Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Politikwissenschafterin Cloé Jans beantwortet die wichtigsten Fragen zum Wahlkampf.

Jans genau erklärt

Was ist Mobilisierung? Und wie gut funktioniert sie tatsächlich? Das Erklär-Video

Es ist das Zauberwort der Politik: Mobilisierung. Doch was tun die Parteien eigentlich, um ihre Wähler an die Urnen zu bringen? Und funktioniert das wirklich? Politologin Cloé Jans weiss Bescheid.



Die wichtigsten Antworten im Video

Video: watson/lino haltinner, cloé jans

«Jans genau erklärt»

In unserem neuen Video-Format «Jans genau erklärt» beantwortet Politikwissenschaftlerin Cloé Jans vom Gfs.Bern in den letzten Wochen bis zu den eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober in regelmässiger Folge die wichtigsten Fragen zu Themen, Trends und Taktiken rund um den Wahlkampf. (cbe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

So sieht es aus, wenn 60'000 fürs Klima demonstrieren

Wenn Politiker die anderen Landessprachen reden müssen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sherlock_Holmes 29.09.2019 19:43
    Highlight Highlight Habe soeben meinen leeren Stimmzettel ausgefüllt.

    Mit Smartvote ist es – sofern man interessiert ist und die wichtigsten politischen Themen verfolgt – kein Problem, ein eigenes Profil zu erstellen, aufgrund dessen sich dieses mit jenem der Kandidatinnen und Kandidaten vergleichen lässt.

    Bei allen Unwägbarkeiten bezüglich Authentizität und Einfluss von Lobbygruppen, sind Wahlen – nebst Initiativen, Referenden und direktem Engagement – der unmittelbarste Weg, um die politischen Kräfteverhältnisse zu beeinflussen.

    Wir können es uns schlicht nicht leisten, dies einer Minderheit zu überlassen!
  • Vecchia 29.09.2019 18:19
    Highlight Highlight Ich werde nicht mobilisiert. In der "Pampa" hat man anscheinend mehr Ruhe. Vielleicht auch wenn man kein Social Media-Account hat...?

    Trotzdem wähle ich schon seit mindestens 30 Jahren immer - brieflich. Kumuliere und panachiere und bei den NR-Wahlen fühle ich in der Regel den leeren Zettel aus.

    Und nein, ich habe noch nie SVP oder bürgerlich gewählt.
  • Vernunft wo bisch 29.09.2019 16:28
    Highlight Highlight Hey watson, ich und meine freundin haben das erste mal gewählt mit 21, wir waren total überfordert. Wie soll man was machen? Macht man es richtig? Eo müssen wir hin? Usw... wir hätten evtl früher gewählt wenn wir das alles gewusst hätten. Könntet ihr eine Schritt für schritt anleitung machen? Wie füllt man den zettel aus usw? Ich denke das könnte vielen Jungen helfen.
    • Christoph Bernet 29.09.2019 17:05
      Highlight Highlight Wie man den Wahlzettel korrekt ausfüllt, haben wir bei diesem Artikel zu erklären versucht. Ich hoffe, der kann euch helfen. https://www.watson.ch/schweiz/wahlen%202019/904720071-wie-waehlen-so-verschenkst-du-keine-stimmen
    • funnymommy 29.09.2019 19:48
      Highlight Highlight Also, ich habe eine ganz simple Anleitung: wenn ich mal nicht weiss wie wählen, dann google ich einfach die Wahlempfehlung der SVP und kreuze genau DAS GEGENTEIL AN. Somit bin ich auf der menschlichen, sozial verträglichen und klimaschonenden Seite. Das gleiche geht auch mit der FDP-Wahlempfehlung! 🙏
    • Sergio Colleoni 29.09.2019 22:40
      Highlight Highlight Einfach Liste 1 einwerfen
    Weitere Antworten anzeigen
  • 97ProzentVonCH68000 29.09.2019 16:03
    Highlight Highlight Mobilisierung ist, wenn uns nun schon die GLP mit Massen-SMS belästigt. 🤯
    Schlimmer als Krankenkassen! Sollte für alle verboten sein!
    • Andi Weibel 30.09.2019 00:28
      Highlight Highlight Wenn Parteien die WählerInnen nicht mehr kontaktieren dürften, könnte man die Demokratie auch direkt abschaffen.

      (Im übrigen darf die glp Dir nur ein SMS schreiben, wenn Du dem vorher irgendwann zugestimmt hast.)
    • 97ProzentVonCH68000 30.09.2019 07:55
      Highlight Highlight @Andi Weibel: die GLP macht es aber ohne dass ich vorher zustimmte!

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel