Hochnebel
DE | FR
20
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Natur

7 coole Wander-Touren für's Wochenende

Super Panorama: Wer jetzt in die Berge geht, dem winken nicht nur angenehme Temperaturen, sondern auch perfekte Aussichten.
Super Panorama: Wer jetzt in die Berge geht, dem winken nicht nur angenehme Temperaturen, sondern auch perfekte Aussichten.bild: shutterstock

Du willst in die Berge? Gute Idee! Hier kommen 7 coole Wander-Touren für ein heisses Wochenende

Ein Artikel von
Branding Box
Jetzt ist die ideale Zeit für tolle Trips in die Berge. Und weil das Wochenende richtig heiss zu werden verspricht, haben wir für dich Touren rausgesucht, die Abkühlung versprechen – auf die eine oder andere Art ;)
26.08.2016, 09:3526.08.2016, 10:37
Daniel Chardon / <a href="http://www.natur-kult.com/" target="_blank">naturkult</a>

Morteratsch: Eisiges Erlebnis im Oberengadin

Bild
bild: daniel chardon

Die einfache Familientour (sogar kinderwagengeeignet) führt von der Bahnstation Morteratsch zum Morteratschgletscher. Das Eis wird nach rund einer Stunde Wanderung für Kinderhände greifbar. Und lehrreich ist die Wanderung auch noch: Ein Lehrpfad mit 16 Haltepunkten informiert über das Zurückweichen des ewigen Eises.

Bild

Gletschertour: Die geführte Gletscherwanderung mit Bergführer (ab CHF 60) startet auf der Bergstation der Diavolezzabahn auf 2973m und führt über die sanften Gletscherhänge des Persgletschers, dann über den Morteratschgletscher. Unter uns bewegen sich fünf Milliarden Tonnen Eis zu Tale! Unterwegs entdecken wir Gletscherspalten und -mühlen, Gletschertische, Findlinge und Moränen.

Die Wanderung dauert 4–5 Stunden, hat 1080 Höhenmeter und geht 12 Kilometer abwärts. 

Sertigtal – aussichtsreiche Rundtour in den Bündner Alpen

Bild
bild: daniel chardon

Vom Jakobshorn (per Luftseilbahn, 2590m) bietet dieser Panoramaweg grandiose Ausblicke auf die Davoser Bergwelt. Die Kreten verbinden die Gipfel des Jatzhorn (2682m), Rossboden (2613m) bis zur Tällifurgga (2568m). Dann geht's steil bergab zum Sertigdörfli (1861m). Alternativ dazu die westlich verlaufende Route via Stadlersee mit traumhafter Raststelle. Noch nicht genug? Weiter geht's zum Sertigpass (2739m) und zur SAC-Kesch-Hütte Richtung Bergün.

Bild

Tipp: Das Sertig Dörfli wurde im 13. Jahrhundert von den Walsern erschlossen, bietet ein prächtiges Ortsbild mit 300-jährigem Bergkirchlein. Blumenreiche Wiesen, Föhren- und Lärchenwälder machen das Sertigtal zu einer besonders schützenswerten Region.

Die Tour ist 10 km lang, hat 210 Höhenmeter aufwärts und 930 Höhenmeter runter. Dauer: ca. 4 Stunden.

Unter der Infobox geht's weiter.

natur-kult.com
Von «Outdoor-Mania» über Bio-Bergbauern bis hin zu Yoga in der freien Natur – das Magazin «Naturkult» hat eine geballte Ladung spannender Storys für alle, die gerne rausgehen und bewusst leben wollen. Schau rein >>

Melchsee-Frutt – glasklare Radiowanderung

Bild
bild: daniel chardon

Ein Klassiker seit der ersten Radiowanderung 1962. Hier lässt es sich gemütlich von der Melchsee-Frutt (1920m) via Blauseeli zum Abgchütz (2263m) hoch wandern. Dort bietet sich bei guten Bedingungen ein herrlicher Weitblick. Der Abstieg zum Sachsler Seefeld erfordert immer noch etwas Bergtüchtigkeit. Via Seefeld, Mattalp (1768m) und Bachegg (1862m) geht's dann zur Stöckalp (1073m).

Die Tour ist 11 km lang, hat 410 Höhenmeter aufwärts und 1240 Höhenmeter abwärts. Dauer: ca. 4,5 Stunden. 

Bild

Tipp: Auf der Frutt selber gibt’s eine kindergeeignete Wanderung vom Melch- zum Tannensee und zurück. 100m rauf und runter, 7,8 km, ca. 2 bis 3 Stunden. Mit der Frutt Family Lodge gibt’s eines der modernsten Familienhotels der Schweiz.

Lauenensee – gemütlicher Trip am See

Der Lauenensee weckt die grossen Gefühle, nicht nur von Musikern. Der Wanderweg führt durch das grösste Oberländer Schilfgebiet und die Heimat von seltenen und geschützten Ried-, Alpen- und Waldpflanzen, Brutvögeln, Amphibien und Reptilien. Der Lauenensee selber befindet sich auf 1385m, ideal zum Abkühlen an Hitzetagen. Das heimelige Bergrestaurant Lauenensee ist von Juni bis Oktober geöffnet und vermietet Ruderboote am See.

Bild

Die Tour beinhaltet sage und schreibe12 Höhenmeter und ist 3 km lang. Dauer: ca. 45 Minuten.

Aletschgletscher – gigantischer Blick aufs ewige Eis

Bild
bild: Wallis Tourismus

Der längste Gletscher der Alpen lässt keinen kalt. Zugänge gibt's viele: für Canyoning-Liebhaber die Massaschlucht, für Naturliebhaber die Villa Cassel, für Gletscherfreunde die Wanderung vom Jungfraujoch zur Fiescheralp.

Für Wanderfreunde bietet sich der aussichtsreichste Start von der Bettmergrat-Bergstation (2645m). Die grandiosen Aussichten auf den Gletscher begleiten uns fortan. Die westliche Wanderung führt uns durch den Aletschwald mit den wohl ältesten Bäumen der Schweiz (geschätzt bis zu 1000 Jahre alte Bäume). Die östliche Variante lässt uns die Märjelen-Gletscherseen passieren.

Bild

Auf der Tour geht es 700 Höhenmeter hoch und 100 Höhenmeter runter. Sie ist zwischen 10 und 15 km lang. Dauer: ca. 4 bis 5 Stunden. 

Zermatt – Seenwanderung mit Blick auf das Wahrzeichen der Schweiz

Bild
bild: Zermatt Tourismus

Immer dieser «Horu», wie die Zermatter ihren Berg der Berge, das Matterhorn, nennen. Omnipräsent ist er von keiner Ecke zu übersehen. Besonders schön ist die Aussicht entlang der gegenüberliegenden Seenwanderung.

Bild

Von der Mittelstation der Rothornbahn (Sunneggaseite, Blauherd 2578m) geht es über das Findeltälli mit der Moränenlandschaft des Findelgletschers. Durch traumhaft schöne Berglandschaft gelangen wir am Stellisee (2537m) vorbei zum Berggasthaus Fluealp (2618m). Es folgen Grindjisee (2334m), Grüensee (2300m), das Berghaus Findelgletscher und schliesslich das Ziel, die Station «Riffelalp» der Gornergratbahn.

Die Tour geht 420 Höhenmeter abwärts und 350 Höhenmeter aufwärts. Sie ist 10 km lang. Dauer: 3 Stunden

Mönchsjochhütte – die leichteste Gebirgswanderung der Hochalpen

Der Blick aufs Eismeer ist bombastisch.&nbsp;
Der Blick aufs Eismeer ist bombastisch. bild: daniel chardon

Wer schon immer mal im Sommer Schnee geniessen wollte, hier gibt's die Schneegarantie. Mit der – zugegebenermassen nicht ganz billigen Jungfraubahn – geht’s hoch auf 3454m, zum Jungfraujoch. Unterwegs bieten sich tolle Ausblicke durch die Glasscheibe der Eigernordwand und das Eismeer. Das «Top of Europe» hat sich zu einem riesigen Spielplatz entwickelt: Museen, Shops, Sphinxstollen, Hochgeschwindigkeitslifte und Snow Park. Aber auch das: Eine faszinierende Hochgebirgs- und Gletscherwelt, abseits jeden Trubels.

Die wohl leichteste Gebirgswanderung der Hochalpen führt uns in weniger als einer Stunde auf einer fast 4 Meter breiten Piste, die täglich mit dem Pistenbully präpariert wird, zur Mönchsjochhütte auf 3657m. Übernachten, Pause machen, wie auch immer, die Wanderung ist grandios, das Abendrot legendär. Aber Achtung: die Höhe von 3700m ist nicht zu unterschätzen! Schlaflos ist die Nacht nicht nur in Seattle.

Die Tour hat 200 Höhenmeter auf- und abwärts. Sie ist insgesamt 8 km lang. Dauer: 45 Minuten je Weg. 

Noch mehr Wander-Tipps gibt's auf natur-kult.com >>

Hast du noch gute Wander-Tipps für heisse Tage? Schreib sie im Kommentar!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Hannelore (1)
26.08.2016 14:59registriert April 2016
Liebe Unterländer und Hipster

Bitte tut euch den Gefallen und zieht NICHT in Turnschuhen los. Turnschuhe sind KEINE Wanderschuhe!!! Euren Selfie-Stick dürft ihr auch sehr gerne Zuhause lassen.
Bitte nehmt euren Müll wieder mit, respektiert und geniesst die Natur.


Danke
4417
Melden
Zum Kommentar
avatar
Barracuda
26.08.2016 15:11registriert April 2016
Und wie immer gilt es, genau diese Orte zu meiden in den nächsten 2-3 Wochen, wenn ein grosses Online-Portal solche Freizeitvorschläge macht (jedenfalls wenn man gerne etwas die Ruhe und Erholung sucht;-))
220
Melden
Zum Kommentar
avatar
Tooto
26.08.2016 09:51registriert Mai 2016
Macht wieder viel mehr Spass, seit man es auch hier Hiking nennt!
288
Melden
Zum Kommentar
20
Brustkrebs früher erkennen: Aargau beschliesst Förderprogramm
Der Aufbau eines kantonalen Programms zur Brustkrebsvorsorge soll alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren einladen, an einem Brustkrebs-Screening teilzunehmen. Dies habe eine grosse präventive Wirkung und soll kostensenkend wirken.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen in der Schweiz und im Kanton Aargau. Vorsorgeuntersuchungen mittels Mammographie – einer speziellen Röntgenaufnahme der Brust – können bösartige Gewebeveränderungen der Brust von Frauen bereits vor Auftreten von Symptomen entdecken. Dies schreibt die Staatskanzlei des Kantons Aargau in einer Mitteilung von heute Freitag.

Zur Story