Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Mit der Ruhe ist es vorbei: Das Hotel Belfort in Alvaneu im Graubünden. bild: zvg

Interview

«Tages-Veganer sind respektlos»: Bündner Wirt setzt nach Menü-Zoff zum Rundumschlag an

Ein Bündner Beizen-Zank geht gerade viral: Eine Veganerin greift im Google-Review einen Bündner Hotelier an. Im watson-Interview sagt Inhaber Paul Zünd, wann ihn Veganer auf die Palme bringen und weshalb er sich durch die Bewertung persönlich angegriffen fühlt.

Jara Helmi
Jara Helmi



Nach einem Restaurantbesuch im Hotel Belfort in Alvaneu im Kanton Graubünden kam es im Google-Review zum Eklat. Gast Peter G. beschwerte sich darüber, dass seiner Begleitung verweigert wurde, einen Gemüseteller zu bestellen – und bewertete als Konsequenz die Beiz mit nur einem von fünf Sternen.

Prompt antwortete ihm Wirt Paul Zünd auf die negative Bewertung auf Google und präzisierte: «Sie haben nicht einfach nur nach einem Gemüseteller gefragt, sondern haben gefragt, ob unsere Zucchettipiccata mit mediterranem Gemüse und Kräuterkartoffeln vegan erhältlich sei: Nein, denn in einer Piccata sind immer Ei und Käse drin[...].»

Es folgte eine hitzige Diskussion, wie sich Veganer und Gastronomen in einem nicht-veganen Restaurant zu verhalten haben.

Im watson-Interview nimmt Hotelier Zünd Stellung.

Herr Zünd, was halten Sie überhaupt von Veganern?
Paul Zünd: Grundsätzlich finde ich es okay, wenn man ab und zu auf tierische Produkte verzichtet. Aber sich nur vegan zu ernähren, ist unsinnig. Denn alles, was der Mensch auf dieser Welt macht, zerstört Tierleben. Wenn wir die Tiere respektieren wollen, hätten wir dann gar keine Daseinsberechtigung mehr. «Tages-Veganer», also solche, die nur tageweise vegan sind, verhalten sich respektlos: Heute sind sie vegan, morgen glutenfrei und übermorgen schmeissen sie eine Wurst auf den Grill. Es sind auch diejenigen, die am Familienfest beim Servieren der Vorspeise plötzlich sagen, dass sie vegan seien. Aber dann ist es schon zu spät, das Menü anzupassen.

«Heute sind sie vegan, morgen glutenfrei und übermorgen schmeissen sie eine Wurst auf den Grill: Tages-Veganer sind respektlos.»

Bild

Hotelier Paul Zünd. bild. zvg

Genervte Gäste mit Spezialwünschen laden ihren Frust im Google-Review ab. Haben Sie so etwas zuvor erlebt?
Nein. Wir haben viele Veganer zu Besuch und diese sind immer zufrieden, einige von ihnen haben sich ja in der Diskussion auch positiv geäussert. In Zukunft werden wir nichts an unserem Konzept ändern, wir fahren gut damit.

Warum haben Sie eigentlich überhaupt auf den Eintrag geantwortet?
Der Gast hat mich als «Gatte der Wirtin» bezeichnet, da fühlte ich mich persönlich angegriffen – immerhin bin ich der Inhaber. Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen.

«Vegane Gerichte müssten eigentlich teurer sein. Es ist ein grosser Mehraufwand.»

In der Diskussion erwähnen Sie Restaurants, die nur auf Vorweisung eines Arztzeugnisses auf Allergien eingehen. Ist das für Ihre Beiz eine Option?
Das Arztzeugnis zu verlangen, finde ich übertrieben. Aber wenn die Entwicklung so weitergeht, ist man als Gastronom zu solchen Massnahmen gezwungen. Irgendwann kann man es finanziell nicht mehr stemmen. Denn es ist ein grosser Mehraufwand, als nicht-veganes Restaurant vegan zu kochen. Deshalb müssten vegane Gerichte eigentlich teurer sein.

6 Obst- und Gemüsefakten, mit denen du sogar Veganer beeindrucken kannst

Ich war im ersten veganen Fast-Food Restaurant und so war es

Play Icon

Die Veganer-Debatte

Ja, ja, schon klar: Die Veganer-Debatte ist ernst. Diese 13 Witze sind trotzdem ziemlich lustig

Link zum Artikel

Das kommt dabei raus, wenn sich ein Fleischesser wie ein Veganer benimmt

Link zum Artikel

Ein fleischloser Burger ist der beste Burger der Welt – nun soll niemand mehr sagen, Veganer können nix Gescheites essen

Link zum Artikel

Einmal vegan um die Welt – mit Rezepten der Userin «Rhabarber»

Link zum Artikel

Er gibt seinem Hund veganes Futter – und kassiert dafür einen riesigen Shitstorm

Link zum Artikel

Volksinitiativen für vegane Menus an Schulen und Heimen 

Link zum Artikel

Veganer sind Fanatiker? Liebe Fleischesser, kehrt doch bitte erst mal vor der eigenen Tür

Link zum Artikel

Liebe Veganer, bitte lebt eure Religion zu Hause aus und lasst eure Kinder essen, was sie wollen!

Link zum Artikel

Hunderte Veganer lösen einen Polizeieinsatz aus – und das nur wegen eines neuen Restaurants

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

263
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
263Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dragona 04.07.2019 05:38
    Highlight Highlight Habe mich in Restaurants schon öfters über masslose Arroganz anderer Gäste der Bedienung gegenüber geärgert. Man muss doch sehr unzufrieden mit sich selbst sein, wenn man nichts Besseres zu tun hat, als sich in einem nicht explizit veganen Restaurant darüber zu empören, dass man dort sitzt und die Gerichte auf der Karte nicht vegan erhältlich sind.
  • Uglyman 03.07.2019 16:37
    Highlight Highlight Der Wirt steht mit seiner Veröffentlichung mit Bild und Namen zu seiner Version, hat die „Medizin Studentin“ das Rückgrat sich zu outen?
    • wasps 03.07.2019 21:23
      Highlight Highlight Nein.
  • THEOne 03.07.2019 16:13
    Highlight Highlight danke an alle tagesveganern...
    eine gute freundin von mir ist gluten und laktoseintolerant und zwar ärztlichh bestätigt. ist sie was falsches, wars das für min. 1 woche.
    dank all den malsomalsoveganern traut sie sich im restaurant garnicht mehr nach veganen menus zu fragen... wir müssen jedesmal den koch überzeugen, dass sie wirklich nix vertägt was nicht vegan is.
    • zetzet 03.07.2019 20:59
      Highlight Highlight @THEOne ich blick nicht durch, wieso kann sie kein fleisch essen?
  • fidget 03.07.2019 12:08
    Highlight Highlight Ich kann ihn verstehen. Ein Restaurant, das nicht darauf ausgelegt ist, kann keine riesige Palette an veganen Gerichten anbieten. Wer das möchte, der soll in ein veganes Restaurant gehen oder sich dann mit den angebotenen Alternativen begnügen. Bewertungsportale sind ja gut und recht, aber teilweise werden schlechte Bewertungen geschrieben, weil den eigenen Spezialwünschen nicht Rechnung getragen werden konnte. Das ist dann äusserst unfair.
  • Grossmaul 03.07.2019 06:27
    Highlight Highlight Langsam wird das Thema zum Sack Reis, der in China umfällt...
  • amade.ch 03.07.2019 05:59
    Highlight Highlight Eigentlich ist es ziemlich peinlich, dass er primär antwortet, weil er "Gatte der Wirtin" genannt wird.

    Naja, immerhin kennen wir nun ihn und das Lokal. 😉
  • Sörbeee 03.07.2019 00:07
    Highlight Highlight Najaa.. selber bin ich nicht der veganen Küche erlegen. Jedoch habe ich grossen Respekt davor. Denn nur so am Rande: das Thema mit der Klimaerwärmung und Wasserknappheit hätte sich erledigt, würden wir uns beim Essen anpassen, alle andern Bemühungen sind nett gemeint, haben aber niemals den grossen Effekt wie das sofortige stoppen der Zuchtindustrie. Daher finde ich es immer etwas selbstsüchtig und feige Menschengruppen anzugreiffen, welche mit Verzicht etwas zur Gemeinschaft beisteuern.
    • Bosshard Matthias 03.07.2019 10:53
      Highlight Highlight selbstsüchtig ist wohl eher wen man immer von anderen seine Ansprüche auf biegen und brechen aufdrängen will es gibt kein Vegi Recht und feige ja sogar erbärmlich ist es dann im Google die Bewertung schlecht zu machen wen man sein Ego nicht befriedigen kann!
      Auf solche Gäste würde ich verzichten und die Klimaerwärmung gibt es mit oder ohne Mensch sowieso einfach etwas langsamer dazu empfehle ich ein Buch zur Geschichte Entstehung und Wandel der Erde.
    • Quaxi 03.07.2019 13:18
      Highlight Highlight Aber schliessen sich vegan zu sein und Höflichkeit aus? Denn darum geht es in erster Linie. Die Gäste haben sich mit ihrer feigen, anonymen Kritik auf Google respektlos verhalten. Egal ob es nun Veganer, Flexitarier, Glutenintolerante, Allesfresser oder was auch immer sind.
    • Sörbeee 03.07.2019 21:35
      Highlight Highlight Klar. Grundanstand gehört sich. Entsinne ich mich richtig, habe ich aber nichts über gekränkte egos geschrieben. Nur finde ich die Aussagen des Gastronomes etwas fraglich, denn was ist schlimm daran seine Essgewohnheiten täglich zu ändern? Dies tönt genauso verbittert, wie die erbärmliche google Bewertung.
  • Team Insomnia 02.07.2019 23:10
    Highlight Highlight Den „Schlauchapfel“ in der Bilderstrecke fand ich noch am besten😂.
  • /bin/env bash -c "install_gentoo.sh" 02.07.2019 21:55
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • TodosSomosSecondos 02.07.2019 21:42
    Highlight Highlight Das Problem ist, dass wir Fleischesser genau wissen, dass wir absolut rein gar keine Rechtfertigungen für unseren Ess- / Lebensstil haben.

