Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Sommer kommt, und damit auch der Ferienstau – wir sagen dir, wo und wann es klemmt

12.06.18, 14:43 12.06.18, 15:46


Von Mitte Juni bis Mitte September muss wegen des Ferienreiseverkehrs insbesondere von Freitag bis Sonntag mit Staus und Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Verkehrsstörungen treten vor allem auf den wichtigsten Nord-Süd-Achsen auf, wie das Bundesamt für Strassen ASTRA am Dienstag mitteilt.

Staukarte Sommer 2018

Folgende Strecken können zeitweise überlastet sein: Spiez – Kandersteg
Gampel – Goppenstein (Rückreise)
Brunnen – Flüelen (Axenstrasse)
Raron – Brig
Bellinzona – Locarno
sowie diverse Hauptstrassen im Berner Oberland, in Graubünden und in den Walliser Seitentälern.

Richtung Süden muss vor allem im Juli bis August mit Staus und Behinderungen gerechnet werden. In Fahrtrichtung Norden ist insbesondere von Mitte Juli bis Ende August mit regem Verkehr zu rechnen.

Stautage

Am letzten Juniwochenende sowie an sämtlichen Wochenenden im Juli und August kann der Stau vor dem Gotthard-Tunnel bis in die späten Abendstunden andauern. Im Juli können in den Nächten von Freitag auf Samstag die Staus vor dem Nordportal gar die ganze Nacht über dauern.

Unter der Woche (Montag bis Donnerstag) sind Staus nicht auszuschliessen, meist treten diese ab den Mittagsstunden auf und bleiben bis in die späten Nachmittagsstunden bestehen. In Richtung Norden werden an allen Wochentagen Wartezeiten prognostiziert – wobei die grössten Behinderungen am Samstag und Sonntag auftreten. Die längsten Staus werden jeweils am Nachmittag erwartet. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Verkehrstau aus dem Nichts - wie ist das möglich?

Video: watson/explain it!

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Autohändler diskriminiert? Weko spricht Amag frei

Die Eidg. Wettbewerbskommission Weko verzichtet auf eine Untersuchung gegen die Amag wegen der Diskriminierung von freien Autohändlern. Dies allerdings nur unter der Bedingung, dass die VW-Importeurin und -Verkäuferin die Empfehlungen der Weko umsetzt.

Denn in einer jahrelangen Vorabklärung hatten die Wettbewerbshüter Anhaltspunkte für unzulässige Wettbewerbsbeschränkungen gefunden, die zur Eröffnung einer Untersuchung führen könnten, schrieb die Weko in der Zusammenfassung ihres …

Artikel lesen