Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
SVP - Nationalrat Andreas Glarner spricht mit den Medien
am ''Abstimmungshoeck'' der SVP im Gasthof Schuetzen in Aarau, am Sonntag, 5. Juni 2016. Das eidgenoessische Stimmvolk hatte am heutigen Abstimmungssonntag ueber fuenf Vorlagen, unter anderem das SVP-Referenden gegen die Aenderung des Asylgesetzes, zu befinden. (KEYSTONE/Walter Bieri)

«Sie wollen also noch weiter darauf herumhacken?» – Andreas Glarner versteht die Aufregung um seinen Facebook-Post nicht. Bild: KEYSTONE

Andreas Glarner: «Mein Gott! Ist doch nicht so schlimm, dass das eine Falschinformation war!»

SVP-Nationalrat Andreas Glarner löste mit einem Facebook-Post heftige Beleidigungen gegen zwei Twitterinnen aus, die ihn wiederholt darauf aufmerksam machten, dass er Falschinformationen verbreitete. Glarner findet das nicht so schlimm. Ein Gespräch über die linke Brut, staatsbesoldete Twitterinnen und die Jobsorgen der Autorin. 

21.06.16, 14:08 23.06.16, 14:54


Herr Glarner, wie ist das Ganze aus Ihrer Sicht abgelaufen? 
Andreas Glarner:
Es war so, dass so eine Kollegin von Ihnen, eine Linke, wegen Chiasso schwierig getan hat. Egal, was ich auf Twitter geschrieben habe, jedes Mal haben diese beiden Damen danach gefragt. Plötzlich waren es nicht mehr nur die beiden, sondern eine ganze Brut von Linken. 

Sie haben eine Falschinformation verbreitet, gemäss welcher Rentner in Chiasso aus einem Haus ausziehen müssten, um Platz für 500 Asylbewerber zu schaffen. Das stimmt nicht. Warum haben Sie das nicht einfach korrigiert? 
Mein Gott! Das ist doch nicht so schlimm, dass das eine Falschinformation war. Ich habe die Information im Nationalrat von der Vizestadtpräsidentin von Chiasso erhalten, diese Quelle habe ich offen gelegt. Warum hätte ich an ihr zweifeln sollen? 

bild: tages-anzeiger/twitter

Im Nachhinein wurde bekannt, dass die Information falsch war. 
Na und? Ich habe die Quelle genannt. Das ist doch nicht weiter tragisch! Jedes Medium verbreitet Falschinformationen. Also hallo! 

Ja, aber wenn Medien Falschinformationen verbreiten, korrigieren sie den Fehler danach öffentlich. 
Da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht, auch mit sogenannten Qualitätszeitungen. Und für ein Verlustportal wie Ihres ist das sowieso typisch.

Da sind Sie aber gut über die Finanzen unseres Portals informiert.
Ja, Sie müssen um Ihren Job fürchten.

Schon wieder eine Falschinformation. Das behaupten Sie seit zwei Jahren und wir sind immer noch da. Aber reden wir doch wieder über das Thema. Sie finden es also nicht weiter schlimm, wenn Sie als Politiker kurz vor einer Abstimmung irreführende Falschinformationen verbreiten? 
Sie wollen also noch weiter darauf herumhacken? Finden Sie doch mal ein richtig spannendes Thema, beispielsweise wie Jacqueline Badran während der Sessions-Sitzung gelangweilt ihren Kopf auf die Pultplatte legt. 

Ok, schicken Sie mir doch den Facebook-Post, falls Jacqueline Badran mal einen ähnlichen macht wie Sie. Sie haben dann die Bilder der Frauen, die Sie wiederholt auf Chiasso angesprochen haben, auf Facebook gepostet. Warum? 
Warum nicht! Wenn diese beiden Frauen so spitzig tun. Sie haben mich praktisch gestalkt. Die eine davon ist Staatsbesoldete, da hat sich nun mein Riecher bestätigt. Wir haben sie erwischt. Sie arbeitet für die Asylorganisation Zürich und twittert fleissig während der Arbeitszeit. 

Die haarsträubendsten Fauxpas der SVPler auf Social Media

Sie gehen also immer erst auf Twitter, wenn Sie ausgestempelt haben? 
Ich bin selbständiger Unternehmer. Ich darf twittern wann ich will.

Und Staatsangestellte nicht?
Nein. 

Diese Frauen sind nicht Personen von öffentlichem Interesse und Sie haben sie an den Facebook-Pranger gestellt. 
Ja und? Ich habe ihre Namen ja nicht genannt. Ich habe auch nichts Abwertendes über sie gesagt. Ich habe bloss mein Verständnis ausgedrückt. 

Ihr Verständnis für was? 
Mein Verständnis dafür, dass die beiden feministisch und links sind. 

Und aufgrund von was haben Sie Verständnis dafür? 
Aufgrund von ihren Bildern.

Sie stellen also doch einen Zusammengang zwischen ihrem Aussehen und ihrer politischen Gesinnung her? 
Nein. Sowas habe ich nicht geschrieben. Das können Sie nachlesen.

Wie Sie meinen. Die Kommentatoren haben Sie auf jeden Fall so verstanden. Sie nannten die Frauen unter anderem «Brechmittel», «Kampflesben» und «Models für Rosshaarmatratzen» – um nur drei jugendfreie Beleidigungen zu nennen. Finden Sie das gut? 
Davon weiss ich nichts. Diese Kommentare habe ich nicht gesehen. Ich habe wirklich noch zwei, drei andere Dinge zu tun, als auf Facebook zu sein. 

Sie haben diese Kommentare also komplett übersehen?
Ja, ich habe nicht alles gelesen. Wenn die Medien und Linken jetzt den Zusammenhang zwischen dem Aussehen und der politischen Gesinnung machen, tun sie ja genau das, was man nicht darf. 

Sie sind also stolz auf den Post und würden ihn wieder machen? 
Nein, wenn ich gewusst hätte, dass das so ein Theater gibt, hätte ich ihn nicht gemacht. 

Warum haben Sie dann Ihr Facebook-Profil gelöscht? 
Ich habe es nicht gelöscht. Das waren die Linken, die meine Kommentare gemeldet haben. Wenn das viele sind, sperrt Facebook automatisch für eine gewisse Zeit das Profil. Es ist schon wieder online. 

Sie haben zu Beginn gesagt, die Frauen hätten Sie regelrecht gestalkt. Wollen Sie deswegen rechtlich gegen sie vorgehen? 
Naja, Stalking ist jetzt ein grosses Wort. Und ich bin der Letzte, der ein Gericht bemüht. 

Die Frauen behalten sich aber rechtliche Schritte gegen Sie vor. Bereitet Ihnen das Sorgen? 
Nein, ich habe nichts Schlimmes geschrieben. 

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

497
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
497Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • amore 24.01.2017 13:08
    Highlight Glarner ist Eriträer. Er lebt auf Kosten des Staates. Er will nicht ausgewiesen werden. Ihm gefällt der Flüchtlingsstatus.
    6 1 Melden
  • Malu 81 27.06.2016 15:03
    Highlight Diese Clowns vergiften die Umwelt. Wie kann man überhaupt solche Trickser wählen?
    Sie biegen sich die Wahrheit nach eigenen Regeln zurecht!
    13 1 Melden
  • Ridcully 23.06.2016 16:17
    Highlight Leider ist das so in der Schweiz: Portemonnaie ersetzt gute Manieren. Besonders in der SVP.
    33 5 Melden
  • thestruggleisreal 23.06.2016 03:28
    Highlight wer bezahlt eigentlich den reputationsschaden für den gleichnamigen kanton?
    27 6 Melden
    • EvilBetty 23.06.2016 16:10
      Highlight der reputationsguard.
      3 0 Melden
  • Spooky 23.06.2016 02:58
    Highlight Wow! Das kann nicht jeder. Aber der Glarner hat es geschafft! Er ist der neue Lieblingsfeind der Linken.
    15 20 Melden
  • Spooky 23.06.2016 00:25
    Highlight 618 Kommentare für Glarner! Bin noch nicht allzu lange auf Watson. Was ist der Rekord?
    11 5 Melden
  • Martiis 22.06.2016 21:02
    Highlight Auf Facebook lässt Glarner seine Behauptung weiterhin stehen.
    41 8 Melden
    • Panda554 23.06.2016 06:51
      Highlight Ist doch nicht so schlimm
      24 1 Melden
  • Weichspühler 22.06.2016 19:55
    Highlight Müsste man für Politik ein Intelligenz nachweiss erbringen, es herrschte der Nachwuchs Notstand.

    Bye bye Glarner, Mörgeli, Köppel und all die anderen Sozialkompetenz Tiefflieger.
    48 18 Melden
    • Andi Amo 22.06.2016 22:09
      Highlight Unterschätzen Sie mal Köppel und Mörgeli nicht....:-S Die sind definitiv nicht auf den Kopf gefallen, wie Sie das vielleicht zu glauben scheinen.

      32 19 Melden
    • cassio77 23.06.2016 05:47
      Highlight @ andi amo: aber trotzdem nur marionetten...
      18 7 Melden
    • EvilBetty 23.06.2016 12:55
      Highlight Sozialkompetenz hat nur wenig mit «nicht auf den Kopf gefallen» zu tun.
      11 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mnemonic 22.06.2016 18:49
    Highlight In Glarners Kindheit muss seine Schaukel zu nahe an der Hauswand gestanden haben oder sowas...
    89 21 Melden
  • Andy 22.06.2016 18:28
    Highlight Oh Mann, muss ich den gleichen Vornamen haben... Ganz ehrlich, Glarner tut mir fast schon leid (auch wenn ich diese Infos mit dem TA Interview diese Woche verknüpfe) - wenn er denn nicht massiven Schaden anrichten würde. Ich glaube auf Lokal-Ebene kann sich so jemand als "Original" halten, aber auf nationaler Ebene.. Mein Gott, dessen Wähler müssten sich eigentlich aufknüpfen.

    Die Medien werden ihn vernichten. Rezept: Ein Krümel Provokation und er redet sich um Kopf und kragen.

    Für mich ein typisches Beispiel warum man auch mal (!) über den Durst trinken sollte und NICHT an Gott glaubt.
    14 25 Melden
  • Cpt Halibut 22.06.2016 17:36
    Highlight Ist der I love Oberwil-Lieli Sticker tatsächlich so an seinem Laptop zu finden? Dasch eifach z vill...
    49 32 Melden
    • Andy 22.06.2016 18:29
      Highlight Halt CH Provinz, ganz ehrlich, auch wenn ich kleinbürgerliche Einstellungen verachte, finde ich das irgendwie "schnüsig". Ich mag den AG - als nicht AGer.
      17 14 Melden
    • seventhinkingsteps 22.06.2016 18:51
      Highlight Ja, der Sticker wurde von Giacobbo Müller erfunden
      38 1 Melden
    • E7#9 22.06.2016 19:04
      Highlight Politisch besteht der Aargau doch nicht nur aus Glarner. Für die Gegenseite gibt es da zum Beispiel Pascal Bruderer von der SP. Oder sind die vielen Blitze einfach auf Lokalpatriotismus und Föderal-Rassismus zurückzuführen?
      25 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Weichspühler 22.06.2016 17:21
    Highlight Danke Watson. Danke Kommentator/innen.
    Das ist sogar noch besser als ne Monthy Python Nummer.

    Ich lache mich heute in den Schlaf.
    51 27 Melden
    • pamayer 23.06.2016 00:31
      Highlight Ja, dachte bis jetzt, monty phyton hätten alles ausgeschöpft.

      Die Realität überholt die satire.

      Und auch meine steuergelder finanuieren seinen nr sitz.

      Und mein böser komnentar von wegen schabziger und halluzinogene und so wurde von watson zum Glück nicht publiziert. Hätte falschinformationen enthalten.
      Wäre wohl kaum aufgefallen. hi him
      7 0 Melden
  • Grundi72 22.06.2016 17:15
    Highlight Keep it cooking watson, jetzt habt ihr mal ein Thema gefunden worüber die anderen Medien nicht berichten ;-)

    Macht die Story wohl nicht interessanter aber eure Fans haben etwas um sich auszutoben.

    Grosses Kino! ;-)
    55 27 Melden
    • Kastigator 22.06.2016 18:17
      Highlight Nur so um nachzufragen: Du findest es also korrekt, wenn ein Nationalrat lügt, auf dieser Lüge beharrt, auch wenn sie längst widerlegt wurde - und dann die Entlarverinnen aufs Übelste sexistisch diffamiert und seinem Fan-Mob zum Frass vorwirft? Echt?
      45 43 Melden
    • Ronlinc 22.06.2016 18:41
      Highlight Der Fan-Mob hier scheint mir ja um einiges besser zu sein... 🙄
      31 7 Melden
    • stef2014 23.06.2016 10:59
      Highlight Ronlinc, geh mal auf FB und lies die Kommentare zum besagten Thema. Das ist keine Frage mehr ob man links oder rechts steht, sondern schlicht und ergreifend widerlich.

      Die Geister auf watson hat Glarner selbst gerufen. Schon ein kleiner Unterschied wie ich finde.
      15 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hans Jürg 22.06.2016 16:27
    Highlight http://berwert-metzgerei.ch/i/2448/01-glarner-kalberwuerste.jpg
    6 12 Melden
  • D(r)ummer 22.06.2016 16:25
    Highlight http://make-everything-ok.com/
    5 11 Melden
  • amore 22.06.2016 15:45
    Highlight Politische Maulkörbe gibt es zum Glück nicht in der Schweiz. Das entbindet die Politikerinnen und Politiker aber nicht auf einem gewissen Niveau zu denken und zu kommunizieren. Deshalb, Herr Glarner, treten Sie bitte von Ihren Ämtern zurück und lassen Sie das Politisieren. Sie sind ja noch Unternehmer. Ihre Wählerinnen und Wähler haben danach noch genügend gute Alternative.
    38 27 Melden
  • Chroneburger 22.06.2016 14:58
    Highlight Ooh-ooh, typisch Andy, ty-ty-typisch Andy!
    54 27 Melden
  • dudluu 22.06.2016 14:48
    Highlight Irgendwie hoffe ich, dass dieses interview erfunden ist, keine antwort darin stimmt und dass die reporterin alles gefaked hat. Mein Gott, jemanden derart schlecht hinzustellen ist dochnicht so schlimm.
    26 34 Melden
  • Victor Brunner 22.06.2016 11:24
    Highlight Ich bewundere die SVP, nach dem Historiker Mörgeli der nun wirklich nur durch Schrott aufgefallen, wurde von den Stimmbürger/innen entsprechend honoriert, schafft sie es mit Glarner das Niveau noch einmalnach unten zu toppen! Und dieser Mann kassiert tatsächlich mehr als130T von den Steuerzahler/innen zu kassieren. Oberwil-Lieli tut mir leid, mit diesem Mann an der Spitze steht der Name der Gemeinde für "Peinlichkeit ohne Ende".
    119 25 Melden
  • PatCrabs 22.06.2016 08:49
    Highlight Natürlich ist das nicht schlimm, dass das eine Falschinformation war. Es ist ja auch nicht schlimm, wenn ich sage, dass seine Eltern Geschwister sind, oder?
    174 17 Melden
  • frankyfourfingers 22.06.2016 06:27
    Highlight Ich bin ja normalerweise nicht der typ, der mit steuergeldern kommt, aber beim gedanken, dass er jährlich ca. 130'000 einkassiert, beginnt bei mir das grosse kotzen.
    186 8 Melden
    • Charlie Brown 22.06.2016 15:34
      Highlight Ich auch nicht. Aber beim Glarner kommen noch 24k aus der Kasse der Gemeindesteuer als Gemeindeamman hinzu...
      40 5 Melden
  • FrancoL 22.06.2016 02:03
    Highlight Kleiner Nachtrag; Es ist nicht gesichert aber die Info zu Chiasso müsste Glarner von der NR Pantani Tettamanti Roberta haben (Vizepräsidentin von Chiasso).
    Sie sitzt für die LEGA im NR und da hätte ja Glarner erst recht vorsichtig sein müssen, die LEGA ist ja nicht unbedingt für ihre Treue zur Wahrheit bekannt.
    Aber vielleicht hatte ja Glarner mehr die geschönten Photos von Frau Pantani im Auge als er den Gehalt ihrer Aussage nicht prüfen mochte.;-)
    Ein aussagekräftiges Profil ;-))
    www.robartapantani.ch/pantani/
    74 2 Melden
    • Yolo 22.06.2016 06:43
      Highlight Ist die SVP auch nicht, siehe Glarner...
      39 4 Melden
  • Seebär 22.06.2016 01:04
    Highlight Hach, wie ein pubertierendes Kind und so ist auch sein Handeln.
    95 3 Melden
  • FrancoL 22.06.2016 00:28
    Highlight Glarner;
    "Ich habe die Information im Nationalrat von der Vizestadtpräsidentin von Chiasso erhalten, diese Quelle habe ich offen gelegt. Warum hätte ich an ihr zweifeln sollen?"
    Vielleicht hätte man ein so brisante Aussage auch prüfen können. Doch wenn der Text zum Parteibuch passt dann wird er als Wahrheit weiterverkauft.
    Traurig und bedenklich, aber eine Tatsache die zum Denken anregen sollte, falls man denken mag. Aber wohl kei luscht kah.
    100 5 Melden
  • Hackphresse 22.06.2016 00:14
    Highlight 21:30: Ich stolpere über das Interview.
    00:04: Habe alles gelesen (so mit Kommentaren und so)& Bauch und Gesichtsschmerzen vor lauter Lachen.
    00:07: Freue mich schon auf die nächste Folge von "Alles Glarner" zur Primetime.

    Ist er vielleicht Hauptdarsteller in einer neuartigen interaktive Socialmedia-Realityshow von der wir noch nichts wissen? ...Egal.
    Ich Freue mich schon auf weitere Abenteuer bei "Alles Glarner" 🎉

    Ausser jemand hat noch eine bessere Idee zum Titel der Sendung, keine Scheu und einfach drunterposten ;)
    Z.Bsp.
    -Alles Andy
    -Der Glarner
    -House of Glarn(er)
    -The Big SVP Theory
    87 4 Melden
    • Alpöhy 22.06.2016 02:09
      Highlight Zwar als Titel nicht geeignet, weil zu sperrig, aber als neues Verb ganz nett: "Politisieren Sie noch, oder glarnern Sie schon..."
      80 1 Melden
    • Yolo 22.06.2016 06:47
      Highlight The Walk of Glarner
      How to Get Away with Glarner
      Game of Glarner
      Glarner ist the new brown
      35 0 Melden
    • Yolo 22.06.2016 06:52
      Highlight Und das 12 bändige Buch, "das Lied von Glarner und Feuer" diente als Vorlage für Game of Glarner
      26 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • seventhinkingsteps 21.06.2016 23:52
    Highlight Ich glaube Glarner träumt nachts schlecht von "den Linken". Vielleicht versteckt sich ja einer unter dem Bett! Man weiss ja nie, die sind an allem Schuld! Zug verpasst? Die linken Zugfahrer sind schuld! Keine Gomfi mehr im Migros? Der Filialleiter ist ein Linker!
    157 2 Melden
    • goschi 22.06.2016 00:22
      Highlight Was macht der arme Herr Glarner eigentlich beim anziehen? linker Schuh, linke Socke, im Winter der linke Handschuh.
      muss grässlich sein, sich jeden Tag die Linken!!! anziehen zu müssen. :-(
      127 2 Melden
    • Yolo 22.06.2016 06:48
      Highlight ich glaube, er hat zwei rechte Füsse
      66 0 Melden
    • Fly Baby 22.06.2016 12:13
      Highlight @Yolo und zwei rechte Hirnhälften.
      36 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Reto Disk 21.06.2016 23:38
    Highlight Weshalb kann Andreas Glarner als rechtskräftig verurteilter Straftäter (Obergericht des Kantons Aargau, ST.96.00721) überhaupt ein öffentliches Amt ausüben?

    Holt eine SVP für Ihre Führungsriege wirklich kein Leumundszeugnis / Strafregisterauszug ein?
    81 9 Melden
    • seventhinkingsteps 22.06.2016 00:48
      Highlight Er wird auch von links kräftig verurteilt :D
      47 3 Melden
    • Hüendli 22.06.2016 12:20
      Highlight Vorbestraft wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung, genau. Und masst sich dann tatsächlich an, den Geschäftsgang eines ihm völlig unbekannten Unternehmens (Fixxpunkt AG) beurteilen zu können (und kommentieren zu müssen)...
      30 0 Melden
  • daenu 21.06.2016 23:12
    Highlight Glarner for President - he made my fucking manic tuesday! Der ist ja kaum zu toppen. Wie ging der, liebe Aargauer: Jedes Volch hat die Regierung die es verdient?
    70 5 Melden
    • sste87 22.06.2016 08:22
      Highlight Regierung? Es ist schon mehr als genug, dass er im NR ist.
      22 0 Melden
  • Silas89 21.06.2016 23:07
    Highlight Ich finde es lustig, dass es wirkt, als würde er denken, dass er mit diesem Interview seinen guten Ruf wiederherstellen wurde (falls er einen hatte). Fakt ist aber, dass er seine Charakterschwäche nur weiter betont. Das Volk ist nicht dumm genug für Glarner. Eventuell sein Gefolge (wenn man die als Beispiel genannten Kommentare als Mass nimmt sicher), aber die muss er nicht überzeugen.
    77 2 Melden
    • Yolo 22.06.2016 06:49
      Highlight haha, guter Ruf! der war gut!
      30 1 Melden
  • reputationsguard 21.06.2016 23:07
    Highlight Ich bin hin und her gerissen... Gut ist, dass mir die Arbeit anscheinend nicht ausgehen wird... Schlecht ist dies aber für das Partei-Image... So oder so, ich werde es weiter nach dem Geschäftsslogan halten: Diskretion ist meine Mission. www.crisyscom.com / obwohl mich gewisse Kommentare schon zum Lachen brachten:-)
    1 42 Melden
  • Tilia 21.06.2016 22:38
    Highlight Watsoncomunity ich liebe eure kommentare und die hier herrschende intelligenz!! Was man vom interviewpartner von frau roth kaum sagen kann. Leck himmeltruurig....mir fehlen die worte...
    139 11 Melden
  • Stachanowist 21.06.2016 22:34
    Highlight Eigentlich interessiert mich dieses ganze Glarnerzeugs nicht. Aber 500 Kommentare, da dachte ich, schau ich's mir mal an. Und dann klappt mir beim Lesen die Kinnlade runter! Der Typ hat ja echt einen Knall. Habe beim Lesen gelacht, weil es so absurd ist! Wie beste Satire. Aber echt mal, was hat der Mann im NR verloren? Eine Schande für den Kanton Aargau, im Ernst...
    187 6 Melden
    • Stachanowist 21.06.2016 22:42
      Highlight "Finden Sie doch mal ein richtig spannendes Thema, beispielsweise wie Jacqueline Badran während der Sessions-Sitzung gelangweilt ihren Kopf auf die Pultplatte legt."

      Astrein gekontert, Glarner! Ich lache mir jetzt noch einen ab :DDDDD guilty pleasure, ich weiss... So eine Knalltüte sitzt im NR, ich kann nicht mehr:D
      124 3 Melden
    • EvilBetty 22.06.2016 07:47
      Highlight Na wenigstens ist sie anwesend im Gegensatz zu manch anderem 😂
      37 0 Melden
  • Töfflifahrer 21.06.2016 22:29
    Highlight Darf ich Watson mal fragen ob ihr den Glarner zu Quotenzwecken erfunden habt oder gibt es den in der Realität wirklich?
    175 3 Melden
    • Datsyuk * 21.06.2016 23:27
      Highlight Es ist in Wahrheit Günter Wallraff. Er deckt die Machenschaften der SVP auf. Die Tarnung als Andreas Glarner ist ihm gelungen. :)
      85 2 Melden
    • Johnny Guinness 21.06.2016 23:58
      Highlight Der Charakter Glarner stammt wie alle Figuren, die wir ach so lieben - Köppel, Erich Weber, Mörgeli, die neue Juso-Präsidentin, Vujo Gavric und Alf - natürlich aus der Feder von William Shakespeare.
      37 3 Melden
  • Tici 21.06.2016 22:19
    Highlight Ich finde Watson super! Ohne Diskussion, sehr sympathisch, gute Berichterstattung super Vermarktung: 1A
    Doch ein solches Bashing von Glarner geht doch nicht. Ich meine ein "tubel" ist er ja sowieso. Er alleine als Andreas Glarner. Keine Partei, Keine Ortschaft - Er.
    Wann merkt ihr, dass es nichts bringt. Ihr bestärkt ihn nur und gibt im eine Plattform. Dazu regt ihr alle auf die nicht nur pro links Nachrichten hören wollen.
    19 122 Melden
    • MLISlC 22.06.2016 13:30
      Highlight Es ist der Auftrag der Medien das politische Geschehen mitzuverfolgen, und besonders Falschaussagen aufzudecken und anzuprangern. Ausserdem, ist es etwas eigenartig sich auf einem linken Newsportal sich über linke Meinungen zu beschweren.
      24 0 Melden
  • Spooky 21.06.2016 21:29
    Highlight 487 Kommentare. Ich sehe es kommen. Glarner bringt Watson in die schwarzen Zahlen.
    227 3 Melden
    • suchwow 22.06.2016 08:24
      Highlight Der Job von Frau Roth ist nun gesichert haha :D
      44 0 Melden
  • The Origin Gra 21.06.2016 21:15
    Highlight Das hat Glarner gesagt?
    Ich würde mich an seiner Stelle in den Grund- und Boden Schämen.

    Linke Brut? So denkt er also über Andersdenkende? Toll.
    181 9 Melden
    • cassio77 21.06.2016 21:42
      Highlight Ich muss auch sagen, dass wenn ich Worte wie "linke Brut" lese, da kommen mir andere Zeiten in den Sinn. Beängstigend. Vielleicht sollte sich Glarner mal Schindlers Liste reinziehen.
      156 7 Melden
    • The Origin Gra 22.06.2016 13:11
      Highlight Ein Besuch der KZ Gedenkstätte würde Reichen.
      Dorthin wurden die Mitglieder der KPD und andere NS-Regimekritiker hingeschickt um Quallvoll dem langsamen Erschöpfungstot zu erliegen :(
      Oh Gott wie wurde mir da anders als ich dort war, hat mich fast schon Traumatisiert als ich gesehen habe was den Menschen nur schon in Dachau angetan wurde :(
      Von Ausschwitz usw. noch nicht mal Gesprochen :(
      8 1 Melden
    • cassio77 22.06.2016 18:28
      Highlight @ Origin Gra: weiss nicht, was für ein solch einfaches Gemüt wie Glarner einfacher ist: Schindler's List im TV zu schauen oder einen Flug nach Krakau zu buchen und dann nach Auschwitz zu fahren. Ich fuhr häufig in der Nähe von Auschwitz vorbei, konnte die Kraft jedoch noch nicht aufbringen, diesen schrecklichen Ort zu besuchen.
      3 0 Melden
  • Spooky 21.06.2016 20:26
    Highlight Wow! 464 Kommentare! Glarner ist ein echte Goldgrube für Watson.
    70 5 Melden
    • SemperFi 21.06.2016 20:35
      Highlight Und Frau Roth bekommt eine Spontanprämie ;-)
      31 21 Melden
    • phreko 21.06.2016 21:11
      Highlight Ich glaube Verlinkungen sagen mehr aus. Bei den Kommentaren geben sich ja mehrheitlich dieselben auf den Kopf.
      17 3 Melden
  • Daniel Scholten 21.06.2016 20:16
    Highlight Gutes Interview 😝
    Ist doch toll, wenn sich so ein mediengeiler Politiker noch mehr in der Öffentlichkeit exponiert. Sehr unterhaltsam 🤗
    82 4 Melden
  • Thomas Binder 21.06.2016 20:12
    Highlight Frau Roth beherrscht die Kunst der Verführung zur öffentlichen Selbstentlarvung - chapeau!

    Der absolute journalistischen Geniestreich dieses Genre ist aber immer noch dieser, der SRF-R(h)einfall, 12/2007:

    http://www.srf.ch/play/tv/reporter/video/gebrueder-blocher-betrachtungen-vor-der-bundesratswahl?id=e74f2960-0d88-421b-bec9-c5c1acb5cf42
    20 38 Melden
    • Thomas Binder 21.06.2016 20:18
      Highlight Zwei Ottograpfiefehler in einem Posting! Pardon, wir Wutbürger können es nicht besser.
      21 32 Melden
    • cherezo 21.06.2016 20:40
      Highlight Ottograpfiefehler??? Herr Binder sollte besser mal kleine Brötchen backen :-D
      15 18 Melden
    • Bouz 21.06.2016 21:09
      Highlight Ottengrafie 😂
      58 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bela Lugosi 21.06.2016 20:04
    Highlight Hab das Interview nicht fertig gelesen, ist doch völlig unter jeder Kanone sowas überhaupt zu publizieren. Hier werden von Watson und Glarner auf bescheuertste Aufmerksamkeit, Likes, Klicks und digitale Bewegung generiert - wofür? Wofür wofür wofür sollen sich normale Menschen mit sowas befassen? Und SVP bleibt leider Leader in den Medien. Watson hilft mit!
    28 148 Melden
    • farrah 21.06.2016 21:50
      Highlight mit so einem bericht hat die svp zwar grossen ruhm, aber es ist alles andere als positiv!
      65 3 Melden
    • gecko25 21.06.2016 22:22
      Highlight Ja liebe Bela Lugosi: wieso sollten sich normale Bürger mit Falschaussagen von gewählten Volksvertretern befassen ? es gibt ja wirklich besseres zu tun. z.b. das Bachelor kucken
      68 2 Melden
    • sambeat 21.06.2016 22:31
      Highlight Bela Lugosi war ein Er. Nur zur Info ;)
      27 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • dudluu 21.06.2016 19:57
    Highlight Herr Glarner. Sindzi eigetlich vom Aff pisse?
    158 7 Melden
  • superzonk 21.06.2016 19:53
    Highlight Das Gedankengut als auch die Aussagen von Herr Glarner widerspiegeln eine weitläufig vorhandene Gesinnung in unserer Gesellschaft. Vielen Mitbürger - aus allen Schichten - spricht er exakt aus dem Herzen.

    Positiv ist, dass diese Gedanken von ihm nun offen ausgesprochen und medial verbreitet werden. Endlich ist eine spürbare Gegenreaktion vorhanden. Ich fühlte mich Jahre als Einzelkämpfer wenn ich diesem Hardcore-SVP-Gedankengut im Alltag begegnet bin. "Er meint es ja nicht so." - "Lass ihn doch." usw...

    Doch. Er meint es so. Und viele andere auch. Sie entblössen sich nun mehr und mehr.

    200 9 Melden
  • kiawase 21.06.2016 19:49
    Highlight man muss gar nicht viel mehr zu Herrn Glarner sagen; seine Wortwahl sagt eindeutig genug über seine Einstellung und den Charakter aus ... liebe SVP Wähler , wollt ihr wirklich soche Vertreter im NR ?
    125 10 Melden
    • balzercomp 22.06.2016 21:24
      Highlight Anscheinend ja. Er ist ja leider nicht der Einzige diesser Art. Obwohl er es schon auf die Spitze treibt.
      1 0 Melden
  • andersen 21.06.2016 19:44
    Highlight Wir kennen die Masche von die Rechtspopulisten in Europa.
    Der Ziel ist, die Menschen so Aufzuhetzen, der Effekt abzuwarten und nachher Sagen sie, wir haben es nicht so gemeint, dass ist so, wie sie Politik macht.
    93 9 Melden
  • jones 21.06.2016 19:40
    Highlight Wahnsinn. Die Fortsetzung zu "Mörgeli" avanciert zum Kassenschlager. Aber mal im Ernst: So überangriffig, beweisresistent, diskussionsunfähig und arrogant - selbst unabhängig von Partei und Agenda muss doch jedem zu-Bananen-schälen-intellektuell-befähigten-Bürger klar sein, dass diese Person nichts in Hörweite anderer Menschen verloren hat. Und sich schon gar nicht Politiker nennen dürfte.
    139 8 Melden
  • Klaus K. 21.06.2016 19:32
    Highlight wenn ich mir vorstelle, dass ich das gekeife zwischen glarner und dieser asyl-frau mit meinen steuergeldern alimentiere, wird mir schlecht.
    22 76 Melden
  • Richu 21.06.2016 19:24
    Highlight Die Aussage in diesem Interview der Journalistin, Frau R. Roth, stimmt in vielen Fällen nicht, dass Medien ihre Falschinformation öffentlich korrigieren!
    22 156 Melden
    • Citation Needed 21.06.2016 19:44
      Highlight Beispiele?
      Der journalistische Ehrenkodex gebietet Richtigstellung von Falschinformationen.
      97 11 Melden
    • Hierundjetzt 21.06.2016 21:35
      Highlight *viele Fälle 😂😂😂 klar.

      ...und jetzt Richu: Konkret. Beispiele. Aber nicht der Brienzer Oberländer gäu.

      Ich warte....
      ...
      ...
      ...
      55 1 Melden
  • Grundi72 21.06.2016 19:24
    Highlight Jessesgott könnt ihr über so einen Seich ein Riesentheater machen..
    24 131 Melden
    • Sapere Aude 21.06.2016 19:43
      Highlight Ich finde es eine ernste Sache, wenn ein Nationalrat Falschinformationen verbreitet und es nicht einmal für nötig hält diese zu korrigieren. Glarner scheint ein sehr seltsames Verhältnis zur Wahrheit zu haben. Es scheint aber für in und seine Gläubigen kein Problem darzustellen, wenn es um Hetze gegen Ausländer geht. Im allgemeinen Sprachgebrauch nennt man dies Rassismus.
      133 10 Melden
    • Sapere Aude 21.06.2016 20:42
      Highlight Es ist keine Rechtfertigung die Unwahrheit zu sagen, nur weil es bei manchen Usus ist. Bin selbst politisch aktiv und wenn ich einmal falsch liege habe ich auch das Rückgrat zu meinem Fehler zu stehen.
      50 1 Melden
    • Sapere Aude 21.06.2016 22:28
      Highlight Ich würde nicht behauptet dass er es von Anfang an gewusst hat. Im wird es aber wahrscheinlich ziemlich egal gewesen sein, ob die Sache stimmt oder nicht. Deshalb auch die Reaktion.
      33 1 Melden
  • welefant 21.06.2016 19:18
    Highlight & diese fragen sollen sachlich sein? Sorry aber echt....
    19 166 Melden
    • Kastigator 21.06.2016 19:59
      Highlight Kannst du das auch irgendwie sachlich begründen?
      94 7 Melden
    • welefant 21.06.2016 20:58
      Highlight Bist du demfall das erste mal auf watson?
      4 76 Melden
    • Kastigator 21.06.2016 21:14
      Highlight Nö, bin ich nicht. Und nun die Begründung? Oder war dein Kommentar doch nur warme Luft?
      57 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ürsu 21.06.2016 19:09
    Highlight Das ist nicht mal mehr unterste Schublade, das kriecht aus den Staubmäusen darunter.
    P.S. ich würde auch ein Abo für Watson bezahlen (20.-/Mt.) zum Beispiel.
    78 8 Melden
    • Monti_Gh 21.06.2016 21:43
      Highlight watson richtet doch eine bezahlfunktion pro artikel!
      2 2 Melden
  • Lord_ICO 21.06.2016 18:48
    Highlight Immer wenn ich Glarner sehe, schäme ich mich, dass ich als Aargauer sagen darf, dass dieser Mann von uns in den Nationalrat gewählt wurde. Das traurigste ist jedoch, dass ich Leute kenne, die auch noch Stolz auf Glarners getue sind........ich glaub ich Wander nach Zürich aus :-D
    161 9 Melden
    • MaskedTruth 21.06.2016 19:16
      Highlight Basel würde Dir sicher Asyl geben😉
      63 3 Melden
    • esmereldat 21.06.2016 19:21
      Highlight Zu Blocher, Bortoluzzi und Mörgeli? :D
      71 2 Melden
    • Lord_ICO 21.06.2016 22:33
      Highlight Meiner Freundin (Vollblut-Zürcherin) würde der Vorschlag mit Basel wohl nicht gefallen ;)
      Für sie geht es nur noch nach Zürich zurück wenn wir umziehen. Doch für sie, würde ich über die Zürcher SVP Pfeifen hinweg sehen :D
      23 1 Melden
  • guby 21.06.2016 18:44
    Highlight Ich finde man kann Glarner selbst - ähnlich wie Trump - nicht wirklich etwas vorwerfen. Die wirklich Schuldigen sind die Wähler/innen. Denn die geben solchen selbstverliebten Hetzern überhaupt erst die Macht ihre, in meinen Augen, fragwürdige Ideologie in die Legislative einzubringen. Politiker wie diese beiden sagen nur was ihnen zu Wählern verhilft. Solange das funktioniert werden sie nicht aufhören. Und funktionieren tut es, leider, zu gut.
    87 15 Melden
    • Nick Name 21.06.2016 20:10
      Highlight Sorry: nein.
      Und Hitler und Stalin kann man nicht wirklich was vorwerfen, sondern nur denen, die ihr Wirken erst möglich gemacht haben? Terroristen auch nicht wirklich, sondern nur z.b. den Finanzierern und Waffenlieferanten?
      Da geht was einfach nicht ganz auf... Natürlich brauchts andere. Aber fürs eigene Tun ist nach wie vor jede(r) in allererster Linie selbst verantwortlich.
      50 2 Melden
    • Jason84 21.06.2016 20:31
      Highlight Es ist nicht so das Hittler und Stalin Kinder der Unschuld waren, das ganz ganz sicher nicht. Aber zumindest Adolf Hittler ist legal gewählt worden. Diesen Punkt sollten sich viele wiedermal vor Augen führen.
      20 5 Melden
    • Nick Name 21.06.2016 22:06
      Highlight @Jason: Das ist klar. Trotzdem kommen auch Millionen Wähler(innen) nirgendwo hin, wenn nicht eine(r) sich entscheidet: Ich mach jetzt den XY (Glarner o.ä. ...), wählt mich. Und ich tweete, sage, schreibe jetzt dies und jenes. DAS sind ganz allein persönliche Entscheidungen/Haltungen.
      Und auf diese müss(t)en alle oben/unten/links/rechts/jedeFarbe/Wählende/Gewählte vertammi einfach etwas besser achten.
      Achtsamkeit, sozusagen - nicht das Blödste, auch wenns u.a. ein Trend ist ...
      20 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chrigi-B 21.06.2016 18:41
    Highlight Unfassbar dieser Typ. Was da bei uns in Bern rumkriecht, ist einfach unmöglich. Wie kommt so einer zu einem NR Mandat?
    107 6 Melden
    • Schneiderlein 21.06.2016 20:54
      Highlight Unfassbar, dass eine Parte in unserem Land solche Mitglieder hat. Noch unfassbarer, dass Schweizer solch eine Partei wählen. Vollkommen unfassbar, dass sich diese Partei und ihre Wähler als Schweizer fühlen. Die Schweiz und ihre Bewohner sind seit jeher stolz darauf, eine Willensnation zu sein, also als ein Staat mit bewusst gewollter Gemeinschaft von Bürgern unterschiedlicher ethnischer Herkunft.
      31 3 Melden
    • Chrigi-B 21.06.2016 21:23
      Highlight Passendes Smileyteil gibt es auch: 🙈
      8 0 Melden
  • taisho-corer 21.06.2016 18:36
    Highlight Lieber Herr Glarner. Mit diesem Interview hätten Sie zeigen können, das auch Sie ein wenig Anstand haben. Sie hätten staatsmännisch die Falschinformation zurücknehmen können. Damit hätten Sie ihr eigenes Grab mindestens bis zur Hälfte wieder aufgefüllt. Leider haben Sie damit das Klischee eines Populisten nur weiter beflügelt. Ich denke es ist Zeit, dass Sie den Hut nehmen und sich weiter um Ihr Unternehmen kümmern. Denn auch dort werden Sie bald Schiffbruch erleiden, wenn Sie Ihr Image weiter derart beschmutzen. Viel Glück auf Ihrem weiteren Lebensweg.
    109 2 Melden
  • Swaghetti Yolonese 21.06.2016 18:31
    Highlight Wenn er so weiter macht, steigt er auf der Erich-Wahnsinnsskala noch eine Stufe höher. Vom Level Hess, zum Level Weber.
    94 3 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 20:18
      Highlight Hess hat er schon lange hinter sich gelassen, Estermann auch. Zurzeit etwa Mörgeli-Niveau, zum Weber reichts noch nicht ganz.
      42 0 Melden
  • peasbo 21.06.2016 18:14
    Highlight Frage an die redaktion: habt ihr beim beitrag vergessen diesen als "@#!falschmeldung" zu deklarieren?
    63 5 Melden
  • Pupsi 21.06.2016 18:05
    Highlight Ja Herr Glarner, diese bösen bösen linken und diese bösen Feministinnen und frauen generell und Journalisten. Ach die Journalisten!!!!!! Habe noch irgendwas oder irgendjemanden bösen vergessen? Unglaublich sowas.... http://!!!!
    101 5 Melden
    • Maragia 21.06.2016 18:27
      Highlight Ja die bösen rechten die an allem schuld sind!
      16 91 Melden
    • Päsu 21.06.2016 18:28
      Highlight Regen. Der böse, böse Regen!!!
      84 2 Melden
    • Klaus K. 21.06.2016 19:35
      Highlight pupsi, ja, das pöse patriarchat ging noch vergessen.
      19 2 Melden
  • Thomas Binder 21.06.2016 17:49
    Highlight Ich denke, die Dosis selbstentlarvender Medienpräsenz des zeitlebens Dreijährigen aus O.L. ist nun hoch genug, damit ihm die SVP-Wähler bei den nächsten Wahlen zurufen: "Guets Mörgeli!"

