Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt wütet Erdogan auch in der Schweiz: Türkei will Erdogan-kritisches Foto aus Genfer Ausstellung entfernen lassen



Turkish President Tayyip Erdogan addresses the war academy in Istanbul, Turkey March 28, 2016, in this handout photo provided by the Presidential Palace. REUTERS/Kayhan Ozer/Presidential Palace/Handout via Reuters ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. FOR EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVE. THE PICTURE IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS.

Recep Tayyip Erdogan ist kein Freund von Erdogan-Kritik.
Bild: HANDOUT/REUTERS

Ankara ist erzürnt über eine in Genf ausgestellte Fotografie, die den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan kritisiert. Das türkische Konsulat hat deshalb die Entfernung des Fotos verlangt. Die Stadt Genf wird sich am Dienstag mit dem Gesuch befassen.

Demir Sönmez, Genfer Fotograf mit kurdischen und armenischen Wurzeln, stellt bis am Sonntag auf der Place des Nations 58 Fotografien von auf dem Platz durchgeführten Demonstrationen aus. Darunter befindet sich auch die von den türkischen Behörden beanstandete Aufnahme vom März 2014.

Das Bild zeigt ein Transparent, auf welchem der damalige Premierminister Erdogan für den Tod eines Jugendlichen anlässlich eines Protests in Istanbul verantwortlich gemacht wird. «Ich heisse Berkin Elvan, die Polizei hat mich auf Geheiss des türkischen Ministerpräsidenten getötet», stand auf dem Banner geschrieben.

Der Regierungsrat wird am Dienstagnachmittag über das Ersuchen Ankaras beraten, wie Sprecher Philippe d'Espine am Montag auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Er bestätigte damit eine Meldung der Zeitung Le Courrier.

Rückendeckung von Gewerkschaft

Die Gewerkschaft syndicom sicherte ihrem Mitglied Sönmez und dessen Ausstellung am Montag volle Unterstützung zu. «Meinungs- und Informationsfreiheit müssen respektiert werden», schrieb syndicom in einer Mitteilung.

Das Begehren des türkischen Konsulats sei «absolut skandalös». Es stehe ausser Frage, dass das Konsulat bestimmen dürfe, welche Kunstwerke auf der Place des Nations oder andernorts in der Schweiz ausgestellt würden.

Syndicom rief die Genfer Stadtregierung dazu auf, die beanstandete Fotografie nicht entfernen zu lassen, sondern vielmehr die Ausstellung zu verlängern. Jeder solle sich vor Ort ein Bild über deren Inhalt machen können. (sda)

Satire, Politik und Pressefreiheit

Keine einstweilige Verfügung gegen Springer-Chef: Gericht lässt Erdogan abblitzen

Link zum Artikel

Wegen Unterstützung für Böhmermann: Erdogan geht juristisch gegen Axel-Springer-Chef vor

Link zum Artikel

Geheimnisverrat: Fast sechs Jahre Haft für den türkischen Journalisten Dündar 

Link zum Artikel

Erdogan lässt Chefredaktor pro-kurdischen TV-Senders wegen Tweets verhaften

Link zum Artikel

Böhmermann attackiert Merkel: «Hat die Bundeskanzlerin eigentlich die ganze Nummer gesehen?»

Link zum Artikel

Satiriker Böhmermann meldet sich zu Wort: «Frau Merkel hat mich filetiert»

Link zum Artikel

Wegen Nazi-Schnitzel-Satire: Österreicher zeigt «heute-show» an

Link zum Artikel

Erdogan-Angriff prallt ab: «Genf wird sich von gar keinem Land beeinflussen lassen. Das Foto bleibt»

Link zum Artikel

Jetzt wütet Erdogan auch in der Schweiz: Türkei will Erdogan-kritisches Foto aus Genfer Ausstellung entfernen lassen

Link zum Artikel

Türkischer Chefredaktor wegen Beleidigung Erdogans verurteilt

Link zum Artikel

Tweets über Erdogan: Holländische Journalistin in der Türkei festgenommen

Link zum Artikel

Ankara ruft Türken in Holland auf, Erdogan-Kritik zu denunzieren – Amsterdam is not amused

Link zum Artikel

Merkel ärgert sich gar nicht über Böhmermanns Schmähgedicht, sondern über sich selbst: Jetzt gesteht sie Fehler ein

Link zum Artikel

Britisches Magazin vergibt 1000 Pfund für den bösesten Erdogan-Limerick

Link zum Artikel

Böhmermann für Thiel unter der Gürtellinie: «Dass er dort ausgerechnet auf Merkel trifft, das ist Real-Satire»

Link zum Artikel

«Erdogan, wenn du so viel Angst vor Spott hast, benimm dich nicht so, dass jeder sehen will, wie du auf die Eier kriegst.»

Link zum Artikel

Einreise verweigert – ARD-Korrespondent twittert aus Istanbuler Flughafen

Link zum Artikel

Früherer deutscher Funktionär darf Katar «Krebsgeschwür des Fussballs» nennen

Link zum Artikel

Böhmermann: Wie es juristisch weitergeht

Link zum Artikel

«Massiver Druck»: «Neo Magazin Royale» abgesagt – Böhmermann unter Polizeischutz

Link zum Artikel

Gericht verbietet öffentliches Zitieren des Schmähgedichts – Pro-Böhmermann-Demo abgesagt

Link zum Artikel

«Ist Böhmermann schon in der Botschaft von Ecuador?» – So reagiert das Netz auf den Merkel-Entscheid

Link zum Artikel

Trump und Russland: Der Mueller-Bericht liegt vor

Link zum Artikel

Fall Böhmermann: Gutachten sieht keine strafbare Handlung im Erdogan-Gedicht

Link zum Artikel

Fall Böhmermann: Türkischer Fake-Bericht, deutsches Fake-Interview und Promis, die (echt) Stellung beziehen

Link zum Artikel

Fall Böhmermann: Wie Erdogan die Bundesregierung austrickste

Link zum Artikel

«78 Millionen Türken beleidigt»: Erdogan stellt Strafantrag gegen Böhmermann

Link zum Artikel

#FreeBoehmi: Petition fordert «Freiheit für Böhmermann»

Link zum Artikel

«Schmähkritik-Debatte» bei «Anne Will»: «Wir reden nicht über Geschmack»

Link zum Artikel

«Erdogan, zeig' mich an»: Auch Didi Hallervorden besingt jetzt den türkischen Präsidenten

Link zum Artikel

«Es hat ja einen Grund, dass wir so scharf reagieren»: Darum regen sich Transmenschen so über «Giacobbo/Müller» auf 

Link zum Artikel

Kein Stillzimmer im Bundeshaus

Link zum Artikel

Maulkorb für Böhmermann: Kein Wort zu Erdogan in «Neo Magazin Royale»

Link zum Artikel

Petition gegen «Giacobbo/Müller»: Transmenschen fordern öffentliche Entschuldigung 

Link zum Artikel

Satanische Erdogan-Verse: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Jan Böhmermann

Link zum Artikel

Satiresendung legt nach: «Extra 3» spottet über Erdogans «Chefdramatürk»

Link zum Artikel

«Giacobbo/Müller» kassiert eine Rüge wegen harmloser Kirchen-Witze? OMG!

Link zum Artikel

Neo-Zensur Royale: Hier der Clip von Böhmermann, den das ZDF nicht verstanden hat

Link zum Artikel

Kein Scherz! ZDF löscht Böhmermann-Gedicht auf Erdogan

Link zum Artikel

Erste Sendung nach #ErdoWahn: «extra 3» legt nach

Link zum Artikel

#Erdogans Eigengoal sorgt für Häme im Netz und Solidarität in Europa

Link zum Artikel

Lieber Onkel #Erdogan, schau mich nicht so böse an – Twitter war's

Link zum Artikel

Dieses Satire-Video von NDR ist Erdogan zu viel: Jetzt muss der deutsche Botschafter antraben

