DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Was haben ein Stockbild und ein HSG-Student gemeinsam? Antwort siehe unten. bild: shutterstock

Wie HSG-Studenten mit 6 Schlagzeilen zu «faulen Abzocker-Typen» gemacht werden



Die Schweiz hat zwei international renommierte Universitäten, die ETH und die HSG. In der Medienberichterstattung über diese beiden Top-Institute fällt auf: Während ETH-Studenten mit allerlei genialen Erfindungen auf sich aufmerksam machen, kommen HSG-Studenten als eine Ansammlung von Negativ-Klischees rüber. 

Die neuste Schlagzeile stammt vom Mittwoch. Ein HSG-Student verklage seinen Vater, weil dieser die Wohnkosten nicht übernehmen wolle, heisst es bei «20 Minuten».

Bild

screenshot via 20min.ch (05.10.2016)

Aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Wer im Archiv wühlt, stösst auf unzählige weitere Beispiele:

Bild

screenshot via 20min.ch (08.01.2016)

Bild

screenshot via 20min.ch (09.01.2016)

Bild

screenshot via 20min.ch (24.11.2015)

Bild

screenshot via 20min.ch (27.10.2015)

Bild

screenshot via 20min.ch (27.05.2010)

Woher stammen diese Schlagzeilen, die sich in der Summe zu einer ziemlich unsympathischen Karikatur verdichten? Über einige dieser Geschichten haben mehrere Medien berichtet (auch watson), aber generell scheint es besonders «20 Minuten» auf die Studenten in St.Gallen abgesehen zu haben. Was diesen übrigens nicht entgangen ist.

Unter dem Titel «20 Minuten Fame: Eine Geschichte der Klischees» beklagte sich das HSG-Studentenmagazin «Prisma» unlängst über die Gratiszeitung. Diese würde anti-akademische Feindbilder schüren und das gemeine Volk zu Wut-Kommentaren anregen. Nicht als Selbstzweck, sondern um ordentlich Traffic zu generieren und so gutes Geld zu verdienen.

Das nehmen die Studenten zunächst mit Humor.

«Als HSG-Student kann man beruhigt aufatmen: Es ist nichts Persönliches, sondern reines Business-Kalkül. Und, wenn einer das versteht, dann doch wir!»

Dominik Mayer quelle: prisma-hsg.ch (25.04.2016)

Schlagen dann doch ernstere Töne an.

«Das täuscht nicht über die Verantwortung hinweg, der sich 20 Minuten mit seiner Berichterstattung entzieht. Die Aufgabe der Presse ist es, komplexe Sachverhalte verständlich zu machen. Klischees bedienen darf dann die Satire (falls 20 Minuten ein Satireheft sein sollte, wird an dieser Stelle vielmals um Entschuldigung gebeten).»

Dominik Mayer quelle: ebd.

Und zeigen sich am Schluss wieder gelassen.

«20 Minuten-Artikel, deren Überschriften von ‹Puff lädt zum Tag der offenen Beine› bis zu ‹Ihr Vaginalsekret macht Bier sauer› reichen, sollten uns nicht in eine Sinnkrise stürzen.»

Dominik Mayer quelle: ebd.

Was hältst du von der Berichterstattung über HSG-Studenten?

Zum Thema HSG

Tränen an der Uni St.Gallen: HSG-Studenten verarschen Kommilitonen mit Jodel-Streich

Link zum Artikel

Ärger an der Uni St.Gallen: Sektenführerin hetzt Putin-Trolle auf Professor

Link zum Artikel

Doktor-Arbeit gegen Geld: HSG zeigt Ghostwriting-Anbieter an

Link zum Artikel

Strip-Show mit Folgen: Strafarbeit für HSG-Studenten

Link zum Artikel

Das sind die besten Universitäten der Welt

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nirgends in Europa werden so viele Schüler gemobbt wie in der Schweiz

Eine neue Auswertung im Rahmen der Pisa-Studie zeigt: Mobbing an Schulen nimmt zu. Die Anzahl körperlicher Übergriffe hat sich sogar verdoppelt.

Auf dem Schulweg wird das Kind gehänselt, drangsaliert, bedroht, über Monate hinweg. Der Jugendliche beschimpft, beleidigt, sogar körperlich attackiert. Und keiner schaut hin. Was nach einem Albtraum klingt, ist im Durchschnitt für mindestens ein Schweizer Schulkind pro Klasse Realität. Die Zahlen von Mobbingopfern steigen seit Jahren an. Nun bestätigt die neuste Pisa-Studie aus dem Jahr 2018 einen Anstieg in sämtlichen Mobbingkategorien teilweise auf den doppelten Wert. Kein anderes …

Artikel lesen
Link zum Artikel