Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schützenpanzer zu verkaufen

Motoren-Freaks aufgepasst: Schützenpanzer zu verkaufen

Patrick Sturm aus St.Peterzell SG verkauft seinen Piranha Schützenpanzer. Wer das nötige Kleingeld aufbringt, das Lastwagen-Billet hat und gewisse Anpassungen vornimmt, kann damit sogar auf der Strasse fahren. 



Ein Artikel der

Du wolltest schon immer einen eigenen Panzer? Kein Problem. Mit dem nötigen Kleingeld bist du dabei. Im Angebot gibt es einen Mowag Piranha Schützenpanzer, gleicher Bauart wie sie die Schweizer Armee verwendet. Zu kaufen auf der Verkaufsplattform Autoricardo.ch. 

Verkäufer ist Patrick Sturm aus St.Peterzell im Toggenburg. «Der Piranha ist voll funktionstüchtig», sagt Sturm, der beruflich Offroad-Fahrzeuge nach Mass anfertigt. «Ich hatte einmal die Gelegenheit, den Panzer zu kaufen und da habe ich zugegriffen». Und: «Bei diesem Piranha handelt es sich um einen Schauwagen der Herstellerfirma Mowag. Er war nie für die Schweizer Armee im Einsatz». 

Das erklärt auch weshalb das knapp 8 Tonnen schwere Ungetüm nur gerade 3000 Kilometer auf dem Tacho hat. «Er ist also beinahe neu», sagt Sturm. 

Die Strassenzulassung fehlt noch

Viel gefahren habe auch er ihn nicht. Er diente in erster Linie Werbezwecken. «Ich habe den Panzer beschriftet und an den Strassenrand gestellt», sagt Sturm. Das mit dem Fahren wäre sowieso eher schwierig geworden. Sturm: «Der Panzer hat keine Strassenzulassung.» Man dürfe ihn zwar mit einer Lastwagen-Prüfung fahren, damit man aber auf die Strasse kann, hätte man einiges an Geld investieren müssen. «Der Piranha erfüllt zum Beispiel Abgasnormen oder Lärmvorschriften der MFK nicht», so Sturm. Auf dem Privatgrundstück herumfahren sei aber kein Problem. 

Sturm betont, dass er kein fanatischer Militärfreak sei. «Ich habe einfach Freude an Motoren und Fahrzeugen». Und der Piranha, den man mittels den eingebauten Schiffsschrauben auch zu Wasser nutzen kann, sei eben schon ein spezielles Fahrzeug. So sei es ihm auch wichtig, dass der Panzer in die richtigen Hände kommt. «Irgend einem wildgewordenen Typen verkaufe ich den Piranha nicht», sagt der Toggenburger. Für alle anderen gibt es noch bis am Dienstag die Möglichkeit, auf Autoricardo.ch mitzubieten. Wer sich seiner Sache sicher ist, kann auch gleich zugreifen. Sofortkauf-Preis: 52'000 Franken. (az/rhe)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Heute kommt die neue 100er-Note in den Umlauf – was du dazu wissen musst

So:

Nein. Das ist Wasser in seinen Händen. Die neue 100er-Note zeigt die humanitäre Seite der Schweiz, die gestalterisch durch das Wasser repräsentiert wird. Dargestellt wird das unter anderem durch eine Suone. Oder eben mit zwei Händen, die Wasser schöpfen.

Die neue 100er-Note ist somit ebenfalls blau, wie auch die bisherige Note, die Bildhauer, Maler und Grafiker Alberto Giacometti gewidmet war. Zudem ist die neue Note etwas kleiner als ihre Vorgängerin.

Bei der Schweizer Nationalbank. Vorerst. …

Artikel lesen
Link zum Artikel