Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Apartheid» in Zug? Kanton entscheidet über Aufweichung der Deutschpflicht für reiche Expats



Keine Deutschkenntnisse – keine Niederlassungsbewilligung: Diese Regel soll im Kanton Zug aufgeweicht werden. Die Regierung will für gute Steuerzahler eine Ausnahme machen und sie von der Pflicht, Deutsch zu lernen, befreien. Die umstrittene Vorlage wird heute Donnerstag im Zuger Kantonsrat diskutiert.

Vom Deutschkurs befreit würden beispielsweise reiche Expats aus Südafrika, russische Investoren oder allgemein Ausländer von ausserhalb der EU. Für Ausländer aus EU- und EFTA-Staaten gilt die Pflicht zum Deutschlernen ohnehin nicht.

Ausschlaggebendes Kriterium, um dem Deutschkurs fernbleiben zu können, ist Reichtum: Geht es nach dem Regierungsrat, soll die Ausnahme für jene gelten, die ein Einkommen von mindestens 1 Million Franken und ein steuerbares Vermögen von mindestens 20 Millionen Franken vorweisen – und entsprechend gute Steuerzahler sind.

«Zuger Apartheid»

Die Debatte im Kantonsrat dürfte hitzig werden. Für die Alternative – die Grünen (ALG) sind die Pläne nämlich «inakzeptabel». Der Grundsatz «Gleiche Rechte und Pflichten für alle» werde für superreiche Ausländer ausgehebelt. Sollte die Vorlage durchkommen, will die ALG das Referendum gegen die «Zuger Apartheid» ergreifen.

Für die SVP wiederum ist die Vorlage ein Dilemma: Einerseits will sie, dass vermögende Ausländer im Kanton Zug bleiben – und Steuern zahlen. Andererseits betont sie in anderem Zusammenhang stets, dass Ausländer nur integriert werden könnten, wenn sie Deutsch lernen. (wst/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

8
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Darum führen selbstfahrende Autos ohne staatliche Lenkung zu mehr Verkehr

68
Link zum Artikel

16 Bilder, die zeigen, wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft

13
Link zum Artikel

«Bombenstimmung», schwierige Entscheidungen und leise Hoffnung in Mitholz

8
Link zum Artikel

Gottéron, Zug und ein grosser Abend für… Patrick Fischer

34
Link zum Artikel

Trevor Noah erzählt, wie er sich auf Roger Federer vorbereitete – es ist köstlich

7
Link zum Artikel

Musk kam, sah und wurde fast von Ameisen gebodigt – das steckt hinter der Wut auf Tesla

184
Link zum Artikel

Instagram-Star Morena Diaz hat einen ehemaligen Freund wegen Vergewaltigung angezeigt

257
Link zum Artikel

Covid-19 zertrümmert den Mythos von der Effizienz des chinesischen Systems

101
Link zum Artikel

Attentat von Hanau: «Rechtsextreme Influencer radikalisieren die ‹einsamen Wölfe›»

91
Link zum Artikel

6 Schweizer Mythen im Faktencheck

32
Link zum Artikel

Das Verkehrsregel-Quiz: Wer hier versagt, muss den Bus nehmen

194
Link zum Artikel

Waadtländer wird von falscher Geliebter abgezockt – und zwar so richtig

10
Link zum Artikel

Schweizer Zahnärzte haben ein Hygiene-Problem – und niemand tut etwas dagegen

27
Link zum Artikel

Bill Gates hat sein erstes Elektroauto gekauft – jetzt rate, was für eins! 🙈

84
Link zum Artikel

«Der Drogenkonsum war nicht das Schlimmste» – Jasmin über ihr Leben bei süchtigen Eltern

41
Link zum Artikel

An dieser Monsterschlange mussten Skifahrer anstehen, um auf den Lift zu kommen 😨

115
Link zum Artikel

«Obwohl ich ihn heiraten will, kriege ich jetzt Panik …»

129
Link zum Artikel

«Natürlich hatte ich schon mit Piloten Sex»: Eine Swiss-Stewardess erzählt

223
Link zum Artikel

Du kannst mit dem letzten Penalty alles klar machen … UND DANN SCHIESST DU SO?!

10
Link zum Artikel

Du willst Polizist werden? Dann musst du zuerst dieses Deutsch-Diktat meistern

118
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rkeller 25.02.2016 16:39
    Highlight Highlight Kanton Zug war leider immer schon ein SPeichellecker für Superreiche.

  • Hugü 25.02.2016 10:34
    Highlight Highlight Das ist kein Dilemma für die SVP, sondern ihre normale Politik.
  • Madison Pierce 25.02.2016 10:25
    Highlight Highlight Rein rational betrachtet ist es völlig logisch, reiche Leute von der Pflicht zu Deutschkenntnissen zu befreien. Sie können sich nötigenfalls einen Dolmetscher leisten, machen keine Probleme, leisten sich für ihre Kinder englischsprachige Privatschulen und wenn sie den Job wechseln oder in Ruhestand gehen, verlassen sie das Land häufig wieder.

