Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Polizei musste nach dem Cup-Spiel Schaffhausen gegen YB die beiden Fan-Lager am Bahnhof Schaffhausen voneinander trennen.  Bild: screenshot twitter/blick

Ausschreitungen nach Schaffhausen-YB-Match – wegen Bier-Raub

16.09.18, 05:26 16.09.18, 14:36


Nach dem Cup-Achtelfinalspiel zwischen dem FC Schaffhausen und den Young Boys ereigneten sich unschöne Szenen. Die Polizei musste eingreifen und die beiden Lager mit Pfefferspray auseinanderhalten, wie 20 Minuten berichtet. 

Auslöser für die Auseinandersetzung war ein Bier-Raub. Der Sonderzug der SBB konnte nicht losfahren, weil noch auf Fans aus dem Stadion gewartet werden musste. Darauf klauten Anhänger des FC Schaffhausens – wohl aus Langeweile – das Bier der Berner aus dem Zug.

Gewaltbereite Schläger bewarfen sich danach am Bahnhof Schaffhausen mit Gegenständen. Die Polizei konnte die Lage jedoch schnell unter Kontrolle bringen. Allerdings wurden auch Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen. «Die Polizei sagte zu uns, wenn ihr nicht zusammengeschlagen werden wollt, geht weg! 3, 2, 1 und ich hatte eine Ladung Pfefferspray im Gesicht. Was soll das?», zitiert 20 Minuten einen Leserreporter. 

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hooligan-Gewalt in Basel

Video: telebasel

Abonniere unseren Daily Newsletter

40
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Purscht 16.09.2018 19:40
    Highlight Was wäre die Welt nur ohne 20 Minuten "Leserreporter".
    26 1 Melden
  • 2sel 16.09.2018 14:29
    Highlight Eifach dass es mal gesagt wurde: In Bern ging die Partie zwischen dem FC Breitenrain und dem FCZ wie ein Cup Match sein sollte über die Bühne.
    25 14 Melden
    • Baruch de Spinoza 17.09.2018 11:12
      Highlight So weit sind wir schon? Ein Spiel des FCZ ging ohne Probleme über die Bühne? Und das muss dann auch direkt gesagt werden, weils so unglaublich ist?
      0 0 Melden
  • Echo der Zeit 16.09.2018 11:44
    Highlight Die Schaffhauser wollten Bier klauen - hö hö - müssen sie sonst immer das Falken-Bier saufen - jetzt konnten sie einfach nicht mehr.
    65 4 Melden
  • sherpa 16.09.2018 09:47
    Highlight Biersäufer sind nun mal anders als andere Leute, können sich nicht benehmen und agieren meist unkontrolliert. Ein Bier in Ehren kann man niemandem Verwehren, aber Bier in sich hineinschütten hat wohl mit Kultur gar nichts zu tun.
    27 157 Melden
    • Hoppla! 16.09.2018 11:36
      Highlight Habe ich dann die Erlaubnis Vodka in mich rein zu schütten?
      70 9 Melden
    • Max Dick 16.09.2018 13:34
      Highlight Buuuuh Sherpa! Keine Plattform den Anti-Alkoholikern!
      45 5 Melden
    • AdiB 16.09.2018 14:24
      Highlight @sherpa, alle macht den kiffern, kack auf die saufer😁
      31 4 Melden
  • p4trick 16.09.2018 08:54
    Highlight Wie wäre es wenn Fussball und Eishockey einfach in einer Turnhalle gespielt werden und das Resultat anschliessend verkündet wird? So könnte viel Geld an Stadionbau, Infrastruktur, Polizei und sonstige Organisation gespart werden.
    34 197 Melden
    • Randy Orton 16.09.2018 09:13
      Highlight Wie wäre es, wenn jede Freizeitaktivität so abgehalten würde? Anstatt zu wandern werden die Bilder einfach in dein Wohnhimmer gestreamt, keine Verletzungsgefahr und keine Kosten. Anstatt am Wochenende Party zu machen schaut man sich Videos von Konzerten an. Anstatt zu Rauchen Fotos von Zigaretten. Anstatt zu demonstrieren darf man sich Videos von Demonstrationen ansehen. Anstatt Auto zu fahren wird von zu Hause gearbeitet und anstatt Ferien zu machen schaut man sich Postkarten an.
      200 19 Melden
    • Tugium 16.09.2018 09:17
      Highlight Selten so einen Schwachsinn gehört🤦🏻‍♂️
      85 7 Melden
    • Astrogator 16.09.2018 09:27
      Highlight @Rand Orten: Wie hat ein "friedlicher Fussballfan" bei Watson auf meinen Einwand geantwortet, dass das Leichtathletikmeeting ohne Gewalt über die Bühne ging? Ach ja, keine Gewalt aber auch keine Stimmung....
      19 65 Melden
    • mike2s 16.09.2018 09:46
      Highlight @Randy Orton. Zum Fussballspielen braucht es vier Markierungen für die Goalpfosten und ein Gengenstand der annähernd rund ist und der sich auch nach mehreren Kicks nicht in seine Einzelteile zerlegt. So mit kann jeder überall Fussballspielen.
      Das Problem ist im Fussball als Show zu viel Emotionen sind. Die sollte man Dämpfen. Das kann man mit Baulich Massnahmen. So sollte der Abstand zwischen Zuschauer und Spielfeld möglichst Gross sein. Ein Tartanbahn tut hier gute Dienste. Zudem sollten die ersten fünf bis Zehn Reien VIP-Plätze für Sponsoren. Die Ränge sollten möglichst flach sein.
      12 120 Melden
    • Datsyuk 16.09.2018 10:05
      Highlight mike2s, wie kommst du auf so etwas? Warst du schon einmal an einem Fussballspiel?
      43 9 Melden
    • leu84 16.09.2018 10:17
      Highlight Haha. Wie beim Lotto😂😂
      16 2 Melden
    • mike2s 16.09.2018 10:28
      Highlight @Datsyuk Nein ich habe noch nie eine Fussballshow besucht. Aber ich habe schon mal auf einer Wiese oder Pauseplatz Fussball gespielt.
      Mir scheint beim Stadionfussball sind die überbordend Emotionen, auch Stimmung genannt, das Problem das man angehen muss, auch mit Geisterspielen am besten irgendwo in Maglingen. Wenn jetzt jemand sagt damit wird der Fussball zerstört: Fussball brauch Vier Goalpfosten und ein Ball... Was schaden nehmen könnte ist der Fussballshow von Infantino und Co. Kein wirklicher Verlust.
      14 87 Melden
    • Datsyuk 16.09.2018 11:01
      Highlight Die Fussballshow von Infantino brauche ich auch nicht. Aber du willst Fussball ohne Emotionen? Das kann ich nicht verstehen. Dann bleib doch auf der Wiese.
      22 2 Melden
    • Hoppla! 16.09.2018 11:38
      Highlight Spannend... Ich ging (früher) wegen dem Fussball ins Stadion. Das scheint bei vielen "Fans" aber sekundär zu sein. Hauptsache Emotionen.

      Kindergarten!
      15 25 Melden
    • Datsyuk 16.09.2018 11:56
      Highlight Wegen dem Fussball und dem Klub. Das ist nicht möglich? Und warum bitte sollen keine Emotionen erlaubt sein?
      11 1 Melden
    • Randy Orton 16.09.2018 12:06
      Highlight @Mike2s: ich rate dir einmal in Belgrad ein Fussballspiel von Partizan gegen Roter Stern zu schauen. Das Stadion von Partizan erfüllt alle deine Anforderungen.
      Aber wenn Emotionen das Problem sind, dann wären sie das ja nicht explizit nur im Fussball. Dann müsste man Emotionen am besten generell dämpfen. Man könnte ja Beruhigungsmittel ins Trinkwasser kippen um deine utopische Traumwelt zu erreichen, dann wären alle friedlich emotionslos.
      40 2 Melden
    • STERNiiX 16.09.2018 13:54
      Highlight Also diese überbordenden Emotionen kommen auf jedem Pausenplatz, jeder Wiese und jedem Feld-Wald-Wiesen-Turnierli vor. Sowohl von Spielern als auch von Zuschauern. Da kannst du, der ja noch nie in einem Stadion war, leider nicht wirklich mitreden. Die Auseinandersetzung fand übrigens am Bahnhof, aufgrund eines unnötigen Diebstahls, statt und hatte nichts mit den baulichen Gegebenheiten des Fussballstadions zu tun. Es hatte ja noch nichtmal etwas mit dem Spiel selbst zu tun. Ich verstehe deshalb deine Argumente nicht. Soll die SBB jetzt Leichtathletikbahnen durch die Bahnhöfe ziehen oder was?
      20 1 Melden
    • leu84 16.09.2018 14:23
      Highlight @Hoppla Ja. Das sehe ich auch so. Manchen "Fans" geht es bewusst um zu Prügeln (mit der Polizei oder anderen "Fans" die erst am nächsten Tag ein Spiel haben). Es gibt natürlich auch richtige Fans die auch an jedws Auswärtsspiel gehen
      3 1 Melden
  • Lümmel 16.09.2018 08:41
    Highlight «Die Polizei sagte zu uns, wenn ihr nicht zusammengeschlagen werden wollt, geht weg! 3, 2, 1 und ich hatte eine Ladung Pfefferspray im Gesicht. Was soll das?»

    Was das soll? Wenn mir die Polizei sagt ich soll weg gehen, dann gehe ich weg. Und sonst wundere ich mich auch nicht über eine Ladung Pefferspray im Gesicht. Vorallem wenn sie mir das im Rahmen von Ausschreitungen nach einem Fussballspiel sagt.
    275 108 Melden
    • leu84 16.09.2018 10:11
      Highlight Weil man heutzutage in einer Menge kaum mehr freundliche und zuschlagende Fans unterscheiden kann. Dazu gepaart mit
      Stress... Tut mir leid für Sie
      13 21 Melden
  • andre63 16.09.2018 08:36
    Highlight immer wieder yb fans..
    25 125 Melden
    • Randy Orton 16.09.2018 09:14
      Highlight Immer wieder? Wann sind denn sonst solche Ausschreitungen passiert in letzter Zeit?
      43 34 Melden
    • hockeyaner 16.09.2018 09:16
      Highlight Immer wieder andre63......🤓
      42 5 Melden
    • SteveLaCroix 16.09.2018 09:31
      Highlight Z.B. in Biel, vor dem letzte Cup-Match den YB unverdient gewonnen hat...
      21 43 Melden
    • Randy Orton 16.09.2018 12:03
      Highlight @SteveLaCroix und was ist da passiert? Meinst du im Provisorium, wo Biel-Anhänger provoziert haben und eine Schlägerei angezettelt haben, um sich dann aus dem Staub zu machen?
      26 8 Melden
  • der dahu 16.09.2018 08:30
    Highlight der raub der sabiererinnen...
    30 4 Melden
  • dododo 16.09.2018 08:21
    Highlight und in china ist ein sack reis umgefallen... 🤷‍♂️
    45 31 Melden
  • Mia_san_mia 16.09.2018 08:08
    Highlight Verständlich. Es ging ja um Bier 🙄
    186 64 Melden
    • Globidobi 16.09.2018 10:00
      Highlight Im Extrazug der YB Fans gibt es viele Bierlager, welche im Gesamten ein paar Tausend Franken Wert sind. Hättest du es gerne, wenn jemand deine Sache in einem Zug stiehlt, wenn du Kurz auf die Toilette gehst?
      60 17 Melden
    • Hoppla! 16.09.2018 11:40
      Highlight In Anbetracht des Biers das dort so getrunken wird, ist der Verlust eigentlich nur zu ihrem Guten. ;-)
      21 10 Melden
    • zwan33 16.09.2018 14:34
      Highlight Genau, bei Bier hört der Spass auf!
      14 0 Melden
    • 2sel 16.09.2018 18:54
      Highlight "ein paar tausend Frankeh" ja genau... 🤣🤣🤣
      2 3 Melden
  • Olmabrotwurst 16.09.2018 07:14
    Highlight 😉😂😂😂
    10 25 Melden
  • Dreiländereck 16.09.2018 06:10
    Highlight Wäre noch interessant wie viel Zeit zwischen Warnung und Pfeffereinsatz verging und was in der Zwischenzeit getan wurde. Sich an die Aufforderung der Polizei halten oder einfach mal fröhlich diskutieren und abwarten?
    137 28 Melden
    • Olmabrotwurst 16.09.2018 09:51
      Highlight "Halt oder ich Spritze"- Das 3 mal, dann wusch.....
      27 1 Melden
    • xlt 16.09.2018 09:54
      Highlight Sehr wenig Zeit, ist aber immer so. Das Problem war, dass man in den Zug wollte und sollte und gar nicjt alle mitbekommen haben, was da genau passiert. Ist halt einfach Pech gewesen und nicht wirklich ein Fehler der Polizei, irgendwie müssen sie Ordnung rein bringen und so Situationen sind immer für alle unübersichtlich.
      17 11 Melden

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen