Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Massen-Crash mit vier Lastwagen auf A2 im Tunnel Eich LU
Mehrere Stunden war die Autobahn A2 in Richtung Norden am Montagabend 23. April 2018 gesperrt, weil vier Lastwagen in eine Auffahrkollision verwickelt wurden. Vier Personen mussten ins Spital. (Bild: Kapo Luzern)

Blechsalat im Tunnel Eich. Bild: Kapo Luzern

Massen-Crash im Tunnel Eich LU: Vier Lastwagen krachen zusammen

24.04.18, 08:18


Mehrere Stunden war die Autobahn A2 in Richtung Norden am Montagabend gesperrt, weil vier Lastwagen in eine Auffahrkollision verwickelt wurden. Vier Personen mussten ins Spital.

Dichter Verkehr herrschte zum Unfallzeitpunkt gegen 19.00 Uhr, als im Tunnel Eich ein Lastwagen abbremsen musste, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilte. Ein nachfolgender Anhängerzug konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf.

Massen-Crash mit vier Lastwagen auf A2 im Tunnel Eich LU
Mehrere Stunden war die Autobahn A2 in Richtung Norden am Montagabend 23. April 2018 gesperrt, weil vier Lastwagen in eine Auffahrkollision verwickelt wurden. Vier Personen mussten ins Spital. (Bild: Kapo Luzern)

Bild: Kapo Luzern

Ein weiterer nachfolgender Lastwagen prallte in den vor ihm stehenden Lastwagen und touchierte noch einen Personenwagen, der auf dem Überholstreifen unterwegs war. Der vierte unfallbeteiligte Lastwagen fuhr schliesslich massiv auf.

Ein Lastwagenchauffeur wurde erheblich verletzt mit einer Ambulanz ins Spital gebracht, drei Personen, die im Auto unterwegs waren, wurden zur Kontrolle in ein Spital überführt. Beim Unfall entstand hoher Sachschaden, der zurzeit noch nicht beziffert werden kann.

Massen-Crash mit vier Lastwagen auf A2 im Tunnel Eich LU
Mehrere Stunden war die Autobahn A2 in Richtung Norden am Montagabend 23. April 2018 gesperrt, weil vier Lastwagen in eine Auffahrkollision verwickelt wurden. Vier Personen mussten ins Spital. (Bild: Kapo Luzern)

Bild: Kapo Luzern

Beide Tunnelfahrspuren waren blockiert. Der Verkehr musste ab der Autobahn abgeleitet werden. Für die Bergung der Unfallfahrzeuge und die Reinigung der Fahrbahnen waren die Feuerwehr, schwere Bergungsfahrzeuge und der Strassenunterhaltsdienst im Einsatz. Die Unfallstelle war erst nach Mitternacht wieder normal befahrbar. (whr/sda)

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

«Aus Gewissensgründen» – Diese Apothekerin verbannt Homöopathie aus Regalen

Wie du dir als Gymi-Schüler die Lehre vorstellst – und umgekehrt

«Jetzt gegensteuern, sonst werden die Folgen fatal sein»: 11-Jährige erleiden Burn-out

Der Kampf um die Seele der Amerikaner hat begonnen

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tsyga 24.04.2018 11:57
    Highlight Glück im Unglück, dass kein PKW dazwischen war, sonst wäre es nicht bei Verletzten geblieben...
    8 0 Melden
  • Etniesoph 24.04.2018 08:55
    Highlight Das wundert mich nicht! Wenn man sieht wie unsere Profis der Strassen den Abstand zum Vordermann auf Autobahnen einhalten!
    15 0 Melden

Frauen sind selber schuld an der Gewalt – wenn man diesen 9 Boulevard-Schlagzeilen glaubt

Seit einem brutalen Angriff auf fünf Frauen vor einem Nachtclub in Genf in der vergangenen Woche diskutiert die Schweiz über Gewalt gegen Frauen.

Auch in den Medien nimmt das Thema viel Raum ein. Der «Blick» etwa widmet ihm von Dienstag bis Donnerstag von Tag zu Tag mehr Platz auf der Titelseite (pink umrandet). Rasch fokussierte er auf die Frage, ob bei Gewalt gegen Frauen besonders Ausländer als Täter im Vordergrund stehen.

Über Gewalt gegen Frauen und deren Ursachen wird in den Medien …

Artikel lesen