Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Swiss actress Sarah Spale wins in the category actors/actresses, at the 44th Prix Walo awards ceremony in Zurich, Switzerland, on Sunday, 13 May 2018. (KEYSTONE/Patrick Huerlimann)

Sarah Spale, Schauspielerin, gewinnt in der Kategorie Schauspielerinnen/Schauspieler, an der Verleihung des 44. Prix Walo, in Zuerich, am Sonntag, 13. Mai 2018. (KEYSTONE/Patrick Huerlimann)

Sarah Spale einmal ohne Mütze und Handschuhe. Bild: KEYSTONE

Wir wussten schon immer, dass es gut ist: «Wilder» räumt beim Prix Walo ab



In Zürich ist am Sonntagabend der 44. Prix Walo vergeben worden. Die Krimireihe «Wilder» wurde als beste TV-Produktion ausgezeichnet. Deren Hauptdarstellerin Sarah Spale erhielt die Trophäe mit dem tanzenden Stern als beste Schauspielerin.

Zum zweiten Mal ging ein Walo an den Musiker Kunz. 2012 erhielt er die Auszeichnung als bester Newcomer, in diesem Jahr nun in der Kategorie Pop/Rock.

epa06733943 Swiss singer Marco Kunz (a.k.a. Kunz) wins in the Rock/Pop category the 44th Prix Walo Awards ceremony in Zurich, Switzerland, 13 May 2018. Prix Walo are the most important awards in Swiss show business.  EPA/PATRICK HUERLIMANN

Den zweiten Walo für Kunz. Bild: EPA/KEYSTONE

An den Akkordeonisten Martin Nauer ging der Walo in der Sparte Volksmusik. Nemo, der Rapper aus Biel, ist Newcomer des Jahres und Prix-Walo-Gewinner.

Helga Schneider siegte in der Sparte Kabarett/Comedy. Petra B. Volpes «Die göttliche Ordnung» holte den Walo als beste Filmproduktion, «The Show Must Go Wrong» unter der Regie von Dominik Flaschka als beste Bühnenproduktion.

Moderiert wurde die Verleihung des Prix Walo in den tpc-Studios in Zürich-Leutschenbach von Monika Kaelin, Präsidentin der Show Szene Schweiz und Produzentin der Gala, zusammen mit Nicole Berchtold und Salar Bahrampoori.

«Tatort»-Kommissar Stefan Gubser wurde zum Publikumsliebling erkoren. Der Schauspieler nahm den Preis nur elektronisch entgegen, da er bei Dreharbeiten weilte. Beim Publikumsvoting errangen «Heimweh» den zweiten und Stefan Büsser den dritten Rang.

ZUR EINSTELLUNG VOM LUZERNER

Stefan Gubser als Tatort-Ermittler. Bild: KEYSTONE

Der Ehren-Prix Walo 2017 ging laut einer Mitteilung des Veranstalters von der Nacht auf Montag an Peter Reber.

Nominiert hatte die Fachjury im Vorfeld Künstlerinnen, Künstler, Gruppen und Produktionen in acht Kategorien, zudem Publikumslieblinge. Dies aufgrund «ihrer herausragenden Leistungen im Jahr 2017».

Der Prix Walo ist laut dem Verein Show Szene Schweiz «die höchste Auszeichnung im Schweizer Showbusiness». Gegründet hat ihn der Musiker und Orchesterleiter Walo Linder (1905-1979) im Jahr 1974. Damals hiess er noch «Goldener Tell». Die Umbenennung erfolgte 1980. (sda)

Gut in Erinnerung: Simone Meier erklärt Wilder

Play Icon

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Per Rohrpost auf den Friedhof – wie die Wiener ihr Leichenproblem «begraben» wollten

Link to Article

Solidarität mit «Gilets Jaunes»: Wenn Linke das Wutbürgertum «umarmen»

Link to Article

Brexit – diese unbarmherzigen Cartoons bringen das Chaos auf den Punkt

Link to Article

Vergiss Partys, Speed-Dating und Tinder: Bei Glühwein lernt man sich kennen!

Link to Article

Wie Bush senior sich den Broccoli vom Halse hielt

Link to Article

Das tun die Kantone im Kampf gegen den Terrorismus

Link to Article

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link to Article

Ein Bild, viel zu schade fürs Archiv: So reiste die Fussball-Nati vor über 20 Jahren

Link to Article

Mit diesem einfachen Trick kannst du günstiger auf ausländischen Webseiten einkaufen

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Fleisch-Attacke! Leute im «Bachelor», was zu viel ist, ist zu viel

Wir sind in Folge drei des Epos über Menschen, die sich benehmen, als hätte es die Zivilisation nie gegeben. Erst Folge drei!!!! 

Phu, Leute, was ist passiert??? Wie jeden Montag hab ich ein paar der vom Sender so kunstvoll ins rechte Licht gerückten Ladys durch meinen Fotofilter gejagt. Damit sie noch schöner werden. Und was macht der? So voll «Bitch as bitch can»-mässig? Er verzerrt liebliche Naturschönheiten zu grotesken Fantasiewesen!

Ich hab zum Filter gesagt: «Ich bin total geschockt, entschuldige dich sofort, fahr ab, verpiss dich, dein Platz im nächsten Flieger ist schon gebucht, ich will das alles nicht mehr …

Artikel lesen
Link to Article