Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bewohnerin eines Holzhauses in Schachen LU stirbt in den Flammen

11.02.18, 08:31 12.02.18, 10:13


Eine Tote und ein zerstörtes Zweifamilienhaus: Das ist die Bilanz eines Brandes, der in der Nacht auf Sonntag in Schachen im Kanton Luzern gewütet hat. Zwei Personen wurden bei der Löschaktion leicht verletzt.

Passanten hatten der Polizei den Brand gemeldet, die ihrerseits kurz vor 2 Uhr die Feuerwehr alarmierte. Minuten nach dem Alarm seien die ersten Einsatzkräfte vor Ort gewesen, das Haus habe in Vollbrand gestanden, sagte Martin Limacher, Kommandant der Feuerwehr Schachen-Malters, vor Ort.

Die Feuerwehr bekaempft den Brand einer Saegerei, am Montag, 9. Januar 2017, in Kuessnacht am Rigi. In einem Holzverarbeitungsbetrieb in Haltikon ist nach dem Mittag ein Brand ausgebrochen. Bei der betroffenen Saegerei handelt es sich um die Schilliger Holz AG, die seit 1861 existiert. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Die Feuerwehr konnte das Haus nicht mehr retten. symbolBild: KEYSTONE

Man sei zuerst davon ausgegangen, dass sich mehrere Personen in dem Zweifamilienhaus befinden könnten, sagte Limacher. Ein Vordringen ins Innere sei wegen der Flammen vorerst nicht möglich gewesen. Im Laufe der Löscharbeiten habe sich dann herausgestellt, dass der eine Bewohner an der Arbeit und somit nicht zu Hause war.

Eine Frau, die in der unteren Wohnung im Schlafzimmer vermutet wurde, konnte dort nicht lokalisiert werden. Als Feuerwehrleute schliesslich in das Haus vorrücken konnten, fanden sie die tote Bewohnerin im vorderen Teil der Wohnung, unweit eines Fensters.

Die Brandursache ist noch unklar, Ermittlungen laufen. Das Haus ist weitgehend zerstört. Im Einsatz standen rund 70 Feuerwehrleute der Feuerwehren Schachen-Malters und Emmen.

Wegen des Brandes musste eine Stromleitung in der Nähe des Hauses abgestellt werden. Der Feuerwehreinsatz hatte mehrere Stunden gedauert. Die Rettungskräfte kämpften lange gegen eine grosse Hitze und Glutnester. Eine Nebenstrasse zwischen Schachen und Entlebuch wurde vorübergehend gesperrt. (sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bundesrats-Kandidatin Viola Amherd wegen Nierensteinen im Spital

Die Walliser CVP-Nationalrätin Viola Amherd ist am Sonntag wegen Nierensteinen in ein Spital eingeliefert worden. Wann sie das Spital verlassen kann, ist noch unklar.

«Nierensteine haben Nationalrätin Viola Amherd am Sonntag überraschend zu einem Spitalaufenthalt gezwungen. Wann sie das Spital verlassen kann, ist noch ungewiss», liess Brigitte Hauser-Süess am Montag im Auftrag von Amherd der Agentur Keystone-SDA ausrichten.

Die frühere persönliche Mitarbeiterin der ehemaligen Bundesrätin Evelyne Widmer-Schlumpf ist eine Bekannte von Viola Amherd. Auf Nachfrage sagte sie, Amherd gehe es den Umständen entsprechend gut.

Amherd steht zurzeit im Rampenlicht. Sie …

Artikel lesen