Hindernis kurz nach Mitternacht zu spaet. Sie zogen zwar sofort die Bremsen, konnten das Entgleisen der Lok aber nicht verhindern. Gemaess Angaben der SBB passierte der Zug den Bahnhof von San Nazzaro mit geringer Geschwindigkeit. Die Zugkomposition bestand aus zwei Loks und 22 Gueterwaggons. Bis die Unfallstelle geraeumt ist, hat die SBB fuer die Reisenden einen Busservice zwischen Magadino und Luino organisiert. (KEYSTONE/Ti-Press/Carlo Reguzzi)

Unweit des jetzigen Erdrutsches kam es bereits 2008 zu einem Vorfall: In San Nazzaro entgleiste 2008 die Lokomotive eines Güterzuges. Bild: TI-PRESS/ KEYSTONE

Zum Erdrutsch kam es nachts gegen 2 Uhr im italienischen Ort Maccagno am Ostufer des Lago Maggiore, wie ein SBB-Sprecher am Freitagmorgen auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Dabei seien eine Lok von SBB Cargo International sowie zwei Bahnwagen beschädigt worden. Die Umstände waren zunächst unklar. Über mögliche Verletzte war nichts bekannt.

Die Bahnstrecke blieb in der Folge zwischen Cadenazzo TI und Luino I unterbrochen. Reisende aus dem Tessin zum Flughafen Malpensa wurden über Mendrisio umgeleitet. Zwischen Cadenazzo und Maccagno verkehrten Ersatzbusse. Zwischen Maccagno und Luino war keine Beförderung möglich.

Wie lange die Störung dauert, dazu konnte der SBB-Sprecher vorerst keine Angaben machen. Die italienischen Experten seien an der Arbeit. Ein Geologe werde die Erdrutschstelle beurteilen.

Auf der S-Bahnstrecke zwischen Cadenazzo und Mailand Malpensa kam es in der Vergangenheit etwa nach starken Regenfällen mehrmals zu Einschränkungen. Die Strecke verläuft grösstenteils direkt zwischen einem Berghang und dem Lago Maggiore. 

(dsc/sda)

Aktuelle Polizeibilder: LkW auf Abwegen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • miarkei 14.12.2018 07:20
    Highlight Highlight Schon wieder die SBB die kann ja nix... 😒


    (Hoffe man versteht Sarkasmus ;) )
    • chrimark 14.12.2018 10:03
      Highlight Highlight Genau, darum triffts hier die italienische Bahn, die kanns besser.
  • Baba 14.12.2018 07:06
    Highlight Highlight Seit Sonntag hat's da aber nicht mehr geregnet und auch diese Niederschläge waren minim 🤔🤔🤔

«An Glaubwürdigkeit verloren» – darum steckt die SBB gerade ziemlich in der Klemme

Pleiten, Pech, Pannen und ein tödlicher Unfall: Das war kein guter Sommer für die SBB. Nun stellen Politiker erstmals die SBB-Spitze infrage.

Die Probleme bei den SBB werden nun auch Thema im Bundeshaus. Nach Verspätungen, Ausfällen, Pannenzügen und einem tödlichen Unfall wollen Ständeräte das Ganze am Montag in der Verkehrskommission ansprechen.

In der Schwesterkommission des Nationalrats ist bereits ein Hearing mit den SBB geplant. «Für uns Verkehrspolitiker sind die Sicherheit von Personal und Passagieren sowie die Zuverlässigkeit der SBB sehr wichtig», sagt Präsidentin und SP-Nationalrätin Edith Graf-Litscher gegenüber der …

Artikel lesen
Link zum Artikel