    Ignorieren wir ihn nun und wenden wir uns besser gefährlichen gleich Persönlichkeitsgestrickten zu...
    117 2 Melden
    • Echo der Zeit 21.06.2016 18:15
      Highlight Narzisstische Persönlichkeitsstörung - Ist nicht schön wenn mann sowas hat - Die "Homestory" für seine Anhänger bei 20 Minuten spricht auch Bände. Ignorieren und nicht mehr ernst nehmen - Ist das schlimmste was solch Menschen Passieren kann.
      54 1 Melden
  • Matthiah Süppi 21.06.2016 17:41
    Highlight Auf Facebook kann man ihn überigens zum Rücktritt auffordern.
    Auch wenns nichts nüzt.
    83 1 Melden
  • Hinkypunk 21.06.2016 17:41
    Highlight Eigentlich sollte man seine Aussagen einfach ignorieren. Aber das ist halt wie bei nem Unfall.
    66 2 Melden
  • phreko 21.06.2016 17:32
    Highlight Macchiavelli ist offensichtlich wiederauferstanden. Schöne Zeiten in denen wir leben dürfen. In seinen Augen ist alles legitim, was zur Machterhaltung beiträgt.
    50 3 Melden
  • veggie ipsum 21.06.2016 17:23
    Highlight input an die guten rechten von einem brütenden linken
    20 5 Melden
    • 101King 21.06.2016 18:31
      Highlight Dieses Lied passt doch wunderbar zum Herr Glarner
      6 1 Melden
    • veggie ipsum 21.06.2016 20:02
      Highlight genial
      1 0 Melden
  • Robert K. 21.06.2016 17:18
    Highlight Wäre IT Freaks richtig dankbar, wenn sie ein SVP Blocker App programmieren würden, dann könnte diese Beiträge ausblenden ;-).
    31 2 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 20:21
      Highlight Darauf warte ich auch schon länger. Bisher leider vergeblich.
      3 0 Melden
  • Thomas Binder 21.06.2016 17:16
    Highlight Christoph Blocher: "Wir lügen ja den ganzen Tag" (10.1.2012)

    http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/christoph-blocher-wir-luegen-ja-den-ganzen-tag-118762648

    Andreas Glarner: "Mein Gott! Ist doch nicht so schlimm, dass das eine Falschinformation war!"

    Glarner ist Blochers perfekter "Arendtscher Hanswurst" - die Banalität des Bösen, halt.
    97 4 Melden
  • SilvanG 21.06.2016 17:14
    Highlight Ich kann das Interview nicht fertig lesen.... Da hört mein Verständniss auf.
    125 3 Melden
  • andersen 21.06.2016 17:06
    Highlight Glarner beleidigt zwei Frauen, die ihm bei eine Lüge ertappt hat.
    Und er kriegt noch Schulterklopfen von sein Fans.
    Was ist das für ein Verhalten?


    Wo sind wir denn?
    212 5 Melden
    • Sapere Aude 21.06.2016 17:23
      Highlight Eigentlich im 21. Jahrhunder in einem liberalen Rechtsstaat. Die Anhänger des blocherschen Kults haben dies jedoch weder nachvollzogen, noch lassen sie sich in eine aufgeklärte Gesellschaft integrieren. Es wundert mich nicht, dass die SVP in der Bildung sparen will.
      90 4 Melden
    • andersen 21.06.2016 17:57
      Highlight Wird denn der Anstand aus der Gesellschaft verbannt, es wird nur gepöbelt, oder was?
      Zeigen die Menschen jetzt lieber der Mittelfinger, in Statt sich Grüezi sagen?
      Kein Wunder das so ein Mann in Amerika Präsident werden kann.
      Nein, mein Freund, so funktioniert nicht das zusammenleben!
      26 1 Melden
  • Sapere Aude 21.06.2016 17:06
    Highlight Selten so verwirrte und unstimmige Antworte gelesen wie in diesem Interview. Entbehrt jeglicher Grundlage. Entspricht nicht einmal der SVP Qualität.
    120 2 Melden
  • Legendary Dave 21.06.2016 17:01
    Highlight Ich habe die ganze zeit das logo "achtung falschmeldung" gesucht. Ging das verloren oder meint er das ernst?
    88 1 Melden
    • dnaef 21.06.2016 17:24
      Highlight Ich finde auch, dass Falschmeldungen deklariert werden müssen, wenn sie so nahe an der Wirklichkeit sind. Ist das wirklich ernst???
      25 1 Melden
  • Kstyle 21.06.2016 16:59
    Highlight Sorry aber für so eine aussage gehört er abgesägt. Er ist ein Volksvertreter der sagt wen ich mein Volk belüge wo ist das problem. Fehlinformationen oder manipulationen zu verbreiten sind in den meisten tätigkeitsbereichen strafbar. Das sagt leider wieder sehr viel über Politiker aus. Das ist unter aller sau ich hoffe dem shitstorm hält er nicht stand.
    79 3 Melden
    • ArcticFox 21.06.2016 18:59
      Highlight das BLOCHER PRINZIP besagt das lügen und betrügen OK ist.
      28 1 Melden
  • steph90 21.06.2016 16:53
    Highlight Der ist doch von Böhmermann in den Nationalrat eingeschleust worden....!
    145 2 Melden
    • EvilBetty 21.06.2016 17:40
      Highlight 😂
      31 2 Melden
    • giguu 21.06.2016 18:09
      Highlight Hahahahaha 💪💪💪💪
      19 2 Melden
  • Orinoco 21.06.2016 16:52
    Highlight Ja Ja Herr Glarner, wer mit dem Feuer spielt, der verbrennt sich die Finger oder das Maul. In der Privatwirtschaft wirt man mit solchen Aussagen, Lügen und Intriegen auf die Strasse gestellt. Ein solcher ist noch ein NR. Ich selber bin Politisch selber neutral, kann aber solche Politiker auch akzeptieren. Herr Glarner geben Sie die Politik auf bevor sie noch mehr Schaden anrichten. Arme Helvetia, du würdest dich mit dem Speer selber abstechen, als solche Leute auf uns zu lassen und unser Image schaden.
    38 3 Melden
  • Linus Luchs 21.06.2016 16:46
    Highlight Die Rechtspopulisten drücken die Toleranzgrenze für menschenverachtende Äusserungen immer weiter nach unten. Was heute durchkommt, ohne dass ein Politiker zurücktreten muss, ist brandgefährlich, und das ist wörtlich zu nehmen. Die verbalen Aggressionen der Amtsträger werden von der minderbemittelten Gefolgschaft in Taten umgesetzt. Die Folge sind zum Beispiel brennende Asylunterkünfte und der Mord an Jo Cox.
    106 4 Melden
  • Laggi 21.06.2016 16:46
    Highlight Wie Glarner einfach bei jeder Antwort mit, "die Linken haben/sind..." antwortet.
    Solche Parolen kann ich einfach nicht ernstnehmen.😅
    194 7 Melden
  • teab 21.06.2016 16:44
    Highlight Herr Glaner ist wie er ist .....für viele hat er kein Anstand und schimpft einfach auf die "Linken" ungeachtet ob Personen diesem politischen Flügel überhaupt zugeordnet werden können . Es wäre Zeit, dass er sich entweder zukünftig etwas anständiger Benehmen würde oder das er sein Mandat zurück gibt.
    48 3 Melden
    • Pisti 21.06.2016 17:30
      Highlight Wieso sollte er? Ich gehe davon aus, dass ihm seine Wähler genau deswegen ihre Stimme gegeben haben.
      26 1 Melden
  • Hammerschlegel 21.06.2016 16:41
    Highlight Ich verstehe beim besten Willen nicht, dass die Parteiführung Herr Glarner nicht endlich kaltstellt. Der ist einfach für den Job nicht geeignet. Kann ja passieren. Da muss man doch durchgreifen, bevor er für die Partei noch mehr Schaden anrichtet.
    115 5 Melden
    • TanookiStormtrooper 21.06.2016 17:02
      Highlight Richtet er Schaden an, oder bewirtschaftet er einen grossen Teil der SVP-Wähler? Ich denke eher Letzteres...
      40 2 Melden
    • Meraxes Equis 21.06.2016 20:48
      Highlight Der soll sich ruhig noch bis kurz vor den nächsten Wahlen auslassen und dann einen ganz grossen Müll rauslassen. Mit dem richtigen Timing fällt die SVP auf 3% runter 3:)
      9 0 Melden
  • theycallmehillbilly 21.06.2016 16:38
    Highlight Hab ich das richtig verstanden, dass er zuerst die Linken beschuldigt, Leute wegen ihres Aussehens einer politischen Gesinnung zuzuordnen, dann aber sagt, er sehe an den Bildern der Damen, dass sie Feministen seien?
    145 3 Melden
    • Citation Needed 21.06.2016 17:02
      Highlight Umgekehrte Reihenfolge. Er brachte erst das Aussehen mit Feminismus in Verbindung, implizit. Seine Fans haben ihn richtig verstanden, aber eben: er hat's halt nicht explizit hingeschrieben, er hat den Zusammenhang nur insinuiert. Und als ihm jemand den offensichtlich gemeinten Zusammenhang vorwarf, drehte er den Spiess um.
      Nicht explizite Aussagen lassen sich rechtlich nur schwer belegen. Also formuliert man vage und lässt Anhänger (und Gegner) fertig ausformulieren, et voilà. Die Aussage steht, Ziel erreicht, aber man wird nicht belangt.
      Soviel zu Glarners intellektueller Redlichkeit.
      49 2 Melden
    • INVKR 21.06.2016 17:13
      Highlight Er "sieht es an den Bildern", aber das hat selbstverständlich nichts mit dem Aussehen zu tun... Bezog er die Behauptung auf den Bildhintergrund? :D
      42 1 Melden
    • Kstyle 21.06.2016 18:05
      Highlight Es ist nicht das gleiche wen 2 das selbe tun;-)
      13 1 Melden
  • Murky 21.06.2016 16:35
    Highlight Ich bin sprachlos. Danke für das direkte, gute Interview. Der Herr Glarner hätte die Möglichkeit gehabt seine Reputation etwas geradezubiegen. Aber nein, er reitet sich noch tiefer in die Sch***.
    Lügen liegt leider einfach nicht drin bei einem Nationalrat.
    166 5 Melden
  • dracului 21.06.2016 16:31
    Highlight Bin entsetzt und sprachlos, wenn ich solche Aussagen höre ...
    124 3 Melden
  • Talli 21.06.2016 16:22
    Highlight Ist ein bisschen off topic zum beitrag aber nicht ganz. Was mir zu dem ganzen tam tam auf facebook in den sinn kommt, die verhalten sich wie teeniegirls alle miteinander. Kommt mir vor wie ich selber vor 10 jahren als facebook noch wichtig für mich war, fleissig meine meinung gepostet habe, geliket ect.... zusammengefasst, die sollen sich mal ein tampon reinstecken, die kleinen muschis ( ich meine die herren)
    46 15 Melden
  • PuRpLE_KusH 21.06.2016 16:22
    Highlight Es gibt bei den Linke mindestens so viele wie bei der SVP, die man in die gleiche Schublade wie Herrn Glarner stecken könnte. Hört endlich auf immer aufeinander loszugehen und persönlich zu werden.
    23 186 Melden
    • Philipp Burri 21.06.2016 16:36
      Highlight Aha... Wen den und vorallem warum?
      103 10 Melden
    • Charlie Brown 21.06.2016 16:47
      Highlight @PuRpLE_KusH: Wer genau wird da persönlich? Glarner beginnt das Interview mit Anfeindungen gegenüber der Interviewerin. Diese bleibt - zumindest gemäss des Transkriptes - ruhig und gelassen. Und anständig. Im Gegensatz zu diesem Menschen aus Oberwil-Lieli.
      55 3 Melden
    • Kastigator 21.06.2016 16:54
      Highlight Purple, bitte nenne konkrete Beispiele von Linken, die genauso lügen und beleidigen. Und dann die Lügen noch verteidigen.
      48 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kastigator 21.06.2016 16:21
    Highlight Heute Morgen, als er mit dem "neuen" Namen wieder online ging, hat er es zumindest noch nicht für nötig befunden, die beanstandete Lüge zu berichtigen.
    Davon abgesehen, wie lang er daran festgehalten hat, dass Muslime angeblich die Schweizer Fahne verbrennen. (Es handelte sich um ein Bild von 2006, es wurde in Pakistan aufgenommen und zeigte ganz deutlich die dänische Fahne - die der Superpatriot nicht vom Schweizerkreuz zu unterscheiden imstande ist.)
    97 1 Melden
  • äti 21.06.2016 16:17
    Highlight Ich suche jetzt im Osten eine Familie, die ihn aufnimmt und wo er von den Strapazen genesen kann. Als Asylant sozusagen. Verfolgt, nachweislich Kriegsflüchtling. (Im Krieg mit allen).
    73 5 Melden
  • dä dingsbums 21.06.2016 16:13
    Highlight Hallo Watson,