    Da wir also von vornherein wissen, dass wir keine Diskussion werden gewinnen können, feinden wir die Vegis und Veganer an, machen blöde Witze, sie würden doch den Tieren, das Futter wegessen oder führen das Totschlag-Argument an, dass Löwen ja auch kein Gemüse essen würden.

    Und all das nur, um nicht zugeben zu müssen, dass uns die Freude am Fleischessen einfach wichtiger ist als der Sch***planet oder irgendwelche Viecher.

    In diesem Sinne. En Guete!
    • Zwei Fallende Stimmen 02.07.2019 22:53
      Highlight Highlight Danke für den ehrlichen Kommentar. Genauso ist es!
    • Goodwilli 02.07.2019 23:01
      Highlight Highlight Das sehe ich nicht ganz so! Es gibt für mich zwei entscheidende Faktoren:
      1. Die Nährstoffe von Fleisch sind kaum substituierbar, ohne dass die Ernährung einseitig wird oder massiv höherer Aufwand nötig wäre (Obwohl ich auf diversen Blogs sehr offen für Rezepte bin)
      2. Der Nutzen von Fleisch zum aktuellen Preis überwiegt für mich denjenigen von fleischlosen Alternativen. Dazu gehört ein gewisser Komfortfaktor, welchen ich zugunsten meiner Gesundheit sehr bewusst auch mit meinem Gewissen vereinbaren mag.

      Gleichzeitig achte ich jedoch auf regionale Produktion und wenig Verpackung. en Guete!
    • Mirko Timm 02.07.2019 23:34
      Highlight Highlight Wwnn die Veganer in der Steinzeit leben würden dann würden sie auch Fleisch essen. Hauptsache was zu essen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Enzian034 02.07.2019 21:23
    Highlight Highlight Die gute Frau Sandra Ennigkeit aus Frankfurt ist tatsächlich nicht die Spur Veganerin, ganz im Gegenteil.
    Vor 2 Wochen hat sie einen Burger Imbiss (Kuh-Bar
    3,9(215)·$$Burgerrestaurant) aufgesucht und auch dieses "bewertet", als angehende Ärztin hat man eben schon eine oder eben gar keine Ahnung vom Gastgewerbe.
  • savon99 02.07.2019 21:17
    Highlight Highlight Krieg ich in einem veganen Restaurant ein Rinds- Steak?
    Nein. Schreib ich dann eine negative Kritik im Internet?
    Nein. Warum? Weil es logisch ist dass man in einem veganen Restaurant keine Tierprodukte erhält.

  • Füürtüfäli 02.07.2019 20:45
    Highlight Highlight Ich bin Veganerin aus Überzeugung, mit revolutionären Gedanken, ich bestelle Fleisch🤷‍♀️
  • Füürtüfäli 02.07.2019 20:41
    Highlight Highlight Vegan oder Koscher oder Halal kann nicht einfach so schnell gemacht werden. Wenn jemand sich wirklich vegan ernähren will, so weiss er/sie, dass zuerst alles gereinigt und neu aufgesetzt werden muss ohne nichtvegane Kontamination. Wie bei koscher und halal. Andere Küche, anderes Geschirr etc. Ein richtiger Veganer geht gar nicht in ein nicht veganes Restaurant, weil dieser Service nicht angeboten werden kann. Aber haupsache stänkern🤦‍♀️
    • Alphabetagammaomega 02.07.2019 22:44
      Highlight Highlight Hey Füürtüüfäli ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber ob etwas Koscher oder Halal ist, hat rein gar nichts mit veganer Ernährung zu tun. Informier dich doch mal ein wenig mehr bevor du solche Aussagen rauslässt.
    • make_love_not_war 02.07.2019 23:27
      Highlight Highlight ja schon, aber ein richtiger veganer möchte vielleicht auch mit richtigen nichtveganern essen gehen, daher versucht er dann auch im nichtveganen restaurant sich kulinarisch zu btätigen und etwas möglichst veganes zu bestellen.
      allerdings gehts hier doch gar nicht ums essen, sondern um einen nichtbestandenen charaktertest, seitens der kundin.
      aber ja, schon mal hinterfragt, wie sich die tiere fühlen, wenn sie zum schlächter geführt werden? spassig wirds nicht sein🤷🏻‍♂️
    • Füürtüfäli 03.07.2019 09:10
      Highlight Highlight Sali Googoool
      Lies bitte meinen Text nochmal durch. Es geht um den !Aufwand! den ein Restaurantbetrieb hat.

      Ich esse kein Fisch/Meeresfrüchte also gehe ich nicht in ein Seafoodrestaurant und mötzlä rum weil sie mir kein Steak anbieten🤷‍♀️
    Weitere Antworten anzeigen
  • honesty_is_the_key 02.07.2019 20:21
    Highlight Highlight Ich war nicht dabei und kann / will mir deshalb kein Urteil erlauben. Die Reaktion vom Wirt finde ich allerdings toll, denn - der Kunde ist König, aber man muss sich trotzdem nicht alles gefallen lassen.

    Ob es jetzt deswegen wirklich zwei Artikel braucht wage ich allerdings sehr zu bezweifeln...
  • äxgüsi 02.07.2019 20:09
    Highlight Highlight OT: Oh Watson Community, was ist nur mit dir geschehen. So viel Hass gegen Veganer, man könnte meinen ihr trefft täglich auf einen Flyer fuchtelden Veganen-Missionar im Tram. Noch schlimmer - der Veganer ist im Freundeskreis und legt auch noch Mais auf den Grill! Mais! Jetzt aber sofort eine Grundsatzdiskussion mit diesem Grill Übeltäter starten. Und wenn ihr dann am Abend am Hiltl vorbei läuft, ballt ihr die Fäuste im Sack und Flucht innerlich gegen dieses Tempel der Ideologie. Wenn es denn so ist, dann tut's mir Leid, ansonsten aber übertreibt ihr es echt heftig.
  • Biotop 02.07.2019 19:53
    Highlight Highlight Woran erkennt man eine (n) Veganer/Veganerin auf einer Party?
    Er/Sie sagt es allen, selbst wenn es niemanden wirklich interessiert.
  • Relativist 02.07.2019 18:49
    Highlight Highlight Seine Daten zu den 'Tages-Veganer' möchte ich sehr gerne sehen.
    Dem Herrn scheint es nur um sein verletztes Ego zu gehen. Man(n) wird doch wohl auf seinen Titel pochen dürfen. Sad!
    • TodosSomosSecondos 02.07.2019 21:34
      Highlight Highlight Damit hat er sich so ziemlich disqualifiziert... aber das scheinen ja die meisten hier drin anders zu sehen. "Endlich jemand, der den Mut hat, sich gegen Veganer zu wehren"... selten so gelacht..

      Aber eben... die meisten Leute scheinen jeglichen gesunden Menschenverstand zu verlieren, wenn es um dieses Thema geht.

      Restaurants, denen es zu mühsam ist, für eine gewissen Kundengruppe zu kochen, sollen es doch einfach lassen und auf deren Umsatz verzichten und damit ist die Diskussion dann irgendwie auch erledigt.
    • Ivor Blattner 02.07.2019 23:40
      Highlight Highlight Was erzählst du hier für einen Mist? Er hat von sich aus 3 Menues angeboten, die nicht mal in der Karte waren. Aber weil sich die lieben Veganer als Mittelpunkt der Erde sehen, reicht das ja nicht. Vegan ist entgegen der menschlichen Natur. Sowas kann man sich nur leisten wenns einem sonst schon viel zu gut geht.
  • flamingmops666 02.07.2019 18:47
    Highlight Highlight Seine Antwort war gut. Jo. Aber muss man eine Riesengeschichte daraus machen, wir sind hier schliesslich nicht auf 20min.
  • Fairness 02.07.2019 18:40
    Highlight Highlight Rechthat er.
  • Fairness 02.07.2019 18:39
    Highlight Highlight Recht hat er.
  • Fiu 02.07.2019 18:14
    Highlight Highlight Ich dachte Religöse Menschen sind Kompliziert, bis ich Vegetarier und Veganer kennenlernte. Horror :-)
  • Alphaananas 02.07.2019 18:05
    Highlight Highlight Warum wird jetzt aus einem Streit zwischen zwei Personen eine allgemeine Diskussion über Veganismus? Immer sind es „die Veganer“, immer gleich eine ganze Gruppe von Leuten - weil ja alle gleich sind. Leider ist unsere Welt nicht Schwarz/Weiss auch wenn viele das so sehen.
  • Mr. Spock 02.07.2019 18:00
    Highlight Highlight Aufgrund dieser Thematik ist es für mich als Zöliakiepatient (Glutenallergie) extrem unangenehm der CH Gastronomie zu vertrauen. Hatte bereits einige Unfälle (Folge: Schädigung des Dünndarms und einer Erholungsphase von 30 Tagen bis der Motor wieder läuft). Man wird als Betroffener vielfach nicht ernst genommen...
  • Walter Sahli 02.07.2019 17:50
    Highlight Highlight Notiz an mich: wenn schon belanglos, dann was mit nackten Weibern und keine solchen "Interviews" oder Berichte über Instachat Challenges.
  • Schnog 02.07.2019 17:33
    Highlight Highlight Jaja regen wir uns über die Veganer auf. Morgen dann wieder über die Ausländer und die Raucher und immer dieser Trump, das ist doch unglaublich... Und dann fühlen wir uns alle ganz toll, weil wir ja so viel besser sind. Irgendwie wird diese Kommentarspalte immer wie mehr zum Armutszeugnis unserer Gesellschaft. Aber toll, dass jetzt alle denken, dass sich die Welt für ihre Meinung interessiert.
    • Streuner 02.07.2019 18:42
      Highlight Highlight lhre Meinung hat mich interessiert. lch habe sie gelesen und anschließend den Blitz gedrückt. Einfach so.
    • Haokeaanig 02.07.2019 19:25
      Highlight Highlight Wiso? Die "Tages-Veganer" haben die Diskusion gestartet.
    • Moggerli 02.07.2019 20:16
      Highlight Highlight Was ist denn sonst der Sinn einer Kommentarspalte? Es geht ja hier um den Austausch von Meinungen...

      Ich persönlich kenne zu wenig Veganer, um solche Aussagen über Kompliziertheit zu verallgemeinern.

      Wir Schweizer müssen uns halt manchmal über etwas aufregen, sonst wird es uns noch zu wohl ;-)

      Apropos: das Wetter die letzten Tage ist einfach zu heiss! ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • H1tchh1k3r 02.07.2019 17:32
    Highlight Highlight Ich feier den Typen grad hart...
  • Goldjunge Krater 02.07.2019 17:28
    Highlight Highlight Paul Zünd, ein Held!
  • LLewelyn 02.07.2019 17:19
    Highlight Highlight Schöne neue Bewertungswelt, mittlerweile ist die Bewertung des Lokals nicht mehr representativ, da durch einen ideologischen Feldzug von Veganern und Anti-Veganern massenhaft Bewertungen abgegeben werden, ohne jemals dagewesen zu sein. Wer damit angefangen hat ist völlig schnuppe, es zeigt einfach exemplarisch wie das Internet Mob-Verhalten fördert.
  • Persilschein 02.07.2019 17:12
    Highlight Highlight Was nervt er sich?
    Er will diese Gäste nicht, sie wollen nicht zu ihm: 1 Stern ist ok, v.a. mit Kommentar.
    Man kann ja vorher nicht wissen dass man da nicht willkomm ist.
    Soll er doch anschreiben:“nicht für ‚Tagesveganer‘l.
    • Daroli 02.07.2019 19:30
      Highlight Highlight Die Gaeste sollen doch aufstehen und verschwinden, aber sie wollen sich als Opfer aufspielen, das ist modern bei Nullen.
    • Moggerli 02.07.2019 20:22
      Highlight Highlight Tja, die Speisekarte ist nun mal eine Speisekarte! Wenn ich nix passendes finde, obwohl (vegane) Alternativen aufgezeigt wurden, dann muss ich halt das Bestmögliche nehmen oder das Restaurant wechseln. Man kann nicht es nicht als Selbstverständlichkeit annehmen, dass für mich alles umgekrempelt werden muss. Man könnte sich auch vorher die Speisekarte im Internet anschauen oder telefonisch anfragen, wenn man so „wählerisch“ ist.
    • Francis Begbie 02.07.2019 20:26
      Highlight Highlight Wie kann man so arrogant sein und vom Koch verlangen, dass er seine Gerichte ändert. Ich verlange ja auch nicht vom Orchesterdirigenten das Stück umzuschreiben weil ich diese verdammten drecks Flöten nicht hören mag. Oder? Es ist des Küchenchefs Werk! Take it or leave it.
    Weitere Antworten anzeigen
  • häxxebäse 02.07.2019 17:03
    Highlight Highlight Er hat total relaxed reagiert....
    ich hätte ihr unkraut aus dem garten auf den teller geknallt - ein bisschen balsamico deko - und gut ist
  • Livia Peperoncini 02.07.2019 16:59
    Highlight Highlight Wenn ich dauernd mit meinem Veganertum hausieren gehen würde und ich dann nach dem Wandern konsequenterweise einen Gemüseteller verdrücken müsste wäre ich auch hässig. Ich staune ja immer wieder das an meinen allseits beliebten Grillabenden zwei Freundinnen neben dem Veganer Grillgut sogar ihren eigenen Grillrost zu mir mitnehmen.
    • häxxebäse 02.07.2019 19:04
      Highlight Highlight Weisch es goht äbe ums prinzip 😂😁🤣
  • Rupert The Bear 02.07.2019 16:52
    Highlight Highlight den Veganisten würde ich Arby Rüebli empfehlen 🤪

    https://www.nau.ch/news/amerika/antwort-auf-vegan-hype-us-kette-testet-gemuse-aus-fleisch-65547892
  • Dönergott 02.07.2019 16:47
    Highlight Highlight Wer ist auch der Meinung, dass Veganismus eine Ersatzidelogie für die früher omnipräsenten Religionen ist? Menschen sind Herdentiere und fühlen sich wohl, wenn sie zu einer Gruppe gehören. Und genauso wie bei Religionen entsteht bei manchen ein Fanatismus. Genauso verhält es sich mit links/rechtsextremistischen Gruppierungen, welche abweichende Meinungen einfach nicht mehr zulassen.
    • Mr. Spock 02.07.2019 18:02
      Highlight Highlight Drum bin ich ein Fuchs!
    • Relativist 02.07.2019 18:50
      Highlight Highlight Aha. Die paar Veganer sind 'Herdentiere' und die grosse Masse der Fleischesser sind die Individualisten?
      Logik ist's wenn's trotzdem stimmt.
    • häxxebäse 02.07.2019 19:10
      Highlight Highlight @dönergott: ich glaube das definitiv...
      Die kirchen sind leer, die gläubiger weg...dafür wird man jetzt von fitness- und ernährungsfreaks zugetextet... was kommt nach den veganern?
      Die, die sich nur von sonnenlicht ernähren.

      The end.
    Weitere Antworten anzeigen
  • stadtzuercher 02.07.2019 16:36
    Highlight Highlight Finde es gut, beginnt sich langsam gesunder Menschenverstand gegen diese moralinsauren lächerlichen sogenannten Shitstorms zu wehren.
  • Raphael Stein 02.07.2019 16:31
    Highlight Highlight Wo ist der Rest vom Interview?
  • luckyw 02.07.2019 16:25
    Highlight Highlight Es erstaunt mich immer wieder, wie bei gewissen Leuten die Emotionen geweckt werden, nur weil jemand keine Tierprodukte essen will. Es innert mich ein bisschen an Auseinandersetzungen mit Religionen.

    Was ist nun genau daran schlecht, wenn jemand nicht dieselbe Ideologie verfolgt wie ein Carnivor/Omnivor?

    Ich persönlich bin Veganer und dass ich mich bei jeder Mahlzeit dafür rechtfertigen muss, ist schon sehr fraglich...

    Lasst die Leute, doch essen, was sie wollen.
    • Randalf 02.07.2019 16:34
      Highlight Highlight
      Danke luckyw
      Ich sehe das genauso, einfach nur von der anderen Warte aus.
      Mehrere MitarbeiterInnen sind vegi/vegan und ein Teil von ihnen kann es einfach nicht lassen mich immer wieder zu kritisieren.
      Mein Vater pflegte uns zu sagen, dass jeder in seinen eigenen Teller schauen soll.
    • Roman h 02.07.2019 16:51
      Highlight Highlight @luckyw
      Es erstaunt Sie?
      Haben sie die Geschichte von dem Herrn oben im Interview verfolgt?
      Wenn ja müssten sie den Grund kennen wieso manche genervt oder teils aggressiv auf Veganer reagieren.
      Ich will hiermit nicht alle Veganer in einen Topf werfen aber kennen sie das Sprichwort
      So wie man sich bettet liegt man
    • häxxebäse 02.07.2019 17:05
      Highlight Highlight Es ist genau umgekehrt..
      Die kirchen sind leer, also predigt man über das essen... zum glück kann man sich freunde aussuchen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Arts 02.07.2019 16:20
    Highlight Highlight Wenn mich ein Veganer zum z'nacht einlädt, macht er dann für mich als Omnivore auch eine extrawurst?

    Find immer lustig wie von Ominvoren flexibelität erwartet wird aber selbst sind die Veganer stur wie "Ochsen"...
    • E-Lisa 02.07.2019 16:48
      Highlight Highlight Natürlich.
      Also bei mir schon.
      Wenn Fleisch gewünscht, dann mache ich Dir gerne etwas, weil ich Dich eingeladen habe.
      Solche Essensgespräche gibt es in meinem Freundeskreis aber auch nicht. Jeder respektiert jeden. Das macht doch Freundschaft aus. In allen Lebensbereichen.
    • Phrosch 02.07.2019 18:04
      Highlight Highlight Hm, würde ich, wenn ich von Veganern eingeladen werde, vorher überhaupt übers Essen reden oder gar eine Extrawurst erwarten? Ich habe von meinen Eltern gelernt, dass man isst, was auf den Tisch kommt. Wenn man etwas gar nicht mag, darf man ersatzlos darauf verzichten.
    • Pachyderm 03.07.2019 10:50
      Highlight Highlight Warum brauchst du eine Extrawurst? Hast du das "Omni" in Omnivor nicht verstanden?
  • Dreamtraveller 02.07.2019 16:14
    Highlight Highlight Leben und leben lassen ist in dieser Thematik die einzig richtige Herangehensweise. Es bringt doch nix sich über Veganer oder umgekehrt Omnivoren aufzuregen. Jeder hat seine Argumente und beide Ernährungsformen haben ihre Vor- und Nachteile. Ich kann mit fanatischen Veganern genauso wenig anfangen wie mit Fleisch-Junkies. Fakt ist, dass der Fleischkonsum weltweit massiv reduziert werden muss wenn uns unsere Erde mit seinen Bewohnern am Herz liegen.
    • Arts 02.07.2019 16:36
      Highlight Highlight Bin ich einverstanden. Es gibt durchaus leckere vegetarische alternativen. Es auch nicht schlimm wenn in einem gericht mal ein Ei oder Milch drinn ist.
  • whatchagonnado 02.07.2019 16:08
    Highlight Highlight Fleischverzicht aller Art, ausser der Unverträglichkeit, ist eine Wohlstandserscheinung und sollte auch so behandelt bzw. ignoriert werden. Meist wird der Veganismus auch als Demonstration der superspeziellen Ideale gebrauch, welche selbstverständlich viel besser sind als die aller anderen die es wagen Fleisch zu essen.
    Wir stammen von Aasfressern ab und konnten auch nur mithilfe des Verzehres von energiereicher Nahrung (Fleisch) ein solch grosses Hirn entwickeln. Anatomisch sind wir unbestrittene Allesfresser, wer anderes behauptet informiert sich vermutlich bei der Veganismuspropaganda.
    • Kubod 02.07.2019 16:50
      Highlight Highlight @whatchagonnado
      Und das Feuer nicht vergessen. Das Kochen über und mit Feuer, hat es ermöglicht, komplexe Moleküle der Nahrung schon vor dem eigentlichen Verzehr aufzubrechen.
      Dadurch waren wir in der Lage uns, in kürzerer Zeit Energie, Proteine etc. zuzuführen. Genügend, um dem Hirn zu erlauben, sich zu entwickeln.
      Ich denk ab und an daran, wenn ich am Grill stehe und das Fleisch wende. Vor mir liegen dann die zwei Elemente, die unsere Hochzivilisation erst möglich machten.
    • häxxebäse 02.07.2019 17:07
      Highlight Highlight Tja, dann löst sich das problem von alleine... das hirn wird wieder kleiner und dann sterben die veganer aus.
    • loquito 02.07.2019 18:10
      Highlight Highlight Eigentlich ist es aber umgekehrt. Ich kenne keine Familie in der 3. WELT, welche sich 100 kg Fleisch pro Jahr und Person gibt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 02.07.2019 16:00
    Highlight Highlight Da sind einfach 2 eher narzisstische Persönlichkeiten aufeinander getroffen. Ein schöner Spiegel für beide.
    Die eine ist beleidigt, weil sie keinen Gemüseteller bekommt, was nicht so schwer sein dürfte zu servieren, der andere , weil ein Gast Extrawürsten hat, die Gründe sind eigentlich völlig egal. Als Gast muss ich mich nicht erklären. Und der andere reagiert dann aus Gekränktheit und es trifft ihn tief, wird er als Gatte der Wirtin bezeichnet.


    Einfach lächerlich das alles so aufzubauschen.
    • ArcticFox 02.07.2019 16:54
      Highlight Highlight Beitrag nicht gelesen? Die wollten eine vegane Piccata. Wie soll denn das gehen? Muss ein Wirt jetzt für jedes tierische Produkt eine vegane Alternative in peto haben? Und wieso bestellen die Veganer Speisen, die grundsätzlich und überwiegend auf tierischen Produkten basieren?
    • Garp 02.07.2019 17:08
      Highlight Highlight Doch ich hab beide Beiträge gelesen und für mich analysiert. Und dann mein Fazit geschrieben.

      Sie haben gefragt ob es vegane Pikata gibt, nicht jeder der essen geht, kann kochen. 😁 Und Veganer haben ja Kunstkäse und Kunstei und all sowas.

      Du hast wohl verpasst, dass er so auf die Bewertung reagierte, weil er als Mann der Gattin bezeichnet wurde, das hat ihn am meisten gestört. 😂
    • Garp 02.07.2019 17:45
      Highlight Highlight Wirtin meint ich natürlich, nicht Gattin.
    Weitere Antworten anzeigen
  • boromeo 02.07.2019 15:52
    Highlight Highlight Veganer! Wenn ich nur das Wort schon höre, kommt mir die Galle hoch. Es sind vielfach junge Leute, die das Gefühl haben, sie müssten allen sagen, wo's langgeht. Dabei sind sie nicht nur grün hinter den Ohren, sie wählen auch diese Partei.

    Es ist ja gut, wenn weniger Fleisch gegessen wird, aber dieser Extremismus! Nicht ein Jota daneben, sonst wir's nicht mehr gegessen. Einfach degoutant!
    • häxxebäse 02.07.2019 17:08
      Highlight Highlight Sorry bin grün und omnivorin aus überzeugung.
  • Glenn Quagmire 02.07.2019 15:41
    Highlight Highlight Grad fürs Wochenende gebucht. Einfach ein geiler Siech, dieser Wirt!
    • Roman h 02.07.2019 16:53
      Highlight Highlight Sie könnten nun mit einer einfachen geste dem Wirt und vielen Lesern einen gefallen machen.
      Schauen sie doch das sie beim essen ein schönes Stück Fleisch auf dem Teller haben.
  • The Count 02.07.2019 15:32
    Highlight Highlight Herr Zünd hätte es bei seiner korrekten Facebook-Darstellung bleiben lassen sollen...
  • goldmandli 02.07.2019 15:21
    Highlight Highlight Schon in der ersten Antwort zeigt er, dass er keine Ahnung von Ernährung hat.

    "Ich finde es okay, wenn man ab und zu auf tierische Produkte verzichtet."

    "Denn alles, was der Mensch auf dieser Welt macht, zerstört Tierleben."

    Der Konsum von Tierprodukten sollte die Ausnahme sein, nicht die Regel. Und nichts. absolut gar nichts zerstört so viele Tierleben, wie der Konsum solcher Produkte. Nicht nur Tierleben. Die ganze Umwelt wird zerstört.

    Zudem ist eine vegane oder zumindest übermässig vegane Ernährung um einiges Gesünder als eine Omnivore.
    • Rechthaberwoman 02.07.2019 15:32
      Highlight Highlight Nein, einfach Nein!
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 02.07.2019 15:36
      Highlight Highlight So so. Gesünder als die Ernährung von Omnivoren.
      Da möchte ich erst msl Beweise sehen.
      Obwohl, dieser Artikel sagt ziemlich klar darüber aus.
      Im Gegensatz zu Veganer müssen Omnivoren keine Nahrungsergänzungsmittel nutzen.
      Diese uninformierten besserwisserischen Trendveganer nerven einfach nur.
    • Hierundjetzt 02.07.2019 15:38
      Highlight Highlight Palmöl und Sojaanbau ebenso. Oder woher denkst Du kommt Deine vegane Nahrung? Aus Üri?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marat 02.07.2019 15:15
    Highlight Highlight Ich bin kein Veganer, aber die undifferenzierte Weise, wie dieser Wirt über Veganer herzieht, ärgert mich. Achtung ein Kunde! Kein Wunder gehen die Leute lieber nach Österreich in die Ferien.
    • FrancoL 02.07.2019 15:42
      Highlight Highlight Viel Spass in Austria, ich werde gerne bei diesem Wirt vorbeischauen.
    • reactor 02.07.2019 15:50
      Highlight Highlight habe kein herz gegeben wegen Österreich, ansonsten finde ich die pauschale Beurteilung der Veganer ebenfalls daneben.
  • Cpt. Jeppesen 02.07.2019 15:09
    Highlight Highlight Warum nur gehen Leute in Restaurant wenn es dort nichts gibt was sie mögen? So ziemlich jede Beiz hat vor der Tür einen Aushang mit dem Menu. Wenn ich mir nicht sicher bin ob ich dort essen will sehe ich mir das Menu vorher an, bevor ich das Restaurant betrete. So einfach ...
  • panaap 02.07.2019 14:54
    Highlight Highlight Mimimi. Jemand hat mich Gatte meiner Frau genannt... Buhuuhuhi. Ich bin der Inhaber!!! 1111
    • luckyw 02.07.2019 16:29
      Highlight Highlight Der Stolz eines Patriarchen wurde verletzt. Da Stelle einer die Frau in den Vordergrund, wehe dem!
    • Lami23 02.07.2019 17:15
      Highlight Highlight Habe ich auch gedacht, der Arme.
  • Tartaruga 02.07.2019 14:47
    Highlight Highlight Ich hab das Gefühl da fehlt irgendwas bei der Geschichte. Wer geht gibt denn 1 Sterne dafür, dass ein Extra-Wunsch nicht erfüllt wurde?
    • Zugriff 02.07.2019 15:06
      Highlight Highlight Sehr, sehr, sehr, sehr viele Menschen. Klick dich mal durch ein paar Google- oder Tripadvisor-Bewertungen...
    • RedWing19 02.07.2019 16:50
      Highlight Highlight In diversen Veganer-Facebookgruppen wird des öfteren dazu aufgerufen, bestimmte Restaurants oder auch regionale Metzgereien schlecht zu bewerten.

      Dass dabei die Existenz der Ladeninhaber auf dem Spiel steht, interessiert die Ideologen nicht. Aber ist ja auch einfacher, als aktiv etwas für den Tierschutz zu tun.
    • Tartaruga 02.07.2019 17:24
      Highlight Highlight Das ist krank
    Weitere Antworten anzeigen
  • Victor Brunner 02.07.2019 14:44
    Highlight Highlight Vegan ist in Ordnung, aber wenn man/frau nicht weiss was eine Piccata ist dann Hände weg und nicht dumm fragen! Oder am besten Restaurants meiden und an der Bushaltestelle oder auf einem Parkbänkli ein Rüebli knabbern, aber vorher beim kantonalen Lebensmittelinspektorat abklären ob das Wurzelgemüse wirklich vegan ist!
  • ciaociao 02.07.2019 14:42
    Highlight Highlight finde sein verhalten absolut korrekt.
    Ein Bekannter ist allergisch auf so einiges, unter anderem Soja & Lauch.

    Versuchen Sie mal, eine Würzmischung ohne Lauch zu finden. Bei besagtem Bekannten reichen Spuren, kleinste Rückstände an der Rührkelle oder in der zuvor genutzten Pfanne lösen die krasse allergische Reaktion aus.

    Dieser Aufwand in der Küche, diese eine Allergikerpfanne hermetisch abzuriegeln gegen alle anderen Gerichte ist immens. Und dann kommen die lieben Hipsterlis und wollen weils gerade IN ist kein Gluten im Gericht. Nur woher weiss ich ob der Gast wirklich allergisch ist?
  • x4253 02.07.2019 14:41
    Highlight Highlight Meine Frau ist Allergikerin (Liste der Lebensmittel die sich nicht verträgt ist eine A4 Seite lang) und das stellt uns vor ein ähnliches Problem.
    Allerdings rufen jeweils ein paar Tage vorher an und besprechen das mit dem Wirt.
    Noch NIE (!!!) ist man nicht darauf eingegangen oder hat uns gar abgewiesen, ganz im Gegenteil, die Köche legen sich massiv ins Zeug und zaubern unglaubliche Menüs.
    • Magenta 02.07.2019 15:13
      Highlight Highlight Ich will nicht mit Ihrer Frau tauschen – pausenlos so aufs Essen schauen zu müssen, wäre für mich der absolute Horror. Aber wie Sie das handhaben, mit dem Wirt im Voraus Rücksprache zu nehmen, ist es perfekt. Hut ab! Es ist halt oft so: wie man in den Wald hineinruft, so ruft es hinaus.
    • FrancoL 02.07.2019 15:44
      Highlight Highlight Ja wer im Voraus denkt der ist im Vorteil, gratuliere.
  • Nelson Muntz 02.07.2019 14:39
    Highlight Highlight Held der Woche!
  • Petitsuisse 02.07.2019 14:32
    Highlight Highlight Ich finde jeder so wie er mag, aber dieses blöde missionieren, Leute ungefragt belehren zu wollen usw. DAS ist es, was die Kluft macht. Ich vertrage z.B. kein Sorbet, also bestelle ich halt keines wenn es nur dieses Glace auf der Karte hat und verlange nicht eines zu kreieren ohne die Säure drin. Liebe Veganer und Vegetarier, lebt wie ihr wollt, aber lasst andere leben wie sie wollen. Seid bitte keine Ernährungsnazis.
    • Glenn Quagmire 02.07.2019 15:42
      Highlight Highlight Ernährungsnazis, KULT!!!! Muss gerade an den Soupnazi von Seinfeld denken.
    • Petitsuisse 02.07.2019 16:07
      Highlight Highlight Ja der stand auch Pate :)
    • Fly Baby 03.07.2019 09:10
      Highlight Highlight Was für eine Säure?
  • Sutterli 02.07.2019 14:30
    Highlight Highlight Grundsätzlich hat es dem Herrn Zünd bei allem Respekt, ziemlich egal zu sein wenn ich heute Veganer, morgen Metzger und übermorgen Redbullitarier sein will. Umso mehr als GASTwirt. Was meint der eigentlich?
    • karl_e 02.07.2019 15:34
      Highlight Highlight Dann solltest du nicht ein normales Restaurant nach deinen privaten Vorlieben umpolen wollen. Ein Wirt ist nicht verpflichtet, deine Launen mitzumachen. Und gut ist.
    • FrancoL 02.07.2019 15:46
      Highlight Highlight Nein Sutterli, auf die die sich aufspielen kann er verzichten. Lieber gute zu zufriedene Gäste als arrogante sich aufspielende Gäste.
    • Sutterli 02.07.2019 15:54
      Highlight Highlight Ich beziehe mich auf das Interview und seine Antworten da. Nicht auf den veganen Gast und diesen Konflikt
    Weitere Antworten anzeigen
  • aglio e olio 02.07.2019 14:27
    Highlight Highlight Ich glaube hier haben sich Menschen getroffen die allesamt mal einen Schritt aufeinander zugehen könnten.
    Ich kenne die gastronomische Seite (war einige Jahre als Koch tätig) und finde es etwas respektlos von den Gästen, ständig Extrawünsche zu platzieren. Die (gute) Küche macht sich ja viel Arbeit bei der Menüerstellung. Den Unwillen des Wirts kann ich deshalb nachvollziehen.
    Andererseits halte ich es für unprofessionell das Ganze persönlich zu nehmen und der veganen Lebensweise deshalb ihre Daseinsberechtigung abzusprechen. Auch weil es hier ja um Teilzeitmodeveganer geht.
    just my two cents
  • Gerrit 02.07.2019 14:25
    Highlight Highlight Ein Entrecote Double mit Kräuterbutter in Hiltl bestellen. Wie reagiert man darauf?
    • Filzstift 02.07.2019 14:47
      Highlight Highlight Wie denn? Ich kenne das Hiltl nämlich nicht, verkehre nicht in solchen Kreisen.
    • Filzstift 02.07.2019 14:55
      Highlight Highlight Frage zurückgezogen, verwechselte Hiltl mit Hilton :-o. Komme halt nicht aus Zürich.
    • Til 02.07.2019 15:31
      Highlight Highlight Bekanntlich sind alle veganen Gerichte lecker, wenn man sie mit gebratenem Specke mischt und mit Käse überbäckt.
  • Thomas Oetjen 02.07.2019 14:22
    Highlight Highlight Weil er Gatte der Wirtin genannt wurde, was ja stimmt, hat er reagiert? Also war es sein männlicher Stolz?
    • Lami23 02.07.2019 17:19
      Highlight Highlight Jop. Der ganze undifferenzierte Rest spricht auch nicht gerade für gute Information.
  • blinker 02.07.2019 14:20
    Highlight Highlight Gratuliere, Herr Zünd!