Link zum Artikel

Erdowies, äh, SORRY, Erdogans Verständnis von Pressefreiheit

Link zum Artikel

Weil 2 Diplomaten den Journalisten-Prozess mitverfolgten: Erdogan tickt aus

Link zum Artikel

USA fordern von Türkei Achtung der Pressefreiheit

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

108
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
108Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • äti 26.04.2016 10:41
    Highlight Highlight Hier der Deal: die Schweiz entfernt das Foto und die Türkei entfernt Erdogan.
  • Mnemonic 26.04.2016 01:55
    Highlight Highlight Der Typ ist ein armseliges Rumpelstilzchen. Nichts weiter...
  • Calvin Whatison 26.04.2016 00:38
    Highlight Highlight Wenn Macht zur Ohnmacht wird. Dieser Despot hat die Geschichte nicht begriffen. 👌🏻👎🏻
  • The oder ich 26.04.2016 00:23
    Highlight Highlight Ich dementiere hiermit in aller Form, dass dies da ein Bild von Herrn Erdogan ist. Nicht dass er mich oder Watson noch verklagt.
    Benutzer Bild
  • Donalf 25.04.2016 23:30
    Highlight Highlight Wann ist unsere Politik endlich soweit und erklärt den türkischen Institutionen was unsere Grundrechte sind. Dazu müssen alle Institutionen die unter türkischem Einfluss stehen nicht nur überwacht sondern kontrolliert werden. Es liegt an der Regierung zu vermeiden, dass wir dem falschen Kurs von Frau Merkel gegenüber der Türkei folgen.
  • rodolofo 25.04.2016 22:31
    Highlight Highlight Erdogan punktet bei seinen Fans, anderen konservativen Patriarchen mit ihren "Frauelis":
    "Endlich zeigt's diesen verzogenen Euro-Weichlingen mal einer!"
    Die Reaktionen bei uns sind gespalten:
    Unsere eigenen konservativen Patriarchen mit ihren "Frauelis" regen sich auf: "Misch Dich bloss nicht ein in unsere Angelegenheiten, Du Muslim! Hier verteilen immer noch WIR die Ohrfeigen und Kopfnüsse!"
    Bei den "verzogenen Weichlingen" aber macht sich Erdogan lächerlich: "Was bist Du humorlos! Geh doch zurück in die Vergangenheit, von der Du herkommst und duelliere Dich mit Ehrenmännern im Morgengrauen!"
    • Der Kritiker 26.04.2016 03:27
      Highlight Highlight Unsere eigenen konservativen Patriarchen regen sich auf? Ich denke, dass das rechtskonservative Revolverblättchen auf Geheiss ihres Parteiobersten diese "linken" Genfer medial verurteilen wird. CHB hat sich schon einmal als BR bei den Türken für einen Volksentscheid entschuldigt und den Bückling gemacht.
    • rodolofo 26.04.2016 08:16
      Highlight Highlight @ cassio77
      Ja da hast Du (teilweise) recht.
      Die SVP hat damals diesen türkischen Leugner des Völkermordes an den Armeniern eingeladen und ihm den Rücken gestärkt im Kampf gegen Völkerrecht und Anti-Rassismus-Strafnorm.
      Aber ich glaube, dieser Mann gehörte zu den faschistischen "Grauen Wölfen" und nicht zur islamischen AKP.
      Diese Militärköpfe werden durch keine sozialen religiösen Gebote behindert, die halt auch im Koran stehen.
      So gesehen ist sind mir Erdogan und seine Leute doch noch ein klein wenig sympatischer, als diejenigen Türken, mit denen die SVP-Strategen (heimlich) sympatisieren...
  • Toerpe Zwerg 25.04.2016 21:13
    Highlight Highlight Putin macht das geschickter.
  • froH 25.04.2016 20:50
    Highlight Highlight uiuiui, Europa! Dein Flüchtlingsdeal ist ein Pakt mit dem Teufel.
    Alles ist plötzlich recht, nur ja nicht mehr Flüchtlinge! Wenn du Europa ernsthaft daran denkst, ein Staatsoberhaupt, welches eine Minderheit verfolgt und ermorden lässt, ein Staatsoberhaupt, das sich wie ein Diktator gebärdet, in Europa willkommen zu heissen, dann ist es einmal mehr unser Glück nicht dazuzugehören. Uff.....
    • rodolofo 25.04.2016 22:32
      Highlight Highlight Ich glaube, ein Teufel wäre nicht so schnell beleidigt...
  • Toerpe Zwerg 25.04.2016 20:19
    Highlight Highlight Hihihi. Ein Plakätchen mit ungebührlichem Inhalt wird als Fotografiechen an einem Ausstellünglein (Diminutiv von Ausstellung?) rezitiert. Erdogähnchen mit seinen PR-Maschinisten sorgt für massenmediale Verbreitung. So wird aus einem Fotografiechen eines Plakätleins an einem Ausstellünglein eine relevante Message mit globaler Verbreitung und entsprechender Relevanz. Well done Erdogähn.
    • Toerpe Zwerg 25.04.2016 20:47
      Highlight Highlight Manchmal hält doppeltgemoppelt besser ... *schäm*
  • Bobo B. 25.04.2016 20:19
    Highlight Highlight Man darf gespannt sein, was passiert, falls an der Fussball EM während dem Abspielen der türkischen Nationalhymne ganz unerwartet Piffe zu vernehmen sind. Marschiert der Sultan dann in Frankreich ein? Kann er vor Wien gestoppt werden? Fragen über Fragen...
    • AJACIED 25.04.2016 23:12
      Highlight Highlight 😄😂😄 geile siech 👍
  • InfinityLoop 25.04.2016 20:06
    Highlight Highlight Hehehe,die scharfe Streichwurst
    Benutzer Bild
  • Alfons Gschwind 25.04.2016 19:47
    Highlight Highlight Immerhin erreicht das Bild und die Message dahinter dank Erdogans Getäubele viel mehr Menschen als wenn er die Meinungsfreiheit respektieren würde.
  • Jarl Ivan 25.04.2016 18:27
    Highlight Highlight Ich als Bundespräsident würde Erdi auszeichnen. GOLDENER FLEISCHKÄSE DES JAHRES wäre noch passend.
    Glaube er verdient es und keiner wird ihn an Wahnsinn überbieten.
    #GratulationlieberErdogan
    • Toerpe Zwerg 25.04.2016 20:00
      Highlight Highlight Aber bitte mit Schweinefleisch.
  • Neiaberau 25.04.2016 18:16
    Highlight Highlight Ein krasser Fall von Selbstüberschätzung. Ist übrigens bei Politikern auch in der Schweiz recht häufig festzustellen!
  • Pasch 25.04.2016 18:03
    Highlight Highlight Zitat Herzkönigin: Ab mit seinem Kopf!
  • äti 25.04.2016 17:36
    Highlight Highlight Es ist eben zuviel Wahres an Plakaten und Kritiken. Sonst würde es ihn doch nicht nerven.
  • Süffu 25.04.2016 17:24
    Highlight Highlight "Refusé" aufs Couvert von Ankara schreiben und in den nächste Briefkasten damit.
  • Xi Jinping 25.04.2016 16:52
    Highlight Highlight Werbetafel neben der Türkischen Botschaft in Berlin... Geilste Aktion ever XD
    Benutzer Bild
  • Palatino 25.04.2016 16:26
    Highlight Highlight Und wir dachten immer, was schlimmeres als die Hannibal-Gaddafi-Affäre könnte der Schweiz nicht passieren. Aber diese Sache hat sehr viel negatives Potenzial.
  • SVARTGARD 25.04.2016 15:56
    Highlight Highlight Ab in den Bau mit Ihm.🕳
    • äti 25.04.2016 17:40
      Highlight Highlight Tut das bloss den andern im Bau nicht an. Sind vermutlich alles Journalisten, Mütter und viele Kinder.
  • okey 25.04.2016 15:33
    Highlight Highlight Ich habe diese Erdogan Nachrichten langsam satt. Er ist ein freier Mensch und wen er in seiner psychischen Störrung versucht Bilder und Gedichte von ihm los zuwerden kann er das ja versuchen. Solange wir zu unseren Werten stehen muss uns das nicht interessieren wir haben wohl grössere Probleme auf der Welt über die man Berichten sollte. Gegen Erdogan kann so oder so nur die Türkei selbst etwas machen.
  • Chrigi-B 25.04.2016 15:24
    Highlight Highlight määäääh🐏🐑🐏🐐🐐
  • Zeit_Genosse 25.04.2016 15:13
    Highlight Highlight Was ist los mit dem Boss vom Bosporus.
    Reagiert er doch ungehalten auf jeden Stuss.

