Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
US-Tourist Chris Gursky Interlaken Deltasegler

2:14 Horror: Screenshot aus dem Video des ungesicherten Deltaflugs. Bild: youtube.com/Gursk3

Interview

Wie konnte das passieren?

Das Video des ungesicherten Flugs eines amerikanischen Touristen geht viral. Für den Direktor des Schweizerischen Hängegleiter-Verbands hat der Pilot zwar beim Sicherheitscheck einen «elementaren Fehler» begangen. Nachher habe er aber gut reagiert.



Bild

Christian Boppart (48) ist Direktor des Schweizerischen Hängegleiter-Verbands SHV.  Bild: zvg

Herr Boppart, wann haben Sie von diesem Vorfall erfahren?
Christian Boppart: Wir haben das Video zum ersten Mal gestern Abend gesehen.

Deltaflug-Panne: Zwei Minuten purer Horror

abspielen

Video: watson

Wie konnte das passieren?
Hier ist ein elementarer Fehler passiert. Vor jedem Flug gibt es einen 7-Punkte-Check. Dabei überprüft der Instruktor auch, ob der Passagier ordnungsgemäss eingeklinkt ist. Dafür rüttelt er unter anderem an der Aufhängung. Das ging hier offensichtlich vergessen. Dabei ist das einer der wichtigsten Punkte der Ausbildung.

Ist Ihnen ein ähnlicher Vorfall aus der Vergangenheit bekannt?
Dass ein Tandem-Pilot mit einem nicht gesicherten Passagier losgeflogen ist, ist nach meinem Kenntnisstand in der Schweiz noch nie passiert. Es gab aber leider schon Solopiloten, welche ungesichert gestartet sind.

Wie schätzen Sie die Reaktion des Instruktors ein, nachdem er den Fehler bemerkt hat?
Wir haben uns das Video genau angeschaut. In meinen Augen hat der Pilot nach dem Start sehr gut reagiert. Er hat zunächst eine sofortige Hanglandung versucht. Als er merkte, dass das zu gefährlich wäre, hat er sich korrekterweise für den Flug in Richtung Talsohle entschieden. Dabei hielt er den Passagier mit einer Hand fest.

Muss der Tandem-Pilot nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen?
Das kann ich nicht sagen. Wir werden aber auf jeden Fall das Gespräch mit ihm suchen und den Vorfall besprechen.

Bisher keine Ermittlungen

Auf Anfrage von watson heisst es bei der Kantonspolizei Bern, dass man lediglich aus den Medien Kenntnis vom Vorfall habe. «Weil bis zum jetzigen Zeitpunkt keine Anzeige eingegangen ist, sind auch keine Ermittlungen aufgenommen worden», erklärt Kapo-Sprecherin Ramona Mock am frühen Dienstagnachmittag. Derweil klärt man beim Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) den Sachverhalt ab. Unter gegebenen Umständen könnte das Bazl ein Administrativverfahren einleiten und dem Piloten die Lizenz entziehen. (cbe)

53 Bilder, die zeigen, warum Frauen länger leben als Männer

Das könnte dich auch interessieren:

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hillbilly 27.11.2018 17:37
    Highlight Highlight Jack Norris hätte Klimmzüge gemacht!
  • Alterssturheit 27.11.2018 14:03
    Highlight Highlight Ob Deltaflug, Fallschirmspringen oder Bungeejumping - definitiv nicht mein Ding. Ich gehöre "auf Land".
    Kann zwar auch gefährlich sein, fühlt sich aber trotzdem safer an.
  • Charlie B. 27.11.2018 13:21
    Highlight Highlight Wenn ich mich für einen Delta Tandemflug entscheide dann nur mit diesem Piloten.
    • Alnothur 27.11.2018 14:12
      Highlight Highlight Ich meine, den Fehler macht er bestimmt nie wieder.
    • Natürlich 27.11.2018 15:25
      Highlight Highlight Aber warum?
  • Jungleböy 27.11.2018 13:03
    Highlight Highlight Fehler passieren nun mal. Wieso man nun seine Karriere zerstört ist mir schlicht ein Rätsel. Aber in unserer Gesellschaft wird uns von klein auf beigebracht ruhig zu sein und keine Fehler zu machen.
    • Klirrfactor 27.11.2018 14:14
      Highlight Highlight Nein! Fehler passieren nicht. Es passiert nicht einfach etwas so aus heiterem Himmel.
    • Vergugt 27.11.2018 14:18
      Highlight Highlight Nanana, nicht gleich die Gesellschaft verteufeln.

      Dem Piloten ist ein grober, lebensgefährlicher Fehler unterlaufen. Da finde ich es okay, wenn man genau überprüft, was passiert ist.

      Oder würden Sie nächster Passagier sein wollen, ohne dass sich jemand angeschaut hat, wie es dazu kommen konnte?
    • glüngi 27.11.2018 15:02
      Highlight Highlight da gebe ich dir grundsätzlich recht, jedoch sollte man von leichten fehlern und beinahe tödlichen fehlern wie hier unterscheiden. es gibt einfach berufe bei denen es mehr verantwortung braucht als andere.
    Weitere Antworten anzeigen

Das Gefecht zum Waffenrecht: «EU will Entwaffnung» – «Schützen haben Kindergartenniveau!»

Wenn die Schweiz die neuen EU-Waffenregeln nicht übernimmt, droht ihr der Ausschluss aus dem Schengen-Abkommen. Steht wirklich die Sicherheit der Schweiz auf dem Spiel? Im Streitgespräch schiessen Grüne-Nationalrätin Aline Trede und SVP-Politiker Hans-Ueli Vogt scharf gegeneinander.

In Bern entlockt Grünen-Nationalrätin Aline Trede (35) mit ihrem Humor auch mal bürgerlichen Ratskollegen ein Lächeln. Als sie in der watson-Redaktion auf ihren Kontrahenten, den SVP-Nationalrat und Rechtsprofessor Hans-Ueli Vogt (49) trifft, reisst sie keine markigen Sprüche. Zu aufgeladen ist das Thema.

Kommen wir gleich zur Sache: Wann haben Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben eine Flinte hervorgeholt? Hans-Ueli Vogt: Als 14-jähriger Sekschüler ging ich ins Armbrustschiessen. Danach machte …

Artikel lesen
Link zum Artikel