Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hallo Deutschland! Hallo BER, hallo Elbphilharmonie: Die Schweizer bauen den längsten Tunnel der Welt ein Jahr schneller als geplant

Am 1. Juni 2016 wird der Gotthard-Tunnel eröffnet – ein Jahr früher als geplant. Im Vergleich zu Flughafen Berlin, Bahnhof Stuttgart 21 oder Hamburger Elbphilharmonie ist das fast eine Sensation. Eine Liste der Bauverzögerungen.



In einem Jahr ist es soweit: Am 1. Juni wird der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet – und das ein Jahr früher als ursprünglich geplant! Der 57 Kilometer lange Gotthard-Basistunnel hätte im Jahr 2017 eröffnet werden sollen. 

Früher fertig als geplant: Der Gotthard-Basistunnel

EIN JAHR VOR DER EINWEIHUNG DES GOTTHARD BASISTUNNELS AM DIENSTAG, 2. JUNI 2016, STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG - Miners celebrate as the tunnel drilling machine

«Heidi» bricht durch: Die Mineure feiern nach dem zweiten Hauptdurchschlag im Gotthard-Basistunnel in Sedrun GR am 23. März 2011. Bild: KEYSTONE

Und hier: 5 Paradebeispiele von verzögerten Grossbauwerken

1. Flughafen Berlin

The access to the BER Berlin-Brandenburg airport is seen on early December 12, 2014 in Schoenefeld near Berlin. According to media reports from December 12, 2014, the airport's CEO Hartmut Mehdorn plans to expand the capacity of the airport that is still under construction.          AFP PHOTO / DPA / PATRICK PLEUL +++ GERMANY OUT

Bild: DPA

Der Flughafen Berlin BER gilt als Paradebeispiel für aus dem Ruder gelaufene Kosten.

2. Elbphilharmonie in Hamburg

Boats make their way past the Elbphilharmonie Philharmonic Hall still under construction on the river Elbe in Hamburg, northern Germany, during the ships' parade of the Hamburger Hafengeburtstag harbour anniversary on May 11, 2014. The parade traditionally closes the annual harbour festival.           AFP PHOTO / DPA / DANIEL REINHARDT / GERMANY OUT

Die Elbphilharmonie beim Hamburger Hafen. Bild: DPA

Die Elbphilharmonie ist seit April 2007 im Bau. Der Entwurf des 110 Meter hohen Gebäudes stammt vom Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron.

So äussert sich der Chefingenieur zur Elbphilharmonie

abspielen

YouTube/RadioHamburgOnline

3. Berliner Staatsoper

Der Indendant der Deutschen Staatsoper in Berlin, Juergen Flimm (v.l.), Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU), Berlins Regierender Buergermeister Klaus Wowereit (SPD) und Berlins Senatorin fuer Stadtentwicklung, Ingeborg Junge-Reyer (SPD), machen am Dienstag (21.09.10) in Berlin vor der Staatsoper symbolisch den ersten Spatenstich fuer die Sanierung der Berliner Staatsoper. Mit einem Festakt ist am Dienstag die auf drei Jahre angelegte Sanierung der Berliner Staatsoper Unter den Linden eingelaeutet worden. Die Oper soll bis 2013 fuer insgesamt 239 Millionen Euro grundlegend saniert werden. Der grosse Saal erhaelt eine verbesserte Akustik. Interimsspielstaette ist in dieser Zeit das extra dafuer sanierte Schillertheater in Berlin-Charlottenburg. (zu dapd-Text) Foto: Lennart Preiss/dapd

Seit dem Spatenstich vor sieben Jahren eine Baustelle: Die Berliner Staatsoper Unter den Linden. Bild: AP dapd

Die Staatsoper Berlin ist seit 2010 eine Baustelle. Die Sanierung hat sich um Jahre verzögert und ist massiv teurer geworden als geplant.

4. Bahnhof Stuttgart 21

STUTTGART, GERMANY - AUGUST 05:  Protesters are seen at the construction launch day at the Stuttgart 21 train station project on August 5, 2014 in Stuttgart, Germany. The project, which will replace the current above-ground terminal station with a more efficient underground one, has drawn the ire of environmentalists and citizens' groups, who cite the destruction to a nearby park and the massive financial cost.  (Photo by Thomas Niedermueller/Getty Images)

Zuerst die Proteste, jetzt die Kostenüberschreitungen: Stuttgart 21 steht unter einem schlechten Stern. Bild: Getty Images Europe

Mit Stuttgart 21 wird der Eisenbahnknoten Stuttgart neu geordnet. Der Kopfbahnhof wird in einen unterirdischen und um rund 90 Grad gedrehten Durchgangsbahnhof umgebaut.

