Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05268268 Philippa Charlotte

Schau nur, wie locker Pippa den Rosablanche-Pass hinaufsteigt, während ihr Hintermann leidet, obwohl es doch nichts schöneres gibt, als direkt hinter Pippa zu laufen. Bild: EPA/KEYSTONE

Das härteste Skirennen der Welt: Alle leiden, nur die royale Pippa strahlt wie ein Maikäfer



Mitten in der Nacht in Turnschuhen losrennen. Im Licht der Stirnlampe den Weg suchen, die ultraleichten Tourenskier und die Skischuhe geschultert. Nach einigen Kilometern die Schuhe wechseln und die Skis anschnallen. Und los geht's, fast nur noch auf den Skiern, rauf und runter im Schnee über 53 Kilometer (Luftlinie) und über 4'000 Höhenmeter: die Patrouille des Glaciers.

Philippa Charlotte

Auch beim Start in Zermatt, die Männer links und rechts wirken gestresst, während Pippa das härteste Skirennen der Welt ganz entspannt angeht.
Bild: KEYSTONE

Mit dabei Pippa Middleton, die Schwester der Herzogin von Cambridge, die Schwägerin von Prinz William. Ihre Patrouille trägt die Nummer 97. Und Pippa zeigt sich ganz entspannt, trotz des harten Rennens. Kein Wunder, denn die 32-Jährige beteiligt sich immer wieder an Sportanlässen, wie zum Beispiel 2014 am Velorennen Race Across America.

Team COOPER-SHROSBREE-MIDDLETON-YOUNG from England with Tarquin Cooper, Pippa Middleton, and Bernie Shrosbree, from left to right, react in the finish area of the Glacier Patrol race from Zermatt, in Verbier, Switzerland, Wednesday, April 20, 2016. The Glacier Patrol (Patrouille des Glaciers), organized by the Swiss Army, will take place from 19 to 23 April. Highly-experienced hiker-skiers will trek across the Haute Route along the Swiss-Italian border from Zermatt to Verbier. The race covers 53km by foot and ski, which is equivalent to 110km without altitude difference. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Auch am Ziel der 1. Etappe in Verbier, Pippa strahlt wie ein Maienkäfer.
Bild: KEYSTONE

Für den SAC ist es «der härteste Teamwettkampf der Welt». Und in der Eigenwerbung von Zermatt ist von «Kult in der Disziplin der Skitourenrennen» die Rede. Seit Dienstag bestreiten Frauen und Männer in Dreiergruppen die 20. Patrouille des Glaciers.

Philippa Charlotte

Und auch das Publikum kommt nicht zu kurz: Pippa strahlt es einfach an.
Bild: KEYSTONE

epa05267802 Competitors climb in front of the Matterhorn as they start the 20th edition of the Glacier Patrol race in Zermatt, Switzerland, 19 April 2016. The Glacier Patrol (Patrouille des Glaciers), organized by the Swiss Army, will take place from 19 to 23 April. Highly-experienced hiker-skiers will trek across the Haute Route along the Swiss-Italian border from Zermatt to Verbier. The race covers 53km by foot and ski, which is equivalent to 110km without altitude difference.  EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Ah, ja. Auch sonst ist die Patrouille des Glaciers sehenswert.
Bild: EPA/KEYSTONE

(whr)

Pippa Middleton

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bangawow 20.04.2016 23:14
    Highlight Highlight Ich bin royal. Nennt mich Pippa.
  • Baba 20.04.2016 22:28
    Highlight Highlight Philipp (Pippa) Middleton ist ungefähr so royal wie Ueli Maurer. Also überhaupt nicht. Ihre Schwester Catherine hat einen Royal geheiratet, was aber die Geschwister/Eltern nicht zu Royals macht!

    Sorry watson, aber solche Aussagen sind 'Coiffeur-Klatschheftli-Niveau' - das könnt ihr definitiv besser!
    • Baba 20.04.2016 22:34
      Highlight Highlight Philippa natürlich, nicht Philipp 😊

«Komme ich mit dem Postauto noch ins Skigebiet?» 6 Fragen zum Grossbrand in Chur

Die Flammen erhellten den Nachthimmel über Chur: Ein Grossbrand in einer Einstellhalle zerstörte am Mittwochabend 20 Postautos – fast die Hälfte des Standortes Chur. Welche Fahrzeuge sind betroffen? Und welche Auswirkung hat das auf den Fahrplan? Die wichtigsten Antworten im Überblick.

Der Busbetrieb ist bis und mit Wochenende gesichert, Ersatzbusse konnten aus der Region ausgeliehen werden. Der Fahrplan hat also Gültigkeit. Der Verlust von 20 Bussen führte jedoch zu Engpässen.

Grundsätzlich ist die umliegende Region von Chur und die Busverbindungen von Chur in die Skigebiete wie die Lenzerheide betroffen. Allerdings gibt sich Postauto-Sprecher Urs Bloch zuversichtlich: «Wir sind vorsichtig optimistisch, dass es auch in den nächsten Wochen zu keinen Engpässen kommt.»

Er …

Artikel lesen
Link zum Artikel