    Habe die gleiche Einstellung wie Sie.
    Kenne Ihr Hotel & Restaurant leider noch nicht, dies wird sich aber sicher demnächst ändern.
    Machen Sie weiter so!
  • Klirrfactor 02.07.2019 14:18
    Highlight Highlight Zum Thema 'Bei Allergien einen Nachweis vorzeigen'

    In Italien, an einigen Orten, ist es bis und mit Ende Primarschule, nicht erlaubt etwas selbstgebackenes mitzunehmen für die ganze Klasse, z.B für Geburtstag.

    Du musst zum Bäcker/Konditor etwas bestellen und melden, dass du es für die Schule mitnehmen willst. Bei Abholung erhälst du ein Beiblatt über den Inhalt von allergenen Stoffen und Lebensmittel. Dieses Beiblatt musst du der Schule mitgeben.
  • Jong & Hässig 02.07.2019 14:18
    Highlight Highlight Was tun mir diese Wirte leid, die sich jeden Tag mit solch nervötenden und nach Aufmerksamkeit schreienden veganen Leuten rumschlagen müssen.
    • Tjuck 02.07.2019 14:39
      Highlight Highlight Nicht nur Veganer sind nervtötend. Ich könnte keine Wirtschaft führen, ich vertrage unhöflich Leute generell nicht gut.
  • mrgoku 02.07.2019 14:07
    Highlight Highlight Der Mensch ist ein Allesesser. Vegan sein ist nicht in unserer Natur. Wer es trotzdem sein will, kann das natürlich gerne. Bitte aber lasst alle Anderen in Ruhe... 95% der Veganer sind einfach Hipster die sich als etwas cooleres und besseres fühlen... "ich habe Tiere so gern, ich kann die nicht essen"

    Man kann Tiere total gerne haben und dennoch ein schön saftiges Pferdefilet verdrücken.

    Shit, jetzt habe ich Hunger...
    • Tjuck 02.07.2019 14:41
      Highlight Highlight Ja klar! Es wäre so einfach. Jedem das seine. Ich wurde auch schon angeschnauzt, weil ich ein Güggeli mit an den See genommen habe.
    • Rabbi Jussuf 02.07.2019 17:24
      Highlight Highlight Tjuck
      Verständlich. Hättest eben eine Ente mit an den See nehmen sollen.
  • Einloz 02.07.2019 14:04
    Highlight Highlight Als Beizer würde ich das mal so versuchen:
    1. Den veganen Gast bitten, wenn ihm das angebotene vegane Menu nicht enspricht zu fragen, was er denn genau essen möchte.
    2. Darauf antworten, was machbar ist und was nicht, bis das Menu passt.
    3. Den Gast fragen, welchen Preis er für angemessen hält.
    4. Abwägen, allenfalls höheren Preis vorschlagen, wenn zu tief.
    5. Wenn einig, kochen und servieren, wenn nicht, allenfalls zu Punkt 1 zurückkehren, sonst das Restaurant verlassen.

    Ich würde der Diskussion, was gesund ist und was nicht, aus dem Weg gehen. Für eine einzige Mahlzeit ist das ohnehin nicht relevant.
    • Bio Zitronensaft 02.07.2019 14:19
      Highlight Highlight Oder der Gast isst einfach etwas von der Karte, oder sucht sich ein anderes Lokal...
    • Tjuck 02.07.2019 14:42
      Highlight Highlight Genau. Wieso sich auf Grundsatz-Diskussionen einlassen?
    • Victor Brunner 02.07.2019 14:49
      Highlight Highlight Zu ihrem Vorschlag: dann noch einen Ernährungsberater, einen Kalorienzähler, einen Psychiater und nach dem Essen noch einen Stuhlgangberater!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chili5000 02.07.2019 14:00
    Highlight Highlight "Der Gast hat mich als «Gatte der Wirtin» bezeichnet, da fühlte ich mich persönlich angegriffen – immerhin bin ich der Inhaber. Das wollte ich nicht auf mir sitzen lassen." Das ist also der wahre Grund weshalb er reagiert hat???
    • Sutterli 02.07.2019 14:33
      Highlight Highlight Da ist jemand dem Gockel auf den Schwanz getreten..
  • Satan (live from hell) 02.07.2019 13:53
    Highlight Highlight Da haben sich zwei gefunden. Beide können wohl überhaupt nicht aufeinander zugehen. Die Veganerin kann sich nicht damit abfinden, dass es halt "nur" drei vegane Gerichte gibt, was eigentlich schon eine beachtliche Zahl ist, und der Wirt lässt sich über erklärt, wie man sich zu ernähren hat, auch wenn ihn das eigentlich nichts angeht. Wenn sie den Gemüseteller will, dann soll sie den halt kriegen. Und sie hätte auch eins der drei Gerichte nehmen können anstatt herumnerven.
    PS: das Interview enthält null Mehrwert gegenüber den Auszügen aus der Google Review. Schade.
    • Magenta 02.07.2019 14:08
      Highlight Highlight Warum soll sie den Gemüseteller bekommen, wenn der gar nicht angeboten wird? Beim Rest Deines Posts aber stimme ich Dir absolut zu.
    • Satan (live from hell) 02.07.2019 14:24
      Highlight Highlight Er bietet sicher verschiedene Gemüsesorten an. Oft kann man auch andere Beilagen erhalten auf Nachfrage oder nur einen Teller Pommes. Das wäre mMn schon möglich gewesen. Einfach ein bisschen aufeinander zugehen, das war eigentlich meine Aussage dahinter.
    • Chili5000 02.07.2019 14:29
      Highlight Highlight Der Gemüseteller wird meistes bei einem Fleischgericht serviert und ist praktisch bei 90% der spunten erhätlich... Ich kenne kein Restaurant das mir keinen Beilagenteller machen würde....
    Weitere Antworten anzeigen
  • beaetel 02.07.2019 13:49
    Highlight Highlight Wenn dieser Hotelier anstatt verächtlich über Tagesveganer über Tagestierefresser herunterziehen würde, wäre er wenigstens objektiv. Dieser Herr liebt scheinbar Fleisch, das hört man unmissverständlich aus seinen Worten heraus. Wieso er bei einem Gemüseteller schon überfordert ist kann nur er wissen. Wieso er sich weigert, überhaupt einen Gemüseteller zu servieren, hat für mich sektiererische Züge. Es sind nämlich die Fleischesser die es nicht ausstehen können, wenn man bei der Ausbeutung und Schlachtung von Tieren nicht mitmacht. Wer aus der Reihe tanzt ist out und wird belächelt. Wie „mutig“
    • Victor Brunner 02.07.2019 14:55
      Highlight Highlight Zu ihren Verständnis: seit etwa 100 Jahren gibt es Speisekarten, da kann man/frau lesen was serviert wird und wenn nicht passendes dabei ist weiter gehen, anderes Lokal suchen. Erinnert mich an eine Frau, die hat geschaut ob es Coca Cola gibt, wenn ja hat sie Pepsi Cola verlangt, einfach um Aufmerksamkeit zu schaffen und sich in Szene zu setzen! Solchen Leuten empfehle ich, Demeter-und Biogemüse zu kaufen, zuhause aufbereiten und dann bei einem Ausflug in den eigenen Keller zu geniessen. So essen sie gut und gehen niemanden auf die Nerven!
  • Randalf 02.07.2019 13:47
    Highlight Highlight
    Wenn ich heute Lust habe vegan zu essen und morgen eine Wurst, so ist das meine Sache.

    Im Restaurant kann ich danach fragen, soll mich aber mit der Antwort zufrieden geben und nicht den Betrieb schlecht bewerten.

    Auf Trip advisior gebe ich gar nix.🤷‍♂️

    Und ich glaube, jetzt ist es genug mit dieser Geschichte. Lasst mal gut sein.
    • Fruchtzwerg 02.07.2019 14:05
      Highlight Highlight @Randalf Danke du sprichst mir aus der Seele!
    • Klirrfactor 02.07.2019 14:13
      Highlight Highlight Wenn du heute Lust hast vegan und morgen als Carnivore unterwegs bist, ist das deine Sache, bestimmt. Aber wenn ich dich verstehe, würdest du dich mit einer der drei Auswahlmöglichkeiten zufrieden geben. Das ist der wesentliche und faire Unterschied.
    • Victor Brunner 02.07.2019 14:56
      Highlight Highlight TripAdvisor ist eh etwas für verhinderte PolizistenInnen!
  • Tooto 02.07.2019 13:46
    Highlight Highlight Ist das der komplette Artikel/das komplette Interview?

