Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ETH Zuerich am Montag, 6. November 2017. Seit die

Bild: KEYSTONE

ETH Zürich schneidet im Hochschul-Ranking top ab – EPFL verliert 10 Plätze



Die ETH Zürich gilt nach der Rangliste der Hochschulberater QS als siebtbeste Hochschule der Welt. Nach Angaben der ETH ist es die höchste Rangierung, die das Institut in einer der «etablierten Hochschulranglisten» erreicht hat.

Im vergangenen Jahr erreichte die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH) im World University Ranking den Platz 10. Die ETH kletterte nun um drei Plätze und festigte damit ihre Position als beste Universität Kontinentaleuropas, wie aus der am Mittwoch publizierten jüngsten Ausgabe des Rankings hervorgeht.

Die ETH wird in Hochschulrankings regelmässig als eine der besten Universitäten weltweit geführt. Noch nie habe die ETH aber in einer der angesehenen Ranglisten einen so hohen Platz eingenommen, teilte die Universität mit.

Als beste Universität weltweit gilt nach den Beratern von Quacquarelli Symonds unverändert das Massachusetts Institute of Technology (MIT). Auch auf den Plätzen 2 bis 4 (Stanford, Harvard, Caltech) änderte sich nichts. Als erste Universität ausserhalb der USA taucht die University of Oxford (5.) aus Grossbritannien auf, die den Platz mit dem Erzrivalen University of Cambridge tauschte.

EPFL fällt aus Top 20

Die Rangliste klassiert insgesamt neun Schweizer Bildungsinstitute. Einen Rückschlag hinnehmen musste die ETH Lausanne, sie fiel vom 12. auf den 22. Platz. Dafür sei vor allem die schlechtere Bewertung bei Arbeitgebern verantwortlich, hiess es zur Begründung. Erstmals seit 2012 rangiere die ETH Lausanne nicht mehr in den Top 20.

Auf die zwei ETH folgen die Universität Zürich (78), Genf (108), Bern (139), Lausanne (149) und Basel (160). Einen Sprung nach vorne machte die Uni Bern, die 28 Plätze vorrückte und damit Lausanne und Basel überholte. Ausserhalb der Top 200 aufgeführt sind die Universitäten St. Gallen (HSG) und Freiburg. (sda)

Schon gespart auf dein Studium?

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

19 Memes, die jeder versteht, der mal studiert hat

Ob du das Studium hinter dir hast, oder du eigentlich gerade lernen solltest, statt diese Geschichte zu lesen: In diesen 19 Memes finden sich alle ein bisschen wieder.

(luc)

Artikel lesen
Link zum Artikel