Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das sind 28 besten Bilder der 28. Street Parade



Die 28. Street Parade ist bereits wieder Geschichte. Bei einigermassen trockenem Wetter tanzten rund 850'000 Personen rund ums Zürcher Seebecken zu Technobeats.

Du willst alles nochmals live erleben? Hier geht's zum Ticker:

Das sind die besten Bilder:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das war die 28. Streetparade

«Das heisst nicht Street Parade»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Team Insomnia 11.08.2019 13:24
    Highlight Highlight Bin ich der Einzige, der die Leute im Street Parade-Wein Doch-Video einfach nur zum Fremdschämen findet?
  • Wurst Hans 11.08.2019 12:16
    Highlight Highlight So, das grösste Aargauer-Fest ist vorbei.
    Die Zürcher können wieder in ihre Stadt zurückkehren, nachdem der ganze Müll entsorgt ist.
  • Team Insomnia 11.08.2019 11:51
    Highlight Highlight Eine Erklärung warum Kommentare entfernt werden wäre noch nett🙂.

    Wenn es nur wegen dem Schweizerdeutsch war dann gibt es hier noch hunderte Kommentare zu entfernen.
  • Mike on Bike 11.08.2019 11:06
    Highlight Highlight Street Parade: nichts weiter als Städter-Fasnacht mit einer anderen Art von „Guggenmusik“ und das mitten im Sommer. Ich war vor 20 Jahren zum zweiten Mal dort und vermisse es heute überhaupt nicht. Nicht mein Ding, aber jeder der möchte, darf von mir aus...
  • Polaroid 11.08.2019 10:41
    Highlight Highlight Okay gerade bisschen sprachlos, gerade miss Landpomeranze hat den Vogel abgeschossen
    • cykez 11.08.2019 11:56
      Highlight Highlight hauptsache sich genau an der street parade über ausländer aufregen...
      peace love and tolerance!!
  • dorfne 11.08.2019 10:15
    Highlight Highlight Nachhaltige Parade? Wir werdens heut Nachmittag ja sehen. All den Plastik in Limmat und Seebecken. #Littering.
  • Holy Mary 11.08.2019 10:00
    Highlight Highlight Na ja die Zürcher Pharma Expo macht ihrem Anziehungspunkt für geistige Höhenflieger aus dem Inn- und Ausland wieder alle Ehre. Es ist immer wieder erstaunlich wie schwierig es auch 2019 noch zu sein scheint, einen vollständigen Satz in der eigenen Muttersprache einigermassen artikulieren zu können. Oh——mein—-Gott!
  • Le Luc 11.08.2019 09:51
    Highlight Highlight Miete, Autoprüfungen, Steuern, Villen, Yachten, Handyabos, Kleider, Ganze Autos, Töfflis, Migrosgutscheine, Ferien, Kreuzfahrten, Drohnen, Schrebergärten, Unis, und am aller schlimmsten ist, sie dürfen Gratis trämli fahren😃
  • Baron Swagham IV 11.08.2019 09:50
    Highlight Highlight Jaja die Raver- auch eine Welt, jedoch nicht die des Barons.
    Aber nu- hauptsache sie haben Spass
    • DRS 11.08.2019 11:18
      Highlight Highlight Da waren keine Raver in diesem Video. Könnte genauso von der Luzerner Fasnacht sein.
    • Baron Swagham IV 11.08.2019 12:09
      Highlight Highlight Ah das Video habe ich nicht einmal geschaut, anhand anderer Kommentare ging ich davon aus nicht viel zu verpassen wenn ich es auslasse.
      Bezog mich auf die Szene generell.
  • Altruide 11.08.2019 08:56
    Highlight Highlight Einige müssten sich wohl auf die Ursprünge von der Street Parade besinnen 🙈 - „Liebe, Friede,
    Freiheit, Grosszügigkeit und Toleranz“

    Recht armselig teilweise 😕
    • panaap 11.08.2019 09:24
      Highlight Highlight Aber in anderen Länder wirst du hingerichtet wenn du die Fahrprüfung machst... (original Zitat aus dem Video)
    • Altruide 11.08.2019 10:22
      Highlight Highlight Ja, mein Kommentar war auf das Wei doch Video gemünzt, nicht auf die Bilder☝️
    • Team Insomnia 11.08.2019 10:48
      Highlight Highlight Hab ich mir auch gedacht. Die einte geht an die Street Parade um Frieden&Toleranz zu leben, und regt sich dann während dem feiern über Einwanderung usw auf🤦‍♂️. So können die Drogen ja nur zu einem schlechten Trip führen😂.

      Wobei ja alle im Video kein Fettnäpfchen ausgelassen haben👍🤭.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hummingbird 11.08.2019 08:29
    Highlight Highlight Isch geil gsi :-).
  • Irrlycht 11.08.2019 06:51
    Highlight Highlight Tut mir leid, aber der Typ im Video welcher meinte die Leute nehmen zu wenig Drogen war mir irgendwie sympathisch.
    Sympathischer als die junge Dame die sich über die vielen Leute beschwert. Was hat die denn bitte erwartet? Und sympathischer als die Dame die sich spontan über Ausländer ereifert. Vielleicht bräuchte die auch mal ein Trip um ihre Ansicht ein bisschen in Perspektive zu rücken. (:

Ein Intensivmediziner zieht Bilanz: «Eine Patientin ist schon seit 77 Tagen bei uns»

Peter Steiger, stellvertretender Institutsdirektor Intensivmedizin am Unispital Zürich, hat noch keine Monate wie die letzten beiden erlebt.

«Wir sahen die Welle kommen von China via Italien. In die Intensivstationen im Tessin, im Welschland und auch besonders Zürich kamen immer mehr Covid-­19-Patienten. Wir fürchteten die Überlastung.

Am Unispital Zürich schufen wir zwei separate Corona-Intensiv­stationen. Wir konnten schliesslich genug Beatmungsgeräte beschaffen, aber der Knackpunkt blieb gut ­geschultes Personal. Wir waren erleichtert, als das Operationsprogramm eingeschränkt wurde, sodass wir weniger Patienten als sonst auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel