Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Betrunkener Autofahrer greift in Zug Passanten und Polizisten an



Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Sonntagabend beim Brüggli am Zugersee einen Passanten bedroht und angegriffen. Als die Polizei eintraf, wehrte er sich heftig gegen eine Kontrolle und verletzte dabei auch einen Polizisten.

Die Auseinandersetzung kam zustande, nachdem der Autofahrer mit erhöhtem Tempo und aufheulendem Motor an Passanten vorbeigerast war. Ein Mann gab diesem verbal zu verstehen, dass er langsamer fahren solle.

Der 33-Jährige stieg aus seinem Auto aus und ging auf den Mann los, bedrohte ihn verbal und wurde gegen ihn auch tätlich, wie die Zuger Polizei am Montag mitteilte. Zudem beschädigte er mit Fusstritten und Faustschlägen das Auto des anderen Mannes. Dieser alarmierte die Polizei.

Als die Polizisten am Ort des Geschehens eintrafen und den Mann kontrollieren wollten, wehrte dieser sich heftig und wollte erneut auf den Mann losgehen, der die Polizei gerufen hatte. Als die Polizisten ihn festnehmen wollten, leistete er so heftig Gegenwehr, dass er einen Polizisten verletzte.

Schliesslich gelang es der Polizei, den 33-jährigen Kosovaren vorläufig festzunehmen. Er muss sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie wegen Sachbeschädigung verantworten. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen positiven Wert.

Zudem bestand der Verdacht auf Betäubungsmittel- und Medikamentenkonsum. Der Staatsanwalt ordnete deshalb eine Blut- und Urinprobe im Spital an. Der Führerausweis wurde dem Mann entzogen. (aeg/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Autofahrerin fährt in Coop Terrasse

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eskimo 01.07.2019 17:58
    Highlight Highlight Kulturbereicherung...
    • Magnum 01.07.2019 20:24
      Highlight Highlight Joah, würde KEIN Schweizer Jungautomobilist jemals machen. Nie und nimmer. Auf keinen Fall.
  • TingelTangel 01.07.2019 17:24
    Highlight Highlight und das Auto eingezogen ?
  • Dragonlord 01.07.2019 16:51
    Highlight Highlight Leider wieder ein Beispiel von unkontrolliertem Testosteron-Schub unter Drogeneinfluss.
    Einfach völlig sinnlos diese Aktionen. Ich hoffe auf eine harte Strafe und Therapie auf eigene Kosten.
    • Magnum 01.07.2019 17:24
      Highlight Highlight Genau dieses Verhalten ist in JEDER Schweizer Stadt an JEDEM Wochenende zwischen Mai und Oktober zu beobachten. In Winterthur sind die Stadthausstrasse, die Technikumstrasse und die Zürcherstrasse der bevorzugte Catwalk für diese Pop-Off-Knilche und ihre Fast&Furious-Karren. Die Polizei schaut so lange angestrengt weg, bis einer der Vollpfosten die Kontrolle über seine Karre verliert und einen Unfall baut, einen Fussgänger überfährt oder eine Schlägerei anfangen will. Und wenn die Polizei zu lange wegschaut, wird Verbotenes zur Routine.
  • Vladimir Putin 01.07.2019 16:37
    Highlight Highlight Ich habe mich beim Lesen des Titels gefragt was der den mit seinem Auto in einem Zug gemacht hat. Die Hitze tut mir echt nicht gut.🙈
  • Magnum 01.07.2019 16:21
    Highlight Highlight Oh lässig, ein professioneller Kurzschnäbiträger, der seine Auto-Bleifuss-balz auch noch im Suff zelebrieren muss? Und der aggressiv, ja tätlich wird, wenn man ihn auf sein ebenso asoziales wie gefährliches Verhalten anspricht?

    Dem war wohl etwas heiss im Vakuum zwischen den Ohren. Ein langjähriger Entzug der Fahrerlaubnis ist ein probates Gegenmittel.
  • Anded 01.07.2019 15:46
    Highlight Highlight Danke dem Herrn, der die Situation eskalieren liess. Dank ihm wird der Rowdy jetzt ordentlich belangt. Gute Besserung was die blauen Flecken betrifft die er sich ev. eingehandelt hat, und hoffentlich verliert er nicht zu viel Zeit oder gar Geld was die Schäden an seinem Auto betreffen.
    Eigentlich hat der Mann nur verloren und es wäre für ihn viel besser gewesen er hätte den Idioten ignoriert. Aber die Strassen sind jetzt (mindestens temporär, hoffentlich aber etwas länger) ein kleines bisschen sicherer für alle dank ihm.

Mann drückt Zürcher Polizistin brennende Zigarette ins Gesicht

Ein 45-jähriger Mann hat am Dienstagmittag eine Zürcher Verkehrspolizistin angegriffen und ihr eine brennende Zigarette ins Gesicht gedrückt. Der mutmassliche Täter konnte festgenommen werden.

Die Polizistin war wegen eines Verkehrsunfalls zum Hauptbahnhof gerufen worden. Als sie nach Abschluss des Falles auf ihr Motorrad steigen wollte, wurde sie vom Angreifer von hinten angesprochen und beleidigt. Als sie sich zu ihm umdrehte, drückte ihr der Mann plötzlich eine brennende Zigarette ins Gesicht.

Artikel lesen
Link zum Artikel