    Also man mit den Fragen und Antworten langsam warm wurde, endet es so abrupt nach Frage 4.
  • Ron Collins 02.07.2019 13:41
    Highlight Highlight Was ich mich immer frage bei diesen vegaaaanern, es bleibt ja nicht beim missionieren! Warum müssen sie, wenn sie schon alles tierische verschmähen, auch noch ihren Food auf Fleischgerichte mimiken?? Burger, Hotdogs, Hackfleisch, Schnitzel, Geschnetzeltes usw aber bitte Vegan!!!!?
    • Max Cherry 02.07.2019 14:23
      Highlight Highlight Burger, Hot Dogs (bzw Wurst), gehackt, Schnitzel und geschnetzelt sind Zubereitungsarten und daher nicht an Fleisch gebunden.

      Ausserdem kenne ich viele Vegis und Veganer und noch nie kam einer auf die Idee zu missionieren. Ich kann auch mit denen ins Restaurant gehen und nebendran ein Stück Fleisch essen ohne Probleme. Es sind eher die Veganer, die sich immer die gleichen dummen Sprüche von Fleischessern anhören müssen...
    • Renolus 02.07.2019 14:35
      Highlight Highlight Gopf. Es geht doch nicht darum, dass Veganer tierische Produkte nicht mögen. Es geht darum dass man keinen Tieren schaden & den Klimawandel entschleunigen möchte (Fleisch macht 40% der Treibhausgasemissionen aus).
    • Ron Collins 02.07.2019 14:40
      Highlight Highlight Amen! Ja was;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • KoSo 02.07.2019 13:40
    Highlight Highlight das hat nichts mit Veganern oder sonst was mit Ernährung zu tun.
    das sind einfach respektlose Menschen, die nicht verstehen, dass es nicht immer so wie sie wollen geht!

    gibt sicherlich genau so arschige Carnivore, die einen ganzen Menüteller auf den Kopf stellen und dann noch rum maulen, dass es nicht zusammen passt!
  • Olmabrotwurst 02.07.2019 13:39
    Highlight Highlight Er hat korrekt und anständig gekontert. Denn er selbst hat die Kritik auch akzeptiert. Ich finds auch gut das er das geschilderte, genau erklärt hat.

    Und ja Tagesveganer sind langweillig.. wie die Menschen die sagen das sie keine Nestle produkte mehr kaufen.. glaubt mir eier kühlschrank wäre leer... auch bei den Veganern.

    Setzen sich veganer eigentlich auch für plastik im essen ausseinander?^^
    • Victor Brunner 02.07.2019 14:59
      Highlight Highlight Tagesveganer sind Leute die mit schlechter Laune aufstehen und dann ein Ventil suchen für ihren Frust!
  • phillip64 02.07.2019 13:38
    Highlight Highlight ich denke es ist zeit für eine bewertungsplattform für wirte, verkäufer, servicepersonal... wo sie kunden be-sternen können.
  • lily.mcbean 02.07.2019 13:38
    Highlight Highlight Bitte macht entweder ein richtiges Interview oder lasst es sonst bitte sein. Diese 4 Fragen kann man jetzt wirklich nur knapp noch als "Interview" gelten lassen..
    • Blizzard_Sloth 02.07.2019 14:32
      Highlight Highlight Watson ist sich ja auch wirklich nie zu schade den Online-Krieg zwischen "Karnivoren" und "Hipster-Veganern" zu fördern. Das hierfür kein ganzes oder, Gott bewahre, wirklich aussagekräftiges Interview zustande kommt verwundert mich jetzt nicht.
  • 4berratio1ctus 02.07.2019 13:36
    Highlight Highlight Absolut nachvollziehbar, die Haltung von Herrn Zünd. Ich denke, da spricht er vielen anderen Gatten von Wirtinnen aus dem Herzen :-) Unzufriedene Fundamentalisten wird es immer geben. Eine Diskussion um "wie sich Veganer und Gastronomen in einem Nicht-Veganer Restaurant zu verhalten haben"? Muss ich mir gleich geben, danke für den Link... Die Fundis (egal welcher Art) haben immer das Gefühl, dass sich die ganze Gesellschaft ohne Kompromisse ihrem unfehlbaren Weltbild anzuschliessen habe. So was endet mit Krieg...
  • Philip Reber 02.07.2019 13:32
    Highlight Highlight Also ich bin ja auch Veganer, einfach nicht so streng. Heisst ich esse auch Hünchen, Beef und ab und zu Schwein. :)
  • sottosopra 02.07.2019 13:30
    Highlight Highlight Wirkt eher stur und nicht sehr entspannt der Typ, ähnlich stur und wenig entspannt wie die Reviewer auf Google. Da haben sich zwei gefunden...die Geschichte könnte noch lange weitergehen.
  • Brunzguttere 02.07.2019 13:27
    Highlight Highlight Kommt mir halt immer dasselbe dazu in den Sinn
    Benutzer Bild
  • wasps 02.07.2019 13:26
    Highlight Highlight Er spricht ein Grundproblem unserer Gesellschaft an. Der weit verbreitete Mangel an Kinderstube.
    • ostpol76 02.07.2019 15:03
      Highlight Highlight Oder aber auch: Ich bin eine Minderheit und wehe es wird auf meine Bedürfnisse nicht immer und überall Rücksicht genommen.
    • luckyw 02.07.2019 16:25
      Highlight Highlight Welche Kinderstube sprichst du genau an?
  • Faceoff 02.07.2019 13:25
    Highlight Highlight Alles Geringere als Unterwürfigkeit zieht negative Bewertungen nach sich. Portale wie TripAdvisor etc. sollten lediglich Profile für Leute ermöglichen, die mit ihrem vollen Namen auftreten und deren Identität durch ein offizielles Dokument bestätigt wurde.

    Erst dann sind Bewertungen fair, transparent und verifizierbar. Dann hört auch dieses Ungleichgewicht auf. Bravo Herr Zünd, weiter so. Das Lokal merke ich mir.
    • Chili5000 02.07.2019 14:25
      Highlight Highlight Weshalb müssten Bewertungen fair sein??? Weil dir das essen schmeckt heisst es nicht das es mir auch schmeckt? Was soll dieser Schwachsin? Jeder Gast hat andere Bedürfnisse und Empfindungen... Der Hotelier hat, so wie es scheint, ein gutes Konzept welches den meisten Gästen sehr wohl schmeckt. Das Ganze kam im ja nur sauer auf weil er als "Gate der Wirtin" bezeichnet wurde. Das gibt mir sehr zu denken....
    • Gianni48 02.07.2019 14:31
      Highlight Highlight Das sollte genau so für sämtliche Foren, Kommentare usw. gelten. Man kann Kommentare nur Absenden, wenn man sich z. B. digitaler ID angemeldet hat und unter echtem Name (keine Pseudonyme)
    • Magenta 02.07.2019 15:28
      Highlight Highlight @Chili5000: Aber selbstverständlich darf man sagen, wenn einem etwas nicht geschmeckt hat! Das ist noch lange nicht unfair.

      Unfair wird es dann, wenn man Forderungen stellt, drei Alternativen geboten bekommt und noch immer etwas verlangt, das schlicht und ergreifend nicht angeboten wird. Ich gehe ja auch nicht in ein Vegi-Lokal und bestelle ein Châteaubriand. Es steht dann jedem frei, ein anderes Lokal zu wählen. Und zudem gilt halt immer noch: C'est le ton qui fait la musique...
  • Goon 02.07.2019 13:24
    Highlight Highlight Schon auf das Interview gefreut. Aber dann nur 4 Fragen haben mich schon ein bisschen enttäuscht. Habe zuerst unterhalb der 6 Obst- und Gemüsefakten die Fortsetzung gesucht....
  • Kapitän Haddock 02.07.2019 13:23
    Highlight Highlight Macht jetzt bitte keine Story-Serie draus, wie bei diesem Loredana-Dingens (mit Ehemann Motzik!)
    Es ist gut und richtig, dass diese Episode öffentlich gemacht wurde, aber ihr habt es doch nicht nötig, jetzt "Rundumschlag" - Clickbait zu produzieren. Herrn Zünd eine Stimme in einem Medium ausserhalb dieser Restaurant-Bewertungen zu geben, finde ich absolut gut. Und der Mann sagt ja auch sachlich, wie die Dinge stehen, holt aber keineswegs zum von euch propagierten "Rundumschlag" aus. Merci.
  • Nüübächler 02.07.2019 13:22
    Highlight Highlight Sich vegan zu ernähren ist in den allermeisten Fällen eine Wohlstandserscheinung. Lebensmittel sind immer erhältlich, günstig ( wir geben gerade mal 7% unseres Einkommens dafür aus) und in riesiger Auswahl vorhanden.
    Wenn wir hungern müssten,wäre niemand Veganer.
    • Pümpernüssler 02.07.2019 13:45
      Highlight Highlight 7%? woher diese zahl? bei mir sind es locker 10-20%
    • legis 02.07.2019 14:02
      Highlight Highlight Und wäre der Fleischpreis an alle Folgekosten gebunden, würde wohl niemand mehr täglich Fleisch essen oder wir gäben wohl deutlich mehr Prozentpunkte fürs Essen aus!
    • aglio e olio 02.07.2019 14:09
      Highlight Highlight Das könnte man, mit Abstrichen notabene, auch über die Menschenrechte sagen.
      Wenn wir uns Überleben kämpfen müssten, wäre kaum jemand Humanist.
      😉
  • Fanta20 02.07.2019 13:19
    Highlight Highlight Grundsätzlich sollte sich jeder so ernähren, wie er möchte; von mir aus halt auch vegan. Aber ich sehe das schon eher kritisch: Die Frage, ob ich mich vegan ernähren will oder nicht, ist letztlich nichts anderes als ein Luxusproblem einer privilegierten Minderheit. Für viele Menschen stellt sich diese Frage schlicht nicht.

