Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Ignazio! Ignazio! Ignazio!» – So feiert das Tessin seinen Bundesrat



18 Jahre musste das Tessin warten, bis es wieder im Bundesrat vertreten ist. Jetzt, da sie mit Ignazio Cassis wieder einen Vertreter in der Landesregierung haben, ist die Freude gross.

FDP-Tessin-Präsident Bixio Caprara im watson-Interview

abspielen

Video: streamable

Cassis drückte der Wahl auch gleich seinen italienisch-sprechenden Stempel auf. Statt auf Deutsch zu schwören, sagte er: «Lo giuro».

Video: kaltura.com

Sofort hoben einige Parteigenossen von Ignazio Cassis Tessiner Fahnen mit dem Logo der FDP Tessin in die Höhe. Einige stiegen auch auf Stühle und reckten triumphierend die Faust nach oben. Und drei, vier Cassis-Fans begannen mit einer Polka durch den Saal des Restaurants zum Äusseren Stand. Musiker aus dem Tessin spielten auf traditionellen Instrumenten.

Mit einem Bus waren rund 50 Tessinerinnen und Tessiner gemeinsam nach Bern gefahren, wie die Sekretärin der FDP Tessin, Carmen Didiano, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA vor Ort sagte. In den letzten Wochen vor der Wahl sei die Nachfrage nach Plätzen im Car enorm gewesen, sagte sie.

Plötzlich ruhig wurde es im Saal, als auf allen im Saal zu sehenden TV-Schirmen Cassis ans Rednerpult trat, um eine kurze Rede zu halten. Nachdem er Annahme der Wahl erklärt hatte, reagierte die Masse mit «Hipp, hipp, hurra!»-Rufen.

(aeg)

Ignazio Cassis ist neuer Bundesrat

Bundesratswahlen 2017

Cassis, Moret und Maudet on the Road: Das Bundesrats-Trio im watson-Check

Link zum Artikel

«It's the biography, stupid!» – Die Doppelbürger-Diskussion um Cassis & Co. ist lächerlich

Link zum Artikel

Der neue Burgunder-Krieg: Zwei Berner und zwei Waadtländer im Bundesrat?

Link zum Artikel

Der «Kranken-Cassis» und Morets «problematische» Rüstungs-Lobby

Link zum Artikel

«Herr Cassis, warum ist ein Tessiner im Bundesrat wichtiger als eine zusätzliche Frau?»

Link zum Artikel

Quotenstreit um Bundesrat: «Es gibt mehr Frauen als Tessiner in der Bevölkerung»

Link zum Artikel

Aussendepartement in SP-Hand? Leuthards «Verzicht» macht es wahrscheinlich

Link zum Artikel

Dieses Flussdiagramm zeigt, weshalb Filippo Lombardi nie Bundesrat wird

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Didier Burkhalter legt sein Amt als Bundesrat nieder

abspielen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Snowy 20.09.2017 10:34
    Highlight Highlight Positiv: Entkriminalisierung für Drogennnutzer, Tessiner, restriktiv in Sachen Wirtschaftsmigration, Pro Mindestlohn

    Negativ: Einstellung zu Armee, Landwirtschaft, Wirtschaft (Krankenkassen-Lobbyist, FDP-Filz)...also so ziemlich alles andere....:-)

    Aber ich will nicht nur schwarzmalen: Immerhin hätte es weit schlimmer kommen können. Bei Karin Keller Sutter wüsste ich unter "Positives" schlichtweg nichts aufzuführen.
    • TanookiStormtrooper 20.09.2017 11:34
      Highlight Highlight Weiterer Minuspunkt:
      Man hat jetzt einen Mann aus dem Tessin gewählt, damit beim Abgang von JSA eine FDP-Frau aus der Ostschweiz bessere Chancen hat...
    • Theor 20.09.2017 13:02
      Highlight Highlight Na dann sammeln Sie besser schonmal kräftig Argumente. Bei den Ersatzwahlen für Schneider-Ammann wird Keller-Sutter nämlich garantiert antreten.

«Extinction Rebellion» – die radikalen Klimaschützer: Sie würden fürs Klima in den Knast

Die «Extinction Rebellion» sieht das Überleben der Menschheit gefährdet und kämpft dagegen an – auch in der Schweiz. Die «Extinction Rebellion» ist die radikale Version der Klimademos.

Demonstrieren und Schwänzen reichen ihnen nicht. Die Aktivisten der «Extinction Rebellion» (Rebellion gegen das Aussterben) blockieren Strassen oder schütten Kunstblut vor Firmen, die sie als Klimasünder ausmachen. In London sorgten sie im April für Aufsehen, als sie eine Woche lang versuchten, die britische Hauptstadt lahmzulegen.

Auf Videoaufnahmen sieht man, wie Pflanzen und Spielsachen herangetragen und Brücken und Kreuzungen mit Fahnen und mobilen Kunstwerken in Beschlag genommen werden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel