Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Entlassungen: SDA-Verwaltungsrätin tritt zurück – «mit Strategie nicht einverstanden»

26.01.18, 11:58 26.01.18, 12:32


Sandra Jean, Redaktionsdirektorin der Walliser Tageszeitung «Nouvelliste» und Verantwortliche für die Magazine der ESH-Gruppe, tritt aus dem Verwaltungsrat der SDA zurück. Sie lehnt die vom Verwaltungsrat ergriffenen strategischen Optionen zur SDA-Restrukturierung ab.

Sandra Jean war die einzige Journalistin im SDA-Verwaltungsrat.  Bild: KEYSTONE

Sie habe dem SDA-Verwaltungsrat am Mittwoch, 24. Januar, ihre Demission bekannt gegeben. Sie könne die gewählten strategischen Optionen des Verwaltungsrates zur Restrukturierung der SDA nicht mittragen. Dieser Schritt geschehe in einem wichtigen Moment in der Geschichte der SDA.

@inside_sda – das Sprachrohr der SDA-Redaktion – begrüsst den Schritt von Jean

Sie habe dem Verwaltungsrat ihre Gründe offengelegt, schreibt Jean in einem Communiqué. Öffentlich werde sie keine weiteren Erklärungen dazu abgeben. Jean gehört dem SDA-Verwaltungsrat seit Juni 2015 an. Sie war damals für Valérie Boagno, frühere Generaldirektorin der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps», nachgerückt. (sda)

Weitere News aus der SDA

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ubu 27.01.2018 07:46
    Highlight Ich unterstütze das Zeichen, das sie gesetzt hat. Aber hätte sie nicht mehr erreichen können, wenn sie innerhalb des VR einen Oppositionskurs gefahren hätte? Als neuer VR wird ja jetzt bestimmt jemand berufen, der 'auf Linie' mit der VR-Mehrheit ist.
    3 1 Melden
  • CASSIO 27.01.2018 01:36
    Highlight eine tolle frau, in jeglicher beziehung! wow!!!
    5 1 Melden
  • Pano 26.01.2018 23:32
    Highlight Wenn die Medien die SDA nicht voll mittragen wollen, dann sollte sich SDA vorbehalten (drohen), ihre Leistungen via Internet künftig direkt an die Konsumenten anzubieten.
    1 3 Melden
  • einmalquer 26.01.2018 17:46
    Highlight Es braucht mehr Durchblick, mehr Fairness, mehr Mut in den Chefetagen

    dieses Beispiel zeigt:

    es braucht mehr solche Frauen
    24 3 Melden
  • Hierundjetzt 26.01.2018 15:29
    Highlight Wow, dass sinkende Schiff verlassen und dabei noch von „ich kann das nicht verantworten“ schwadronieren.

    Madame, A) sind VR Entscheide Mehrheitsentscheide ergo B) IHRE Lösungsansätze sind für die Tonne nicht die der anderen C) hätten Sie Rückgrad, würden Sie Verantwortung wahrnehmen und dabei das beste herausolen und nicht gleich beim kleinsten Lüftchen das Handtuch werfen.

    Ehrlich gesagt: ganz schlecht was die bietet.
    17 66 Melden
    • äti 26.01.2018 18:06
      Highlight .. nun, da du offensichtlich bei den Sitzungen dabei warst und die nötigen Details kennst, musst du es wissen. Andernfalls gilt dein letzter Satz für dich.
      33 5 Melden
    • Hierundjetzt 27.01.2018 13:02
      Highlight Äti, wenn man permanent mit lächerlichen Vorschlägen kommt ist man rasch in der Minderheit. Egal ob beim Schlittlenplausch oder im VR.

      Und bei beiden ist gemein, dass der mit den blödsten Vorschlägen irgendwann mal abhaut und wettert wie schlimm doch alle anderen seien...
      1 0 Melden
    • äti 27.01.2018 14:41
      Highlight Und die blödesten Vorschläge waren?
      0 0 Melden
  • pierolefou 26.01.2018 14:37
    Highlight Wow, eine Frau mit grossem Durchblick und viel Courage.
    Viel Glück auf dem weiteren Weg.
    63 9 Melden
  • AlteSchachtel 26.01.2018 13:15
    Highlight Chapeau! Soviel Rückgrat gibt es selten in den bequemen oberen Etagen. Diese Frau beeindruckt mich gerade sehr.
    69 9 Melden
  • amore 26.01.2018 12:20
    Highlight Gut, dass es noch Menschen gibt, die nicht alles mitmachen und deren Werthaltungen über dem Job stehen.
    73 9 Melden

Das grosse Problem von Online-Casinos – und die einfache Lösung

Misstrauen.

Das ist das grosse Problem von Casinos im Allgemeinen und Online-Casinos im Speziellen. Auch Gelegenheitsgambler Patrick T. leidet darunter.

Mechanische Spiele wie Roulette können, mit einem gewissen Aufwand, manipuliert werden. Zum Beispiel mit Elektromagneten im «Kessel», die in Verbindung mit einer Überwachungssoftware für Gewinnzahlen sorgen, die fürs Casino günstig sind.

Das Problem solcher Installationen: Kriegt das Casino überraschenden Besuch vom Kontrolleur des Lizenzgebers …

Artikel lesen