    Der Boss vom Bosporus

    Hat er doch die ganze Welt verklagt.
    Und alle Gerichte haben in vertagt.

    Der Boss vom Bosporus

    Will sein Königreich überall verbreiten.
    Versteht nicht das er erhält nur Breitseiten.

    Der Boss vom Bosporus

    Er will alle um sich verklagen.
    Doch im eigenen Land sie wehe klagen.

    Der Boss vom Bosporus

    So denkt die Schweiz noch gut darüber.
    Er aber glaubt er sei noch viel klüger.

    #bossporus
    * Inspiriert von den Kommentaren hier. Mein Dichtertalent
    ist ausgeschöpft. Wer will/kann es besser
    • wolkenesser 25.04.2016 17:14
      Highlight Highlight It's ryhme tiiiiiiiime!!! ^^
  • Human 25.04.2016 15:13
    Highlight Highlight Ähm... bitte was? Wurde er in der Schule schon gemobbt das er nun diesen Hass an der Welt auslassen will oder was soll das? Den kann man doch nicht mehr Ernst nehmen....
  • seventhinkingsteps 25.04.2016 15:08
    Highlight Highlight Die Türkei ist uns doch ziemlich egal. 2009 oder so haben wir einen Türken verurteilt, der den Völkermord an den Armeniern öffentlich leugnete, damals wurde die Antirassismusnorm genutzt und Blocher sagte von Ankara aus er finde man müsse den mal lockern.
    • Der Kritiker 26.04.2016 03:37
      Highlight Highlight Blocher sagte, man soll sie lockern? Noch schlimmer, er entschuldigte sich für diesen Volksentscheid und marginalisierte damit den Völkermord der Osmanen an den Armeniern, neben den Kopten das älteste christliche Volk der Welt.
  • LiberalFighter 25.04.2016 15:03
    Highlight Highlight Die neuen Despoten-Panini-Kärtchen sind endlich da: Von Hitler, über Stalin bis zu Kim Jong-un. Und ganz neu ist auch Erdogan. Sammle sie alle und klebe sie in dein Despoten-Sammelheftchen ein. Und aufgepasst, wenn du dass komplette Heftchen bei uns abgibst, gibt es eine der seltenen goldenen Ziegenkarten als Dank zurück.
  • RescueHammer 25.04.2016 14:48
    Highlight Highlight Wir kennen hier die Gewaltentrennung und haben Pressefreiheit, Herr Erdogan! Wir erwarten, dass Sie das respektieren, Herr Erdogan! Wir kennen die Diktatur hier nicht, Herr Erdogan! Die Wahrheit ist für alle unangehm, besonders ist sie das für Diktatoren, Herr Erdogan!
  • Thoemmeli 25.04.2016 14:38
    Highlight Highlight OK, dann hängen wir das Foto ab. Im Gegenzug verlangen wir von der Türkei, dass sie Erdogan in eine psychiatrische Klinik einweisen.
  • Don Alejandro 25.04.2016 14:27
    Highlight Highlight Hoffentlich kann ErdoWAHN überhaupt noch seinen Pflichten als Staatsoberhaupt nachgehen. Er scheint mir bei bei der stetigen globalen Suche seiner Eitelkeit ein bisschen sehr absobiert....
  • äti 25.04.2016 14:13
    Highlight Highlight Das Problem, dass die Türkei gemieden wird, liegt nicht in Terrorangst sondern dem unkontrollierten, überheblichen und psychohaften Verhalten Erdogans.
    Wo ich Terroraktionen für das Schlimmste empfand, denke ich heute differenzierter. Erdogan muss weg, der Türkei und allen Menschen zuliebe.
  • Swaghetti Yolonese 25.04.2016 14:07
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • kettcar #lina4weindoch 25.04.2016 14:01
    Highlight Highlight Er fordert Wiedergutmachung!
    Ich fordere: Gebt ihm Zottel!
    • rolf.iller 25.04.2016 14:22
      Highlight Highlight Der arme Zottel, das könnt ihr dem Tier doch nicht antun
    • zombie woof 25.04.2016 14:25
      Highlight Highlight Hmm, weiss nicht so recht, zuerst SVP dann Geissen-Erdi, koennte etwas heftig sein fuer Zottel. Das schleckt keine Geiss einfach so weg....
  • äti 25.04.2016 13:58
    Highlight Highlight Allahs geballter Zorn richtet sich auf Erdogan.
  • Wilhelm Dingo 25.04.2016 13:54
    Highlight Highlight Wir haben Gesetze. Herr Erdogan darf klagen und die Richter werden entscheiden.
    • Sanchez 25.04.2016 14:05
      Highlight Highlight Ich würde nicht auf die Richter setzen.. Die urteilen zuweilen recht wirr.. :-o
    • poga 25.04.2016 14:52
      Highlight Highlight @dingo Er hat aber leider nicht den Weg über die Gerichte gewählt.
    • DailyGuy 25.04.2016 14:53
      Highlight Highlight Seit wann gibt es in der Schweiz ein Recht gegen Kunst? Und so wie ich das sehe, wurde diese ganze Sache nicht auf einem juristischen Weg angeklagt. Und wegen Verleumdung anzuklagen, wird wohl schwierig sein, da der Fotograf eine Situation wiedergibt, welche sich wirklich zugetragen hat. Im Gegensatz zu Böhmermann, ist der Fotograf nicht der Urheber der Anschuldigungen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • zombie woof 25.04.2016 13:35
    Highlight Highlight Geissen-Erdi scheint nun voellig durchzudrehen.....
  • Alf 25.04.2016 13:31
    Highlight Highlight Bin ich der eine einzige der Erdowahn nur noch mit "goatse" assoziiert?
  • trollo 25.04.2016 13:14
    Highlight Highlight als nächstes werden sämtliche ziegenfotos verbotenverboten.
  • amore 25.04.2016 13:05
    Highlight Highlight Meine Ferienplanung für die Türkei habe ich auf unbestimmte Zeit sistiert. Und Den Flughafen Istanbul werde ich nicht als Umsteigeort nutzen und schon gar nicht werde ich Turkish Airline fliegen.
    • opwulf 25.04.2016 13:39
      Highlight Highlight Ich kann dich verstehen - ist aber schade - es ist ein wunderschönes Land mit unglaublich reicher und vielseitiger Kultur - und sehr vielen genialen Leuten! Die Turkish Airline gehört mM nach was Qualtität des Service und Preis/Leistung betrifft zu einer der besten Airlines. Dies ist aber meines Erachtens am wenigsten wichtig - was man sich aber überlegen kann - ist ob so ein Boykott nicht dem Falschen nutzt wärend es gleichzeitig den Falschen schadet?
  • Bruno H 25.04.2016 13:00
    Highlight Highlight Der hat echt einen Knall. Ich hätte nie von dieser Ausstellung gewusst…. Gröhhllll. Vielleicht geh ich nun dahin und lache mir eins ab. Etwas anderes kann man doch gar nicht machen :)
    • TanookiStormtrooper 25.04.2016 13:04
      Highlight Highlight Lass dich vor dem Bild Fotografieren und dann schön auf FB, Twitter usw. teilen. ;)
    • Bruno H 25.04.2016 13:06
      Highlight Highlight FB, Twitter und natürlich hier auch. Das volle Programm
    • smarties 25.04.2016 14:06
      Highlight Highlight Erdogan wird erneut Mitarbeiter des Monats
  • Luca Brasi 25.04.2016 12:58
    Highlight Highlight Da scheinen ein paar Beamte in Ankara momentan mächtig viel Zeit zu haben. Machen wir doch ein Spiel draus. Jeder kritisiert den türkischen Präsidenten in den unterschiedlichsten Ländern. Mal schauen, ob Erdogan alle Kritiken findet. Ein hübsches Ostereiersuchen für den Boss am Bosporus. :)
    • Zeit_Genosse 25.04.2016 14:54
      Highlight Highlight #bossporus :)
  • demokrit 25.04.2016 12:56
    Highlight Highlight Liebe Parlamentarier: Sorgt bloss dafür, dass der Majestätsbeleidigungsparagraf subito aus dem Strafrecht verschwindet.
  • TanookiStormtrooper 25.04.2016 12:56
    Highlight Highlight Frau Merkel hat eine Tür nach Europa geöffnet, durch die der neue Gaddafi nur allzugerne geht. Die Erdogan-Trolle sind jetzt angehalten jeden Mist der türkischen Botschaft zu melden und die hat offenbar nichts besseres zu tun als allem nachzugehen.
    Es wäre an der Zeit dem Sultan zu sagen, er solle sich aus europäischen Angelegenheiten raushalten und sich erstmal um freie Meinungsäusserung in seinem Land bemühen.

    PS: Damit die Erdogan-Liebhaber auch hier was zu tun haben: Wie ist eigentlich Receps Verhältnis zu Ziegen? ;)
    • Fumo 25.04.2016 13:02
      Highlight Highlight Ich mag Erdogan ja nicht, aber du machst ein par Denkfehler:
      Gaddafi war für sein Volk nicht so schlecht wie man uns glauben lies.
      Erdogan ist als Türke weit davon entfernt einen Sultan sein zu können.
    • TanookiStormtrooper 25.04.2016 13:13
      Highlight Highlight Erdogan hat auch Autobahnen gebaut (wie ein gewisser Adolf Hitler in Deutschland) und die Wirtschaft nach vorne gebracht.
      Das schlimme ist eigentlich nicht, dass er von vielen als Sultan bezeichnet wird, sondern dass er das gar nicht schlecht findet.
    • Fumo 25.04.2016 13:22
      Highlight Highlight Ich glaub zwischen "Autobahn bauen" und "seinen Volk Geld, Häuser und Strom schenken" ist ein RIESEN Unterschied ;)
      Doch ich finde es schlimm wenn viele so wenig Ahnung über Geschichte haben dass sie einen Türke als Sultan bezeichnen, ob es ihm selbst gefällt oder nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • BetterTrap 25.04.2016 12:55
    Highlight Highlight Hahahaha, oh, das ist gar kein witz?! Hört sich zumindest so an.
  • Gateway8 25.04.2016 12:50
    Highlight Highlight Wie hohe Wellen hätte dieses Ausstellungsstück ohne die Forderung aus Ankara geschlagen? Was da gezeigt wird, ist heute wohl vielen bereits bekannt und hätte weniger Negativ-publicity gegeben als sein hoffentlich erfolgloses Einmischen. Durch regelmässige Versuche den Leuten einen Maulkorb aufzubinden, schneidet er sich weiter und tiefer ins eigene Fleisch. Weiter so Erogan, schaufle dein eigenes Grab!
  • saukaibli 25.04.2016 12:48
    Highlight Highlight Erdogan, nimm dir ein Beispiel an anderen Despoten, die interessiert es nicht, was ausländische Medien und Künstler produzieren. Das liegt vielleicht daran, dass andere Despoten keinen so kleinen Penis haben wie Erdogan.
    • TanookiStormtrooper 25.04.2016 13:07
      Highlight Highlight Apropos Erdogans Penis. Hier ein Video indem ihm ein Pferd ordentlich in die Weichteile tritt. Wer hat Mitleid?
      Play Icon
  • TheBean 25.04.2016 12:44
    Highlight Highlight Bei solchen Anfällen frage ich mich, ob ihn seine Ziegen nicht mehr befriedigen können.
  • Kibar Feyzo 25.04.2016 12:44
    Highlight Highlight "die Polizei hat mich auf Geheiss des türkischen Ministerpräsidenten getötet"

    Das ist nichts anderes als Verleumdung! Mehr ist dazu nicht zu sagen.

    Die Hunde bellen, die Karawane zieht weiter.
    • TanookiStormtrooper 25.04.2016 13:01
      Highlight Highlight Habe es dir zwar schonmal gesagt, der bellende Hund ist in deinem Gleichnis aber Erdogan!
      Pass bloss auf, sonst melde ich dich bei der Botschaft!
    • INVKR 25.04.2016 13:23
      Highlight Highlight Selbst wenn das Plakat Verleumdung ist, macht der Fotograf nichts weiter als die Existenz des Plakats zu dokumentieren. Daran ist noch nicht mal etwas wertendes.
    • Habicht 25.04.2016 13:32
      Highlight Highlight Lass gut sein Erdogan wir wissen alle, dass bei dir, wie auch bei Kim il Jong alles gelogen ist. Nur hast du leider (noch) nicht? soviel erfunden wie der gute Kim xD
  • manhunt 25.04.2016 12:42
    Highlight Highlight meinungs- und pressefreiheit. punkt. dieses gesuch ist abzulehnen. OHNE DARÜBER AUCH NUR EINE MINUTE NACHZUDENKEN ODER ZU DISKUTIEREN!
  • DailyGuy 25.04.2016 12:39
    Highlight Highlight Herr Erdogan sollte sich lieber mal auf die Politik konzentrieren. Dieses "Finde Walter" (oder bei diesem Herrn eher: "Finde Presse- und Meinungsfreiheit und untergrabe sie") ist doch lächerlich. Ich hoffe, dass die Genfer Regierung ihm eine kräftige Abfuhr erteilen. Wenn nicht, werden wir nur zu Marionetten in seinem perfiden Machttanz.
  • Digichr 25.04.2016 12:37
    Highlight Highlight Ich denke sie werden einknicken, leider.
  • Bobo B. 25.04.2016 12:35
    Highlight Highlight Die Grossmannssucht dieses osmanischen Hampelmanns nimmt langsam beängstigende Formen an. Zu denken muss auch geben, dass ein nicht unwesentlicher Anteil der Türken dieses Gebaren noch als normal empfindet...
  • maljian 25.04.2016 12:35
    Highlight Highlight Merkt er nicht wie lächerlich er macht?
    Ich bin froh über unsere Meinungsfreiheit und hoffe, das seinem Gesuch nicht stattgegeben wird.
    • Toto 25.04.2016 12:49
      Highlight Highlight Die 2, die bei jedem Beitrag BLITZE gesetzt haben, sollten in die Türkei abgeschoben werden!
    • Kibar Feyzo 25.04.2016 13:44
      Highlight Highlight @Toto
      soviel zur hiesigem Verständnis von Meinungsfreiheit
  • Scaros_2 25.04.2016 12:34
    Highlight Highlight Erdogan ist für mich bald definitiv ein Fluchwort.

    ERDOGAN: Einen Zustand oder Situation welche einem so nicht passt und man möchte das er seinem Willen angepasst wird.
    • saukaibli 25.04.2016 12:46
      Highlight Highlight Erdoganen: Sich aufführen wie ein kleiner, peinlicher Despot und gegen alles stänkern und drohen, was einem nicht passt.
    • boexu 25.04.2016 13:31
      Highlight Highlight @saukaibli: ich dachte, das wäre köppeln...
  • Kstyle 25.04.2016 12:32
    Highlight Highlight Ich hoffe die Schweiz kuscht nicht. Sonst habe ich nur fragen wegen der Pressefreiheit.
  • winglet55 25.04.2016 12:31
    Highlight Highlight Vermutlich lässt Herr Erdogan in Kürze noch alle Sozialen Netzwerke sperren. Besser wäre es allerdings der Herr würde in seinem Vielvölkerstaat für soziale Gerechtigkeit, Demokratie & Menschenrechte sorgen!
    • seventhinkingsteps 25.04.2016 12:37
      Highlight Highlight Hat er glaub ich schonmal. Die Türkei hat doch auch als einziges Land neben Nordkorea Google DNS-Server gesperrt, oder irre ich mich da?
    • Timmy :D 25.04.2016 12:46
      Highlight Highlight Die Sperrung war Tatsache vor ein paar Jahren, jedoch aufgrund grossen politischen Widerstandes wieder aufgehoben.
    • winglet55 25.04.2016 13:11
      Highlight Highlight Ich meinte eigentlich weltweit sperren, das das in seinem Sultanat so praktiziert wird weiss ich ja schon, da ich einige seiner Untertanen zu meinen Freunden zähle.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Robert K. 25.04.2016 12:30
    Highlight Highlight Die Antwort muss sein: "Die Schweiz ist ein Staat, der die Meinungsfreiheit garantiert."
  • Michael L. 25.04.2016 12:29
    Highlight Highlight @Watson: Bitte an der Geschichte dran bleiben. Resultat interessiert mich sehr.
  • Donald 25.04.2016 12:28
    Highlight Highlight Nein. Eine Andere Antwort darf es nicht geben.
  • Citation Needed 25.04.2016 12:27
    Highlight Highlight Jetzt knallt er vollends durch. Bitte, bitte Genf, zeigt ihm die kalte Schulter!!!

«Konnten uns nicht durchsetzen» – Rivella zieht sich aus Deutschland zurück

Der Schweizer Getränkehersteller Rivella verkauft seine Produkte nicht mehr in Deutschland. Der Aufwand für die Marktbearbeitung und der Ertrag seien in keinem Verhältnis zueinander gestanden, heisst es bei Rivella in Rothrist.

Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte am Freitag einen Bericht in der «Badischen Zeitung», welcher auch vom Online-Portal «Blick» aufgegriffen wurde. Demnach werden in Deutschland die Rivella-Flaschen definitiv aus den Regalen der Läden verschwinden.

Probleme in Deutschland hatte Rivella insbesondere damit, die Konsumentennachfrage über die Zeit hinweg signifikant zu steigern. Zudem sei im deutschen Markt auch die Gewinnmarge klein. Und zu guter Letzt war auch die Umsetzung des deutschen …

Artikel lesen
Link zum Artikel