bedeckt
DE | FR
12
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schweiz
Populärkultur

11 Gegenstände, mit denen wir in den 80ern unsere Zimmer «verschönerten»

11 Gegenstände, mit denen wir in den 80ern unsere Zimmer «verschönerten»

31.03.2015, 15:4531.03.2015, 16:23

Gefühlte 50 Prozent aller 80er-Jahre-Kinder in der Schweiz schmückten ihr Zimmer mit einer gigantischen Le-Clip-Uhr:

Bild

Die andere Hälfte hängte sich eine Maxi-Swatch an die Wand:

Bild

Und wer besonders lässig war, hatte ein eigenes Sofa im Zimmer.

Bild

Die Maus namens Diddl drohte der Welt erst noch, da zierten diese Kissen bereits unsere Sofas:

Bild

Aber zurück zu den coolen Kids. Die hatten nämlich auch so was im Zimmer:

Bild

Über dem Bett hing dieses Poster:

Bild

Oder wenn es die Eltern erlaubten, diese pubertäre Perle:

Bild

Daneben hing, ohne jeden Grund, ein weinender Harlekin.

Bild

Ein weiterer Blickfang an der Wand: der Setzkasten. Nicht fehlen durfte darin:

Bild

Die alten Kleider wurden im unscheinbaren Kübel/Hocker/Statement versorgt:

Bild

Die Panini-Bilder wurden auf dem schönen Fliesen-Tisch sortiert:

Bild

Aber auch unsere Eltern hatten im Wohnzimmer einen schweren Stand:

Bild

Ein echter König war aber nur, wer ein Maxi Puch fuhr. Denn jeder wusste: «Ciao chaufä, hei laufä.»

Bild

31 Dinge, die uns in den 90er-Jahren schrecklich genervt haben

1 / 30
31 Dinge, die uns in den 90er-Jahren schrecklich genervt haben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12
Der erste Starkoch der Geschichte war ein Tessiner
Maestro Martino zog aus einem Tessiner Bergdorf aus und wurde zum ersten Starkoch der Geschichte. Im 15. Jahrhundert eroberte er die Küchen der Mächtigen und Reichen und gehört zu den Mitbegründern der italienischen Küche!

Es war einmal ein Junge, der konnte unglaublich gut kochen. In seinem Dorf in einem verlassenen Bergtal interessierte sich niemand dafür. Die Leute waren arm und hatten andere Sorgen. Deshalb beschloss der Junge, wegzugehen. Auf seiner Reise kam er in eine grosse Stadt und suchte sich dort Arbeit. Bald wurde der Herrscher des Orts auf ihn aufmerksam. Und so wurde der arme Junge zum persönlichen Koch des Stadtfürsten.

Zur Story