DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer im Äscher und auch die Restschweiz liebt ihr Land wieder – erneut mehr Übernachtungen 



In Schweizer Hotels haben im Juli 0,4 Prozent weniger Gäste übernachtet als im Vorjahresmonat. Während sich bei ausländischen Gästen vor allem die Zurückhaltung der asiatischen Gäste bemerkbar macht, stiegen die Übernachtungen von Inländern an. Unter ihnen ist auch Roger Federer. Statt am US Open zu spielen, geniesst er den Alpstein

Insgesamt verzeichnete die Hotellerie 4,1 Millionen Logiernächte, wie aus den neuesten Zahlen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervorgeht. 1,8 Millionen davon gehen auf das Konto von Gästen aus dem Inland, das ist ein Plus von 1,6 Prozent. Damit stützen sie schon wie in der ersten Jahreshälfte die Übernachtungszahlen.

Die ausländischen Gäste generierten mit 2,3 Millionen 2,0 Prozent weniger Logiernächte. Die deutlichste Abnahme bei den Herkunftsländern erfolgte bei den Chinesen (ohne Hongkong), wie das BFS in einer Mitteilung vom Montag schreibt. Vor einem Jahr hatten die chinesischen Gäste noch 48'000 Übernachtungen – fast einen Viertel – mehr als diesen Juli gebucht.

Unser Tennisstar in der schönsten Beiz der Welt

Bereits in der ersten Jahreshälfte hatten verschiedene Anschläge in Europa auf die Reiselust der Chinesen gedrückt. Das bekommt etwa die Region Luzern/Vierwaldstättersee zu spüren, die bisher von den chinesischen Gästen profitierte: Mit einem Minus von 23'000 Logiernächten (5,0 Prozent) verbuchte diese Region im Juli den deutlichsten Rückgang.

Weniger anfällig auf Terrorängste sind die Gäste aus den Golfstaaten: Ihre Übernachtungen in der Schweiz zogen um 15,6 Prozent an. Bei den Gästen aus Europa betrug das Minus 0,9 Prozent. (sda)

Der Äscher ist die schönste Beiz der Welt

1 / 14
Der Äscher ist die schönste Beiz der Welt
quelle: peter böhi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Roger Federer feiert seinen 1000. Sieg mit dem 83. Titel im 125. Final

Quiz
1.
Bild zur Frage
Klar der Säntis!
Unverkennbar der Pilatus!
Zweifelsohne die Rigi!
Natürlich die Churfirsten!
2.
Bild zur Frage
Also wer DAS nicht kennt ... Eiger, Mönch und Jungfrau.
Dickberg und Doofberg?
Ich dachte, diese Berge seien bloss Mythen.
Jetzt aber, die Churfirsten!
3.
Bild zur Frage
Eiger, Mönch und Jungfrau ... *gähn* wird das mal noch schwerer?
Gemein! Wieder die Mythen, aber diesmal von der anderen Seite.
Ach, das gute alte Gotthardmassiv.
Wenn das jetzt nicht die Churfirsten sind, werd ich hässig.
4.
Bild zur Frage
Sieht mir nach dem Brienzer Rothorn aus.
Nö, eher wie der Appenzeller Granitnippel.
Ist er es wirklich? Der Monte Generoso?
Ich will endlich die Churfirsten!
5.
Bild zur Frage
Ah, endlich ein Berg den ich kenne: Der Üetliberg!
Der Bachtel.
Nee, die Rigi, ihr Banausen.
Ich kreuze nie mehr die richtige Antwort an, bis ihr die Churfirsten bringt.
6.
Bild zur Frage
Kurz und knapp: Der Dom.
Was Dom? Wenn ich das nur schon höre! Natürlich ist das der Monte Rosa!
Der Berg Chronos!
Yay! Endlich! Die Churfirsten! Ich liebe euch!
7.
wikipeida
Das Gestein ist so dunkel, das ist sicher das Finsteraarhorn!
Das Matterhorn, kenn ich doch von der Toblerone-Packung.
Der sogenannte Ringelspitz.
Ich hasse euch.
8.
Bild zur Frage
Der Piz Mundaun, diesen eisigen Cheib würde ich überall erkennen ...
Eindeutig der Piz Eria, den kenn ich gut!
Wenn das mal nicht der Piz Ela ist!
Piz ... ach, kommt schon ... es müssen ja nicht alle Churfirsten sein ... der Chäserrugg reicht vorig.
9.
Bild zur Frage
Ha! Der Piz Palü! Hab mir gedacht, dass der mal noch kommt.
Nope, das ist der Säntis.
Der Piz Bernina, jetzt sind wir wieder auf einfachem Terrain.
Ich geb auf.
10.
Bild zur Frage
Dieser Berg wurde nach mir benannt: Der Hohe Kasten.
Nein, er wurde nach meiner Schwiegermutter benannt: Der Bös Fulen.
Ach was, er trägt den Namen meines Gemächts: Das Breithorn.
Haha, wohl eher das Faulhorn ...
11.
Bild zur Frage
Der gute alte Schwalmis.
Das sind wohl zwei der Sieben Hengste.
Das Schärhorn, wäge «Schär», checksch?
Ich rede nicht mehr mit euch ...
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Andelfingen ZH: Polizeieinsatz beendet – keine Verletzten

Wegen einer Drohung gegen ein Lebensmittelgeschäft ist es am Freitagmorgen in Andelfingen zu einem Grosseinsatz der Polizei gekommen. Am Nachmittag gab es Entwarnung – es hatte sich offenbar um eine leere Drohung gehandelt.

Kurz vor 09.30 Uhr ging bei der Kantonspolizei die Meldung ein, dass sich in einem Lebensmittelgeschäft am Marktplatz zwischen 10.00 und 12.00 Uhr niemand aufhalten solle. Die Polizei evakuierte daraufhin das Geschäft und die umliegenden Häuser. Verdächtige Gegenstände …

Artikel lesen
Link zum Artikel