    Sie brauchen keinen Kontakt zur lokalen Bevölkerung und somit auch keine Deutschkenntnisse.

    Aber mir persönlich gefallen Ghettos nicht, weder Gangsterghettos noch Reichenghettos.
    • Der Bademeister 25.02.2016 12:18
      Highlight Highlight Auch diese Leute kaufen ein, Mieten eine Wohnung, haben Schriftverkehr mit Amtstellen gehen auf die Post oder Bank. Unsere Sprache (in der D-Schweiz) ist Deutsch und nicht Englisch. Warum sollen sich Expats nicht bemühen die Sprache zu lernen? @gatesno ja nicht jeder im Proletariat kann Englisch mit Neid oder Rassismus hat das nichts zu tun. Im übrigen bezahlen die Expats ihre Schulen nicht sondern der Arbeitgeber bezahlt sie und dieser "Lohnbestandteil" ist dann Rulings oft steuerbefreit... Da bin ich dann schon Neidig wenn ich denke das ich denn hinter und letzten Rappen deklarieren muss.
  • maxi 25.02.2016 10:24
    Highlight Highlight wenn jemand genug kohle hat, fällt er dem staat nicht zur last! wenn jemand aber kein geld hat muss er einen job suchen das ist ohne landessprache sehr schwer. sehe das problem nicht.
    • Dewar 25.02.2016 11:39
      Highlight Highlight Dann lasst uns das doch gleich auf die Steuern erweitern. Diese Leute haben "genug Kohle" schicken ihre Kinder auf Privatschulen, sorgen selbst für ihren eigenen Unterhalt und die Rente, bringen je nachdem Jobs und Prestige in den jeweiligen Ort und im Idealfall spenden sie sogar ab und zu etwas für einen guten Zweck. Wieso sollen wir sie dann noch mit Steuern dafür bestrafen?
      Mit dieser Argumentation begründet die SVP ihren feuchten Traum, die Rechte und Pflichten der Bürger einerseits an der Staatsbürgerschaft, andererseits am Einkommen zu bemessen.
      DAS ist das Problem.
  • Ridcully 25.02.2016 09:22
    Highlight Highlight Das Charakterisiert doch unsere SVP. Sie lieben unser Land, aber ihr Portemonnaie lieben sie noch mehr...
  • R&B 25.02.2016 08:25
    Highlight Highlight The Hunger Games lassen grüssen....
  • YaaDede 25.02.2016 07:55
    Highlight Highlight Animal Farm lässt auch diesbezüglich grüssen....! Shame on you!
  • koks 25.02.2016 07:35
    Highlight Highlight Die SVP ist einfach eine Heuchlerpartei. Und die cvp und fdp sind erschreckend neoliberale Apartheidbefürworter. Jesus vom C würde sich im Grabe umdrehen.
  • glüngi 25.02.2016 07:20
    Highlight Highlight Vor dem Gesetz sind alle gleich, die reichen sind halt ein wenig "gleicher" :-)

    Wir lassen dies mit uns machen weil solange die Nutella nicht nach scheisse schmeckt geben wir uns zufrieden...
  • pamayer 25.02.2016 07:13
    Highlight Highlight Also doch mehr als nur eine zweiklassengesellschaft:
    CH Bürger, militärdienstleistend
    CH Bürger, linke
    CH Bürger, sozialhilfe empfangend
    CH Bürger, fett
    Ausländer, vermögend
    Ausländer, gebildet
    Ausländer, lebenslustig
    Ausländer, kritisch
    Ausländer, wenig gebildet
    Ausländer, natispieler
    Ausländerinnen, hübsch (=sexwillig)
    Ausländer, nicht-weiss
    also, ich weiss nicht... wer kann mir helfen, eine Initiative zu starten, die allen klassen gerecht wird? Eine art kastensystem --ich hab's:

    DIE SCHWEIZ HAT MEHR AUF DEM KASTEN ALS NUR 2 KASTEN.

    die unterschriftensammlung läuft ab jetzt.

Hände waschen, richtig niesen und bei Fieber: zuhause bleiben

Der Bund hat wegen des Coronavirus drei Videos veröffentlicht. Mit ihnen soll die Bevölkerung über die Hygiene- und Verhaltensregeln informiert werden.

Das Coronavirus ist auch in der Schweiz angekommen. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Donnerstag eine Informationskampagne lanciert. In einem ersten Schritt will es der Bevölkerung aufzeigen, was die Hygiene- und Verhaltensregeln sind, um ein weiteres Ausbreiten des Virus zu hindern.

«Es geht uns alle an und alle können etwas tun», sagt Simone Eigenmann, Leiterin Sektion Prävention und Promotion des BAGs an der Pressekonferenz am Donnerstag. Und zur Kampagne: «Es muss auf den ersten …

Artikel lesen
Link zum Artikel