Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ringier bestätigt: Wolfgang Büchner verlässt die Blick-Gruppe schon nach einem Jahr wieder

10.08.16, 16:19 10.08.16, 16:37


Wolfgang Büchner, Geschäftsführer der Blick-Gruppe, verlässt den Ringier-Konzern. Nach nur etwas mehr als einem Jahr wird der 50-Jährige seinen Posten wieder abgeben. Büchner kehrt nach Deutschland zurück.

Bei Ringier hatte Büchner die Aufgabe, den digitalen Wandel der Blick-Gruppe voranzutreiben und den Newsroom umzugestalten. Diese Aufgabe wird Büchner nun nicht beenden. Er wechselt zur Madsack Mediengruppe mit Sitz in Hannover und wird dort per Januar 2017 Chief Content Officer, wie Madsack am Mittwoch mitteilte.

Auch bei Madsack soll er die digitale Transformation vorantreiben. Zudem wird er Chefredaktor des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND), einer Gemeinschaftsredaktion von Madsack. Zum deutschen Verlagshaus gehören gemäss eigenen Angaben 15 Tageszeitungen, darunter die «Hannoversche Allgemeine Zeitung».

Nachfolge noch nicht bestimmt

Wer Büchners Posten bei Ringier übernimmt, ist noch unklar. Die Stelle werde aber neu besetzt, teilte Ringier gleichentags mit. Ringier-Chef Marc Walder dankte Büchner in einer Mitteilung. Er habe den nächsten Entwicklungsschritt des Newsrooms eingeleitet.

Bevor Büchner die Leitung der Blick-Gruppe - dazu gehören «Blick», «SonntagsBlick», «Blick am Abend» sowie Blick.ch und Blickamabend.ch - übernahm, war er Chefredaktor des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» und von Spiegel Online.

Büchner blickt auf eine lange Karriere im Journalismus zurück: Er war seit Anfang der 1990er-Jahre für die Boulevard-Zeitungen «Neue Presse/Express» und die «Bild-Zeitung» tätig, arbeitete für die Nachrichtenagenturen Associated Press und Reuters und wechselte dann zu Spiegel Online. Ab Anfang 2010 bis 2013 leitete er als Chefredaktor die deutsche Nachrichtenagentur dpa. (leo/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Das essen wir alles in einem Jahr

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die Ninja-Warrior-Moderatoren testen schon mal den Parcours – mit mässigem Erfolg 😱

Nur die härtesten und stärksten Athleten überstehen den Ninja-Warrior-Parcours unbeschadet. Da haben es untrainierte Körper schwer, wie Nina Havel und Maximilian Baumann am eigenen Leib erfahren (sorry, ihr beiden 😅).

Im Trampolinpark in Rorschach SG versuchen sich die zwei Moderatoren der Wettkampfshow an den Hindernissen – mit unterschiedlichem Erfolg. Was den Kandidaten der ersten Ausgabe von Ninja Warrior Switzerland bevorsteht, seht ihr hier:

Du meinst du kannst es besser? Dann bewerbe dich …

Artikel lesen