Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Komfort: So peppt die SBB ihre Interregio-Züge auf

Die SBB will 43 ihrer Interregio-Doppelstockzüge aufwerten und mehr Komfort bieten. Geplant sind Steckdosen in der 2. Klasse und mehr Platz in der 1. Klasse.



Die Interregio-Züge sollen sich mehr den Fernverkehrszügen angleichen. Die SBB will den Komfort in 43 Zug-Kompositionen erhöhen und damit ein angekündigtes Leistungsversprechen einlösen.

Geplant sind folgende Anpassungen:

Bild

Mehr Komfort wie hier in der 1. Klasse im «FV Dosto» verspricht die SBB. Bild: SBB

Damit gleicht sich der Komfort an den Fernverkehrsstandard an. Die Arbeiten dauern jeweils rund fünf Wochen pro Komposition und werden im SBB-Werk in Olten ausgeführt. Zum Einsatz kommen die umgebauten IR-Dosto künftig hauptsächlich auf den Linien IR36 Basel–Brugg–Zürich, IR37 Basel–Aarau–Zürich, IR45 Zürich–Schaffhausen, IR75 Zürich–Konstanz und in der Romandie auf der Strecke zwischen Annemasse–Genève–St-Maurice.

Insgesamt investiert die SBB rund 20 Millionen Franken in die Aufwertung. Der Start des Umbaus ist für das zweite Halbjahr 2019 vorgesehen und dauert voraussichtlich bis 2024. (jaw)

Der FV-Dosto soll als Vorbild für den Komfort dienen:

Und jetzt ein bisschen Nostalgie: 33 SBB-Bahnhöfe: So sahen sie im letzten Jahrhundert aus

SBB-App Kurs für Rentner

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Beto gegen Donald: Showdown an der «Grenzmauer» in Texas

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel

Mirco Müller – ein vergessener Titan auf dem Weg zum Millionär

Link zum Artikel

Hacker verkauft 617 Millionen Nutzerdaten im Darknet – diese 16 Seiten sind betroffen

Link zum Artikel

Ohne Solarium und Haarpracht – wie Donald Trump wirklich aussieht 😱

Link zum Artikel

Zersiedelungs-Initiative abgeschmettert: So lief der Abstimmungssonntag

Link zum Artikel

«Ich war überrascht, dass es reicht» – Corinne Suter holt in der WM-Abfahrt Silber

Link zum Artikel

Kantonale Vorlagen: Basel versenkt Spitalfusion, Berner Energiegesetz scheitert hauchdünn

Link zum Artikel

Frauen schreiben ihren Freunden: «Ich will ein Baby» – die Antworten sind 😱😱😱

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Diese 7 Fälle zeigen, was bei der Rüstungsbeschaffung in der Schweiz alles schief läuft

Link zum Artikel

Hey Emma, Suff-SMS-Sandro hat auch ein paar Sex-Fragen an euch Frauen!

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Dieser NBA-Star erfuhr gerade mitten im Spiel, dass er getradet wurde

Link zum Artikel

Wenn du in der (Fake-)Sexfalle sitzt – so kommst du wieder raus

Link zum Artikel

So klicken, blocken und spulen wir die Werbung weg – die Fakten in 15 Punkten

Link zum Artikel

Auf einer Party aufs Klo, das gar keins war...Diese Jodel-Geschichte hat kein Happy-End 😱

Link zum Artikel

Leute, PICDUMP! 🙏

Link zum Artikel

Google reserviert jetzt für dich in Schweizer Restaurants (aber nicht per Telefon)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
27
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
27Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • lynx 03.10.2018 17:46
    Highlight Highlight Ausser den Steckdosen leider kein Upgrade in der zweiten Klasse. Zu einem Fernverkehrszug gehören für mich:
    - Ein brauchbares Tischen
    - Möglichkeiten zur Verstauung von Gepäck
    - 1 Toilette pro Wagen

    Dass die Züge mit einem lieblosen Innendesign in kaltem Weiss mit viel Plastik ausgestattet werden, ist bei der SBB leider nichts neues. Zu einem zeitgemässen Fernverkehrszug gehört für mich auch ein einladendes Interieur, wie es z.B. die SOB oder die RhB in ihren neuen Zügen bieten.
  • Donald 03.10.2018 17:19
    Highlight Highlight Gute Entwicklung. Schade, dass man das nicht schon von Beginn weg gemacht hat, die Züge sind ja praktisch neu.
    • Fiammetta 03.10.2018 17:32
      Highlight Highlight IR Dosto sind doch schon fast 20 Jahre alt?! Die genaur bezeichnung fehlt im Artickel zwar..
      Fernverkehrs Dostos dind die neuen...
    • Donald 03.10.2018 18:17
      Highlight Highlight https://www.sbb.ch/de/bahnhof-services/im-zug/unsere-zuege/regio-dosto.html

      https://en.m.wikipedia.org/wiki/Stadler_KISS
    • chrimark 03.10.2018 19:39
      Highlight Highlight @ Fiammetta, du meinst die IC2000. Die IR Dosto sind tatsächlich noch fast neu.
  • Ohmann94 03.10.2018 17:19
    Highlight Highlight #Erster!
  • Knut Knallmann 03.10.2018 14:36
    Highlight Highlight Upps - Vielleicht sollte ich den Artikel noch fertig lesen bevor ich kommentiere - Tschuldigom :(
    • Jessica.Haupt 05.10.2018 14:09
      Highlight Highlight Schon gut :)
  • El Vals del Obrero 03.10.2018 14:31
    Highlight Highlight Es wird ja ohnehin fast jedes Jahr eine IR-Linie zu RE zurückgestuft ...

    SBB wiederholt laufend die Fehler, die die DB (teilweise mit selbem Management-Personal) vor rund 15 Jahren machte.
    • Hoppla! 03.10.2018 16:27
      Highlight Highlight Erzähl doch mal. Wo passiert die qualitative Zurückstufung? Und was sind die Managementfehler genau?
    • Stumpenheini 03.10.2018 17:29
      Highlight Highlight Das Gegenteil ist richtig. RE-Linien werden bei der SBB verschwinden. Sobald jeweils genügend Rollmaterial mit Fernverkehr-Komfort vorhanden ist, werden RE zu IR-Linien.
    • Fabio74 03.10.2018 19:23
      Highlight Highlight das kommt davon, dass wir keine Aufsichtsbehörde haben. Da darf die SBB wursteln wie sie will
      Fernverkehr zum Regionalverkehr degradieren. Zürich-Chur; Gottard-Bergstrecke z.B.
      ODer man fährt IR-Verbindungen mit S-Bahn-Rollmaterial
    Weitere Antworten anzeigen
  • zettie94 03.10.2018 13:17
    Highlight Highlight Danke BLS! Ohne Konkurrenz hätte sich die SBB in dieser Sache nie bewegt.
    • Marcipedia 03.10.2018 23:20
      Highlight Highlight Zum Glück sind ja auch solche Umbauten so schnell geplant und gestartet... *ironie off*
    • zettie94 04.10.2018 12:23
      Highlight Highlight Die SBB hat nach einem Pilotversuch mit einem umgebauten Zug vor ca. zwei Jahren entschieden, die Züge nicht umzubauen. Erst als das ganze Gstürm mit der BLS begann, hiess es plötzlich, die Züge würden jetzt doch umgebaut. Zufall?
      Gestartet wird der Umbau übrigens erst im zweiten Halbjahr 2019, die erste Ankündigung war irgendwann auf dem Höhepunkt des Streits mit der BLS ungefähr im letzten November. Genügend Planungszeit also.
    • zettie94 04.10.2018 12:51
      Highlight Highlight Präzisierung: Der genannte Test mit einem Zug mit umgebauter erster Klasse inkl. Fahrgastbefragungen fand im zweiten Halbjahr 2014 statt. Im Oktober entschied man sich gegen einen Umbau.
  • Leon1 03.10.2018 13:06
    Highlight Highlight Ich weiss, für den Rest der Schweiz hört die Schweiz nach Winterthur auf, aber der IR37 fährt Basel-Aarau-Zürich-St.Gallen.

    Für mich als St.Galler wär's interessant zu wissen, ob das hier im Artikel oder in der Medienmitteilung einfach vergessen ging, oder ob man dann in Zürich auf schlechteres Zugmaterial umsteigen muss?
    (Nicht, dass umsteigen tragisch wäre, verfehlt aber irgendwie den Zweck einer Direktverbindung)
    • riqqo 03.10.2018 14:30
      Highlight Highlight Ich denke eher, dass man zwischen Zürich und St. Gallen wieder auf die bewährten Mirage-Züge setzten wird…
    • Marabamba 03.10.2018 18:14
      Highlight Highlight Ab Fahrplanwechsel fährt der Zug nicht mehr nach St. Gallen. Dafür wird der RE von Chur bis Zürich verlängert und zum Interregio aufgestuft.
    • Fabio74 03.10.2018 19:24
      Highlight Highlight dachte die Verbindungen Basel-St.Gallen verschwinden bis auf Ausnahmen wieder.
      Es wird der heutige RE Chur-Wil nach Zürich verlängert und zum IR.
  • Fabio74 03.10.2018 12:59
    Highlight Highlight Ist ja schön, dass man auch bei der Bahn gemerkt hat, dass S-Bahnen im Fernverkehr nichts zu suchen haben
    • Dominik Treier (1) 03.10.2018 15:13
      Highlight Highlight Wobei das ja immer noch relativ ist... Es gibt immer noch zu wenige Toiletten in den S-Bahn-Kombinationen. Die Beinfreiheit ist in der 2. Klasse miserabel, man hofft regelrecht, dass man ein gegenüber hat, dass kleiner als 1.70m ist und die Tischchen in der 2. Klasse sind eine Farce... Viel zu klein und ausserdem kann man nicht einmal ein Getränk darauf abstellen, da dieses Mangels Einbuchtung dafür oder Rand am Tischchen, nach jeder Kurve am Boden liegt... Da hat sich die SBB selbst ein Ei gelegt, denn ich habe in diesen Redio-Dosto Zügen schon sehr viele verdächtige Pfüzen gesehen...
    • Fabio74 03.10.2018 19:26
      Highlight Highlight drum bin ich ja immer noch der Meinung der Fernverkehr gehört ausgeschrieben mit klaren Vorgaben was Qualität von Rollmaterial anbelangt, Betriebszeiten und Häufigkeit sowie Haltepunkte.

Intercity-Zug in Basel entgleist – Strecke Deutschland-Schweiz unterbrochen

In Basel ist am Sonntagabend ein Intercity-Zug (ICE) der Deutschen Bahn (DB) entgleist. Verletzt wurde niemand. Rund 240 Reisende wurden aus dem Zug evakuiert.

Beim verunfallten Zug handelt es sich um den ICE 373, der von Berlin Ostbahnhof nach Interlaken Ost unterwegs war, sagte ein DB-Sprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Aus den Schienen gesprungen seien der Triebkopf und ein Wagen.

Entgleist ist der Zug um 20.50 Uhr nach dem Badischen Bahnhof auf der Fahrt in Richtung Basel …

Artikel lesen
Link zum Artikel