Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wetzikon: Auto von Zug erfasst - Zeugenaufruf

Bei einer Kollision zwischen einem Personenwagen und einer S-Bahn ist am Mittwochmittag (30.8.2017) in Wetzikon ein Sachschaden von einigen zehntausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Trotz Notbremsung des nahenden Zuges kam es zu einer Kollision. Bild: Kapo Zürich

Personenwagen bei Bahnübergang im Zürcher Oberland von Zug erfasst

Nach einer Kollision mit einem Personenwagen war die S-Bahn-Strecke zwischen Aathal und Wetzikon blockiert. Verletzt wurde niemand. Die Streckenblockierung konnte laut einer Mitteilung der SBB wieder behoben werden. Trotzdem müssen Zugreisende noch mit Verspätungen rechnen.



«Das Unfallfahrzeug muss mit einem Kran wegbewegt werden», sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Bis dahin herrschte auf den S-Bahn-Linien S5 und S14 zwischen Wetzikon und Uster sowie S19 zwischen Effretikon und Pfäffikon für über eine Stunde Totalunterbruch.

Gemäss ersten Erkenntnissen kam die 84-jährige Frau mit ihrem Personenwagen aus bislang unbekannten Gründen auf den Geleisen zum Stillstand und die sich senkenden Bahnschranken blockierten das Auto. Zwei Passanten eilten der Lenkerin zu Hilfe; sie halfen ihr aus dem Fahrzeug und begleiteten sie vom Bahntrassee.

Wetzikon: Auto von Zug erfasst - Zeugenaufruf

Bei einer Kollision zwischen einem Personenwagen und einer S-Bahn ist am Mittwochmittag (30.8.2017) in Wetzikon ein Sachschaden von einigen zehntausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Verletzt wurde niemand. Bild: Kapo Zürich

In der Folgen kam es trotz Notbremsung des nahenden Zuges zu einer Kollision, teilt die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mit. Der Personenwagen wurde frontal erfasst und vom Zug mehrere Meter mitgeschleift. Einige Dutzend Passagiere konnten den Zug unverletzt verlassen. Der Sachschaden an den Fahrzeugen sowie Einrichtungen der Bahn wird auf einige zehntausend Franken geschätzt. (whr)

Aktuelle Polizeibilder: 39 neue Basler Polizisten

(aargauerzeitung.ch)

Das könnte dich auch interessieren:

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt die Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peterlis 30.08.2017 14:28
    Highlight Highlight War es wieder einmal ein Auto, das auf einem Bahnübergang zwischen den Schranken steckengeblieben ist? Liebes watson-Team, bringt doch einmal einen Artikel über das richtige Verhalten in so einem Fall: Die Barrieren durchbrechen! Offenbar ist das einfach viel zu wenig bekannt in der Bevölkerung.
    • Madison Pierce 30.08.2017 15:05
      Highlight Highlight Der Unfall scheint ja jedes Klischee zu erfüllen: "Nissan Micra" und "ältere Frau". :)

      Mein Fahrlehrer hat mir damals noch gesagt: "Immer vom Gleis. Wenn der Motor nicht mehr läuft notfalls mit dem Anlasser. Die paar Meter macht der, und lieber den Anlasser ersetzen als das Auto."

      Und wenn auch das nicht geht: raus aus dem Auto. Aber nicht daneben stehen und ein "Leservideo" drehen, sondern eine Barriere anheben. Sobald die nicht mehr vollständig aufliegt, wird das zum Übergang gehörende Signal auf rot gestellt. Bei Übergängen ohne Schranke kann ein Warnlicht zerstört werden.
    • Max Cherry 30.08.2017 15:41
      Highlight Highlight Haben die Bahnschranken nicht sogar eine Sollbruchstelle für diesen Fall, sodass man von der Gleisrichtung aus einfach durchbrechen kann mit dem Auto?
    • Chefs United 30.08.2017 16:19
      Highlight Highlight @Madison - kennst dich gut aus. Danke für den Tipp
      Auf den mit dem Anlasser wäre ich nicht gekommen. Brauche ich wahrscheinlich auch nicht da ich nur über Gleise fahre, wenn ich vollständig drüber komme. Auch wenn der Hintermann einen roten Kopf bekommt.
    Weitere Antworten anzeigen

IT-Problem bei SBB ++ Bahnverkehr in der ganzen Schweiz betroffen ++ Lage beruhigt sich

Eine IT-Panne hat am Mittwochmorgen im Bahnverkehr der ganzen Schweiz für Unannehmlichkeiten gesorgt. Das Problem war kurz vor 5 Uhr aufgetreten, um 7 Uhr war der Bahnverkehr nach Angaben eines SBB-Sprechers aber wieder stabil.

SBB-Sprecher Stefan Wehrle sagte, das Problem habe dazu geführt, dass verschiedene Systeme nicht hätten hochgefahren werden können. Betroffen davon seien auch Fahrleitungen gewesen. Es sei aber ein IT-Problem gewesen und nicht ein Energieversorgungsproblem.

Der Bahnbetrieb …

Artikel lesen
Link to Article