5. Neat-Anschlüsse

A bridge near Bellinzona, Switzerland, pictured during tunnel construction work at the NRLA base tunnel Monte Ceneri from Bellinzona to Lugano (about 17 km) on November 26, 2013. Trains will either travel from Locarno (from left) or Bellinzona (from right) into the Ceneri base tunnel toward Lugano. The construction works of the Ceneri base tunnel should be finished by 2019. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Eine Bruecke bei Bellinzona, aufgenommen bei Tunnelbauarbeiten am NEAT-Basistunnel Monte Ceneri von Bellinzona nach Lugano (etwa 17 km) am 26. November 2013 bei Bellinzona. Der Zug wird entweder von Locarno (von links) oder Bellinzona (von rechts) in den Ceneri-Basistunnel Richtung Lugano fahren. Die Bauarbeiten des Ceneri-Basistunnels sollten 2019 fertig werden. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Eine Brücke bei Bellinzona am Neat-Basistunnel Monte Ceneri. Die Bauarbeiten sollten 2019 fertig werden. Bild: KEYSTONE

Dass es am Gotthard mit dem Bahntunnel so schön vorwärts geht, ist zwar vorbildlich. Allerdings harzt es bei den Zufahrtsstrecken zur Neat – unter anderem in Deutschland.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Noch nicht mal richtig geplant, aber die Verzögerung schon absehbar: Der Turmbau zu Vals

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tom83 04.12.2016 18:08
    Highlight Highlight Jaja.....viele kommentare hier...sagen einiges aus uber den geistigen zustand der gesellschaft.........nichts in der aussage dieses artikels... Sagt die schweizer seien etwas besseres oder machen die dinge besser andere....nichts in dem artikel besagt die schweizer hätten keine hilfe aus dem ausland herangeholt.....noch weniger wird hier erläutert dass nur schweizer sowas zu bewältigen wissen....diese missgunst ist das produkt eurer wahrnehmung..in welcher ihr immer noch denkt...die schuld für eure innere unzufriedenheit in äusseren belangen zu finden...
  • MediaEye 10.07.2015 10:01
    Highlight Highlight Nur ist das so wie immer, nur halbe Sachen, wie am beispiel "Lötschberg" ; wo aus "Kostengründen" nur die Hälfte realisiert wurde: Nun kostet die Anpassung einfach das doppelte!!
  • tom123 09.06.2015 11:47
    Highlight Highlight Also ich finde diesen Artikel ja schon ein wenig zynisch und vorallem falsch.
    Ich glaube mich zu erinnern, das ursprünglich mit 12 oder 15 Mia für das Projekt gerechnet wurde und es eigentlich schonseit Jahren fertiggestellt sein sollte.
    So gesehen nimmt hebt sich das Bauprojekt von den oben genannten kaum ab.
    Wäre wohl allgemein Wünschenswert das man bei solchen Bauten schon von Anfang an näher an der Realität bleibt und nicht nur eine geschönte Version kommuniziert die man dem Volk besser verkaufen kann.
    • MediaEye 10.07.2015 10:02
      Highlight Highlight Sorry Tom; aber 2016/17 war immer als Ziel gedacht und auch so kommuniziert!
  • Der Kritiker 05.06.2015 11:04
    Highlight Highlight wow, da platzen die nachbarn ja vor neid, schön zu sehen. aber beweist einmal mehr, grosse klappe, aber keine fortschritte bei kleineren projekten (was ist schon BER?)... Ein solch deutsches Bauwunder findet man übrigens auch in Kattowitz, die warten heute noch auf die Fertigstellung des Fussballstadions, aber weder HOCH noch TIEF brachten es zustande und hinterlassen eine Bauruine, welche die Polen nun selbst zu Ende stellen müssen.
  • Donalf 03.06.2015 00:54
    Highlight Highlight Der Unterschied ist einfach zu erklären:
    In Deutschland entscheiden die Politiker über die Ausführung und mischen sich in technische Dinge ein, ohne entsprechenden Sachverstand. (Mehdorn etc)
    In der Schweiz entscheiden Volk und Regierung über die Ausführung und Kredite, die Ausführung liegt in den Händen von Fachleuten mit strikter Budgetkontrolle durch den Staat. Wenn auswärtige Mineure und Fachleute erforderlich sind, geht uns kein Stein in der Krone verloren, wenn wir diese zur Mithilfe anstellen.
    • goschi 05.06.2015 12:46
      Highlight Highlight Sehr treffend gesagt!
  • dieter heck 02.06.2015 15:44
    Highlight Highlight mei, nach dem 100.000ten tunnel ist das wohl keine grosse kunst, oder?
    hat die Schweiz sonst noch was an bauten vorzuweisen, die an BER oder die Philharmonie im ansatz ran komme? ich glaube nicht... trotzdem gratulation!
    • Tobi-wan 05.06.2015 10:49
      Highlight Highlight *räusper* Die Architekten bei der Philharmonie sind Schweizer *räusper*
      Wobei ich jetzt auch nicht weiss, ob das positiv oder negativ ist :D
    • Donalf 18.06.2015 17:45
      Highlight Highlight Ihr Mangel an Sachverstand ist nahe Null. Sowohl vom Hoch- wie vom Tiefbau, ganz zu schweigen von Architektur.
  • reputationsprofi 02.06.2015 08:59
    Highlight Highlight Und ich dachte die Kondukteure haben eine dunkle Uniform.
  • dä dingsbums 02.06.2015 08:28
    Highlight Highlight Unsinn. Der Tunnel hätte schon vor 3-4 Jahren eröffnet werden sollen. Das die Verspätung nun 5-6 statt 6-7 Jahre ist, sollte kein Grund zum Jubeln sein.
  • Hierundjetzt 02.06.2015 07:31
    Highlight Highlight PS: die Gesamtlänge ist 151km (!). Nur eine (1) Röhre ist 57 km. Dann gibts ja noch Nr. 2, Rettungsstollen usw.
  • Oberon 01.06.2015 19:12
    Highlight Highlight Der Brennerbasistunnel soll um 2026 mit einer Länge von 64km fertig gestellt sein. Somit würden wir den Titel wieder verlieren, aber es kann ja noch viel passieren. ;)
    • Watson-er 02.06.2015 06:15
      Highlight Highlight Falsch, der Brenner Tunnel an sich, ist kürzer, nur wegen der unterirdischen Nordzufahrt, ist er länger, also eine verlängerung des Tunnels, und sobald hier der Acentunnrl gebaut wird, ist der Gotthard wieder der längste
    • Oberon 02.06.2015 12:28
      Highlight Highlight BT bleibt BT und kann nicht mit zusätzlichen bauten verglichen werden.
  • Monti_Gh 01.06.2015 17:49
    Highlight Highlight vergesst die Mineure nicht!
    Ein grosser Teil kommt aus dem Ausland.
  • MM 01.06.2015 17:49
    Highlight Highlight Wunderbare Webseite zum Flughafen Berlin:

    http://istderberschonfertig.de
  • Maya Eldorado 01.06.2015 16:42
    Highlight Highlight Hoffentlich bleibt die alte Gotthardstrecke. Diese Kehrtunnels, immer weiter nach oben, bis es dann in das Loch nach Süden ging.

    Dieses Basis-Maulwurfsloch ist mir einfach zu lang. Ich habe recht viel von meiner Angst vor geschlossenen Räumen überwunden. Aber diese 57 km sind mir dann doch zuviel.
    • zettie94 01.06.2015 18:06
      Highlight Highlight Die Bergstrecke gehört eigentlich ins UNESCO Welterbe aufgenommen (analog Albula-Bernina).
    • Maya Eldorado 01.06.2015 18:58
      Highlight Highlight Beruhigend das zu hören. Diese alten Kunstbauten in den Alpen sind wirklich Kunstwerke.
    • Buyer's Remorse 05.06.2015 10:54
      Highlight Highlight Technisch gesehen ist ein Tunnel ja alles andere als ein geschlossener Raum oder?
  • Ridcully 01.06.2015 16:12
    Highlight Highlight Habt ihr "insieme" schon vergessen?? Scheiternde Grossprojekte sind international. Insbesondere, wenn Politiker involviert sind.
    Übrigens....die Mineure sind grösstenteils keine Schweizer....
    • Amboss 01.06.2015 17:02
      Highlight Highlight Man kann auch sagen, nahezu KEIN Mineur, der da gearbeitet hat, ist Schweizer.
      Aber so ein Tunnel ist nicht einfach eine Tunnelbohrmaschine hinstellen, Bohren und fertig ist.
      Da stecken enorme Planungsleistungen dahinter. Und da sind schon ein paar Schweizer beteiligt.

      Vor allem aber sind die Bauherren und Politiker, welche das Geld sprechen, auch bereit das erfordeliche Geld für Planung und Ausführung zu sprechen.

      Das ist nämlich der Grund für das scheitern obiger Beispiele. Kosten drücken, drücken, drücken... bis es einfach nicht mehr funktioniert.
  • Cox 01.06.2015 15:40
    Highlight Highlight Was soll jetzt diese Liste wieder? Die News hätte gereicht, man muss nicht immer krampfhaft versuchen, einen Mehrwert zu generieren ...
    • why_so_serious 01.06.2015 15:53
      Highlight Highlight und hier von "die schweiz" ist schneller... glaub von den Arbeitern kommt ein Grossteil sicher aus Österreich/Deutschland!

Jede 5. Frau erfährt sexuelle Gewalt – jetzt handeln 6 Politikerinnen aus 6 Parteien

Jede zweite Frau in der Schweiz wurde schon einmal sexuell belästigt. Jede fünfte Frau hat in ihrem Leben schon einmal ungewollt sexuelle Handlungen erlebt. Jede achte Frau wurde schon einmal gegen ihren Willen zu Sex gezwungen. So lauten die Zahlen einer Umfrage von gfs.bern, die im Auftrag der Nichtregierungsorganisation Amnesty International durchgeführt wurde und deren Ergebnisse Ende Mai dieses Jahres veröffentlicht wurden.

Es ist das erste Mal, dass in der Schweiz repräsentative Zahlen …

Artikel lesen
Link zum Artikel