Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Weder Pizza noch Sex – Michelle Hunziker redet über ihr Leben in einer Sekte



epa06512897 Swiss-Italian TV presenter Michelle Hunziker (L) and Italian actor Pierfrancesco Favino on stage during the 68th Sanremo Italian Song Festival at the Ariston theatre in Sanremo, Italy, 10 February 2018. The 68th edition of the television song contest runs from 06 to 10 February.  EPA/CLAUDIO ONORATI

Michelle Hunziker hat eine bewegte Vergangenheit. Bild: EPA/ANSA

Michelle Hunziker lebte jahrelang in einer Sekte. In einem Bericht spricht sie erstmals detailliert über ihre Zeit bei der Sekte «Krieger des Lichts». 

Hunziker lernte die Sektenführerin Clelia erstmals als junge Frau kennen. Clelia war eine sogenannte Pranatherapeutin und half Hunzikers Ehemann Ramazzotti bei einem Halsleiden. Ihr selbst half die Sektenführerin unter anderem mit einem Rauchentzug. Somit gewann sie Hunzikers Vertrauen.

In einem Exklusiv-Bericht der «Bild» erklärte Hunziker, dass sie in ihren Zwanzigern verunsichert gewesen war und sich bei der Sekte aufgehoben gefühlt habe. Jedoch sei mit der Zeit immer mehr Zwang ins Spiel gekommen. Hunziker musste auf viel verzichten und bezeichnete die Zeit als «Gehirnwäsche».

«Eine Pizza war nichts anderes als ein Konzentrat dämonischer Kräfte.»

Michelle Hunziker

Zuerst sei die Sektenführerin wie eine Mutter gewesen. Sie konnte sie immer anrufen und fühlte sich geborgen. Mit der Zeit jedoch sei dies immer seltener aufgetreten. Sie sah jedoch in Clelia ein Vorbild, welches ihr in jeder Hinsicht überlegen war. 

«Zu diesem Zweck war ich bereit, alles über mich ergehen zu lassen: klaglos ihre Distanz hinzunehmen, Hunger zu haben, mir sagen zu lassen, dass meine Gefühle falsch seien.»

Michelle Hunziker

Das Leben in der Sekte sei von vielen Verzichten geprägt gewesen. Nebst Alkohol und Fleisch war auch Sex untersagt. Der Sektenführerin zufolge sei die Sexualität ein niederer Trieb und müsse «sublimiert und in innere Energie verwandelt» werden.

«Ich glaubte, dass es ausserhalb dieses Zirkels für mich nichts mehr gäbe, dass ich krank werden und sterben würde.»

Michelle Hunziker

Erst nach sechs Jahren sei Hunziker aufgefallen, wie schädlich die Sekte für sie war. Schliesslich trat sie aus. Letztes Jahr erklärte sie, dass ihre Ehe mit Ramazzotti wegen der Sekte gescheitert war. (jaw)

«I am soooo in love» – Bieber und Baldwin bestätigen Verlobung

Play Icon

Video: srf

Die gute alte Samstagabendshow

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Miikee 26.09.2018 04:56
    Highlight Highlight Wäre bei der Pizza ausgestiegen. Was zu weit geht, geht zu weit.
  • Pana 25.09.2018 18:53
    Highlight Highlight "Erst nach sechs Jahren sei Hunziker aufgefallen, wie schädlich die Sekte für sie war."

    Mir ist es bereits beim Lesen des Titels aufgefallen. Und ansonsten spätestens nach einer Woche ohne Sex und Pizza.
  • Garp 25.09.2018 13:22
    Highlight Highlight Schade erzählt sie erst heute davon. Wer es raus geschafft hat und so bekannt ist, kann viel tun, damit andere nicht in die Fänge von Sekten geraten.
    • w'ever 25.09.2018 18:51
      Highlight Highlight ich bin mir nicht ganz sicher, aber soviel ich weiss hat sie sich darüber vor ein paar jahren schon mal
      geäussert?
  • Bodicore 25.09.2018 12:27
    Highlight Highlight Was ist mit Döner ? Döner ist doch ok oder ? Döner sind ja auch fast wie Sekten;
    Grundsätzlich zu teuer und keiner weis was drin ist und vor allem woher das ganze kommt.
    • Mr. Kr 25.09.2018 20:27
      Highlight Highlight Zu meiner Überraschung beziehen viele der Produktionen für Kebabspiese ihr Fleisch bei Bell.
  • Züzi31 25.09.2018 12:14
    Highlight Highlight Wie kann man nur auf Pizza verzichten? 🤔
    • Triumvir 25.09.2018 12:28
      Highlight Highlight Ganz einfach: indem man(n) diesen Verzicht mit mehr SEX kompensiert :-P
    • kiwi-85 25.09.2018 12:29
      Highlight Highlight Und auf sex 😱
    • .:|Caballito de Mantequilla|:. 25.09.2018 12:41
      Highlight Highlight Nun ja, in Anbetracht des absolut ernst zunehmenden Wikipedia Artikel zum Thema "Fliegendes Spaghettimonster" muss man sagen dass die Sektenführerin wahrlich wusste wovon sie da sprach!
      https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster
    Weitere Antworten anzeigen

Je mehr Leichen desto Krimi – die Reportage vom «Wilder»-Dreh

Was? Ein Jahr ist schon vorbei, seit «Wilder» am Fernsehen lief? Uns kommt es vor wie gestern, und die Sehnsucht nach der zweiten Staffel ist so gross, dass wir mal nachgeschaut haben. Im Jura.

Die Realität abseits der Kamera ist ein Puzzle aus tausend Teilen. Zwei Frauen beugen sich darüber, sie werden es heute wohl nicht mehr bewältigen. Die eine heisst Wilder. Rosa Wilder. Sie löst weit wichtigere Fälle als das Puzzle mit dem Titel «Men Working». Gerade ist sie im Jura stationiert, in Thallingen, zusammen mit ihrem Kollegen Kägi. Es gibt in der Gegend entsetzlich viele Leichen, ich frage Rosa Wilder lieber nicht, wieso, ich will mir selbst die Spannung nicht verderben, die …

Artikel lesen
Link to Article