Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Schafe sind im Kanton Solothurn verschwunden – nicht zum ersten Mal in diesem Jahr. Bild: Katntonspolizei Solothurn

Schafe weg, Schafe wieder da, Schafe weg: Solothurner Polizei steht vor einem Rätsel



Zugegeben, bei dieser Vermisstmeldung ist es schwierig, sich ein Lachen zu verkneifen. Dies liegt aber nicht daran, dass für einmal nicht ein Mensch, sondern vier Schafe gesucht werden. Lustig ist viel mehr der Text des Zeugenaufrufs. Denn die Medienmitteilung der Kantonspolizei Solothurn liest sich so:

«Es handelt sich dabei um zwei braune, zirka 1-jährige Bergschafböcke und jeweils um ein weisses und ein braunes Bergschafweibchen – beide zirka 2-jährig. Sie verfügen über keine speziellen Eigenheiten und wogen, gemäss Besitzer, jedes rund 40 Kilogramm.»

Medienmitteilung Kantonspolizei Solothurn

Inwiefern es mir hilft, zu wissen, dass die Schafe je rund 40 Kilogramm wiegen, erschliesst sich mir nicht ganz (meistens habe ich keine Wage in meinem Rucksack). Gut, wenn ich einem ganz fetten Schaf auf der Strasse begegne, kann ich es getrost seine Wege ziehen lassen. Es ist nicht das Gesuchte. Aber ganz ehrlich: Zu sagen, die Tiere verfügten über keine speziellen Eigenheiten, ist schon ein wenig fies. Arme Schafe. Mähh.

Auch das Fahndungsbild ist amüsant

Bild

Quelle: Kantonspolizei Solothurn

Dazu schreibt das Korps

«Auf dem beigefügten Foto sind nur zwei von vier vermissten Schafen (die beiden rechts) abgebildet. Von den beiden weiteren Vermissten steht kein Foto zur Verfügung.»

Medienmitteilung Kantonspolizei Solothurn

Das erschwert natürlich die Sache. Aber jetzt zum Kern der Geschichte. Die verschwundenen Schafe in Flumenthal sind ein merkwürdiger Fall. Weil damit sind bereits zum zweiten Mal im Kanton Solothurn Schafe verschwunden – innert weniger Monate. Das letzte Mal passierte dies im September, in Mümliswil-Ramiswil.

«Die ganze Geschichte ist absolut mysteriös»

Schafzüchter

Es wird noch merkwürdiger: Damals tauchten fünf der sieben verschwundenen Schafe nach einigen Tagen wieder auf – auf der Weide, von der sie verschwunden waren. Dazu mussten sie einen Zaun überqueren – er stand unter Strom.

«Die ganze Geschichte ist absolut mysteriös», sagte der damals betroffene Züchter zum «Regionaljournal Aargau Solothurn». Er geht trotz der Rückkehr der Schafe von Diebstahl aus. Ein mulmiges Gefühl bleibe dennoch, gab er zu.

Ob auch diesmal die Schafe plötzlich wieder auf der Weide auftauchen (oder zumindest einige von ihnen), wird sich zeigen. Derzeit gehen die Behörden nicht von einem Zusammenhang aus, wie die Sprecherin der Kantonspolizei zur Solothurner Zeitung sagte. 

Ausgeschlossen wird auch, dass der Wolf, der sich im Schwarzbubenland herumtreibt, etwas mit dem Verschwinden zu tun hat. Geographisch liegt Flumenthal zu weit weg. Und ausserdem: Es wurden keine Wolfsspuren gefunden.

Es bleibt mysteriös. Wer zur Lösung des Rätsels beitragen kann, soll sich bei der Kantonspolizei Solothurn melden.

Your daily Jööö: Eine Prothese für das Pony

abspielen

Video: watson

So sehen schwangere Tiere unter dem Röntgengerät aus

Das könnte dich auch interessieren:

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mirischgliich 20.11.2017 22:35
    Highlight Highlight Ja, hat denn niemand "Glennkill" oder "Garou" gelesen???
    Es ist doch klar, dass diese Schafe daran sind, ein Verbrechen aufzuklären! Dafür müssen sie natürlich ab und zu heimlich die Weide verlassen!
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Glennkill
    Benutzer Bild
  • Balikc 20.11.2017 13:44
    Highlight Highlight https://www.facebook.com/RozwaleCieNaStarcie/videos/218429641671762/
  • River 19.11.2017 12:10
    Highlight Highlight
    Benutzer Bild
  • Karl33 19.11.2017 10:06
    Highlight Highlight Da wollte wohl ein anderer Züchter seine Schafe von den Böcken besteigen lassen...
  • Neemoo 19.11.2017 07:30
    Highlight Highlight Tippe mal auf eine besondere Art "Bermuda-Dreieck". Schon lange nicht mehr so gelacht am Sonntagmorgen um 07.15 :D
    • dany1991 19.11.2017 09:52
      Highlight Highlight #metoo 😂
  • Eine_win_ig 19.11.2017 01:02
    Highlight Highlight In dieser Kommentarspalte:
    Lasse deine Schafswitze von den Usern beurteilen.
  • leu84 19.11.2017 00:21
    Highlight Highlight Nach dem zählen des dritten Schafes ist er eingeschlafen
  • ohjaja! 19.11.2017 00:18
    Highlight Highlight Das sind doch bestimmt diese islamisten gewesen, die sie nun essen 😂
  • zwätschgechopf 18.11.2017 23:30
    Highlight Highlight Das war wohl wiedermal dieser Erdogan. #määhtoo
  • derEchteElch 18.11.2017 22:44
    Highlight Highlight Wenns auf der Weide eine Pfütze gibt ist das Rätsel gelöst. Sven Bømwøllen ist auch durch solche von Ort zu Ort „gesprungen“ und dem Hirten und Hund entkommen..

Tiere «schwerwiegend vernachlässigt» – Strafanzeige wegen Tierquälerei gegen Zürcher Bauer

Einem Bauern im Zürcher Oberland wird Tierquälerei vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet. Eine Tierschutzorganisation spricht von einem «extremen Fall».

Zentimeterhoch türme sich der Mist, der Boden sei mit Kot und Urin bedeckt, die Tiere würden vernachlässigt: Es sind happige Vorwürfe, welche die Organisation «Tier im Fokus» (TIF) gegen Landwirt H.M.* erhebt. Dieser führt in einer Gemeinde im Zürcher Oberland einen Mutterkuh-Betrieb. Bilder aus dem Innern des Rinderstalls von Bauer H.M. sollen die Vorwürfe belegen. Sie stammen laut Angaben von «Tier im Fokus» aus dem Juni 2019 und wurden der Organisation auf einem USB-Stick zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel