Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Kinder sammeln Pfandflaschen, Cervelatgeruch hängt in der Luft und hinter dem Speakerwagen dealt Mike mit Gras: es ist wieder Grümpizeit.



Der betrunkene Feldspieler

Mit seinen Slapstickeinlagen ist der betrunkene Feldspieler die wichtigste Zutat eines gelungenen Grümpis. Jeder versteht Slapstick: reich, arm, dumm, clever, alt, jung. Und so wird das Dorf durch gemeinsames Gelächter geeint. Da es sich beim betrunkenen Feldspieler meist nicht um den tragischen Dorfsüffel handelt, darf auch guten Gewissens gelacht werden.

Animiertes GIF GIF abspielen

bild: watson via youtube

Der betrunkene Zuschauer

Wie jedes gute Dorffest ist auch das Grümpi im Kern nur eine gesellschaftlich anerkannte Gelegenheit, sich bereits früh morgens einen gepflegten Damenrausch zu gönnen. Dass es bei einigen nicht dabei bleibt, liegt auf der Hand – hat aber auch sein Gutes. So wird der Jugend spielerisch vor Augen geführt, dass das mit dem Alkohol nicht nur sein Gutes hat.

Der, der beim Penalty auf Ronaldo macht

Grümpi bedeutet Publikum. Und wo ein Publikum ist, sind die Selbstdarsteller nicht weit. Schliesslich kann man sich mit einer gelungenen Show auch in der Hierarchie der Herde nach oben arbeiten. Grümpi ist eben auch ein Vorläufer von Tinder.

Dünnbeinige Kicher-Teenies

Wie bereits erwähnt: Wo Publikum ist, sind die Selbstdarsteller nicht weit. Und den Selbstdarsteller folgen dünnbeinige Kicher-Teenies. Sie durchleben gerade die gesamte Palette des Coming-Of-Age-Krampfs. Es gibt Tränen, zerbrochene Freundschaften, Versöhnungen, schlechte Outfits, Missverständnisse, Szenen, Eifersüchteleien, Gekeife und Geknutsche – und das alles in einer Halbzeit. Und natürlich pro Grümpi mindestens eine ungewollte Schwangerschaft.

Der, der vergessen hatte, dass das Grümpi am Sonntagmorgen weiter geht ...

... und direkt auf Filz aus dem Hive einläuft.

Die Captain der bierernsten FC-Mannschaft, die sämtliche Gegner mit 8 Toren Differenz abfertigt ...

... und sich dann Ende Jahr wundert, weshalb sich der Sponsoren-Kalender so schlecht verkauft. Die verdammten FC-Heinis. Völlig selbstironiefrei. Wenigstens am Grümpi. 

Der, der sich den offenen Bruch holt jedes Jahr verletzt

Das Grümpi ist die Königin aller Dorffeste! Die unangefochtene Nummer 1. Aber auch diese Medaille hat eine Kehrseite und im Fall von Grümpis sind es die Verletzungen. Den Knall einer gerissenen Achillessehne vergisst man im Leben nicht mehr. Genau wie die Bilder eines offenen Bruches. Das untenstehende Gif ist im Übrigen absolut harmlos ... 

Der kleine Bruder des Typen, der sich jedes Jahr verletzt: der Simulant

Der kleine Bruder der tatsächlichen Verletzung ist die Scheinverletzung. Mit den geliehenen Krücken kann man dann schön beim anderen Geschlecht punkten, ohne sich dabei schmutzig zu machen. Tinder und so. Du verstehst.

Der harte Siech

Wenn die Primarschüler zwei Wochen danach noch immer vom Grümpi erzählen, dann ist das vor allem der Verdienst des harten Siechs. Mit einem Lächeln steckt er die Platzwunde an der Stirn weg und erzielt dann in seinem blutdurchtränkten Verband noch Kopfballtore. Er ist es auch, der einen Schneeball über die Turnhalle werfen kann. Und einmal hat er eine bewusstlose Frau aus einem brennenden Auto gezogen. Und Karate kann er auch. Er, der Dorfheld. Leuchtende Kinderaugen.

Image

Das Bild zeigt den englischen Spieler Terry Butcher nach einem Spiel gegen Schweden 1989. Nicht nur in seinem Heimatort bleibt er auf immer und ewig ein Held. bild: imgur.com

Rod Steward

Ja. Auch Rod Steward begegnet man an jedem Grümpi. Zusammen mit Tina Turner und der österreichischen Band Opus. Grümpi is Grümpi, nanananana.

Die Legende aus dem anderen Dorf

Wenn irgendwo im Umfeld von 20 Kilometern gekickt wird, taucht er auf. Er hat eine unglaubliche Technik, einen Schuss wie Payet und einen Vorvertrag bei GC. Der Verein hat ihm aber verboten, seine Knochen an einem Grümpi zu riskieren und deshalb muss er jetzt am Seitenrand zeigen, wie Fussball eigentlich wirklich geht. Die Mädchen lieben ihn, die Jungs weniger.

Der, der mal eine grosse Nummer war. Aber eben: war

Er hat schon seit 20 Jahren keinen Ball mehr getreten, nach eigenen Aussagen spielte er aber mal bei Bratislava. Auf dem Feld sind dann gewisse Ansätze erkennbar, doch eigentlich ist er nur noch eine Gefahr. Für die Mitspieler, für die Gegenspieler, aber vor allem für sich selbst. Vielleicht hat er Bratislava auch nur verwechselt. Mit Brüttisellen.  

Die dümmsten Fussballer-Verletzungen

Noch mehr Spass. Dieses Mal mit den grossen Jungs an der EM:

Keine Ahnung, wem du an der EM helfen sollst? Dann ist dieses Flussdiagramm für dich!

Link to Article

Hupende Albaner und grossmäulige Engländer: 11 wirklich, wirklich wichtige Grafiken zur EM

Link to Article

Trötzli-Bueb, Super-Opa, lästige Fliege: So wirken Shaqiri, Buffon, Ronaldo und Co.

Link to Article

Diese Phrasen werden wir an der EM bestimmt zu hören bekommen – DAS ist wirklich gemeint

Link to Article

Der zwölfte Mann sollt ihr sein! Das grösste Problem der Schweizer Nati sind wir Fans

Link to Article

Richi Roderer als linker Verteidiger? So würden die Nati-Cracks als urchige Schweizer heissen 😂

Link to Article

Solo Embolo? Natürlich nicht, das sind die 20 Youngsters, welche du für die EM kennen musst

Link to Article

Das ist der grosse Aufsteiger Denis Zakaria: Von der fünfthöchsten Liga an die EM 

Link to Article

Kometenhafter Aufstieg nach tiefem Fall: Wie Belgien zu seiner goldenen Generation gekommen ist

Link to Article

Sie müssen die EM im Fernsehen schauen: Die Top 11 der Stubenhocker (nein, nicht nur Holländer)

Link to Article

Modric, Rakitic und Co. – das Monster-Mittelfeld wird Kroatien zum Titel führen! Vielleicht

Link to Article

Die WIRKLICH wichtigsten Fakten zur EM: Diese 10 Spiderdiagramme musst du kennen

Link to Article

Dicker Gelson, du bist nicht allein – wir haben 40 EM-Stars ein Umstyling verpasst

Link to Article

Ahoi, Captain Petkovic! Mit diesen Schiffen musst du in die EM-Schlacht ziehen

Link to Article

Von Alaba bis Xhaka – das sind die Schlüsselspieler der 24 EM-Teams

Link to Article

Panenka, Maniche oder Balotelli – wer erzielte das schönste EM-Tor aller Zeiten?

Link to Article

Türkyilmaz, Frei und Co. – schaffst du es in unserem EM-Quiz bis in den Final?

Link to Article

Vom «schweren Foul am österreichischen Fussball» zum Nationalhelden – das ist Marcel Kollers Ösi-Märchen 

Link to Article

Petkovic, mach was du willst, aber nimm Inler mit zur EM – von mir aus als dritten Goalie

Link to Article

Nati-Goalie Yann Sommer: «Gegen Albanien ist auch viel Prestige im Spiel»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Was Studenten während der Vorlesung wirklich machen – die 71 besten Jodel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kaiserin 24.06.2016 20:28
    Highlight Highlight Der spanische Goalie mit dem Parfümfläschchen....
  • CoachZRH 24.06.2016 16:39
    Highlight Highlight Was ne Ironie das der Blutüberströmte Brite "Butcher" heisst. So ein zeug kannst du nicht erfinden😂
  • DailyGuy 24.06.2016 15:31
    Highlight Highlight Grümpi? Grümpeler heisst das Ching ;P
    • Ms Sowieso 24.06.2016 16:10
      Highlight Highlight äh naii, Grümpel! 😉
    • Patrick Toggweiler 24.06.2016 16:51
      Highlight Highlight Grümpi!
    • Hölzig 24.06.2016 19:10
      Highlight Highlight Grimpel!.....was zwar gleichbedeutend ist wie Unrat, Schrott... 😂
    Weitere Antworten anzeigen

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article