wechselnd bewölkt
DE | FR
Schweiz
SVP

SVP-Köppel geisselt «Medien- und Polit-Filz» in Deutschland

Roger Koeppel, Nationalrat SVP, spricht waehrend einer Medienkonferenz zur Vorstellung des neuen Positionspapiers zur Schweizer Medienpolitk der SVP, am Freitag, 26. August 2016 in Bern. (KEYSTONE/Man ...
Macht, was er immer wieder gerne macht: Kollegen-Schelte. In markigen Worten. Bild: KEYSTONE

Journalist und Politiker Roger Köppel geisselt deutschen «Medien- und Polit-Filz» (...)

22.11.2016, 20:0423.11.2016, 07:03
Mehr «Schweiz»

Immer wieder stellte sich Roger Köppel im US-Präsidentschaftswahlkampf gegen einen angeblichen Medien-Mainstream, nun legt der Mann, der der wählerstärksten aller hiesigen Parteien publizistisch wie politisch ein Gesicht gibt, nach. Und teilt ordentlich aus. Im Interview mit dem deutschen Branchenportal meedia.de prügelt er auf Journalisten-Kollegen ein und geisselt insbesondere den «Spiegel» als «Sturmgeschütz gegen die Demokratie, gegen das Volk». Und ja, auch zu den Expansionsplänen des ultra-rechten US-Nachrichtenportals Breitbart nimmt Köppel Stellung.

Köppel über ...

... die Konkurrenz

Die Medien haben total versagt, vor allem die amerikanischen, aber auch die deutschen. (...) Medien sollen berichten, nicht Wahlkampf machen. Das aber machten sie: krampfhaft gegen Trump. Für Clinton. Und sie haben diesen Wahlkampf auch noch verloren. Wie peinlich. (...) Die Mainstream-Medien ergriffen total scheinheilig und einseitig Partei gegen Trump und für Clinton. So schafft sich ein Berufsstand ab.
Roger Köppel, SVP-Nationalrat und «Weltwoche»-Chefredaktor
Nationalratskandidat und Chefredaktor der Weltwoche Roger Koeppel zeigt einem Delegierten ein Ausgabe der ''Weltwoche?? der Delegiertenversammlung der SVP am Samstag, 4. Juli 2015 in Kerns.  ...
Roger Köppel: Journalist und Politiker.Bild: KEYSTONE

... den «Spiegel»

Am schlimmsten ist der Spiegel. Das hat mit Journalismus nichts mehr zu tun. Zuerst war Trump ein Wahnsinniger, jetzt ist er auf dem Cover eine Super Nova, ein Feuerball, der die Erde vernichtet. Das ist nicht nur dumm. Dahinter steckt vor allem die hochnäsige, ja hasserfüllte Verachtung eines einwandfreien demokratischen Volksentscheids, der Trump ins Amt brachte. Der Spiegel ist heute ein Sturmgeschütz gegen die Demokratie, gegen das Volk.
Roger Köppel, SVP-Nationalrat und «Weltwoche»-Chefredaktor

... die «Weltwoche»

Wir stehen keinen Politikern nahe, sondern der Schweiz und ihren Grundwerten: freie Meinungsäusserung, Selbstbestimmung und Rechtsstaat. Die Ironie dieses US-Wahlkampfs war, dass genau die Leute, die Trump Angstmacherei vorwarfen, die grösste «Habt Angst vor dem bösen Mann»-Kampagne der Geschichte machten. Unterschätzen Sie nie den Faktor Heuchelei in Medien und Politik.
Roger Köppel, SVP-Nationalrat und «Weltwoche»-Chefredaktor
Nationalrat Roger Koeppel, SVP-ZH, spricht an der Herbstsession der Eidgenoessischen Raete in der Debatte zur Steuerung der Zuwanderung und Vollzugsverbesserungen bei den Freizuuegigkeitsabkommen, am  ...
Roger Köppel: «Es gibt in Deutschland ein verfilztes Medien- und Polit-Establishment (...)»Bild: KEYSTONE

... «Breitbart»

Ich kenne «Breitbart» zu wenig, aber ich freue mich immer über mehr Vielfalt statt Einfalt in den Medien. Meines Wissens schreibt James Delingpole vom Spectator für Breitbart, ein brillanter Autor, der auch schon für uns geschrieben hat. Wenn die Delingpole nehmen, können sie nicht so schlecht sein.
Roger Köppel, SVP-Nationalrat und «Weltwoche»-Chefredaktor

... «Medien- und Polit-Filz»

Es gibt in Deutschland ein verfilztes Medien- und Polit-Establishment, das den Bezug zur Wirklichkeit verloren hat, wie auch die illegale Völkerwanderung des letzten Jahres zeigte.
Roger Köppel, SVP-Nationalrat und «Weltwoche»-Chefredaktor

(tat)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
83 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
supermario1
22.11.2016 21:02registriert Dezember 2015
Genau, und die Weltwoche verkündet als einziges Medium die Wahrheit. Und die BaZ sowieso, ganz unabhängig, ganz sicher! Mein Gott, wieso ist bis jetzt niemand darauf gekommen?? (Rolleyes) ;)
10220
Melden
Zum Kommentar
avatar
Der Beukelark
22.11.2016 20:36registriert Januar 2016
Kann man aus diesem Wutausbruch ableiten, dass die Abozahlen in der Schweiz stagnieren? Bald gibt's die Weltwoche mit AFD-Beilage. Ich wünschte, dieser Mann würde weniger in meiner Wirklichkeit auftauchen.
10929
Melden
Zum Kommentar
avatar
Firefly
22.11.2016 21:26registriert April 2016
Ha, Koppel macht mit seinem Blatt selber Wahlkampf, einfach für seine Partei. Soll mal vor seiner eigenen Haustür wischen, verfilzter mit der Politik als die Weltwoche kann eine Zeitung wohl kaum sein.
10021
Melden
Zum Kommentar
83
So viele Lawinenunfälle gibt es in der Schweiz – und 4 weitere Fakten zum Weissen Tod
In der kalten Jahreszeit sorgen Lawinenunfälle jedes Jahr für Schlagzeilen. Denn im Bergparadies der Schweiz kommt es immer wieder zu solch wuchtigen Naturgewalten. Hier bekommst du einen Überblick, wie gefährlich Lawinen wirklich sind.

Beim Skifahren oder Snowboarden sagen Eltern ihren Kindern häufig: «Geht ja nicht weg von der Piste. Sonst kommt ihr noch unter eine Lawine!» Ihre Angst ist nicht unberechtigt, denn jedes Jahr werden in der Schweiz Menschen von Lawinen erfasst. Nicht selten enden solche Unfälle tödlich.

Zur Story