    Selbstverständlich sollten aber besonders tierische Produkte - sei es nun Fleisch oder sonstige - bewusst, mit Mass und Demut konsumiert werden.
    • Jesses! 02.07.2019 13:55
      Highlight Highlight Keine Ahnung von Vegan- und Vegetarismus! Das hat nichts mit Luxus, sondern mit zeitgemässem Denken zu tun. Und Fleisch und tierische Produkte sind oft teurer als vegane und vegetarische Produkte.
    • Karl Marx 02.07.2019 14:21
      Highlight Highlight Veganismus ist eine Modeerscheinung und langfristig ungesund. Youtube ist voller Videos mit Ex Veganern, die ihre Gesundheit für diese Ideologie geopfert haben.
    • Fanta20 02.07.2019 14:39
      Highlight Highlight Ich meinte mit "Luxusproblem" nicht den Preis der Lebensmittel, sondern die Tatsache, dass wir uns dank im Überfluss vorhandenen Lebensmittel halt sehr wählerisch verhalten können, wenn wir dies wollen. Man sollte dabei nicht vergessen, dass immer noch für sehr viele Menschen auf der Welt die einfache Devise "Friss oder stirb" gilt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 02.07.2019 13:19
    Highlight Highlight Es spüren wohl alle ein wenig die Hitze...

    1) Diese ideologisch gefärbten Beschwerden auf Bewertungsportalen nerven. Da nehmen sich einige zu wichtig.

    2) Es geht Herrn Zünd nichts an, was ich den Rest der Woche esse, wenn ich mich bei ihm nach veganem oder glutenfreien Essen, Gemüse geformt aus Gänseleber oder weiss der Geier was erkundige.
    • Satan (live from hell) 02.07.2019 13:34
      Highlight Highlight Vor allem widerspricht er sich selbst. Sein erster Punkt ist, dass es voll ok ist auch mal etwas veganes oder vegetarisches zu essen ab und zu. Dann kommt er aber damit, dass ihn Tagesveganer nerven. Ist er nun für oder gegen einen Vegitag?
    • Magenta 02.07.2019 13:57
      Highlight Highlight @Satan: Ich finde überhaupt nicht, dass er sich widerspricht. Bin ich nämlich nur Gelegenheitsveganer, dann kann ich, wenn der Wirt kein veganes Gericht auf der Karte hat, ja ganz entspannt etwas Nicht-Veganes bestellen. Das haben diese Gäste aus irgend einem Grund nicht gewollt, sondern sie haben hartnäckig auf etwas Veganem bestanden, obwohl es nichts dergleichen auf der Karte hat. DAS dürfte den Wirt nerven – und da bin ich auch ganz bei ihm.
    • Magenta 02.07.2019 14:10
      Highlight Highlight Ich muss mich noch korrigieren: In diesem Restaurant gibt es drei vegane Gerichte auf der Karte. Da war ich zu wenig gut informiert, sorry. :)

      Umso mehr hätten diese Gelegenheitsveganer also auf eins dieser veganen Gerichte oder auf etwas Nicht-Veganes ausweichen können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kruk 02.07.2019 13:19
    Highlight Highlight Nichts spricht gegen das Fragen für eine Extrawurst (für Veganer ev. der falsche Ausdruck), aber die Antwort sollte man schon akzeptieren.
    • PeteZahad 02.07.2019 13:40
      Highlight Highlight Vor allem sollte man sich im Voraus und nicht während des Services erkunden wenn man nicht alles Essen will/kann. Eine weitere Gastro-Problematik: Wenn ihr reserviert habt, und jemand oder alle sind verhindert dann meldet euch ab. No-Shows sind das schlimmste, insbesondere wenn die Tische nur einmal pro Abend vergeben werden.
  • Brunzguttere 02.07.2019 13:18
    Highlight Highlight Einfach nur lächerlich diese Veganer! Sich so zu entscheiden - Respekt! Dann aber zu erwarten dass Jede und Jeder Rücksicht zu nehmen hat, ist einfach nur arrogant!
    • schäffchoch 02.07.2019 13:53
      Highlight Highlight Und sie essen meinem Essen das Essen weg! frechheit
    • Jesses! 02.07.2019 13:59
      Highlight Highlight Weshalb? Ich koche meinen Gästen ungern etwas, das sie nicht mögen. Und einen Mocken Fleisch durch etwas anderes zu ersetzten, ist nun wirklich keine Kunst. Es braucht nur etwas Kreativität. Ein Koch, der nicht kreativ ist, soll das Kochen bleiben lassen.
    • schäffchoch 02.07.2019 14:20
      Highlight Highlight @jesses! achso, hast also auch mal ein paar Spaghetti ins wasser geworfen und einen "Mocken" Fleisch zu Schuhsohlen verarbeitet.. Mol doch, Bravo. Hast dir somit ja genug know-how angereichert um in der Gastronomie mitzureden.. nicht.
  • länzu 02.07.2019 13:14
    Highlight Highlight Bravo Herr Zünd. Ich habe Ihre ganze Antwort gelesen und sie sprechen mir so aus dem Herzen. Dieser Nahrunsmittelterror der Veganer und anderer Gruppierungen nimmt langsam aber sicher Formen an, die nicht mehr zu akzeptieren sind. Der Terror in den Restaurants ist eines, der missionarische Eifer der Veganer. das andere. Ich koche privat viel für Gäste und nehme dabe Rücksicht auf Vegetarier oder Gluten- resp. Laktosunverträglichkeit. Kürzlich meldete aber ein Gast an, er esse vegan. Da sagte ich ihm, er solle das Essen selber mitbringen. Den Mist mache ich nicht mit.
    • Tilia 02.07.2019 13:22
      Highlight Highlight Hä wo liegt der Unterschied? Vegan kochen ist genau so einfach wie mit Fleisch kochen. In Asien zb ist vieles vegan und dort auch ganz normal. Die Schweizer sind zwar ein Milchprodukte und Fleischland. Da scheints evt auf den ersten Blick ungewohnt da zb Soja und andere Hülsenfrüchte nicht so selbstverständlich auf unserem Speiseplan sind wie in andern Ländern. Privat ist vegan kochen absolut easy. Ein Restaurant ist was anderes. Da muss es ins Konzept passen sonst wirds kompliziert. Deshalb kann man sich das Resti ja auch aussuchen.
    • Iltis 02.07.2019 13:37
      Highlight Highlight @Tilia
      Sie waren wohl noch nie in einem asiatischen Land. Die meisten Menschen in Asien sind nicht so begütert wie Sie um sich über vegan Gedanken zu machen. Viele Menschen in Asien essen vegetarisch aber nicht vegan.
    • MarGo 02.07.2019 13:37
      Highlight Highlight und was daran genau ist Mist?

      wir blasen ins gleiche Horn, wenn es um missionarische Veganer geht (das sag ich als Veganer), aber inwiefern ist die Ernährungsform in Ihren Augen Mist?
      Ist es nicht viel mehr so, dass sie zur Zeit einfach nicht wüssten, wie man eine Rahmsauce in vegan hinbekommt und es einfach ein wenig an Inspiration mangelt? ;)
    Weitere Antworten anzeigen

Veganer kritisieren Bündner Hotelier – sie haben wohl nicht mit seiner Antwort gerechnet

Das Hotel Belfort liegt in Alvaneu, einem Dorf in der Gemeinde Albula/Alvra im Kanton Graubünden. Auf seiner Homepage wirbt es wie für Hotels üblich mit «schönen und zeitgemäss ausgestatteten Zimmern und unserem feinen Restaurant, wo wir Sie mit einer grossen Vielfalt an ausgesuchten Kreationen verwöhnen.»

Schaut man bei Google vorbei, sind die Bewertungen meist positiv, aktuell erhält das Belfort bei 53 Bewertungen im Schnitt 4,2 von 5 Sternen. Bis vor einigen Tagen. Da beschwerte sich User …

Artikel lesen
Link zum Artikel