Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jöö! Baby-Wölfchen im Tessin in die Foto-Falle getappt



Bild

Pudelwohl im Valle Morobbia  Bild: WWF

Ein Wolfspaar im Tessin hat Nachwuchs gekriegt: Vier junge Wölfe tummeln sich derzeit im Valle Morobbia, wie die Tessiner Behörden am Montag mitteilten.

Es ist der dritte Wurf des Weibchens F8 und des Männchens M47, wie es in der Mitteilung heisst. Mittels diverser Fotofallen im Revier des Wolfspaars hätten Wildhüter des Tessiner Amts für Jagd und Fischerei im Laufe des Sommers die vier Welpen entdeckt.

Die Wölfin F8 hält sich wahrscheinlich bereits seit 2010 im Valle Morobbia östlich von Bellinzona auf. Seit 2015 wird sie vom Männchen M47 begleitet. Ende August des selben Jahres wurden drei Wolfsjunge entdeckt; 2016 warf das Weibchen erneut drei Welpen.

Das Revier der Wolfsfamilie befinde sich auf Tessiner und italienischem und wahrscheinlich auch auf Bündner Boden, heisst es in der Mitteilung.

Das Tessiner Amt für Jagd und Fischerei sowie die Schweizer Raubtierforschungsstelle KORA überwachen die Wölfe im Valle Morobbia weiterhin, um mögliche Wanderungsbewegungen feststellen zu können. (sda)

Wolfsrudel im Wallis

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • silverstar 14.08.2017 23:14
    Highlight Highlight Hoffe nicht, das sie mit diesen Wölfen kurzen Prozess machen.

    Im Wallis hat man zeitweise das Gefühl, es gäbe überhaupt kein größeres Problem, als der Wolf.
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 14.08.2017 16:13
    Highlight Highlight Ich möchte auch gerne noch was zum schlüpfen sagen... aber leider war der Text bereits angepasst, als ich den gelesen habe.
  • TheDude10 14.08.2017 15:50
    Highlight Highlight Ich hoffe einfach, dass wir endlich lernen mit diesen wundervollen Tieren zu leben. Es ist durchaus möglich und erstrebenswert nich gleich alles abzuknallen, wass uns ein bischen aus der Komfortzone bringt.
    • Dr. Zoidberg 14.08.2017 17:21
      Highlight Highlight ach, da findet sich bestimmt ein landschafts- und naturschützender landmann, der zwischen dem gülleverklappen und glyphosatspritzen noch zeit hat, schnell ein paar wölfe zu wildern.
  • Kastigator 14.08.2017 14:51
    Highlight Highlight Es gibt nur wenige Eier legende Säugetiere, zum Beispiel das Schnabeltier. Alle anderen sind vivipar. Ergo: Wölfe schlüpfen nicht, und der Autor/die Autorin braucht Bio-Nachhilfestunden.
  • Attilaquetzal 14.08.2017 14:50
    Highlight Highlight Ein Wolf ist geschlüpft... wie soll denn das bitte gehen?
  • Vachereine 14.08.2017 14:44
    Highlight Highlight Unser Bildungswesen lässt zunehmend zu wünschen übrig, oder erreicht die Pokemongeneration nicht.
    Wölfe sind Säugetiere, welche lebend gebären und keine Eier legen, mit Ausnahme des Schnabeltieres. Das Wolfsjunge ist also nicht geschlüpft, so wie das z. B. Entlein tun, sondern es wurde geboren, bzw. geworfen. Bitte den Titel korrigieren!
    • supremewash 14.08.2017 19:52
      Highlight Highlight Vergesst den armen Ameisenigel nicht!
    • Vachereine 14.08.2017 21:40
      Highlight Highlight Oh sorry Ameisenigel!
  • Seuli 14.08.2017 14:41
    Highlight Highlight Echt jetzt? Wölfe schlüpfen? Wie lange hat denn die Mama das Ei ausgebrütet?
  • Zeit_Genosse 14.08.2017 14:32
    Highlight Highlight Gratuliere F8 und M47
    • Pasch 14.08.2017 16:42
      Highlight Highlight Treffer Schlachtschiff versenkt!
  • RemoAchilles 14.08.2017 14:21
    Highlight Highlight Geschlüpft????????? Seit wann schlüpfen wölfe aus eiern?

    Wölfe werfen!
  • elivi 14.08.2017 14:20
    Highlight Highlight Luxus familie mit wohnorten in 3 ländern! XD
    Oder ... Die bösen gernzgänger mal wieder!
    • Baba 14.08.2017 15:35
      Highlight Highlight Im Tessin sind's "die bösen Grenzgänger" :) :) :)
  • Makatitom 14.08.2017 14:07
    Highlight Highlight das ist ja wirklich eine Sensation, ich dachte immer, Wölfe wären Säugetiere und gebären lebend? Jetzt ist doch tatsächlich so ein Wölfchen geschlüpft? Mich würde noch interessieren, wie denn das Ei aussah, aus dem dieses Baby-Wölfchen geschlüpft ist
    • G. Samsa 14.08.2017 14:54
      Highlight Highlight Haarig denk!

Tiere «schwerwiegend vernachlässigt» – Strafanzeige wegen Tierquälerei gegen Zürcher Bauer

Einem Bauern im Zürcher Oberland wird Tierquälerei vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet. Eine Tierschutzorganisation spricht von einem «extremen Fall».

Zentimeterhoch türme sich der Mist, der Boden sei mit Kot und Urin bedeckt, die Tiere würden vernachlässigt: Es sind happige Vorwürfe, welche die Organisation «Tier im Fokus» (TIF) gegen Landwirt H.M.* erhebt. Dieser führt in einer Gemeinde im Zürcher Oberland einen Mutterkuh-Betrieb. Bilder aus dem Innern des Rinderstalls von Bauer H.M. sollen die Vorwürfe belegen. Sie stammen laut Angaben von «Tier im Fokus» aus dem Juni 2019 und wurden der Organisation auf einem USB-Stick zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel