Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Panne beim Numerus Clausus: 12 Fragen waren schon vor dem Test im Umlauf



Weil einige Fragen des Eignungstests für das Medizinstudium vor der Prüfung im Umlauf gewesen sind, muss der Numerus Clausus korrigiert werden. Das berichtete das Radio SRF3 am Dienstag. 12 der gestellten 198 Fragen wurden schon im Übungsmaterial eines kommerziellen Vorbereitungskurses verwendet. 

Alle betroffenen Aufgaben gehörten zur Aufgabengruppe «Textverständnis», welche nun bei der Auswertung des Tests nicht berücksichtigt wird. 

Auch letztes Jahr mussten 14 Fragen rausgestrichen werden. Die Schweizerische Universitätskonferenz teilte damals mit, es seien keine statistisch relevanten Auswirkungen der Vorkenntnisse einzelner Aufgaben auf die Testresultate nachgewiesen worden. (dwi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NoraDrenalin 06.08.2015 11:55
    Highlight Highlight Liebe Watson-Redaktion. Bitte geht dieser Sache nach! Meine Schwester hat an dieser Prüfung teilgenommen und hat es wegen 7 Punkten nicht geschafft. Wäre der Physik-Teil anstelle des Sprachverständnisteils gestrichen worden, hätte sie die Prüfung locker bestanden und könnte jetzt ihr Studium der Veterinärmedizin beginnen. Was swissuniversities hier macht ist reine Willkür. Und besonders wütend macht mich die Tatsache, dass die betreffenden Fragen teilweise einfach aus der letzjährigen Prüfung entnommen wurden - die Schuld gibt Swissuniversities dann dem Anbieter der Vorberitungsbücher...

Uni Zürich will Studierende mit bis zu 4000 Franken büssen – dagegen regt sich Widerstand

In ihrer neuen Disziplinarverordnung sieht die Universität Zürich vor, Vergehen seitens der Studentenschaft mit saftigen Bussen und gemeinnütziger Arbeit zu bestrafen. Dagegen wehren sich die Studierenden – und die Uni verteidigt sich.

Vergehen wie das Herstellen eines Plagiats, die Störung des schulischen Betriebs und allgemeine Verstösse gegen Vorschriften wurden an der Universität Zürich bisher mit Verweisen oder Suspendierungen bestraft. Neu kann die Hochschule auch Geldstrafen bis zu 4000 Franken und gemeinnützige Arbeit bis zu 40 Stunden verhängen. Studierende sind erbost und verlangen, dass die Universität die neue Regelung wieder über Bord kippt.

Doch der Reihe nach:

Am 25. Mai dieses Jahres hat die Universität Zürich …

Artikel lesen
Link zum Artikel