    Wäre es möglich einen Button auf der Frontseite zu machen, wie der für die EM aber einfach nur für den SVP Glarner?

    Keine Lust auf SVP Glarner? Weg damit!

    Wäre ein echt tolles Feature.
    154 2 Melden
    • Charlie Brown 21.06.2016 16:48
      Highlight Den button braucht es nicht auf watson.

      Den braucht es "auf der Schweiz".
      48 0 Melden
    • amazonas queen 21.06.2016 17:02
      Highlight Bitte bei mir per Default auf "no-Glarner" stellen. Danke!
      18 0 Melden
  • Daniel Caduff 21.06.2016 16:12
    Highlight Auch lustig: Ein vergleichsweise kritisches Interview mit Glarner hier, und eine absolut unkritische "Homestory" für seine Anhänger bei 20 Minuten....

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Bereue-sehr--dass-meine-Ehe-in-die-Brueche-ging--21873197



    57 3 Melden
    • Matthiah Süppi 21.06.2016 17:36
      Highlight Da wird es mir schlecht.
      20 0 Melden
  • äti 21.06.2016 16:12
    Highlight Als erfolgloser Psychoanalyst weiss ich: Frust, Hass, Rache, Rechthaberei und null Horizont sind sehr sehr schlechte Talente.
    106 5 Melden
    • EvilBetty 21.06.2016 20:18
      Highlight Vor allem wenn man in allen gleichzitig hochbegabt ist!
      9 0 Melden
  • Monti_Gh 21.06.2016 16:08
    Highlight Ich denke vielen ist nicht klar, dass diese gesamte Taktik im Umgang mit Medien von A. Glarner gewollt, wenn nicht sogar geplant ist.
    Diese populistische Rhetorik dient eher um Erhalt und Unterhaltung seiner Wähler.
    Schont eure Nerven und geht Wählen/Abstimmen.
    79 9 Melden
    • äti 21.06.2016 17:04
      Highlight Sowas Schlaues trau ich ihm nie zu. Basierend auf seine miese Wortwahl.
      13 2 Melden
    • Citation Needed 21.06.2016 17:06
      Highlight Doch. Aber man hofft, dass er irgendwann mal zu weit geht und für seinen Seich geradestehen muss. Aber Papier und Bildschirme sind geduldig, der wird noch manchen Bock schiessen, bevor es ihn lüpft.
      12 1 Melden
    • Bowell 21.06.2016 17:43
      Highlight @Monti_Gh: Könnte durchaus sein und in ihrer blinden, kollektiven Empörung rennen alle in die Falle. Warum gibt man so einem Pallaveri noch eine Plattform, Watson? Verstehe ich echt nicht. Vielleicht ist man einfach zu naiv und beisst in den Wurm am Hacken wie die Fische im (Socialmedia) Teich. Lesen und mit den Schultern zucken, das wäre eine passendere Antwort.
      4 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pokerlady 21.06.2016 16:03
    Highlight Herr Glarner, gehen Sie doch mal in einen Kurs, damit sie ihre Emotionen und ihr Ego in den Griff bekommen. In Ihrem Alter und in Ihrem Job sollte man eine gewisse Kritikfähigkeit und die Fähigkeit zur Reflexion erwarten können.
    54 6 Melden
  • saukaibli 21.06.2016 16:02
    Highlight Lieber Herr Glarner, ist Ihnen eigentlich gar nichts peinlich? Wenn ich das Interview lese, habe ich das Gefühl der Gesprächspartner sei ein alkoholisierter Stammtisch-Schnurri. Kein Anstand, keine Eloquenz, nur billigstes Linkenbashing. Haben Sie wirklich so wenig Stolz, dass Ihnen Ihre Ausdrucksweise völlig egal ist? Haben Sie als Kind nie Anstand und eine vernünftige Ausdrucksweise gelernt? Sie sind Politiker, weder Clown noch besoffener Bahnhofspenner, also bitte verhalten Sie sich doch auch so!
    100 3 Melden
    • Money Matter 21.06.2016 17:55
      Highlight Bis jetzt nur sehr gute berichte von frau roth gelesen. Geschmäcker sind verschieden.. aber ich denke bei dem interview konnten beide nicht viel falsch machen. Nur glarner hat es geschafft. Ich bin mir nicht mal sicher ob das gewollt ist, wegen der medienpräsenz. Ich denke der ist so hohl und es funktioniert so. Da hat sich die SVP einen effektiven werbehund rangezüchtet.
      14 1 Melden
    • Kstyle 21.06.2016 18:18
      Highlight Politiker auch nur Menschen. Es gibt nicht DEN Politiker. 90prozent der Menschen haben anstand und Moral. Das ist bei den Politikern icht anders. Um es in SVP sprache auszudrücken er ist ein schwarzes Schaf;-)
      4 1 Melden
    • Citation Needed 22.06.2016 08:16
      Highlight Alcapone, zum Glück sind ihre Artikel nicht subjektiv, würd ich meinen.. 😜
      0 0 Melden
  • Baba 21.06.2016 15:59
    Highlight Im Internet gilt doch der Grundsatz: Do Not Feed The Troll... Der müsste im vorliegenden Fall eigentlich auch zur Anwendung kommen, da eine Einsicht dieses Herrn unwahrscheinlicher ist als seilspringende Milchschafe.

    Es ist zum rückwärtsessen, wie sich dieser Mensch windet und dreht und alle anderen als die 'Bösen' darstellt - nur er ist der arme, arme missverstandene Nationalrat.
    Zitat AG: "Jedes Medium verbreitet Falschinformationen"...und wird dafür von der SVP eifrig "Lügenpresse" geschimpft. Dem gleichen Schema folgend ist Andreas Glarner demnach ein "Lügenpolitiker"!
    80 3 Melden
    • Louie König 21.06.2016 16:27
      Highlight Lügenandy! Lügenandy! Lügenandy!
      54 3 Melden
    • Firefly 21.06.2016 16:45
      Highlight Nun wenn ein getarnter Troll als Nationalrat in ebendiesem sitzt, ist es schon gut, wenn man ihn solange füttert bis allen klar ist, ja das ist ein Troll und Trolle haben in Nationalrat nichts zu suchen.
      17 1 Melden
  • The fine Laird 21.06.2016 15:55
    Highlight Mein Gott! Ist doch nicht so schlimm das er im Nationalrat sitzt! :autsch:
    61 5 Melden
    • ojama 21.06.2016 16:16
      Highlight nö, aber dafür traurig.
      18 1 Melden
  • Lopsi 21.06.2016 15:53
    Highlight Super Interview! Er disqualifiziert sich tatsächlich selbst.
    179 5 Melden
  • Asmodeus 21.06.2016 15:52
    Highlight Solche Leute haben Geld und (noch schlimmer) Macht in der Schweiz.

    Solche Leute haben Einfluss auf Politik und somit unser tägliches Leben.

    Das sollte uns mal zu denken geben.
    132 7 Melden
  • Xi Jinping 21.06.2016 15:51
    Highlight Können die beiden Damen den Herrn Glarner nicht anzeigen? Wegen der Veröffentlichung der Bilder ohne deren Einstimmung...? Captain?
    53 8 Melden
    • SanchoPanza 21.06.2016 16:04
      Highlight glaube nicht, soweit ich verstanden habe sind es Bilder ihrer eigenen Twitter-Profile...
      8 1 Melden
    • urano 21.06.2016 16:06
      Highlight ich denke, da ist bereits etwas am Laufen
      9 2 Melden
    • Xi Jinping 21.06.2016 16:16
      Highlight Oh okei =) dankeschöön für die Antworten :P mal schauen was da weitergeht
      4 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Theor 21.06.2016 15:47
    Highlight Das ganze Interview liest sich dermassen irritierend, dass ich ernsthaft an ihrer Echtheit zweiflen möchte.

    Die hier abgebildeten Antworten wirken so dermassen – jetzt reichts mal mit netter Wortwahl – "strunz-hacke-blöd", verblendet und narzistisch, das ich mich in Grund und Boden schäme, dass so jemand bewusst gewählt wurde.

    Man sollte an jeder Haustür in seinem Wahlkreis klopfen und den Leuten das Interview ausgedruckt ins Gesicht kleben. Einfach nur peinlich und befremdlich...
    158 3 Melden
    • stookie 21.06.2016 16:27
      Highlight Habe gerade mit einem Kollegen genau das Diskutiert:
      "...dass so jemand bewusst gewählt wurde."
      Wir gehen davon aus das genau dies NICHT gemacht wurde.
      Eine grosse Mehrheit hat doch einfach die SVP Liste genommen und diese eingetütet, egal wer drauf war. Ist halt einfacher als das ganze Kumulieren und Panachieren.
      38 1 Melden
    • ch 21.06.2016 17:52
      Highlight Nicht nur. Er scheint auch eine Menge Fans zu haben, siehe sein FB Profil. Dort kann man auch gut das Niveau der Fans ablesen. Im Vergleich zu deren Kommentaren wirkt Glarner richtig sympathisch...
      8 1 Melden
  • Energize 21.06.2016 15:46
    Highlight Sorry das Interview MUSS ein fake sein. Haben wir wirklich solche Leute im NR? Kann es kaum glauben.
    132 3 Melden
    • Rafaela Roth 21.06.2016 15:54
      Highlight @ChrisA: Es handelt sich um ein echtes autorisiertes Interview.
      146 3 Melden
    • Friends w/o pants 21.06.2016 16:05
      Highlight Authorisiert? Ich meine, das hätte er sich ja später nochmal anders überlegen können, aber er meinte allen ernstes "ja, doch so können sie das schreiben"??? WTF?!
      88 2 Melden
    • Energize 21.06.2016 16:12
      Highlight Danke für das tolle Interview eurerseits 👍
      37 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • N. Y. P. D. 21.06.2016 15:46
    Highlight Also, ich muss schon sagen. Genau so müssen Interviews geführt werden mit jemandem wie Herrn Glarner !
    Bei jeder Antwort voller Provokationen blieb Rafaela Roth sachlich (muss man erst mal schaffen) und liess ihn so richtig alt aussehen...
    113 3 Melden
  • Alpöhy 21.06.2016 15:40
    Highlight Dies noch: Anstand hat nichts mit Links zu tun, Herr Glarner, sondern ist eigentlich eine recht zeitlose TRADITION in der Eidgenossenschaft. Zumindest meistens...
    104 2 Melden
  • Warumdennnicht? 21.06.2016 15:38
    Highlight In jeder anderen Partei wäre er nach dieser Story von der Partei ausgeschlossen worden.

    Nur bei der SVP hat nicht. Die lebt von solchen "Typen".
    103 1 Melden
    • Kastigator 21.06.2016 17:06
      Highlight Rösti höchstselbst liess gestern einen Glarner-kritischen, aber anständigen Artikel von Réda El Arbi von der Swisscom-Plattform entfernen. Ob er die Eskapaden gut findet, weiss ich nicht - aber er verteidigt sie auf jeden Fall.
      https://fadegrad.co/
      12 0 Melden
  • Der Zahnarzt 21.06.2016 15:37
    Highlight Vielen Dank an Frau Roth und an Watson. - Niemand kann im Nachhinein sagen: Ich wusste nicht, dass es in der SVP wirklich solche Leute gibt. - Und die anderen Bürgerlichen Parteien, allen voran Frau Gössi, sollten sich gut überlegen, mit welchen Leuten sie sich da zusammen tun.
    107 2 Melden
  • Daywalker 21.06.2016 15:32
    Highlight Da hat sich wohl jemand ein Vorbild an Frank Underwood genommen? #HouseOfCards
    28 5 Melden
  • Mietzekatze 21.06.2016 15:32
    Highlight WATSON, ist dieses Interview wirklich so passiert? Hat Glarner tatsächlich so geantwortet?? Ich bin richtig schockiert! Wie kann ein NR nur so einen Stuss von sich geben? Und so unglaublich frech sein? Er war mir echt nie sympathisch! Aber dieses Interview toppt ja alles!! o_O
    91 0 Melden
  • TheMan 21.06.2016 15:30
    Highlight Ich finde es lustig, Watson Zensur betreibt. Linker Kindergarten und Primitive Linke beiträge werden aufgeschaltet. Wen jemand Ihnen den Spiegel vor den Kopf hält. Geht gar nicht. Linke Doppelmoral halt. Irgendwo fehlt Watson wird gesponsort von SP und Co
    15 252 Melden
    • j0nas 21.06.2016 15:48
      Highlight Aufgeschaltet deine Kommentare doch auch werden. Watson lesen dich niemand dazu zwingt.

      Wieso wie Yoda schreiben wir tun?
      154 2 Melden
    • Basswow 21.06.2016 15:52
      Highlight @theman:
      Wenn aus einem nur noch Müll rauskommt...was erwarten Sie denn?
      Ich hoffe, dass sie nicht in der Politik tätig sind! Als Schreibtischtäter sind sie ja schon total mühsam...sind sie ein SVP Troll?
      86 1 Melden
    • Daniel Caduff 21.06.2016 15:55
      Highlight ...Sagt der, der grundsätzlich auf jeden Kommentar nur mit Whataboutism antwortet... :-)


      haha, good one!
      66 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alpöhy 21.06.2016 15:29
    Highlight Btw: linke Brut...
    Dies habe ich zuletzt Ende der Siebziger auf dem Land gehört. Ist das wieder salonfähig? Das Pendel scheint definitiv zurück zu schwingen.
    Tja, war ein paar Jahre lang schön anzusehen, wie die Hoffnung auf eine gerechtere Welt Gestalt annimmt. War wohl leider nur Naivität meinerseits.
    In diesem Sinne: Lieber tot als rot, hängt die Grünen solange es noch Bäume hat, freie Fahrt für freie Bürger, das Volk will Brot? Gebt ihnen Kuchen!
    Es scheint zu stimmen: Das einzige was wir aus der Geschichte lernen, ist das wir nichts daraus lernen...
    Wenigstens kommt Morgen der Sommer...
    87 0 Melden
  • Philipp 21.06.2016 15:28
    Highlight Dieser Herr Glarner ist eben ein sogenannter SVP-Gebildeter! Eigentlich müsste sich diese Partei überlegen, ob er noch tragbar ist - immerhin ist er Nationalrat. Da stellen sich schon einige Fragen, ob dieser (wie heisst es doch so schön "Volchsvertreter") das Niveau und die Bildung hat, dieses Amt inne zu haben. Das Niveau dieses Rates war auch mal besser!
    116 0 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 21.06.2016 15:25
    Highlight Traurig, dass so einer Nationalrat sein kann.
    118 1 Melden
  • Schellenberg 21.06.2016 15:25
    Highlight Und täglich grüsst das Murmeltier......manche bleiben halt immer kleine Rotzlöffel.
    65 0 Melden
  • Kookaburra 21.06.2016 15:21
    Highlight Meine Güte. Ich mag den ja auch nicht. Aber welche Behauptungen sind im Endeffekt schlimmer? Solche, die zur Vorsicht warnen, oder das Gegenteil?

    Wenn man sagt "es kommen 8'000-10'000" und dann kommen über zehn mal mehr.

    Oder wenn man sagt "das sind Flüchtlinge, sobald ihre Heimat wieder sicher ist, gehen sie wieder nach Hause" aber zehn Jahre später hat man sich dann doch um eine halbe Million getäuscht.

    Ich finde das Ganze nicht so schlimm.

    Ich finde man sollte nicht jammern, wenn man einem "Bully" ans Bein pinkelt und dieser dann beisst. Wer mit dem Feuer spielt, sucht doch die Gefahr.
    10 202 Melden
    • Normi 21.06.2016 15:35
      Highlight ein facepalm ist nicht genug
      104 6 Melden
    • Daniel Caduff 21.06.2016 15:58
      Highlight Hast Du wirklich nach über zehn Jahren immer noch nicht verstanden, was damals im Abstimmungsbüchlein stand? Reife Leistung, wirklich.

      Kleine Nachhilfe für Dich: Es hiess immer 8000 - 10'000 ZUSÄTZLICH pro Jahr.

      Die Einwanderung betrug nämlich auch schon vor der PFZ rund 50'000 pro Jahr.

      Nimms mir bitte nicht übel, aber wenn ihr nach mehr als 10 Jahren noch immer nicht wisst, worüber wir abgestimmt haben, spricht das wirklich nicht für Dich!
      60 2 Melden
    • Kastigator 21.06.2016 16:06
      Highlight Tja, die 8000 bis 10'000. Das ist nun tatsächlich eine typische Verdrehung der SVP. Der BR hat diese Zahl nie geäussert, und du findest sie auch nicht im Abstimmungsbüchlein, schau ruhig nach, man findet es online. Sie stammt aus einer von mehreren Studien zur PFZ, derjenigen von Th. Straubhaar. Und zwar handelte es sich um die ZUSÄTZLICHE Zuwanderung aus der EU, also zusätzlich zur bereits bestehenden und derjenigen aus Drittstaaten. Die Zahl ist zu tief gewählt - aber nur die SVP lügt, man habe gesagt, es kämen gesamthaft 8000 bis 10'000.
      33 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • karl_e 21.06.2016 15:21
    Highlight Der Herr Glarner schlägt den Herrn Mörgeli um Längen.
    98 1 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 15:57
      Highlight Herr Mörgeli ist unschlagbar. Den fand ich bisher am amüsantesten.
      16 2 Melden
  • 8004 Zürich 21.06.2016 15:20
    Highlight Krass! Der Typ lebt ja voll im Krieg. Diese Rhetorik...
    117 1 Melden
  • zeromg 21.06.2016 15:19
    Highlight die Ehe ging schief? Vielleicht wollte er auf ihrem Smartphone die Watson-App löschen ;-))
    75 1 Melden
  • metall 21.06.2016 15:16
    Highlight Wenn das jetzt der Rechtsrutsch ist dann ist alles halb so schlimm.
    22 15 Melden
  • Alpöhy 21.06.2016 15:15
    Highlight Mein Grossvater pflegte jeweils zu sagen: "Wenn Dummheit velofahren könnte, müsste er den Gotthard hinauf noch bremsen..."
    117 1 Melden
  • 90er 21.06.2016 15:12
    Highlight Ähmm fehlt da nicht im Beitrag "Falschmeldung - Satire, fast nichts wahr" oder hat er das wirklich alles gesagt?
    70 2 Melden
    • silavonus 21.06.2016 15:43
      Highlight Hab ich mir auch gedacht.
      25 1 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 15:58
      Highlight Tja. Ja. Oder? Glarner eben.
      11 0 Melden
  • andersen 21.06.2016 15:11
    Highlight Schweizer wacht auf, hat er noch gesagt..........
    34 1 Melden
    • Murky 21.06.2016 16:45
      Highlight Ja, so wie im Skilager wo das obere Bett im Massenschlag 30 cm unter dem Deckenbalken ist. Bäng!
      10 0 Melden
  • EvilBetty 21.06.2016 15:10
    Highlight Schon nach der ersten Antwort «löschts eim ab».
    77 0 Melden
  • tomdance 21.06.2016 15:10
    Highlight 1) wer hat diesen Mann eigentlich in den NR gewählt?
    2) ist das die Antwort der SVP auf die von der Rechten so häufig gescholtene "Lügenpresse"?
    64 0 Melden
  • Kastigator 21.06.2016 15:10
    Highlight Die Linken - Die Linken! - DIE LINKEN!!!
    Der Mann ist hochgradig paranoid. Und natürlich liest er die Kommentare, er antwortet ja sogar darauf.
    Er lässt die brutalsten Invektiven stehen - aber jammert über zwei Frauen, die stets höflich blieben.
    86 2 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:00
      Highlight Er sollte sie lesen, ist ja schliesslich sein öffentliches Profil. Hat ihm das Röschti nicht gesagt?
      17 0 Melden
  • Orwell 21.06.2016 15:07
    Highlight Ja gut liebe Leute es ist so weit. Das Wettbüro ist eröffnet. Und es geht um die spannende Frage wie lange sich dieser Herr noch in seiner Position halten kann. Mein Tipp -----> ein halbes Jahr maximum geht das nochund dann ist er weg vom Fenster. Gegenvorschläge werden gerne angenommen
    42 3 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:01
      Highlight Bald kommt ein neuer Vollidiot und Glarner ist vergessen. Was macht eigentlich Geri Müller?
      5 13 Melden
  • Friends w/o pants 21.06.2016 15:07
    Highlight Herr Glarner soll seine Ämter niederlegen. Das so jemand niveauloses in der Politik sein darf ist selbst für die SVP ein starkes Stück
    79 1 Melden
  • Wilhelm Dingo 21.06.2016 15:06
    Highlight Der Mann ist gewählt, geht also davon aus, dass ein guter Teil Eurer Nachbaschaft auch so denkt.
    67 1 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:01
      Highlight Vor allem im Aargau.
      28 2 Melden
  • Fabio74 21.06.2016 15:06
    Highlight Warum gibt man so einem Typ überhaupt eine Plattform um seinen Mist zu verbreiten?
    Seine Fans werden so oder so alles glauben. Und der Rest weiss das einzuordnen
    28 2 Melden
  • Madmessie 21.06.2016 15:05
    Highlight Als Aargauer schäme ich mich zutiefst.
    56 2 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:02
      Highlight Sie hätten ihn verhindern müssen. SIE.
      20 0 Melden
    • saukaibli 21.06.2016 16:06
      Highlight Geht mir auch so, das kann nicht mal Peach Weber wieder gutmachen.
      20 0 Melden
  • Go-away 21.06.2016 15:04
    Highlight Phahaha,warum ist Herr Glarner genau im NR? Aufgrund eloquenter Fähigkeiten kanns nicht sein.
    43 0 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:02
      Highlight Nein, aufgrund von Aargauer Vollpfosten.
      29 0 Melden
  • Hinkypunk 21.06.2016 15:04
    Highlight Hallo Frau Roth, anscheinend haben Sie vergessen zu erwähnen das es sich um Satire handelt. Echt kann das Interview wohl nicht sein. ;)
    27 3 Melden
  • TheMan 21.06.2016 15:00
    Highlight Sorry ich warte nur auf die Primitiven Kommentare und der Doppelmoral der Linken Lesern hier. Popcorn steht bereit und Bier hab ich auch. Der Kindergarten kann beginnen.
    6 145 Melden
    • Philipp Burri 21.06.2016 15:44
      Highlight Lern mal Deutsch
      61 8 Melden
    • Rafaela Roth 21.06.2016 15:46
      Highlight @Philipp Burri @TheMan: Lasst uns sachlich bleiben.
      60 5 Melden
    • Baba 21.06.2016 15:46
      Highlight Herr Andreas Glarner, sind Sie als "The Man" bei watson unterwegs?
      61 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Na 21.06.2016 15:00
    Highlight Er macht mir Angst...
    59 4 Melden
    • Calvin Watsn 21.06.2016 16:16
      Highlight Nö, Angst ist ein schlechter Begleiter.
      9 0 Melden
    • Meraxes Equis 21.06.2016 18:55
      Highlight Inzwischen hat der sich so oft selbst disqualifiziert, dass ich die ganze Show schon wieder lustig finde ;)
      5 0 Melden
  • zorrofarblos 21.06.2016 14:58
    Highlight leave andy alooooooone! leave him aloneee!
    38 0 Melden
  • Walter Röhrich 21.06.2016 14:56
    Highlight Wenn ein Asylsuchender lügt soll er ausgeschafft werden, wenn dieser Hassprediger "Falschinformationen" verbreitet, dann ist es nicht so schlimm. Ich frage mich echt, warum eine SVP diesem Mann eine solche Plattform gibt um sich zu entfalten.... So eine Kreatur lässt sich nie wieder abstellen.
    136 1 Melden
  • Syptom 21.06.2016 14:56
    Highlight Grossen Respekt an Frau Roth. Wie man hier Sachlich bleiben kann.. Chapeau, tollen Job machen Sie!
    Und auch ich gehör zu denen, die ziemlich lange den Satire-Tag gesucht haben.. http:// Machen
    98 2 Melden
  • zombie woof 21.06.2016 14:54
    Highlight Schon erstaunlich, wieviel Dummheit und Arroganz in einem einzigen Mensch Platz hat.
    101 1 Melden
    • TheMan 21.06.2016 15:24
      Highlight Du meinst in Wermuth? Liegt am Kiffen
      5 119 Melden
    • Datsyuk * 21.06.2016 16:25
      Highlight TheMan, wie alt bist du?
      26 0 Melden
    • Gantii 21.06.2016 16:48
      Highlight theman, wollte nur noch kurz danke für die unterhaltung sagen!
      14 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • jhuesser 21.06.2016 14:51
    Highlight Soviel zu er hat nichts über das Aussehen gesagt.
    65 0 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:04
      Highlight Ach, eine Falschinformation? Ist doch nicht so schlimm.
      19 0 Melden
  • icaruus 21.06.2016 14:50
    Highlight Ich musste Mid-Artikel wieder hochscrollen nur um sicherzustellen, dass es keine Satire ist. Neues Oberwil-lieli Trinkspiel: Jedesmal wenn jemand "Linke" sagt, einen Shot nehmen!
    88 0 Melden
    • Friends w/o pants 21.06.2016 15:24
      Highlight Das erklärt sicher einiges
      13 0 Melden
  • He nu.. 21.06.2016 14:48
    Highlight Was zum Teufel treibt die PolitikerInnen an, sich so destruktives zu betreiben!!
    Randvolle Probleme in der Gesellschaft. Denken wir nur mal an unsere Umwelt, sollte es jeden Frühling so "schiffen" wie die letzten zwei Jahre, dann gehts ans "Fressen"! Was, wenn sich eine Völkerwanderung wie ums 3. bis 5. Jh. in Gang setzt..? Wir sind den kommenden Anforderungen nicht im geringsten gewachsen. Derweil sich die PolitikerInnen wie im Kindergarten benehmen, wobei "Kindergarten" ein schlechtes Beispiel ist. Dann eher AFFENTHEATER. Was soll das?? Wofür bezahlen wir die Leute??
    34 5 Melden
  • veggie ipsum 21.06.2016 14:47
    Highlight ohjemine...
    tut das weh?
    hat herr glarner beim beantworten dieser fragen schmerzen gehabt?
    139 7 Melden
    • Thomas Rohrer 21.06.2016 15:25
      Highlight Er hat immer Schmerzen.
      30 0 Melden
  • Calvin Watsn 21.06.2016 14:45
    Highlight da schaut man aus dem Fenster und denkt sich : Scheisswetter, na ja gibt schlimmeres.

    und es kam schlimmer:
    Dieses Interview ging online...
    143 7 Melden
    • Calvin Watsn 22.06.2016 10:49
      Highlight Nachtrag: und am Abend verlieren meine geliebten Spanier noch das Spiel gegen Kroatien...grrrrrr
      0 0 Melden
  • kEINKOmmEnTAR 21.06.2016 14:42
    Highlight Wenn ich an der Stelle der Damen wäre, würde ich den Herrn Glarner jetzt verklagen. Für die Veröffentlichung von Bilder die einen selbst zeigen, muss derjenige immer einverstanden sein.
    104 9 Melden
    • TheMan 21.06.2016 14:53
      Highlight kEINKOmmEnTAR malmdie AGB von FB gelesen? Die Bildet auf FB gehört FB und dürfen verwendet werden für alles. Besonders wen das Profil Öffentlich ist. Die Rechte Liegen dan an FB und die dürfen die Bilder verkaufen, verschenken usw. Somit hätte die Dame die AGB lesen müssen. Sie hat keine Rechtliche Chance momentan. Da die AGB noch nicht der Schweizer/EU Norm gelten.
      2 69 Melden
    • Citation Needed 21.06.2016 15:02
      Highlight Stmmt das? Willigt man nicht per Akzeptieren der AGB ein, dass Twitter oder FB-Bilder öffentlich verwendet werden dürfen? Les das jetzt nicht grad nach, aber ich glaube, da war was...
      17 1 Melden
    • Normi 21.06.2016 15:04
      Highlight Genau und er hat es bestimmt kopiert ohne zu fragen, dass heisst er hat auch diese rechte verletzt

      Dieser Raubkopierer !
      13 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • The oder ich 21.06.2016 14:41
    Highlight Nur weil er als Gross- und Nationalrat zur "Classe Politique" gehört, geht Herr Andreas Glarner davon aus, dass er es mit der Wahrheit nicht ganz so genau nehmen muss.

    Kein Wunder, nimmt der Politikverdruss ständig zu.
    178 5 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:06
      Highlight Kein Politiker nimmt es zu ernst mit der Wahrheit. Die anderen geben es bloss nicht zu. Ob aus Scham, Berechnung oder Intelligenz sei mal dahingestellt.
      2 5 Melden
    • Murky 21.06.2016 16:55
      Highlight Nein, ich glaube doch es ist ein Unterschied ob man taktisch gewisse Fakten weg lässt bei der Kommunikation, oder ob man Falschinformationen verbreitet.
      5 1 Melden
  • TodosSomosSecondos 21.06.2016 14:41
    Highlight Ach ein bürgerlicher Politiker findet, dass Falschinformationen ja nicht so schlimm sind... haha ist ja ganz was neues. Bei denen findet ja eine Lügen- / Desinformationskampagne nach der anderen statt und das mit Erfolg. Vorsätzliches Lügen bei Politikern gehört endlich sanktioniert.
    141 4 Melden
    • EvilBetty 21.06.2016 15:12
      Highlight Weiss jetzt nicht so recht ob «die Linken» da wirklich viel besser sind... leider... Lügen gehört zum politischen Geschäft.
      19 33 Melden
    • HanFred 21.06.2016 15:42
      Highlight Derartige Lügen gilt es schonungslos aufzudecken und dabei ist es völlig egal, aus welcher Ecke sie kommen. Wir Bürger wollen korrekt informiert sein und nicht aus taktischen Gründen auf welche Weise auch immer angelogen werden. Oder seht ihr das etwa ernsthaft anders?
      Wenn Parteien lügen müssen, um ihre Ziele zu erreichen, dann sollten sie diese Ziele lieber überdenken.
      28 0 Melden
    • Butschina 21.06.2016 16:13
      Highlight @HanFred:
      Da stimme ich zu. Aus welcher Ecke eine Lüge kommt, ist egal. Es sollte Konsequenzen haben.
      10 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • w'ever 21.06.2016 14:38
    Highlight solche personen gibt es vermutlich links, so wie auch rechts, aber dieser hier schlägt doch sehr weit aus.
    94 11 Melden
    • phreko 21.06.2016 15:04
      Highlight Ja, dann bring mal das Linke Beispiel. Bin gespannt!
      30 3 Melden
    • phreko 21.06.2016 15:25
      Highlight Was für eine Ironie, falls du in der Kommentarspalte zur Glarnerstory Behauptungen aufstellst, die du nicht belegen kannst....
      16 6 Melden
    • Murky 21.06.2016 16:58
      Highlight Links gibts sicher auch solche. Aber die schaffen es kaum in den Nationalrat weil man da Leute braucht die vom Thema was verstehen und keine Schaumschläger.
      9 0 Melden
  • urano 21.06.2016 14:37
    Highlight das Interview hat jetzt aber nicht tatsächlich so stattgefunden ? wenn ja, dann muss dem Mann dringend geholfen werden. Als erstes muss er aus dem Nationalrat entfernt werden. Das ist ja ein Zumutung für jeden normalen Menschen
    203 4 Melden
    • Der Beukelark 21.06.2016 15:06
      Highlight ich war zuerst auch nicht sicher, ob es sich hier um eine satirische falschmeldung handelt. crazy
      26 0 Melden
    • TheDoc 21.06.2016 15:07
      Highlight Ich habe auch vergeblich nach dem "Satire" Hinweis geguckt. Leider vergeblich. Das geht echt nicht, wie Herr Glarner hier antwortet und sich im Allg. benimmt.
      27 0 Melden
  • Normi 21.06.2016 14:35
    Highlight Habe gerade bemerkt das in Oberwil-lieli mehrere vielleicht auch viele ihr Wohneigentum(+1mio) Verkaufen wollen woran das liegen mag ???
    101 7 Melden
    • herschweizer 21.06.2016 15:05
      Highlight Es ist nahe an der Umfahrung und ohne Berufsverkehr ist man recht schnell in der City
      8 1 Melden
    • Normi 21.06.2016 15:11
      Highlight teil einer liste aus Homegate:
      6 1 Melden
    • Normi 21.06.2016 15:13
      Highlight Wertsteigerung ? oder Minderung ?
      7 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Citation Needed 21.06.2016 14:31
    Highlight Grad nachgeschaut und den Satire-Button nicht gefunden. Ich dachte ehrlich, dieser Beitrag sei ein Scherz. Was für ein unflätiger, ungehobelter Mensch.
    218 7 Melden
    • Nate Summer-Cook 21.06.2016 17:16
      Highlight Das ging mir genauso... 😂
      5 0 Melden
  • estrella5 21.06.2016 14:31
    Highlight Die Welt – aus der Sicht von Herrn Glarner – ist ja so einfach. Gut = SVP, Schlecht = Linken & Medien. Toll, so muss man sich auch nie über das eigene Verhalten Gedanken machen.
    142 6 Melden
    • TheMan 21.06.2016 14:43
      Highlight Watson und Linke User bzw Linke Politiker so. Nur Links gut. Rechts Böse. Und nur die Linke Meinung gilt. Meinungsfreiheit nicht vorhanden. Hat jemand eine andere Meinung als die Linke. Abgrundtief Böse.
      9 146 Melden
    • HerrBircher 21.06.2016 14:54
      Highlight Das können Sie laut dagen, diese elende Gutmenschen Brut hat die gesamte Medienlandschaft (besonders Watson) infiziert. Zum Glück gibt es noch die Weltwoche.
      Am allerschlimmsten ist übrigens das Gebührenmonster, Staatspropaganda-Fernsehen SRF.
      13 54 Melden
    • estrella5 21.06.2016 15:00
      Highlight Das habe ich nicht behauptet, dass interpretieren Sie jetzt so. Es braucht immer eine differenzierte Ansicht....
      21 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sir Jonathan Ive 21.06.2016 14:31
    Highlight Nach dem Lesen habe ich den Artikel mehrmals auf das "Falschmeldung" Logo abgesucht, musste aber betroffen feststellen, dass dieses nicht zu finden ist. Sowas ist traurig.
    Wüsste man nicht, wer der Interviewte ist, könnte man denken, es sei mit einem neun jährigen geführt. Niemand würde darauf kommen, dass es sich um einen Nationalrat handelt.
    185 7 Melden
    • Citation Needed 21.06.2016 14:44
      Highlight Sir, da geht es allen ähnlich!
      70 1 Melden
    • 90er 21.06.2016 15:17
      Highlight Ähmm Sir Ive, ich kann ja nicht für alle sprechen, aber ich hab im Alter von 9 Jahren deutlich mehr Anstand und Wahrhaftigkeit gehabt, als Herr Glarner in diesem Interview.
      29 1 Melden
    • Asmodeus 21.06.2016 15:55
      Highlight Das schlimme ist, dass er im Interview noch viel mehr wie ein Pseudotrump wirkt als in der Falschmeldung mit dem What's-Up-Gespräch
      8 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Louie König 21.06.2016 14:30
    Highlight Sieht keinen Fehler darin, dass er Falschinformationen verbreitet, weigert sich auch vehement, diese richtig zu stellen. Sieht auch kein Problem darin, dass er diese zwei Frauen an den Pranger stellt. Und dann noch diese Seitenhiebe gegen die Medien und gegen links. Der Typ ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Eines muss man ihm lassen, bei seinem Facebook-Post und seinen Antworten hier hat er clever agiert. Keine direkten Beleidigungen, sondern nur Andeutungen, die aber keinen anderen Schluss zulassen, Chapeau.
    99 3 Melden
    • TheMan 21.06.2016 15:03
      Highlight Doch doch Wermuth und Molina können Ihn bezüglich Lächerlichkeit locker Übertrumpfen.
      6 68 Melden
    • Louie König 21.06.2016 15:17
      Highlight Ach toll. Habe mich schon gefragt, wo du bleibst. Also, The Man, liefere Beweise für deine Aussagen. Du kennst das Spielchen ja mittlerweile. Aber, dann möchte ich etwas Haarsträubendes sehen bitte, denn die Aussagen von Glarner sind mindestens das.
      Findest du denn das Verbreiten von Falschinformationen eigentlich gar nicht fragwürdig? Ist das für dich okay so? Und wenn ja, aus welchem Grund? Und ein weiteres Mal möchte ich meinen Zweifel zu deiner politischen Gesinnung aussprechen. Deine Behauptung, kein SVPler zu sein, kann ich dir einfach nicht glauben, sorry.
      29 0 Melden
    • Fabio74 21.06.2016 15:17
      Highlight @theMan: ihr wollt doch die besten sein. Warum wehrt ihr euch gegen den Titel der Lächerlichkeit so vehement?
      24 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 21.06.2016 14:30
    Highlight Arme Rafaela, muss täglich um ihren Job fürchten...😟
    Hätte sie nur mal hetzen und 💩 labern gelernt, damit bekommt man in der SVP immer einen sicheren Posten.
    Obwohl, mit dem Namen Roth wird das eh nix, das klingt doch viel zu links.
    141 5 Melden
  • Imaginaerum 21.06.2016 14:30
    Highlight Ich bin entsetzt!
    81 4 Melden
  • SanchoPanza 21.06.2016 14:29
    Highlight liebe Frau Roth, über so einen stehen sie und & watson doch drüber. Solche Menschen wie Glarner leben ausschliesslich von Publicity, völlig Wurst ob positiv oder negativ. Deswegen muss man sie kaltstellen/ignorieren! Wäre schön wenn Watson künftig da einen Schritt vorausgehen würde und solchen Typen keine Plattform mehr bieten würde. Merci!
    60 7 Melden
    • René Obi (1) 21.06.2016 15:37
      Highlight Kürzlich dachte ich mal ein schweizweites medialer 4jähriger SVP-Boykott wäre vielleicht ganz hilfreich. Aber leider würden ausser Weltwoche und BAZ auch andere da nicht mitmachen. Die braune Sosse verkauft sich leider zu gut. Und kriegt darum von allen Medien, auch den achso pösen, pösen linken, Dauer-Gratiswerbung.
      12 0 Melden
  • Kamy 21.06.2016 14:29
    Highlight Ich glaube er isst Katzenbabies..
    110 5 Melden
    • zeromg 21.06.2016 15:10
      Highlight ...er isst sicher nichts "Grünes" ;-))
      22 0 Melden
  • Timä 21.06.2016 14:28
    Highlight Das ist ja mühsamer als Verschwörungs-theoretiker....
    89 3 Melden
  • Walter Sahli 21.06.2016 14:28
    Highlight Der ist doch nicht gut im Kopf! Ich kann mir kaum vorstellen, dass die SVP so einen an der Spitze eines Dossiers bleiben lässt.
    85 3 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:17
      Highlight Blocho weiss schon wieso.
      7 0 Melden
  • philosophund 21.06.2016 14:27
    Highlight Ich dachte beim lesen noch, dass das Interview wieder so ein Satire-alles-unwahr-usw-Artikel wäre...

    Bitte helft diesem eigenartigen Mann..
    165 5 Melden
  • Misel 21.06.2016 14:27
    Highlight Trötzliglarner.. gibt's ja nicht das ein erwachsener Mann (vom Politiker mal abgesehen) so kindisch auf diese Thematik und eure Fragen reagiert.. Ausserdem zeugen seine Aussagen nicht von grossem Intellekt.. das war ja aber schon vorher bekannt..
    107 2 Melden
    • Amaranth17 21.06.2016 15:43
      Highlight Das ist nicht kindisch. Kinder machen so was nicht.
      13 0 Melden
    • Misel 21.06.2016 16:16
      Highlight @Amaranth17 passt dir trotzig besser?;)
      6 0 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:18
      Highlight Doch, Klein-Andys. Oder denken Sie, er war als Kind noch anders?
      4 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • C0BR4.cH 21.06.2016 14:26
    Highlight Was für ein Looser, mehr fällt mir zu dem Typen nicht mehr ein. Ich glaube man kann anfangen, ihn zu belächeln...
    140 10 Melden
  • McBeans 21.06.2016 14:25
    Highlight "Der Horizont der meisten Menschen ist ein Kreis mit dem Radius 0. Und das nennen sie ihren Standpunkt.“

    Albert Einstein
    157 2 Melden
  • matekind 21.06.2016 14:25
    Highlight Sich bei so wenigen Fragen so oft selbst zu widersprechen - muss man auch erstmal können...
    118 4 Melden
  • revilo 21.06.2016 14:23
    Highlight Kaum einer Politfigut gelingt es so gut, mich zu provozieren. Ziel für Ihn somit erreicht. Leider.
    56 2 Melden
  • Gigle 21.06.2016 14:22
    Highlight Wieso ist dieser Mensch so wütend?
    101 2 Melden
    • bernd 21.06.2016 14:37
      Highlight Vermutlich unter anderem deswegen:
      «Bereue sehr, dass meine Ehe in die Brüche ging»
      http://www.20min.ch/schweiz/news/story/21873197
      27 1 Melden
    • Citation Needed 21.06.2016 15:00
      Highlight Bernd: jetzt nur nicht übertreiben. Und nicht persönlich werden. Der war politisch von Anfang an eine Giftspritze und ein Provokateur. Da tut das Privatleben nichts zur Sache.
      17 1 Melden
    • legis 21.06.2016 15:08
      Highlight Das Lispeln hat ihm in der Schulzeit sicher auch nicht gerade 10 extra-Freunde eingebracht.
      17 1 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Too Scoop 21.06.2016 14:22
    Highlight Kindergarten 2.0.. Thats it!
    62 1 Melden
    • TheMan 21.06.2016 14:48
      Highlight Too Scoop Jep vor allem die Kommentare hier drin.
      3 38 Melden
    • Charlie Brown 21.06.2016 14:50
      Highlight Also im Kindergarten meiner Kinder wird darauf geachtet, dass respektvoll miteinander umgegangen wird.

      Was dem Herrn fehlt ist ganz offensichtlich Kinderstube. Kein Funken Anstand. Sind das die klassischen Eidgenossen-Werte? Ich glaube kaum.
      37 2 Melden
  • Normi 21.06.2016 14:21
    Highlight nur noch peinlicher als diesr Typ sind Leute die Ihn wählen
    102 4 Melden
  • unclepete 21.06.2016 14:19
    Highlight Hoppla! Alleine die erste Antwort von Andreas Glarner disqualifiziert ihn für mich auf allen Ebenen. Aber auch das ist vermutlich nur wieder ein Ablenkungsmanöver, damit die SVP sich in Ruhe um die Geschäfte kümmern kann, die sie wirklich interessieren.
    98 2 Melden
  • Zwingli 21.06.2016 14:19
    Highlight Habt ihr den tag Falschmeldung vergessen oder redet der Herr wirklich solch ein Stuss?
    140 3 Melden
    • Rafaela Roth 21.06.2016 14:25
      Highlight Nein, keine Falschmeldung. Das Interview hat so statt gefunden.
      155 3 Melden
    • Citation Needed 21.06.2016 14:34
      Highlight Zwingli, ich hatte denselben Reflex: wo ist der Satirebutton??
      49 3 Melden
  • stef2014 21.06.2016 14:17
    Highlight Dieser Mann erinnert mich in seiner Wortwahl und Gesinnung an die Kommunisten-Paranoia der Nachkriegszeit... Die Linken hier, die Linken dort. Doch, dieser Mann ist eines beflügelten, inhaltsschweren Vokabulars definitiv mächtig. :/
    92 3 Melden
    • Asmodeus 21.06.2016 16:01
      Highlight Ich tippe bei dem Herren auf "Vodka-bular"
      14 1 Melden
  • Darkside 21.06.2016 14:17
    Highlight Mein Gott was für ein Id***. Und so einer ist NR? Wer wählt eigentlich solche Typen? Ich krieg hier gleich ein Schleudertrauma vom Kopfschütteln...
    123 7 Melden
    • TheMan 21.06.2016 14:47
      Highlight Wermuth und Molina sind ja besser 😂😂😂
      10 72 Melden
    • Fabio74 21.06.2016 15:20
      Highlight hat einer ein Molina-Wermuth-Syndrom hier.
      37 1 Melden
    • Lopsi 21.06.2016 16:23
      Highlight Mit dem Molina-Wermuth-Syndrom ist auch nicht zu spassen.
      9 2 Melden
  • Scaros_2 21.06.2016 14:17
    Highlight Mit solchen Aussagen kann man jetzt wirklich alles legitimieren. "Mein Gott.....ist doch nicht schlimm wenn die Kasse nicht ganz stimmt" - "Mein Gott.....<insert irgendwas>.

    Erschreckend das solche Menschen gewählt wurden.
    118 4 Melden

«Die Frage ist nur noch: Wann haben wir die Schmerzgrenze erreicht?»

In dem verwitterten Backsteingebäude am Falkenplatz in Bern, etwas versteckt neben der Vitrine des Dönerstands, kann man an einer kleinen Metallplakette in eine kältere Vergangenheit eintauchen. «Mittlere Jahrestemperatur: 8 Grad. Mittlere Jährliche Niederschlagsmenge: 977 Milimeter.»

An diesem Montag im August 2018, 56 Jahre später, ist es in Bern 33 Grad warm, irgendwo im Land, zwischen Sitten und Cevio, wurde wahrscheinlich gerade wieder ein Temperaturrekord gebrochen, Regen ist nur noch eine …

Artikel lesen