Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

26-Jähriger wird auf A4 mit 245 km/h geblitzt



Mitte November hat eine Geschwindigkeitsmessanlage der Zuger Polizei ein Auto registriert, das auf der A4 zwischen Rotkreuz und Küssnacht am Rigi mit 245 Stundenkilometern unterwegs war. Die Ermittlungen führten nun zu einem 26-jährigen Kosovaren, der sich den Bentley eines Freundes ausgeliehen hatte.

Der Mann habe in der Befragung zugegeben, am 17. November kurz vor 1.30 Uhr am Steuer des Fahrzeugs gesessen zu haben, wie es in einer Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden vom Mittwoch heisst.

Mit seiner Fahrt – er überschritt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h um mehr als das doppelte – erfüllt der 26-Jährige den sogenannten «Rasertatbestand». Ihm droht neben einer hohen Busse auch eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr. Der Führerausweis wurde ihm bereits abgenommen. (aeg/sda)

Aktuelle Polizeibilder: Gold in Munitionspackung gefunden

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Biden zieht mit Kamala Harris als Vize in die Wahl

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ThePower 21.11.2018 22:36
    Highlight Highlight Da werden Erinnerungen an Need for Speed Most Wanted wach. Was habe ich die Radarfallen-Rennen geliebt😁
  • Pisti 21.11.2018 21:28
    Highlight Highlight Um 1:30 kann man dort wo er geblitzt wurde locker 245km/h oder mehr fahren ohne jemanden zu gefährden! Dafür wird er jetzt herter bestraft als ein Vergewaltiger.
  • arpa 21.11.2018 19:12
    Highlight Highlight Wenn man rasen will immer das Auto ees Kollegen nehmen.. dann wird er nicht beschlagnahmt.. beim rennen einfach Autos tauschen.. nicht dass man rasen sollte..
  • mrgoku 21.11.2018 16:16
    Highlight Highlight Ein Bentley kriegt man bei Autoscout schon für 50k...
    Und mit noch relativ wenig km dazu...

    Gut gemacht Junge. Hat sich sicher gelohnt mit 245mk/h zu fahren....
    • Pafeld 22.11.2018 01:22
      Highlight Highlight Ich hab letztens einen Continental für 36'000 bei einem Garagisten in Zürich-Altstetten gesehn. Wenn die einen Schaden haben, werden Unterhalt und Reparatur schnell sehr teuer. Da ist auch schnell viel Wertverlust dabei.
  • MacB 21.11.2018 16:07
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • dmark 21.11.2018 18:45
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • hävi (the return) 21.11.2018 15:19
    Highlight Highlight Mitten in der Nacht?
    Dafür in,s Gefängnis?

    Come one. Diese Strafe ist viel zu krass.

    Andernorts will man dann überhaupt nicht mehr strafen. Auch bei offenkundig kriminellen Machenschaften.

Beifahrer stirbt bei Crash in Villigen AG – Auto komplett zerstört

Bei einem schweren Autounfall in Villigen AG ist am Dienstagabend einer von drei Fahrzeuginsassen ums Leben gekommen. Der Unfallverursacher war ein junger Neulenker.

Bei einem Selbstunfall eines Neulenkers in Villigen AG ist am Dienstagabend ein Mitfahrer auf dem Rücksitz ums Leben gekommen. Ein Helikopter und eine Ambulanz brachten den Lenker und einen weiteren Mitfahrer laut Polizei mit Verletzungen ins Spital.

Auf der Ausserortsstrecke zwischen Mandach und Villigen war der 19-jährige Neulenker in einer Kurve von der Strasse abgekommen, wie die Kantonspolizei Aargau am Mittwoch mitteilte. Das Auto landete in einem Wald und wurde stark beschädigt.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel