bedeckt
DE | FR
62
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Panorama

Fail: Englische Wörter, die wir gerne falsch aussprechen

«Schtiik», «Sönrais» und 16 andere Wörter, die wir Schweizer (oder zumindest unsere Eltern) gerne mal falsch aussprechen 

02.02.2015, 16:5729.07.2016, 11:48

Am Wochenende haben wir gelernt, wie man gewisse Promi-Namen richtig ausspricht. Natürlich habt ihr, liebe User, schnell gemerkt, dass hierzulande nicht nur Berühmtheiten falsch ausgesprochen werden, sondern auch so viele fremdsprachige Wörter, die bei uns gerne mal ein bisschen – nett formuliert – eingeschweizert werden. 

Hier nun ein paar Beispiele von euch und von uns. In diesem Sinne: Häv Fönn!  

Bild
shutterstock/watson
Bild
bild: shutterstock/watson
Bild
bild: shutterstock/watson

Passend dazu:

Bild
bild: shutterstock/watson
Bild
bild: shutterstock/watson
Bild
bild: shutterstock/watson
Bild
bild: shutterstock/watson
Bild
bild: watson
Bild
bild: shutterstock/watson
Biels Ahren Spylo, jubelt zum 3:1, Davos' Luca Camperchioli, links, ist geschlagen, im Eishockeyspiel der National League A zwischen dem EHC Biel und dem HC Davos, am Freitag 30. Januar 2015, in der E ...
Bild: KEYSTONE/watson
Bild
bild: watson

Kennst du schon die watson-App?

Über 100'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wird von Apple als «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

62 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Lily Steiner
02.02.2015 19:38registriert Februar 2015
Schlimm, würkli.. Muss mich immer fremdschäme.. Gester imene Restaurant:
Ich: Ich hätt gern en Strawberry Smoothie.
Kellnerin: Was wettet sie?
Ich nomal: En Strawberry Smoothie!
Kellnerin: ?????
Ich mitem Finger uf de Karte de Smoothie zeigt.
Kellnerin: Jä soo! En Schtrobäri Smuusi! Säget sie das doch...
Jaja. Aber fein ischer gsi de Schtrobäri Smuusi.
1167
Melden
Zum Kommentar
avatar
goonerch
03.02.2015 10:45registriert März 2014
Für die Jungs hier drin: Der Tönder! Der Schrecken jedes Briefkastens :)
831
Melden
Zum Kommentar
avatar
flvv
02.02.2015 18:02registriert September 2014
A dere Liste hätt üse Lieblings-Höski sicher au Fröid! Er isch aber grad no mitem Picköp (oder isch's en Suf?) z'Nöiyork unterwegs... So, ich nime jetz no es Expresso!
672
Melden
Zum Kommentar
62
Stereotypes Frauenbild: Neocitran-Werbung gerät in die Sexismus-Kritik
Das Schweizer Kult-Medikament gegen Grippesymptome bedient in einem neuen TV-Spot ein stereotypes Frauenbild und sendet dabei eine Botschaft, die für Tadel sorgt.

Die Temperaturen sind gefallen, das Schlottern hat begonnen. Damit steigt die Zahl der Personen, die sich mit Husten, Kopfweh und Schnupfen herumplagen müssen. Klassischen Grippesymptomen also. So manche Patienten greifen da nach dem Medikamentenklassiker Neocitran, der zum britischen Pharmakonzern Haleon gehört. Dieser zählt in seinem Waadtländer Ableger in Nyon rund 1200 Angestellte.

Zur Story